home
       

KATEGORIEN

NACHVERKAUF
  Übersicht Nachverkauf

Gemälde Alte Meister
Gemälde 19. Jh.
Gemälde Moderne
Gemälde Nachkrieg, Zeitgen.
Zeichnungen Alte Meister
Zeichnungen 19. Jh.
Zeichnungen Moderne
Zeichnungen Nachkrieg, Zeitgen.
Druckgrafik Alte Meister
Druckgrafik 19. Jh.
Druckgrafik Moderne
Druckgrafik Nachkrieg, Zeitgen.
Fotografie
Skulptur / Plastik
Figürliches Porzellan
Porzellan
Steinzeug / Irdengut
Glas
Schmuck
Silber / Zinn / Unedle Metalle
Asiatika / Ethnika
Miscellaneen
Rahmen
Mobiliar / Lampen
Teppiche


Suche mehr Suchoptionen
KatNr. 802 Kleines Kännchen, großes Kännchen und Tasse mit
KatNr. 802 Kleines Kännchen, großes Kännchen und Tasse mit
KatNr. 802 Kleines Kännchen, großes Kännchen und Tasse mit

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

802   Kleines Kännchen, großes Kännchen und Tasse mit "Prunuszweigen". Meissen. Um 1750.

Porzellan, glasiert. Die Außenwandungen belegt mit Pflaumen- oder Kirschblütenzweigen. J-Henkel mit geschupptem Rücken und muschelförmiger Daumenrast. Schnaupe gerillt mit einem Reliefdekor aus Akanthus und C-Schwüngen. Auf dem Standring des großen Kännchens geritzt "Z", wohl Größe Nr. 2.
Kleines Kännchen mit der Pressnummer "8", das große mit "86" oder "98". Auf der Tasse die Pressnummer "2".

Vgl. Rainer Rückert, Meissener Porzellan 1710 – 1810, München 1966, KatNr. 685–687.

Deckel der Kännchen fehlen. Henkel der Tasse restauriert. Diese im Brand ganz leicht deformiert.

H. 11,7 cm / H. 9 cm / H. 4,8 cm. 950 €

KatNr. 804 Teedose mit Blaumalerei
KatNr. 804 Teedose mit Blaumalerei
KatNr. 804 Teedose mit Blaumalerei
KatNr. 804 Teedose mit Blaumalerei

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

804   Teedose mit Blaumalerei "Strohblume". Meissen. 1750– 1760.

Porzellan, glasiert, unterglasurblau staffiert. Wandung durch dreifach gebrochenen Stab gerippt. Neben der Mündung die kleine Schwertermarke mit Punkt, darunter "W", unterstrichen. Am Boden Pressnummer "64".

Lit.: Klaus-Peter Arnold und Verena Diefenbach, Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten, Leipzig 1989, vgl. S. 210, KatNr. 117, zum Dekor S. 47.

Sehr kleiner Brandriss am Schulterrand. Auf der Randkante des Deckels zwei winzige, haarfeine Brandrisse. An einer der Schauseiten hellgraue Verfärbung (0,9 cm).

12,8 x 7 x 4,6 cm. 340 €

KatNr. 805 Kumme mit Manierblumen in Purpurcamaieu. Meissen. Um 1760.
KatNr. 805 Kumme mit Manierblumen in Purpurcamaieu. Meissen. Um 1760.
KatNr. 805 Kumme mit Manierblumen in Purpurcamaieu. Meissen. Um 1760.
KatNr. 805 Kumme mit Manierblumen in Purpurcamaieu. Meissen. Um 1760.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

805   Kumme mit Manierblumen in Purpurcamaieu. Meissen. Um 1760.

Porzellan, glasiert, in monochromer Aufglasurfarbe staffiert und goldgerändert. Auf der Wandung zwei lockere Buketts mit Streublumen, am Boden innen große, einzelne Blume. Unterseits die unterglasurblaue Schwertermarke mit einem Punkt darunter, Pressnummer "9", eingeritzt "CL".

Zur stilistischen Einordnung vgl. Otto Walcha: Meißner Porzellan. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Dresden 1973, Taf. 158 und 161.

Glasur seidenmatt. Farbe im Fond der Kumme etwas berieben. Drei kleine, unscheinbare Glasurfehlstellen, vereinzelt punktartige Einschlüsse und Nadelstiche in der Glasur.

H. 8,7 cm, D. 16,5 cm. 300 €

KatNr. 812 Doppelhenkel-Vase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Spätes 19. Jh.
KatNr. 812 Doppelhenkel-Vase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Spätes 19. Jh.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

812   Doppelhenkel-Vase. Ernst August Leuteritz für Meissen. Spätes 19. Jh.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda

Porzellan, glasiert, der Fuß montiert. Balusterförmiger Korpus mit reliefierten Rocaille-Reserven und seitlich angesetzten Asthenkeln. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau mit zwei Schleifstrichen sowie der Formnummer "B 186".
Modell-Jahr: 1853–1855.

Vgl.: Königlich Sächsische Porzellanmanufaktur zu Meissen. Preisverzeichnis, 1904, Abb. Tafel 36.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Nachtrag Meissener Künstler-Figuren. Modellnummern A 100 – Z 300. Erlangen, 2018. S. 56, KatNr. 2099.

Winziger Chip am Stand. Zwei herstellungsimmanente Brandrisse am Korpus sowie jeweils unterseitig an den oberen Asthenkel-Ansätzen. Ein unscheinbarer Brandriss am Ansatz am Mündungsrand. Im Gesamtbild unscheinbar.

H. 31,3 cm. 240 €

KatNr. 813 Louis XVI-Kerzenleuchter. Wohl Michel Victor Acier für Meissen. 1774– 1814.
KatNr. 813 Louis XVI-Kerzenleuchter. Wohl Michel Victor Acier für Meissen. 1774– 1814.
KatNr. 813 Louis XVI-Kerzenleuchter. Wohl Michel Victor Acier für Meissen. 1774– 1814.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

813   Louis XVI-Kerzenleuchter. Wohl Michel Victor Acier für Meissen. 1774– 1814.

Michel Victor Acier 1736 Versailles – 1795 Dresden

Porzellan, glasiert. Fuß mit Schaft verschraubt. Kannelierter Schaft mit Eichenlaub- und Perlbandnodi. Schwertermarke mit Stern in Unterglasurblau, einmal geschliffen sowie die geprägte Form-Nr. "H25".

Ursprünglich zweiflammig, Aufsatz mit Leuchterarmen fehlend. Einsatzöffnung mit leichten Gebrauchsspuren. Fuß an den Randkanten mit winzigen Glasurfehlstellen, einzelne punktartige Einschlüsse.

H. 16,6 cm. 180 €

KatNr. 820 Umfangreiches Speiseservice
KatNr. 820 Umfangreiches Speiseservice
KatNr. 820 Umfangreiches Speiseservice



71. Kunstauktion | 26. März 2022

AUKTIONSREKORDE

820   Umfangreiches Speiseservice "Blume naturalistisch mit Schmetterling" für zwölf Personen. Meissen. Mehrheitlich vor 1924.

Julius Eduard Braunsdorf 1841 Niederfähre bei Meißen – 1922 Meißen

Porzellan, glasiert und mit polychromem Aufglasurfarben sowie partiell in Gold staffiert. Serviceform "Ozier-Relief". Naturalistische Blumenmalerei mit Schmetterlingen. 75teilig, bestehend aus 24 Speise-, zwölf Suppen-, zwölf kleineren und sechs Desserttellern, drei Saucieren, kleiner Terrine mit Löffelausschnitt, Senftöpfchen, runde Deckelschale mit Amorette, ovaler Terrine, ovaler Platte, Fischplatte, zwei Schalen, flacher Schale, zwei verschiedenen eckigen Schalen sowie einer Schale mit ...
> Mehr lesen

Terrine L. 37,2 cm, Deckelschale L. 34 cm, kleine Terrine L. 27 cm, Sauciere L. 26 cm, ovale Platte L. 50 cm, Senftöpfchen H. 11 cm, Teller D. 25,5 / 22,4 / 21,3 cm. 7.500-8.000 €

KatNr. 830 Umfangreiches Service-Ensemble für sechs / zehn bzw. 20 Personen
KatNr. 830 Umfangreiches Service-Ensemble für sechs / zehn bzw. 20 Personen

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

830   Umfangreiches Service-Ensemble für sechs / zehn bzw. 20 Personen "Indische Korallenrot-Malerei". Meissen. 1924– 1934.

Porzellan, glasiert, in monochromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Serviceform "Neuer Ausschnitt". 48teilig, mit zwanzig Speisetellern, zehn kleineren Tellern, sechs Suppentellern, Saucière, quadratischer Schüssel, ovaler Beilageschale, ovaler Platte, großer Schüssel und Teekanne, zwei größeren ovalen Platten, zwei Deckelschüsseln mit seitlichen Handhaben und zwei runde Beilageschalen. Am Boden überwiegend unterglasurblaue Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit, darunter zwei Schleifstriche sowie Form-, Bossierer- und Malernummern.

Mündungsrand der kleinen ovalen Beilagenschale mit Haarriss (ca. 4,5 cm). Chip am Standring eines Tellers. Malerei im Spiegel zweier Teller berieben. Deckel der Teekanne mit Chip am Innenring, Knauf minimal bestoßen. Mündungsrand der Teekanne mit einem Glasurausschliff.

Deckelschüssel B. 33,5 cm, Speiseteller D. 25 / 20 cm, Suppenteller D. 23,8 cm, Teekanne H. 14,8 cm. 1.500 €

KatNr. 831 Kaffeeservice
KatNr. 831 Kaffeeservice
KatNr. 831 Kaffeeservice

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

831   Kaffeeservice "Tischchenmuster" für 12 Personen. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromer Aufglasurmalerei mit "Tischchenmuster, bunt, goldschattiert" staffiert. Serviceform "Neuer Ausschnitt". 42–teilig, bestehend aus zwölf Kaffeetassen mit Unterschalen, zwölf Gedecktellern, großer und kleiner Kaffeekanne, großer und kleiner Zuckerdose (Ausformungen 1989) sowie großem und kleinem Sahnegießer auf drei Astfüßchen. Am Boden mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau sowie Pressnummer. Zwei Gedeckteller und größere Zuckerdose mit Jahresbuchstaben und Dekornummer in Eisenrot.

Rosenknauf beider Kaffeekannen mit Restaurierungen, Blüten ganz leicht bestoßen und Chip einer restaurierten Nase (zweite fehlend) am Innenring der großen Kanne. Kleinere mit Masseunebenheit an der Wandung (2 mm). Standringe zweier Unterschalen mit Chip. Vereinzelt punktartige Eisenflecke, Glasurfehlstellen sowie Brandrisse am Blattbelag der Henkel, meist unscheinbar.

Kaffeekannen H. 25,5 / 20 cm, Sahnegießer H. 14,8 / 12,1 cm, Zuckerdosen H. 10,8 / 9 cm, Gedeckteller D. 17,5 (zwei 18,5) cm, Unterschalen D. 13,5 (fünf 12,5) cm. 2.100 €

KatNr. 843 Drei Strukturvasen. Hans Merz und Ludwig Zepner für Meissen. 1966 / 1979/1981.
KatNr. 843 Drei Strukturvasen. Hans Merz und Ludwig Zepner für Meissen. 1966 / 1979/1981.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

843   Drei Strukturvasen. Hans Merz und Ludwig Zepner für Meissen. 1966 / 1979/1981.

Hans Merz 1921 Dessau – 1987 ?

Porzellan, glasiert. Am Boden jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägemarke für Weißware, Form- und Bossierernummer sowie Jahreszeichen. Entwurf der Stangenvase von Hans Merz, Form-Nr. "H204b", Modelljahr: 1957. Entwurf der Vase mit regelmäßiger Reliefstruktur und Vase mit Mündung "Großer Ausschnitt" und tropfenförmigem Relief von Ludwig Zepner, Form-Nr: "U297".

Stangenvase verso mit unscheinbarer kleiner Glasurfehlstelle. Vase mit Reliefstruktur an Mündung innen kleine Farbspur.

H. 26,5 cm / 23,9 cm / 23 cm. 180 €

KatNr. 803 Kumme mit Kakiemon-Dekor. Meissen. Um 1730/1735.
KatNr. 803 Kumme mit Kakiemon-Dekor. Meissen. Um 1730/1735.
KatNr. 803 Kumme mit Kakiemon-Dekor. Meissen. Um 1730/1735.



70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

803   Kumme mit Kakiemon-Dekor. Meissen. Um 1730/1735.

Johann Martin Kittel 1706 Rosenthal bei Pirna – 1762 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Die Wandung bemalt mit Chrysanthemenästen "in indianischer Art", die aus einem Felsen hervorwachsen, davor zwei turmartige Häuser. Darüber ein kleiner Falter, auf der Rückseite ein roter fliegender Phönix, der seinen Kopf zurückwendet. Innen unter der Lippe eisenrote Gitterbordüre, darin vier violetten halben Blüten. Unterseits kleine Schwertermarke in Unterglasurblau. Im Standring die Grillenmarke: zwei ...
> Mehr lesen

D. 17,3 cm / H. 8,3 cm. 360 €

KatNr. 804 Teller mit Sulkowski-Relief mit
KatNr. 804 Teller mit Sulkowski-Relief mit

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

804   Teller mit Sulkowski-Relief mit "indianischen" Streublumen. Meissen. 2. H. 1730er Jahre.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben bemalt, braun gerändert. Flache Tellerform, auf der Fahne plastisch hervortretendes Korbgeflecht mit gegenständig diagonal geflochtenen quadratischen Abschnitten, durch senkrechte Stege in zwölf Felder unterteilt. Auf dem Spiegel in regelmäßiger Anordnung indianische Streublumen im Kakiemonstil. Unterseits große Schwertermarke in Unterglasurblau, auf dem Standring eingeritzt das Dreherzeichen "E" für Johann Gottfried Eckoldt, ...
> Mehr lesen

D. 23,1 cm. 900-1.000 €

KatNr. 806 Koppchen mit Unterschale
KatNr. 806 Koppchen mit Unterschale

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

806   Koppchen mit Unterschale "Chinesischer Garten mit Teehaus". Meissen. Um 1750.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, mit Reliefmuster "Gebrochener Stab", bemalt in Unterglasurblau, die Außenwandungen kapuzinerbraun glasiert. In der Fondmitte ein Doppelringmedaillon mit chinesischem Haus und Garten, umgeben von drei Blaublümchenzweigen, unter der Lippe eine Gitterbordüre. Unterseits des Koppchens unterglasurblaue Schwertermarke mit Strichknäufen, geschwungenen Parierstangen und Punkt unter den Griffen. Am Boden der Unterschale Schwerter mit Strichknäufen, darunter "II." in Unterglasurblau. ...
> Mehr lesen

Koppchen H. 4,8 cm / D. 7,7 cm, Unterschale D. 13, 3 cm. 500 €

KatNr. 810 Seltenes Kännchen aus einem Rosenservice. Meissen. Um 1750.
KatNr. 810 Seltenes Kännchen aus einem Rosenservice. Meissen. Um 1750.
KatNr. 810 Seltenes Kännchen aus einem Rosenservice. Meissen. Um 1750.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

810   Seltenes Kännchen aus einem Rosenservice. Meissen. Um 1750.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, cremefarbener Scherben. Die Außenwandung und Deckel mit reliefierten, sich überlappenden Rosenblütenblättern und aufgelegten Rosenblattzweigen, Rosenknospe als Deckelknauf, Asthenkel. Unterseits Schwertermarke in Unterglasurblau.

Vgl. Pietsch, Ulrich: Triumph der blauen Schwerter. Meissener Porzellan für Adel und Bürgertum 1710–1815, Dresden 2010, S. 241, Kat.-Nr. 169 und Rückert, Rainer: Meissener Porzellan 1710–1810, München 1966, S. 165, Kat.-Nr. 711.

Spannungsriss am o. Henkelansatz. Kleiner Chip am Mündungsrand der Kanne, Chip am Standring. Rosenknospe auf dem Deckel leicht bestoßen.

H. 15,4 cm. 1.200 €

KatNr. 811 Kumme mit Blumendekor. Meissen. 1745 -1750.
KatNr. 811 Kumme mit Blumendekor. Meissen. 1745 -1750.
KatNr. 811 Kumme mit Blumendekor. Meissen. 1745 -1750.
KatNr. 811 Kumme mit Blumendekor. Meissen. 1745 -1750.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

811   Kumme mit Blumendekor. Meissen. 1745 -1750.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert. Reliefmuster "Ozier". Außen und innen bemalt mit lockeren Blumenbuketts und Streublumen in polychromen Aufglasurfarben, der Rand vergoldet. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau und die Pressnummer "24".

Die Anfänge der sogenannten Manierblumen – wie die hier verwendete Maltechnik bezeichnet wird – liegen in den späten 1740er Jahren. Dieses Stadium haben die Blumen auf der Kumme bereits überschritten.

Minimale Glasurunregelmäßigkeiten, Blumenmalerei über dem Relief etwas berieben.

D. 18 cm / H. 8,9 cm. 600 €

KatNr. 812 Zwei Teller
KatNr. 812 Zwei Teller
KatNr. 812 Zwei Teller



70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

812   Zwei Teller "Alter Ausschnitt" mit Blumendekor. Meissen. Um 1745.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert und goldgerändert. Faconnierte, flache Tellerform mit Randwulst. Über die Fläche in lockerer Verteilung verschiedene Blumen, seitlich ein kleines Bukett. Unterseits Schwertermarke in Unterglasurblau und Pressnummer, auf einem Teller am Standring ein Malerzeichen (?) mit purpurner Aufglasurfarbe.

Bei einem Teller Masse mit winzigen Einschlüssen durchsetzt, sonst alterstypische punktartige Eisenflecke und Nadelstiche in der Glasur, diese minimal kratzspurig, Malerei vereinzelt ganz leicht berieben. Standring eines Tellers mit kleinerem (überglasiert) und größerem Chip.

D. 23,8 cm / 23,9 cm. 800 €

KatNr. 814 Koppchen und Unterschale mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.
KatNr. 814 Koppchen und Unterschale mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

814   Koppchen und Unterschale mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Braun gerändert. Sorgfältig gemalte Buketts und gestreute Blumen und Blüten, darunter eine Rose, eine Tulpe und eine gefüllte Malve. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Pressnummern "99" oder "66" und ein Malerzeichen "I." (?) auf dem Koppchen, die "63" auf der Unterschale.

Winzige Farbabplatzungen an Laubblatt (Koppchen) und gelber Kernfarbe dreier Sternblümchen auf dem Spiegel. Verso einzelne kleine Einschlüsse in der Masse, am Standring winzige Chips. Ränder ganz leicht berieben.

Koppchen D. 7,8 cm, Unterschale D. 13,2 cm. 380 €

KatNr. 815 Koppchen und Untertasse mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.
KatNr. 815 Koppchen und Untertasse mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

815   Koppchen und Untertasse mit Blumendekor. Meissen. Um 1750.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Goldgerändert. Blumenmalerei mit zwei Buketts und verschiedenen Streublumen, darunter ein Maiglöckchen, im Koppchen eine Glockenblume. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, Unterschale mit der Pressnummer "53", am Boden des Koppchens die "68" oder "89" und Malerzeichen (?) "S".

An der Lippe des Koppchens Spuren der ursprünglichen Vergoldung. Malerei im Spiegel der Unterschale geringfügig berieben, Goldrand restauriert. Kleine Farbabplatzung am Blau des Hornveilchens. Einzelne punktartige Einschlüsse in der Masse. Sehr kleine Unregelmäßigkeiten am Standring.

Koppchen D. 7,7 cm, Unterschale D. 12,2 cm. 250 €

KatNr. 816 Kännchen mit Blumendekor. Um 1760.
KatNr. 816 Kännchen mit Blumendekor. Um 1760.
KatNr. 816 Kännchen mit Blumendekor. Um 1760.
KatNr. 816 Kännchen mit Blumendekor. Um 1760.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

816   Kännchen mit Blumendekor. Um 1760.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und mit polychromen Aufglasurfarben bemalt. Bauchiger Korpus und Asthenkel mit kleinen, auf der Wandung aufliegenden Blütenzweigen. Der Ausguss reliefiert mit Laubblattmotiven und Resten eines Goldrandes. Malereidekor aus zwei Blumenbuketts und zwei Streublumen. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau mit einem Punkt zwischen den Schwertgriffen, die Pressnummer "38" sowie eingeritzt ein "X".

Verso kleiner Kratzer an roter Blume. Punktförmige Glasurunebenheiten. Standring mit winzigen Chips.

H. 12,9 cm. 250 €

KatNr. 822 Vase. Wohl Otto Voigt oder Theodor Grust für Meissen. Frühes 20. Jh.
KatNr. 822 Vase. Wohl Otto Voigt oder Theodor Grust für Meissen. Frühes 20. Jh.
KatNr. 822 Vase. Wohl Otto Voigt oder Theodor Grust für Meissen. Frühes 20. Jh.
KatNr. 822 Vase. Wohl Otto Voigt oder Theodor Grust für Meissen. Frühes 20. Jh.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

822   Vase. Wohl Otto Voigt oder Theodor Grust für Meissen. Frühes 20. Jh.

Theodor Grust 1859 Meißen – 1919 ebenda
Oswald Jacob 1880 Meißen – 1946 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen
Otto Eduard Voigt 1870 Dresden – 1949 Meißen

Porzellan, glasiert, unterglasurblau, -grau und -gelbbraun staffiert. Drei vierpassige Kartuschen, darin scherenschnittartig ein Junge an einer Brüstung und je ein Mädchen an einem Treppengeländer. Unterseits mit der Schwertermarke mit vier Schleifstrichen, geritzt die Modellnummer "A 251" und die Prägeziffer "61".
Modell von Oswald Jacob, Modelljahr: 1909–1911, Dekorentwurf eventuell Otto Voigt oder Theodor Grust (?).

Deckel fehlend. Glasur der Innenwandung im u. Bereich mit Kratzspuren. Vereinzelt kleine Unregelmäßigkeiten in der Masse, das Grau in kleiner Kartusche über dem Fuß partiell etwas streifig. Gelbbrauner Faden an einigen Stellen wohl bereits im Werkprozess berieben.

H. 26,5 cm. 950 €

KatNr. 751 Teller mit Putto als Neptun. Ignaz Preissler (zugeschr.), wohl Breslau. Wohl um 1725.
KatNr. 751 Teller mit Putto als Neptun. Ignaz Preissler (zugeschr.), wohl Breslau. Wohl um 1725.
KatNr. 751 Teller mit Putto als Neptun. Ignaz Preissler (zugeschr.), wohl Breslau. Wohl um 1725.
KatNr. 751 Teller mit Putto als Neptun. Ignaz Preissler (zugeschr.), wohl Breslau. Wohl um 1725.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

751   Teller mit Putto als Neptun. Ignaz Preissler (zugeschr.), wohl Breslau. Wohl um 1725.

Ignaz Preissler 1676 Friedrichswald – 1741 Kronstadt

Porzellan, glasiert, in Schwarzlot-Malerei staffiert. Gemuldete Form, doppelter Standring. Unterseits im Scherben unter der Glasur eine geritzte "2" oder "IV". Der Spiegel mit einem als Neptun dargestellten Putto, die Fahne mit umlaufendem Grotesken-Bandelwerkornament und Vogeldarstellungen, sogenannter "Preußler-Rand". Ungemarkt.

Einer von drei bekannten motivgleichen Tellern auf verschiedenen Scherben.

Vgl. einen motivgleichen Teller aus der Sammlung Dr. W. von Dallwitz
...
> Mehr lesen

D. 25 cm. 1.200 €

KatNr. 756 Große, ovale Servierschale

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

756   Große, ovale Servierschale "Zwiebelmuster". Um 1890– 1924.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Gemuldete Form. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Recto mit der Schwertermarke in Unterglasurblau im Dekor sowie unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der Malerziffer "83" in Unterglasurblau und den Prägeziffern "65" und "32". Erste Wahl.

H. 34,5 cm, B. 48,5 cm. 150 €

KatNr. 720 Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen. Ein Bilderalbum / Zwei Preislisten / Eine Sammelmappe / Ein Katalognachtrag. 1920er Jahre/1930er Jahre.

64. Kunstauktion | 20. Juni 2020

NACHVERKAUF

720   Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen. Ein Bilderalbum / Zwei Preislisten / Eine Sammelmappe / Ein Katalognachtrag. 1920er Jahre/1930er Jahre.

Fünf Hefte der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen.
a) Kleines Bilderalbum über Mokkatassen, Sammeltassen und Kaffeegeschirre aus Echtem Meißner Porzellan, Nr. 42, 1929.
b) Preisliste zum Bilderalbum Nr. 42 über Mokkatassen, Sammeltassen, Kaffeegeschirre. Mai 1933.
c) Sammelmappe für Neuheiten, 1939, Blatt 1 bis 17, Blatt 7 fehlend.
d) Preisliste zu Katalog Nr. 70, Januar 1939.
e) Nachtrag zu Katalog und Preisliste Nr. 70, Bunte Malereiblätter von Schalen, Körben und Platten, Juni 1939.

Ecken teilweise leicht gestaucht. Preisliste zum Bilderalbum Nr. 42 mit stärker angeschmutztem Einband, Knicken und sowie Feuchtigkeitsflecken, leichten Anschmutzungen und einem Einriss.

Verschiedene Maße, max. 31 x 23 cm. 120 €

KatNr. 722 Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen. Ein Bilderalbum / Eine Schrift für die Freunde / Zwei Kataloge. 1920er Jahre/1930er Jahre.

64. Kunstauktion | 20. Juni 2020

NACHVERKAUF

722   Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen. Ein Bilderalbum / Eine Schrift für die Freunde / Zwei Kataloge. 1920er Jahre/1930er Jahre.

Vier Hefte der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meißen.
a) Bilderalbum über Echt Meissner Porzellan-Tafelservice, 1928.
b) Schrift für die Freunde der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen, Nr. 377, 1937.
c) Katalog der Figuren und Gruppen aus den Jahren 1919–1938, Katalog 379, 1938. Tafel 1 und 2 fehlend.
Einzelne typografische Bezeichnungen der Objekte des Inhaltsverzeichnisses geschwärzt.
d) Katalog der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen, Nr. 71, 1939.

Ecken teilweise leicht gestaucht. Einbände teils leicht angeschmutzt und mit leichten Läsionen.

Verschiedene Maße. max. 31 x 23 cm. 100 €

NACH OBEN


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ