ONLINE-KATALOG

AUKTION 72 18. Juni 2022
  Auktion 72
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde Alte Meister

001 - 005


Gemälde 17.-19. Jh.

006 - 017


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 060

061 - 069


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

081 - 101

102 - 125


Grafik 16.-18. Jh.

131 - 140

141 - 149


Grafik vor 1900

151 - 160

161 - 173


Grafik Moderne

181 - 201

202 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 311


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 537


Fotografie

541 - 566


Plastik / Skulpturen

571 - 580


Figürliches Porzellan

581 - 585


Porzellan / Irdengut

591 - 600

601 - 615


Steinzeug

616 - 621


Europäisches Glas

625 - 626


Schmuck / Accessoires

631 - 640


Silberwaren

641 - 647


Asiatika

649 - 649


Miscellaneen

650 - 653


Rahmen

661 - 671


Mobiliar / Einrichtung

675 - 696


Teppiche

700 - 704




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

181   Elisabeth Andrae, Badevergnügen am Hohen Ufer in Ahrenshoop. 1912.

Elisabeth Andrae 1876 Leipzig – 1945 Dresden

Bleistiftzeichnung. U.re. in Blei signiert "E. Andrae" und datiert. Auf Untersatz in Passepartout montiert.

Leicht griff- und knickspurig sowie stockfleckig mit kleineren Randmängeln. Passepartout mit Fehlstelle u.li. und Einriss o.re.

22,3 x 31,7 cm, Psp. 32 x 48 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
420 €

182   Lionello Balestrieri "Beethoven". 1901.

Lionello Balestrieri 1872 Cetona – 1958 ebenda
Leo Arndt 1857 Eilenburg – 1945

Radierung, nach einem Gemälde von Lionello Balestrieri, radierr von Leo Arndt. Ganzflächig auf Untersatzkarton aufgewalzt. In der Platte innerhalb der Darstellung signiert "L. Balestrieri" und ortsbezeichnet, unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "W. Leo Arndt rad", li. vorlagenbezeichnet. Mi. betitelt, am u. Rand bezeichnet "Druck von Carl Sabo Berlin / Rich. Bong Kunstverlag Berlin / Copyright 1901 by Rich. Bong Berlin". Hinter Glas in brauner Holzleiste mit Eckornamenten gerahmt.

Leicht stockfleckig und lichtrandig.

Pl. 21,8 x 46,2 cm, Bl. 26,7 x 49,3 cm, Unters. ca. 35 x 58,2 cm.

Schätzpreis
150 €

183   Tina Bauer-Pezellen "Reichenberg". 1929.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro (Dalmatien) – 1979 Weimar

Aquarell über Bleistiftzeichnung auf Bütten, auf Karton montiert. U.re. in Blei (undeutlich) monogrammiert "T.P." und datiert. Freigestellt im Passepartout hinter Glas in einer dunkelbraun lasierten Holzleiste gerahmt.

Die Randbereiche partiell minimal berieben und angeschmutzt, evtl. werkimmanent.

11,8 x 8,4 cm, Unters. 12,5 x 9 cm, Ra. 59 x 44,8 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

184   Tina Bauer-Pezellen "Hockendes Kind". 1933.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro (Dalmatien) – 1979 Weimar

Grafitzeichnung, aquarelliert, auf Papier. U.re. in Blei signiert "TINA PEZELLEN" (überschrieben) und datiert, u.li. bezeichnet "Doppelzeile". Freigestellt im Passepartout hinter Glas in einer profilierten beigefarbenen Holzleiste mit vergoldeten Zierleisten gerahmt.

Etwas angeschmutzt sowie knick- und griffspurig. Fünf Einrisse (max. 1 cm). Papier etwas gebräunt und stockfleckig. U.Mi. eine Stelle mit oberflächlichem Abrieb und einer Kratzspur (1 cm). Der Rahmen partiell berieben.

36,3 x 22,1 cm, Ra. 65,3 x 47,3 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
250 €

185   Tina Bauer-Pezellen "Junge mit Reifen und rosa Schürze". 1934.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro (Dalmatien) – 1979 Weimar

Grafitzeichnung, aquarelliert, auf bräunlichem Papier, auf Karton montiert. U.re. in Blei monogrammiert "B.P" und datiert. Am u. Blattrand in Kugelschreiber wohl von Künstlerhand betitelt sowie mit dem Datumsvermerk "IV.47" versehen. Freigestellt im Passepartout hinter Glas in einer dunkelbraunen Holzleiste gerahmt.

Etwas angeschmutzt sowie knick- und griffspurig. Ein kleiner Einriss am li. Rand u. (7 mm). An den o. Ecken gewellt und mit Klebemitteldurchschlag. Innerhalb der Darstellung eine vertikale Quetschfalte im Bereich der Schürze (5 cm) sowie ein winziger weißer Farbfleck u.li. im Bereich der Hose. Am u. Rand eine horizontale Knickspur mit Farbverlust, in der Ecke u.li. Ecke mit Abrieb.

30,5 x 22,5 cm, Ra. 59 x 44,8 cm.

Schätzpreis
350 €

186   Max Baumann, Blumenstilleben. 1. Viertel 20. Jh.

Max Baumann 1884 Zerbst – 1939 Dessau

Gouache über Bleistiftzeichnung auf Papier. Signiert u.re. "MAX BAUMANN". Im Passepartout hinter Glas in einer schmalen weißen Holzleiste mit goldener Zierleiste gerahmt.

U.li. im Bereich der Tischkante ein unscheinbarer kleiner weißer Fleck. Rahmen mit Fehlstellen o.re.

BA ca. 53 x 39 cm, Ra. 75,3 x 59,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
160 €

187   Willy Becker, Kirche zu Großrückerswalde / Seiffener Land / Blick zum Haßberg / Blick von Steinhübel nach Seiffen / Schellerhau mit Blick zum Kahleberg. Wohl 1930er Jahre.

Willy Becker 1903 Dresden – 1987 ebenda

Aquarelle über Bleistiftzeichnung auf strukturiertem Papier. Jeweils signiert "BECKER" sowie auf der Rahmenrückseite wohl von fremder Hand betitelt. Alle Arbeiten im einfachen Passepartout hinter Glas in einer schmalen beigefarbenen Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Die Passepartouts teils mit vereinzelten Stockfleckchen, ein Rahmen mit Fehlstelle u.re.

BA jeweils ca. 20 x 20 cm, Ra. 32 x 30,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
550 €

188   Fritz Beckert "Augsburg". 1917.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Aquarell über Grafit auf grauem Papier. U.li. in Blei signiert "Fritz Beckert", betitelt und ausführlich datiert "Sept 17". Verso in Blau nochmals signiert und ortsbezeichnet "Augustusbrunnen in Augsburg" sowie bezeichnet "Hb. II S. 107.". Vollflächig auf einen Untersatz kaschiert und freigestellt im Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen Profilleiste gerahmt.

Der zugehörige Rahmen wird unter der separaten KatNr 666 angeboten.

Passepartout leicht stockfleckig und angeschmutzt, verso gebräunt und stärker atelierspurig, mit umlaufenden Montierungsresten.

40 x 27 cm, Ra. 67,8 x 52,8 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
220 €

189   Siegfried Berndt, Elblandschaft (?). 1920er Jahre.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Holzschnitt, koloriert in Auswaschtechnik, auf Japan-Bütten. Im Stock monogrammiert "SB" am u. Rand re. In Blei signiert u.re "Berndt", u.li. bezeichnet "Eigenhanddruck Nr. 84".

Unscheinbarer, wohl werkimmanenter Wasserrand im Bereich des Himmels o. Restaurierter Riss o.re, ca. 4,5 cm.

Bl. 20,8 x 30,3 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
240 €

190   Siegfried Berndt, Boot auf Hiddensee (?) / Fischerkahn auf Hiddensee (?). Um 1940.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Pinselzeichnungen in Tusche, laviert, auf Maschinenpapier. Ein Blatt u.re monogrammiert "SB", das andere unbezeichnet. Verso jeweils mit dem Druck eines angeschnittenen Porträts eines anderen Künstlers .

Vereinzelt stockfleckig, mit leichten Griffknicken.

24,5 x 34 cm, 22,8 x 34 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

191   Julius Eduard Braunsdorf, Blumenstück mit Sommerflieder, Skabiose, Veilchen, Lobelie, Geranie, Wicke, Wurz, Dahlie, Kosmea und Stiefmütterchen. 1858.

Julius Eduard Braunsdorf 1841 Niederfähre bei Meißen – 1922 Meißen

Deckfarben auf dunkelgrauem Papier, vollflächig auf Untersatzkarton kaschiert. U.re signiert "E. Braunsdorf", ortsbezeichnet "Dresden" und datiert. Auf der Vorderseite des beiliegenden Passepartouts u.re. von Künstlerhand bezeichnet "Studien n. d. Natur in meinem 17. Jahr" und nochmals datiert. Untersatzkarton und Passepartout verso mit randmontierten Zeitungspapierstreifen einer Zeitung vom März 1911.

Provenienz: Meißner Privatbesitz.

Malträger minimal angeschmutzt, mit wenigen kleinen Flüssigkeitsspuren und einzelnen kleinen Retuschen. U.li. mehrere Kratzspuren und Quetschfalten, eine deutlicher (ca. 8 cm) Kleinteiliges Krakelee in den Blüten der rosafarbenen Geranie und der weißen Kosmea. Eine unauffällige linienförmige Farbspur (ca. 6 cm) im Bereich der violetten Veilchen. Ein winziger Materialrückstand am Blütenblatt der roten Lobelie. Passepartoutdeckel gelöst, angeschmutzt mit Einrissen, Bestoßungen und Flecken o.Mi.

41,8 x 36,5 cm, Untersatz 50,4 x 43,2 cm, Psp. 53,6 x 47 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
2.600 €

192   Julius Eduard Braunsdorf, Pfingstrosen. 1860.

Julius Eduard Braunsdorf 1841 Niederfähre bei Meißen – 1922 Meißen

Deckfarben auf dunkelbraunem Papier, vollständig auf einen Untersatz aus Graupappe kaschiert. U.re. monogrammiert "EB", ortsbezeichnet "Dresden" und datiert. Darunter bezeichnet "Dresden im Mai 1860". Verso auf der Graupappe o.Mi. ein Etikett, alt in schwarzer Tinte nummeriert "1476".

Provenienz: Meißner Privatbesitz.

Noch heute gehört das präzise Studium von Blumen und beispielsweise von Insekten zu den grundlegenden Ausbildungsinhalten eines Porzellanmalers. Julius Eduard
...
> Mehr lesen

42,2 x 49,1 cm, Untersatz 43,5 x 50,1 cm.

Schätzpreis
2.400 €
Zuschlag
2.000 €

193   Julius Eduard Braunsdorf, Stilleben mit Dalien. 1889.

Julius Eduard Braunsdorf 1841 Niederfähre bei Meißen – 1922 Meißen

Aquarell auf Papier, vollflächig auf Untersatzkarton montiert. U.re. im Bereich der Vase monogrammiert "EB." und datiert.

Unscheinbare Randmängel. Etwas angeschmutzt. Leichter Farbabrieb li. und Ecke u.re. mit kleiner Fehlstelle.

19,8 x 27,5 cm, Unters. 21,1 x 28,6 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

194   Ferdinand Brod "PIANOS – RUD. IBACH SOHN BARMEN". Wohl um 1900.

Ferdinand Brod 1869 Würzburg – 1944 Dresden

Mischtechnik. Plakatentwurf. In Blei signiert "F. Brod" im u. Drittel re.

Etwas griff- und knickspurig. Restaurierte Mittelfalte und Knickspuren sowie Restaurierungen an den o. Ecken.

81 x 62,7 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

195   Erich Buchwald-Zinnwald "Häuser in Georgenfeld". 1919.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld

Farbholzschnitt auf Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "E. Buchwald-Zinnwald" und datiert sowie li. betitelt und technikbezeichnet "Originalholzschnitt".

Minimal angeschmutzt, ein winziges Stockfleckchen am li. Rand Mi. O.li. ein Reißzwecklöchlein. Am o. Rand ein fachmännisch geschlossener Riss (ca. 4 cm). Vier winzige punktuelle Löchlein im li.o. Bildviertel, teils innerhalb der Darstellung.

Stk. 17,8 x 24 cm, Bl. 22 x 27,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
550 €

196   Erich Buchwald-Zinnwald "Ehrwald in Tirol". 1922.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld

Farbholzschnitt auf feinem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "E. Buchwald-Zinnwald" und datiert, li. betitelt und bezeichnet "Originalholzschnitt, Handdruck" An den o. Ecken in einfachem Passepartout klebemontiert.

Am Stockrand partiell verbräunt. Blattrand li. minimal farbspurig vom Druckprozess. Psp. knickspurig mit kleinem Einriss (1,2cmm), verso atelierspurig.

Stk. 29,8 x 40,1 cm, Bl. 34,3 x 44,9 cm, Psp. x 55,5 cm. 37,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

197   Erich Buchwald-Zinnwald "Blick auf [den] Milleschauer" / Hans Kirst, Bauernhäuser im Erzgebirge. 1927/ Wohl 1930er Jahre.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld
Hans Kirst 1890 Wurzen – 1962 Dresden

Farbholzschnitt bzw Holzschnitt auf Bütten bzw. feinem Papier. "Blick auf Milleschauer" uUnterhalb der Darstellung li. teils schwer leserlich betitelt, u.re. signiert "E. Buchwald-Zinnwald". "Bauernhäuser" u.re zweifach inner- und außerhalb der Darstellung in Blei signiert "Hans Kirst".

"Blick auf [den] Milleschauer" ganz leicht lichtspurig, entlang des Stockes an zwei Stellen etwas gebräunt. Am o. Rand zweimal zwei winzige Löchlein. Verso u.re. Ecke unscheinbare Knickspur.
"Bauernhäuser" im Randbereich vereinzelt winzige Stockfleckchen, unscheinbar druckspurig.

Stk.16 x 18,1 cm, Bl. 19,5 x 22 cm / Stk. 12,7 x 18,7 cm, Bl. 23,4 cm x 31,6 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
320 €

198   Pol Cassel, Zwei Spaziergänger im Regen. 1924.

Pol Cassel 1892 München – 1945 Kischinau, UdSSR

Aquarell über Grafik auf leichtem, strukturierten, gelblichen Büttenkarton. In Grafit monogrammiert "P.C". und datiert u.li. Hinter Glas in einer grau lasierten Leiste gerahmt.

Vgl. motivisch und stilistisch das Aquarell "Pariser im Regen", 1926, abgebildet in: Pol Cassel 1892–1945. Ein Dresdner Maler der Klassischen Moderne. Ausstellungskatalog Stadtmuseum Pirna und Lindenau-Museum Altenburg. Dresden, 2005. S. 106, Kat.-Nr. 33.

Wir danken Herrn Franz-Carl Diegelmann, Zürich, für freundliche Hinweise.

Malschicht mit mehreren winzigen punkftförmigen Farbverlusten, wohl werkimmanent. Am o. Blattrand Mi. leichte Griffspuren. Die u.li. Blattecke mit winzigem Materialverlust, die u.re. mit etwas deutlicherem Materialverlust. In den Randbereichen Abdrücke von Reißzwecken aus dem Werkprozess. Verso in den o. Ecken Reste einer früheren Montierung.

36 x 25 cm, Ra. 49 x 38 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €

199   Pol Cassel "Paris". 1926.

Pol Cassel 1892 München – 1945 Kischinau, UdSSR

Aquarell auf Torchon. In Farbstift signiert "P. Cassel" und datiert u.re. Verso wohl von Künstlerhand in Blei betitelt und nochmals datiert u.re., u.li. mit einem späteren Besitzervermerk in Kugelschreiber. Hinter Glas in einer goldfarbenen, gekehlten, nachträglich lasierend überfassten Leiste gerahmt.

Abgebildet in: Pol Cassel 1892–1945. Ein Dresdner Maler der Klassischen Moderne. Ausstellungskatalog Stadtmuseum Pirna und Lindenau-Museum Altenburg. Dresden, 2005. S. 26, Abb. 19, dort betitelt "Pariser Stadtansicht".

Blatt insgesamt mit leichten Griffknicken, im Gesamtbild unauffällig. Eine kleine Materialanhaftung im Bereich der Bäume u.re. An der u.re. Blattkante mit leichtem Materialverlust, ein weiterer kleiner in der Blattecke o.li. Die äußerste Blattkante o.re. mit leichter Bräunung. Verso in den Blattecken mit Resten einer älteren Klebemontierung.

30,8 x 47 cm, Ra. 40,5 x 55,5 cm.

Schätzpreis
3.000 €
Zuschlag
4.600 €

200   Walter Crané "Wettlauf der Stunden". 1887.

Walter Crané 1845 Liverpool – 1915 Horsham, West Sussex
Adolf Gustav Döring 1848 Berlin – 1938 Barth

Radierung auf chamoisfarbenem China, auf weißen Kupferdruckkarton aufgewalzt, nach einem Gemälde von Walter Crané, gestochen von Adolf Gustav Döring. In der Darstellung in der Platte u.re. signiert "Walter Crané" und römisch datiert. Unterhalb der Darstellung re. typografisch bezeichnet "Adolph G. Döring sculp.", u.li. vorlagenbezeichnet. Gedruckt bei. O. Felsing, Berlin. O.li. oberhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Eingetragen beim Deutschen Kunstverleger-Verein für Fritz ...
> Mehr lesen

Pl. 39 x 96,5 cm, Bl. 49 x 104,5 cm, Unters. 76,5 x 133,5 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

201   Friedrich (Fritz) Dannenberg "JUGEND". 1897.

Friedrich (Fritz) Dannenberg 1871 Sandhof – 1951 Leipzig

Farblithografie. Plakatauflage für die Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst u. Leben. In der Darstellung monogrammiert "F.D." u.Mi. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Erschienen bei G. Hirth's Kunstverlag in München, gedruckt von Oscar Consée in München".

Vgl. auch: TextIllustration zu dem Gedicht "Prosit Neujahr" in: Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben. 2. 1897, Band I, Nr. 1–26. S. 2.

Stockfleckig. Mit drei horizontalen Falzen. Reißzwecklöchlein in den Ecken. Randmängel mit hinterlegten Einrissen und Fehlstellen sowie Knickspuren. Ecke u.re. mit Stauchungsfalten.

St. 58 x 39,4 cm, Bl. 63 x 46,3 cm.

Schätzpreis
900-1.200 €
Zuschlag
800 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)