home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
  Auktion 70
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 010


Gemälde 19. Jh.

015 - 038


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 110


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

121 - 141

142 - 160

161 - 180


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 216


Grafik 19. Jh.

220 - 240

241 - 260

261 - 284


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 406


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

411 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 668


Fotografie

670 - 680

681 - 703


Paul Hofmann

710 - 720

721 - 732


Skulpturen

735 - 758


Ostdeutsches Design

761 - 783


Figürliches Porzellan

785 - 796


Porzellan / Irdengut

801 - 821

822 - 841


Steinzeug

842 - 846


Studio-Keramik

851 - 860

861 - 877


Studioglas

881 - 901

902 - 907


Schmuck

911 - 914


Silber

915 - 923


Miscellaneen

930 - 940

941 - 957


Afrikana

965 - 969


Asiatika

971 - 980

981 - 999


Japanische Kunst

1001 - 1025


Rahmen

1031 - 1040


Mobiliar / Einrichtung

1041 - 1066




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 241 Johann Heinrich Lips
KatNr. 241 Johann Heinrich Lips

241   Johann Heinrich Lips "Hoffnung" / "Wiedersehen". 1816.

Johann Heinrich Lips 1758 Kloten – 1817 Zürich

Aquatinten auf cremefarbenem Bütten. Darstellungen im Hochoval, unterhalb bezeichnet "JH Lips del. et sculp." und ausführlich betitelt.
Nagler 17; 18.

Ingesamt leicht knickspurig und mit gedunkelten Rändern. "Hoffnung" wellig sowie mit Wachsflecken. Ränder gebräunt und mit kleinen Läsionen (max. 1 cm). Randumlaufend mit einer schwarzen Linie in Blei. "Wiedersehen" mit Riss am re. Plattenrand (ca. 4 cm).

Pl. 24 x 19 cm, Bl. 29 x 23 cm. 360 €

KatNr. 242 Hans Looschen, Das Christkind und Knecht Ruprecht. Um 1900.

242   Hans Looschen, Das Christkind und Knecht Ruprecht. Um 1900.

Hans Looschen 1859 Berlin – 1923 ebenda

Gouache auf festen Karton, mit Einfassungslinie in Graphit. U.re. signiert "Hans Looschen", o.li. in Blei nummeriert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet u.re.

Malschicht in flächigen Partien mit ganz unscheinbarem Krakelee, Karton unscheinbar wellig, am unteren Rand getilgte Bleistiftspuren.

Darst. 42 x 33,7 cm, Bl. 56,3 x 44 cm. 360 €

KatNr. 243 Christian Gottlieb Lorek
KatNr. 243 Christian Gottlieb Lorek
KatNr. 243 Christian Gottlieb Lorek



243   Christian Gottlieb Lorek "Flora Prussica". 1846.

Christian Gottlieb Lorek 1788 Conitz – 1871 Königsberg

Quart-Format. Komplett mit 241 Tafeln (insgesamt 1.266 Pflanzenabbildungen), Lithografien, jeweils teilweise handkoloriert. 3. Auflage, Königsberg. Original-Halbledereinband. Der Buchrücken mit Titel, Zierlinien und Schmuckbändern in Goldprägung. Buchdeckel mit marmoriertem Papierbezug und abgesetzten Lederecken.

Der Buchdeckel deutlich berieben, Fehlstellen im Papierbezug sowie die Ecken bestoßen. Papier teils gebräunt und stockfleckig sowie mit Wasserrändern. Einige der ersten Seiten aus der Bindung gelöst. Die ersten Seiten mit horizontaler Mittelfalz.

26 x 17 x 6,5 cm. 300 €

KatNr. 244 Carl Ludwig F. Messmann, Schwedische Küstenlandschaft. 1856.

244   Carl Ludwig F. Messmann, Schwedische Küstenlandschaft. 1856.

Carl Ludwig F. Messmann 1826 Kopenhagen – 1893 Göteborg

Aquarell und Grafit. In Tusche innerhalb der Darstellung signiert "Ludwig Messmann" u.li. Im Passepartout.

Papier geschüsselt. Zwei Stockflecken am re. Rand. Ränder leicht fingerspurig. Verso gegilbt und leicht fleckig.

21,5 x 30,9 cm, Psp. 36 x 44 cm. 380 €

KatNr. 245 Heinrich Eduard Müller

245   Heinrich Eduard Müller "Rainbow Falls – Raquette River". 1850.

Heinrich Eduard Müller 1823 Poltawa – 1853 Dresden

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem "Whatman"-Papier. Unsigniert. U.re. in Blei ausführlich betitelt "4th Oct. 50" und betitelt, u.re. alt künstlerbezeichnet (?) "Heinrich Müller". Verso in Blei von fremder Hand alt bezeichnet. An den o. Ecken im einfachen Passepartout montiert.

Leicht knickspurig, minimal lichtrandig. O.li. Ecke fehlend. Am li. Rand eine winzige Fehlstelle (ca. 2 x 4 mm). An den o. Ecken Klebemittel leicht durchgedrungen. Wenige vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen.

20 x 27 cm, Psp. 35 x 50 cm. 180 €

KatNr. 246 Karl Friedrich Moritz Müller

246   Karl Friedrich Moritz Müller "Innere Ansicht der Kirch=Ruine auf dem Oybin" 1824.

Karl Friedrich Moritz Müller 1807 Dresden – 1865 München

Umrissradierung, in Wasserfarben koloriert. In der Platte u.re. monogrammiert und datiert, sowie u.Mi. ausführlich betitelt. Hinter Glas in Holzleiste gerahmt.

Blatt technikbedingt ganz unscheinbar wellig, ganz leicht fleckig, mit horizontaler Knickspur an der unteren Darstellungskante. Rahmen teils schadhaft.

Darst. 15,9 x 10 cm, Ra. 25,7 x 20,4 cm. 150 €

KatNr. 247 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 247 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.

247   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Aquarelle auf Bütten. Jeweils unsigniert, verso in Blei alt künstlerbezeichnet. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert, dort ausführlich bezeichnet. Jeweils im Passepartout.

Ingesamt verso leicht gegilbt sowie wischspurig. "Kirchmauer" ungerade geschnitten.

Verschiedene Maße, max. 29,3 x 27,5 cm, Psp. 44 x 40 cm. 240 €

KatNr. 248 Carl Justus Pescheck und andere Künstler
KatNr. 248 Carl Justus Pescheck und andere Künstler
KatNr. 248 Carl Justus Pescheck und andere Künstler



248   Carl Justus Pescheck und andere Künstler "Ansichten von Dresden und seinen Umgebungen". 2. Viertel 19. Jh.

Carl Justus Pescheck 1803 Zittau – 1847 Dresden

17 Radierungen, gebunden. In der Platte teils ausführlich bezeichnet, zumeist signiert. Verlag von Otto u. Lehmann i. Dresden. In einem späteren Schuber.
Mit den Ansichten:
a) "Dresden von Palais-Garten aus" (Schmidt)
b) "Dresden, von der Bautzner Strasse aus" (Pescheck)
c) "Dresden gegen Abend" (Pescheck)
d) "Dresden von Neustadt gesehen" (unsign.)
e) "Der Neumarkt zu Dresden" (Schmidt)
f) "Die Hauptwache und der Marktplatz zu Neustadt Dresden" (Schmidt)
...
> Mehr lesen

Pl. je 8,5 x 11,3 cm, Schuber: 18,6 x 13 cm. 220 €

KatNr. 249 William Henry Pyne (zugeschr.), Reisende in einer sonnendurchfluteten Abteiruine. 1. Viertel 19. Jh.

249   William Henry Pyne (zugeschr.), Reisende in einer sonnendurchfluteten Abteiruine. 1. Viertel 19. Jh.

William Henry Pyne 1769 London – 1843 Paddington

Aquarell. Unsigniert. Verso in Blei alt künstlerbezeichnet "W.H. Pyne". Im Passepartout, innenseitig mit dem montierten Ausschnitt einer alten Rückwand, darauf auf einem Papieretikett in Blei signiert oder bezeichnet "W.H.Pyne". Hinter Glas in einer vergoldeten schmalen Holzleiste gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit dem Ausstellungsetikett Martyn Gregory, London, British Watercolours and Paintings, Exhibition of English Watercolours, Catalogue 32, No. 117.

Verso minimal fleckig und mit Papierabrieb. Psp. minimal wellig.

12,5 x 19,2 cm, Ra. 35 x 42 cm. 240 €

KatNr. 250 Paul Adolphe Rajon, Der Radierer. 1869.

250   Paul Adolphe Rajon, Der Radierer. 1869.

Paul Adolphe Rajon 1848 Dijon – 1888 Auvers-sur-Oise

Radierung auf festem, chamoisfarbenen Bütten nach Ernest Meissonier. In der Platte innerhalb der Darstellung u.re. bezeichnet "Meissonier" und datiert, unterhalb der Darstellung in der Platte re. signiert "Rajon sc.". Im Passepartout klebemontiert.

Blatt verso mit leichtem, montagebedingten Einriss o.li. sowie einem leichten Fleck am re. Rand. Passepartout und Blatt am u. Rand ungerade beschnitten. Mit Resten einer früheren Montierung.

Pl. 30 x 22,8 cm, Bl. 38,4 x 28,4 cm, Psp. 40 x 30,9 cm. 220 €

KatNr. 251 Johann Christian Reinhart, Albert Christoph Dies und Jacob Mechau
KatNr. 251 Johann Christian Reinhart, Albert Christoph Dies und Jacob Mechau
KatNr. 251 Johann Christian Reinhart, Albert Christoph Dies und Jacob Mechau



251   Johann Christian Reinhart, Albert Christoph Dies und Jacob Mechau "Collection de Vues pittoresques de l'Italie". 1886.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof / Bayern – 1847 Rom
Albert Christoph Dies 1755 Hannover – 1822 Wien
Jacob Wilhelm Mechau 1745 Leipzig – 1808 Dresden

Radierungen auf kräftigem Kupferdruckpapier. Vollständiges Exemplar mit 72 Ansichten, Titelblatt, ausführlicher Beschreibung und Inhaltsverzeichnis. Die Ansichten jeweils in der Platte signiert, datiert u.li. und betitelt u.Mi. In der originalen Flügel- Leinenmappe mit geprägtem Dekor und Messingverschluss der Entstehungszeit, Mappendeckel und Flügel innenseitig mit Moiré-Papier kaschiert.
Vgl. zur Erstausgabe Andresen 52–75.

Neuausgabe des Würzburger Verlegers A. Memminger
...
> Mehr lesen

Pl. je ca. 27,5 x 37 cm, Bl. je 44 x 60 cm, Mappe 63 x 45,5 x 5,5 cm. 5.000 €

KatNr. 252 Adrian Ludwig Richter  und Carl August Richter
KatNr. 252 Adrian Ludwig Richter  und Carl August Richter
KatNr. 252 Adrian Ludwig Richter  und Carl August Richter



252   Adrian Ludwig Richter und Carl August Richter "70 mahlerische An- und Aussichten von Dresden und den nächsten Umgebungen". 1820.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda
Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Radierungen. Gebunden in Halbleder, quer-klein-oktav, ohne Rückentitel. Die Tafeln teils in der Platte signiert und alle u.Mi. nummeriert, die den einzelnen Ansichten vorgehefteten Schutzpapiere jeweils mit deutsch-französischem Begleittext. Zweite Ausgabe, erschienen in der Arnoldischen Buchhandlung, Dresden.
WVZ Hoff / Budde 30–99.

Die Darstellungen mit breiten Rand zeigen Ansichten von Dresden sowie darunter der näheren Umgebung, u.a. Pillnitz, Meißen, Pirna, Königstein, Wehlen, Hohnstein und Zittau.

Das Vorsatzblatt sowie das Blatt mit der "Nachricht an den Verkäufer" und das erste Schutzpapier fehlend. Blätter gebräunt und teils unscheinbar stockfleckig. Bindung innen und Deckel etwas lädiert. Das erste und das letzte Blatt ("Pillnitz" / "Stolpen") mit Einrissen und vollflächig hinterlegt.

Darst. je ca. 10,4 x 15,5 cm, Buch 17 x 22 cm. 750 €

KatNr. 253 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 253 Adrian Ludwig Richter

253   Adrian Ludwig Richter "Grotta Ferrata". 1832. / Leonhard Joch nach Ludwig Richter, Randillustration. Mitte 19. Jh.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda
Leonhard Joch 1831 Nürnberg – 1874 München

Radierung und Holzstich auf Papier. Das Kunstvereinsblatt von Richter in der Platte signiert u.li. und ausführlich bezeichnet. Der figürlich ornamentale Holzstich im Stock monogrammiert "LR" und signiert "JOCH". Jeweils im Passepartout.
"Grotta Ferrata" WVZ Hoff / Budde 218 IV (von IV), WVZ Kovalevski B-C 82.

Das Kunstvereinsblatt breitrandig und etwas stockfleckig, Ränder leicht gebräunt. Der Holzstich etwas fleckig und knickspurig sowie unregelmäßig beschnitten, mit hinterlegtem Einriss (28 mm) u.Mi.

Pl. 28 x 23 cm, Bl. 43 x 30,5 cm, Holzriss: Bl. 18,3 x 10 cm. 100 €

KatNr. 254 Adrian Ludwig Richter

254   Adrian Ludwig Richter "Die Christnacht". 1854.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierung auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte u.Mi. signiert "L. Richter", betitelt und ausführlich bezeichnet "Seinen Mitgliedern der Sächsische Kunstverein auf das Jahr MDCCCLIV" sowie mit der Verlagsangabe versehen. Mit dem Prägestempel des Sächsischen Kunstvereins (nicht bei Lugt). Im Passepartout hinter Glas in einem neueren Rahmen.
WVZ Hoff / Budde 271 VI von VI.

Untersatzpapier etwas gebräunt und partiell etwas fleckig. Rahmen bestoßen.

PA: 57,5 x 43,5 cm, Ra. 72 x 57 cm. 240 €

KatNr. 255 Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), Mythologische Figur mit Blumenkranz. Wohl 3. Viertel 19. Jh.

255   Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), Mythologische Figur mit Blumenkranz. Wohl 3. Viertel 19. Jh.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Am li. Rand vollrandig im Passepartout montiert, dort mit einer Widmung versehen.

Blatt ungerade geschnitten. Minimal fingerspurig.

15 x 8,2 cm, Psp. 49 x 35 cm. 180 €

KatNr. 256 Johann Carl August Richter

256   Johann Carl August Richter "Ansicht der grossen Treppe am Brühlschen Garten zu Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie nummeriert "20" o.re.

Ecken o.li. und u.re. leicht geknickt und fingerspurig. Bräunlicher Fleck u.li.

Pl. 11 x 16 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 100 €

KatNr. 257 Johann Carl August Richter

257   Johann Carl August Richter "Gasthaus zum Goldenen Engel auf der Wilsdruffergasse zu Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "25" o.re.

Minimal gegilbt und etwas fingerspurig. Ecke o.re. minimal knickspurig.

Pl. 11,5 x 15,5 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 100 €

KatNr. 258 Johann Carl August Richter

258   Johann Carl August Richter "Neustadt von Dresden gesehen" Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter" und nummeriert "2" o.re.

Ecke u.re. mit kleiner Fehlstelle.

Pl. 11 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 100 €

KatNr. 259 Albert Robida (nach)

259   Albert Robida (nach) "Scene du Siege de Paris 1870". Wohl 19. Jh.

Albert Robida 1848 Compiègne – 1926 Paris-Neuilly
Albert Robida 1848 Compiègne – 1926 Paris-Neuilly

Federzeichnung in Tusche, laviert, über Bleistift auf gräulichem Papier, partiell weiß gehöht. In Tusche von fremder Hand bezeichnet u.re. "A. Robida" sowie verso von Sammlerhand in Blei alt betitelt, datiert und bezeichnet "A. Robida fec." sowie "Robida est l'auteur et dessinateur du XXieme siecle" und "Pres de Champigny".

Robida fertigte eine Folge von Zeichnungen, welche die Belagerung Paris' während des Deutsch-Französischen Krieges dokumentierten. 100 Jahre nach dem
...
> Mehr lesen

29 x 48 cm. 360 €

KatNr. 260 Carl Rottmann (in der Art von)

260   Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820er Jahre.

Carl Rottmann 1797 Handschuhsheim b. Heidelberg – 1850 München

Federzeichnung in Tusche über Blei auf gräulichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. Unsigniert. In Tusche betitelt u.re. Am o. Rand im Passepartout montiert, darauf von fremder Hand alt zugeschrieben "Carl Rottmann".

Blatt knick- und fingerspurig. Ein winziger Einriss am li. Rand. Ecke u.re minimal wellig. Verso leicht gebräunt. Psp. fingerspurig sowie minimal stockfleckig.

16,4 x 22,7 cm, Psp. 32 x 42 cm. 240 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ