home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 66 05. Dezember 2020
  Auktion 66
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

000 - 020

021 - 028


Gemälde Moderne

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 174


Grafik 15.-18. Jh.

181 - 201

202 - 211


Grafik 19. Jh.

221 - 241

242 - 260

261 - 283


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 410


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

421 - 441

442 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 727


Fotografie

731 - 742


Skulpturen

751 - 760

761 - 775


Ostdeutsches Design

781 - 792


Figürliches Porzellan

801 - 805


Porzellan / Keramik

811 - 820

821 - 837


Steinzeug

841 - 844


Glas bis 1900

851 - 858


Glas Jugendstil / Art Déco

859 - 862


Studioglas

866 - 880

881 - 894


Schmuck

901 - 916


Silber

921 - 930


Zinn / Unedle Metalle

931 - 932


Asiatika

936 - 949


Uhren

950 - 952


Miscellaneen

953 - 964


Rahmen

965 - 967


Mobiliar / Einrichtung

968 - 977




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 223 Carl Otto Berger

223   Carl Otto Berger "Friedrich Oeser". 1858/1859.

Carl Otto Berger 1839 Leipzig – 1885 ebenda
Anton Graff 1736 Winterthur (Schweiz) – 1813 Dresden

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet li. "Geb: den 18ten Februar 1717 zu Presburg" sowie li. "Gest: den 18ten März 1799 zu Leipzig" und mittig betitelt "Fri. Oeser, Vormals Director und Professor der Königl. Sächs: Academie der bild: Künste zu Leipzig.". Unterhalb der Darstellung unleserlich bezeichnet re. " (...) Carlo Ottone Berger da Lipsia 58/59" sowie li. "Piturato Antonio Graff".

Nach einem Ölgemälde von Anton Graff, welches sich heute im Museum der bildenden Künste in Leipzig befindet, Inventar-Nr.: Kat. 1924 Nr. 755.

Stockflecken. Bezeichnung u. der Darstellung radiert und schwer lesbar.

Pl. 29 x 24 cm, Bl. 33 x 25,5 cm. 90 €
KatNr. 224 Albert Heinrich Brendel
KatNr. 224 Albert Heinrich Brendel

224   Albert Heinrich Brendel "Pferdemarkt in Buttstädt" / Gesatteltes Pferd. 2. H. 19. Jh.

Albert Heinrich Brendel 1827 Berlin – 1895 Weimar

Bleistiftzeichnungen. "Pferdemarkt in Buttstädt" mit gestempeltem Monogramm "AB" u.re. Verso Nachlassstempel und nummeriert "76". Auf Untersatzkarton montiert (nur noch o.li.) sowie an den o. Ecken im Passepartout montiert. Auf dem Untersatz unterhalb der Darstellung wohl von fremder Hand in Blei betitelt. "Gesatteltes Pferd" in Braun signiert "A. Brendel" u.re. Verso mit dem Nachlassstempel und weitere Skizzen. An den o. Ecken auf Untersatz montiert.

"Pferdemarkt in Buttstädt" verso mit Kleberückständen der Montierung, recto am o. Rand durchdringend. Technikbedingt leicht fingerspurig. Ein kleiner Stockfleck.
"Pferd" an den Rändern knickspurig, zwei diagonale Knicke u.li. bzw. u.re. Etwas stockfleckig. Ein minimaler Ausriss am o. Rand.

14,9 x 23,8 cm, Untersatz 25,5 x 34,5 cm, Psp. 27 x 36 cm / 22 x 29,3 cm, Untersatz 31,6 x 41,3 cm. 180 €
KatNr. 232 Paul Antoine Hertl (zugeschr.), Maler und Modell. Um 1850.

232   Paul Antoine Hertl (zugeschr.), Maler und Modell. Um 1850.

Paul Antoine Hertl 1826 Sedan – 1870 Paris

Aquarell auf Karton. Unsigniert. Verso in Bei künstlerbezeichnet.

Leicht gegilbt. Am u. Rand mit Papierrückständen. Verso mit einer älteren Montierung versehen.

22,8 x 26 cm. 150 €
KatNr. 235 Vincenz Georg Kininger

235   Vincenz Georg Kininger "Heinrich Fridrich Füger". 2. Viertel 19. Jh.

Vincenz Georg Kininger 1767 Regensburg – 1851 Wien
Heinrich Friedrich Füger 1751 – 1818 Wien

Schabkunstblatt auf Kupferdruckpapier nach Heinrich Fridrich Füger. In der Platte ausführlich bezeichnet u.li. und u.re. sowie ausführlich betitelt u.Mi.

Blatt bis über den Plattenrand geschnitten. Am u. Blattrand minimal angeschmutzt. Verso Klebereste einer früheren Montierung in den o. Ecken sowie minimal stockfleckig.

Pl. 25,8 x 20,1 cm, Bl. 34,5 x 25 cm. 100 €
KatNr. 236 Johann Adam Klein

236   Johann Adam Klein "Die Schafschur". 1818.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München

Radierung auf Kupferdruckpapier. In der Platte signiert "J. A Klein fec" u.re. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Jahn 223 II (von II).

Stockfleckig.

Pl. 17 x 22,7 cm, Bl. 24 x 32,8 cm, Psp. 27 x 36 cm. 100 €
KatNr. 237 Johann Adam Klein (zugeschr.), Pferdefuhrwerk. Wohl um 1820.

237   Johann Adam Klein (zugeschr.), Pferdefuhrwerk. Wohl um 1820.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München

Bleistiftzeichnung auf Bütten. Unsigniert. Verso wohl von fremder Hand in Blei bezeichnet "32. J".

Ecken und Kanten minimal bestoßen. Ein diagonaler Knick o.re. (ca. 11 cm) sowie ein winziger Ausriss. Vereinzelt winzige Fleckchen. Verso zwei größere Flecken o.li. und am u. Rand.

19,9 x 27,1 cm. 380 €
KatNr. 239 Herbert König, Adolph von Menzel. 1868.

239   Herbert König, Adolph von Menzel. 1868.

Herbert König 1820 Dresden – 1876 Niederlößnitz (Dresden)

Pinsel- und Federzeichnung in Tusche über Blei, partiell weiß gehöht sowie partiell braun laviert. Ligiert signiert "HKönig" u.li., ausführlich datiert "1. Oct. 1868" u.re. und bezeichnet "Adolf Menzel berühmter Autodidakt" o.re. Vollflächig im Passepartout klebemontiert, darauf typografisch bezeichnet "Herbert König".

Leicht wisch- und fingerspurig mit zwei Fingerabdrücken am li. weißen Rand. Vereinzelt kleine braune Flecken.

22,3 x 14,2 cm, Psp. 64,3 x 47,8 cm. 180 €
KatNr. 240 Wilhelm Georg Alexander von Kügelgen, Da fand ich, den meine Seele liebt […]. 1827.

240   Wilhelm Georg Alexander von Kügelgen, Da fand ich, den meine Seele liebt […]. 1827.

Wilhelm Georg Alexander von Kügelgen 1802 St. Petersburg – 1867 Ballenstedt

Federzeichnung in Tusche auf ockerfarbem Papier. In Tusche monogrammiert "WK" und datiert u.li. Zwischen zwei Einfassungslinien eigenhändig bibelbezeichnet. Vorzeichnung zum Hohelied 3, 1–4, für "Die Geschichte des Reiches Gottes in Bildern" mit Texten von Friedrich Adolf Krummacher, erschienen bei Bädeker im Jahr 1831. An den o. Ecken auf Passepartout montiert.

"Auf meinem Lager in den Nächten suchte ich, den meine Seele liebt: ich suchte ihn und fand ihn nicht.
Ich will doch
...
> Mehr lesen

Bl. 18 x 16,2 cm, Psp. 50 x 32,5 cm. 500 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ