ONLINE-KATALOG

AUKTION 72 18. Juni 2022
  Auktion 72
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde Alte Meister

001 - 005


Gemälde 17.-19. Jh.

006 - 017


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 060

061 - 069


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

081 - 101

102 - 125


Grafik 16.-18. Jh.

131 - 140

141 - 149


Grafik vor 1900

151 - 160

161 - 173


Grafik Moderne

181 - 201

202 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 311


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 537


Fotografie

541 - 566


Plastik / Skulpturen

571 - 580


Figürliches Porzellan

581 - 585


Porzellan / Irdengut

591 - 600

601 - 615


Steinzeug

616 - 621


Europäisches Glas

625 - 626


Schmuck / Accessoires

631 - 640


Silberwaren

641 - 647


Asiatika

649 - 649


Miscellaneen

650 - 653


Rahmen

661 - 671


Mobiliar / Einrichtung

675 - 696


Teppiche

700 - 704




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

342   Charles Crodel, Paar im Raum. Wohl 1950er Jahre.

Charles Crodel 1894 Marseille – 1973 München

Aquarell über Blei auf Aquarellpapier. In Kugelschreiber signiert u.Mi. "Ch. Crodel". Verso in Blei von fremder Hand (?) bezeichnet "Friseur". Auf Untersatzkarton im Passepartout montiert.

Griff- und knickspurig sowie stockfleckig. Am rechten Rand mehrere flache Knickspuren (max. ca. 13 cm). Falte im Kopfbereich der sitzenden Person (ca. 16 cm).

BA ca. 46,2 x 38,4 cm, Bl. 50 x 40,2 cm, Psp. 66 x 50,3 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

343   Otto Dix, Bildnis "Dr. Löffler, sitzend I (aufrecht)" 1949.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografie auf beigefarbenem Kupferdruckpapier. Unsigniert. U.li. in Blei bezeichnet "1 Probedruck, Stuhllehne halb". Mit dem Trockenstempel der Akademie der bildenden Künste Dresden.
WVZ Karsch 173.

Kleine Stauchung am u. Blattrand, insgesamt mit vereinzelten Griffknicken, Ecken leicht knickspurig. Einzelne winzige Stockfleckchen im re. weißen Rand. Verso im re. Randbereich unscheinbare Kratzspuren.

St. 39,2 x 27 cm, Bl. 50,2 x 37,7 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

344   Otto Dix "Vaucluse (in Südfrankreich)". 1954.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografie in Braunschwarz auf Maschinenbütten. In Blei u.re. signiert "Dix" und datiert, mit einer Widmung des Künstlers versehen u.li. Künstlerabzug außerhalb der Auflage von 30 Exemplaren.
WVZ Karsch 205.

Blatt griff- und knickspurig, li. Blattrand mit mehreren kleinen Stauchungen, o. Randbereich minimal farbspurig. Vereinzelt winzige Stockfleckchen.

St. 60,5 x 52,2 cm, Bl. 70,2 x 55 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

345   Otto Dix "Die Weherufe über unbußfertige Städte" / "Das Zeichen des Jona" / "Die Kreuztragung". 1960.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografien. Zwei vierseitige Andrucke mit Texten vor der Buchauflage "Das Evangelium des Matthäus" von 2000 Exemplaren. Jeweils mit dem Titelblatt, dieses in Blei u.re. signiert "Dix" sowie mit Auszügen der Vorrede zum Neuen Testament von Martin Luther. Ein Andruck mit den Originallithografien "Die Weherufe über unbußfertige Städte" und "Das Zeichen des Jona", ein weiterer mit der Arbeit "Die Kreuztragung". Erschienen im Käthe Vogt Verlag Berlin, 1960.
WVZ Karsch 247; 248; 264, mit abweichender Angabe zu Druckfarbe sowie eine Arbeit mit abweichendem Höhenmaß.

Blätter gegilbt, leicht angeschmutzt, Ränder und Ecken minimal gestaucht. Titelblatt jeweils o.li. mit Druckstelle (2 cm), ein Titelblatt u.re. mit mehreren kleinen gelben Fleckchen.

Bl. 30,6 x 23,7 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

346   Otto Dix, Mädchen mit Blütenzweig. 1966.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Farblithografie in Grün auf Bütten. Signiert in Blei u.re."DIX". Gefalteter Doppelbogen mit innenseitig lithografiertem Text "Herzlichen Dank Otto Dix". Eines von ca. 300 Exemplaren. Danksagungskarte des Künstlers zum 75. Geburtstag.
Nicht im WVZ Karsch.

Vgl. Bestandskatalog Gera Rüdiger 391, dort betitelt "Mädchenkopf".

Leichte Knickspur u.Mi.

St. 13,5 x 11,3 cm, Bl. 22 x 14,8 cm.

Schätzpreis
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

347   Otto Dix "Kleines Selbstbildnis". 1968.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografie auf weißem "BFK Rives"-Bütten. U.re. in Blei ligiert signiert "DIX", datiert und u.li. betitelt und nummeriert "21/33". mit dem Trockenstempel der "Erker Presse St. Gallen".
WVZ Karsch 319.

Unscheinbar griffspurig. Kleiner Papierabrieb o.Mi. Zwei leichte Kratzer u.re. (max. ca. 5 cm). Verso Mittig ein Fleck (ca. 2,5 cm) und zwei Reste einer früheren Klebemontierung oben.

St. 27 x 17,8 cm, Bl. 52,2 x 37,5 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

348   Otto Dix "Selbstbildnis II (nach rechts, hell)". 1969.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografie auf weißem "BFK-Rives"-Bütten. Unsigniert. In Blei nummeriert "56/65". Mit dem Trockenstempel der "Erker Presse St. Gallen". Eines von 65 Exemplaren. Verso mit dem Nachlassstempel versehen, Inv. Nr. 2.
WVZ Karsch 334.

Unscheinbar griffspurig.

St. 45 x 31 cm, Bl. 56,2 x 45,3 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

349   Jirí Georg Dokoupil "Opoku Bubbles". 2018.

Jirí Georg Dokoupil 1954 Krnov / Tschechoslowakei – lebt u.a. in Berlin

Carbon print auf kräftigem Bütten. In der u.re. Ecke in Faserstift im 45° Winkel signiert "dokupil" und datiert, darüber nummeriert "33/35". Edition Geuer & Geuer Art print, Düsseldorf, gefördert von n-tv art 2018.

"Kennzeichnend für Jiri Dokoupils Werke ist eine experimentelle Herangehensweise. So verwendet er seit Mitte der 1980er Jahren keinen Pinsel mehr, sondern greift bei der Werkentstehung auf Autoreifen, Farbsprays, Peitschen, Kerzen und Seifenblasen zurück. Insbesondere
...
> Mehr lesen

Med./ Bl. 132 x 90 cm.

Schätzpreis
1.100-1.400 €
Zuschlag
2.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

350   Leiv Warren Donnan, Zehn druckgrafische Arbeiten. 1968.

Leiv Warren Donnan 1938

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung undeutlich signiert, datiert und meist zweifach nummeriert, zum Teil betitelt. Zwei Arbeiten bezeichnet "e. a.".

Etwas stockfleckig, leicht griffspurig, lichtrandig und teilweise leichter Papierabrieb. Verso Papierabrieb an den Rändern und Reste einer Klebemontierung.

Pl. max. 29,6 x 25,9 cm, Bl. max. 42 x 29,7 cm.

Schätzpreis
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

351   Dottore, Kopf nach links / "mit dem Palmenwedel" 1982/1972.

Dottore 1935 Dresden – 2009 Hamburg

Federzeichnung in Tusche / Hochdruck. Beide Blätter signiert "Dottore" und datiert, eines verso vom Künstler bezeichnet. Ein Blatt im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Vereinzelt winzige Stockfleckchen.

23,5 x 10,5 cm, Ra. 39,4 x 25,7 cm / Bl. 14,5 cm x 8,5 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

352   Dottore, Das Meer. 1978.

Dottore 1935 Dresden – 2009 Hamburg

Federzeichnung in Tusche. Unterhalb der Darstellung signiert "Dottore", ausführlich datiert "Dez. 1978" und betitelt. Hinter Acrylglas in einer weißen Metallleiste gerahmt.

Leicht griffspurig, deutlicher am re. und o. Rand.

49,3 x 64,8 cm, Ra. 61 x 81 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

353   Renate Drescher-Partheter "Roter Garten". Wohl 1970er Jahre.

Renate Drescher-Partheter 1915 Dresden – 1998 Höchststädt a.d.D.

Applikation (verschiedene Textilien und Garne) auf Baumwollvlies. Gesticktes Monogramm "R" u.li. In textilbezogenem Passepartout montiert und hinter Glas in einer goldfarbenen Holzleiste gerahmt. Zweifach signiert in Kugelschreiber "Renate Partheter" sowie datiert und mit Adressvermerk auf den Rahmenpappen. Dort auch mit Adressstempel bzw. mit Adressetikett der Künstlerin versehen und auf einem Etikett betitelt.

Provenienz: Nachlass Renate Drescher-Partheter.

BA. 23 x 16,7 cm, Psp. 30,3 x 24,5 cm, Ra. 32 x 26,2 cm.

Schätzpreis
220 €

354   Renate Drescher-Partheter "Drei Berge". Wohl 1970er Jahre.

Renate Drescher-Partheter 1915 Dresden – 1998 Höchststädt a.d.D.

Applikation (verschiedene Textilien und Garne) auf Baumwollvlies. Gesticktes Monogramm "R" u.re. Hinter Glas in einer goldfarbenen Holzleiste gerahmt. Signiert in Blei "Partheter-Drescher" sowie betitelt auf der Rahmenrückseite.

Provenienz: Nachlass Renate Drescher-Partheter.

14,5 x 21,5 cm, Ra. 17,5 x 24,3 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

355   Albert Ebert "Die Versuchung vom Oberteufel". 1970.

Albert Ebert 1906 Halle – 1976 ebenda

Lithografie. Im Stein spiegelverkehrt monogrammiert "AE" und datiert u.li. In Blei signiert "Albert Ebert" sowie datiert u.re. Bezeichnet "Probeabzug" u.li. Der Ausschnitt Selbstbildnis des mehrteiligen Blattes auf einem Stein.
WVZ Brade / Stula L 53.

Blatt deutlich finger- und atelierspurig, kleiner Knick an der Ecke o.li.

St. 29 x 15,3 cm, Bl. 35 x 27 cm.

Schätzpreis
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

356   Otto Eglau "Hafen. Macao". 1964.

Otto Eglau 1917 Berlin-Karlshorst – 1988 Kampen (Sylt)

Farbradierung. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Eglau", datiert und betitelt sowie nummeriert "7/50".

Leicht lichtrandig.

Pl. 19,5 x 61 cm, Bl. 32,6 x 75 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

357   Ulrich Eisenfeld "Erzgebirgslandschaft". 1979.

Ulrich Eisenfeld 1939 Falkenstein (Vogtland) – lebt in Kreischa/Quohren

Farblithografie auf leichtem Büttenkarton. Unterhalb der Darstellung in Blei betitelt und bezeichnet "Auflage 28" sowie signiert "U. Eisenfeld" und datiert. Auf einem Untersatzkarton montiert. Darauf verso ein Etikett mit den Kontaktdaten des Künstlers, dazu handschriftliche Werkinformationen sowie Maß- und Inventarisierungsangaben.

Innerhalb der Darstellung Mi.li. und Mi.re. je ein Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

St. 21,2 x 35,8 cm, Bl. 22,7 x 37,5 cm, Untersatz 39,8 x 52,7 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

358   Ulrich Eisenfeld "Durchblick" (Riesengebirge). 1980.

Ulrich Eisenfeld 1939 Falkenstein (Vogtland) – lebt in Kreischa/Quohren

Lithografie, auf Bütten (auf dem Stein in Blei gezeichnet). Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "U. Eisenfeld", datiert, betitelt, nummeriert "3/20" sowie mit dem Vermerk "Originalsteindruck" versehen. An den Ecken auf Untersatzkarton montiert. Dort u.li. in Blei bezeichnet "3a", verso zwei Künstleretiketten, eines handschriftlich werkdatenbezeichnet.

Am re. Rand o. eine Stelle mit oberflächlichem Abrieb sowie o.re. eine vertikale Quetschfalte, im Gesamtbild unauffällig. Der Untersatzkarton an den Ecken gestaucht und knickspurig.

St. 40,5 x 58 cm, Bl. 41 x 59 cm, Unters. 50 x 69 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)