home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 60
  Auktion 60
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 162


Grafik 17.-18. Jh.

170 - 180

181 - 200

201 - 211


Grafik 19. Jh.

221 - 235


Slg. Dr. Hartleb - Exlibris

250 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 323


Grafik 20.-21. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 811


Fotografie

821 - 832


Skulpturen

839 - 863


Figürliches Porzellan

870 - 884


Porzellan / Keramik

885 - 900

901 - 920

921 - 932


Steinzeug

935 - 937


Glas

941 - 958


Schmuck

960 - 980

981 - 1000

1001 - 1022


Silber

1025 - 1028


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1032


Hiroshige - 60 Provinzen

1100 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1170


Grafik Asien

1171 - 1177


Asiatika

1178 - 1198


Uhren

1201 - 1221


Miscellaneen

1222 - 1230


Lampen

1231 - 1232


Mobiliar / Einrichtung

1233 - 1237


Teppiche

1241 - 1257





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 381 Ernst Bursche, Trichterwinden. 1979.

381   Ernst Bursche, Trichterwinden. 1979.

Ernst Bursche 1907 Carlsberg/Oberlausitz – 1989 Düsseldorf

Farbige Pastellkreidezeichnung. U.re. signiert "EBursche" und datiert. An den Ecken auf Untersatzkarton montiert, darauf verso in Blei mit einer persönlichen Widmung des Sohnes des Künstlers Stefan Bursche und Datum versehen.

38,6 x 56,4 cm, Unters. 48,3 x 66,8 cm. 850 €
Zuschlag 700 €
KatNr. 382 Erich Büttner
KatNr. 382 Erich Büttner

382   Erich Büttner "Ahlbeck". 1911.

Erich Büttner 1889 Berlin – 1936 Freiburg i. B.

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier. In Blei unleserlich monogrammiert (?), datiert und betitelt u.re. Prägestempel o.li. "Schutzmarke Helm F.A. Bestes Zeichenpapier". Verso eine karrikatureske Federzeichnung in Tusche zweier Damen auf einer Parkbank sitzend, von fremder Hand in Blei bezeichnet. "Für Herrn Dieter Freeck in Dankbarkeit aus dem Nachlass Erich Büttner's". Im Passepartout hinter Glas in silberfarbenen Holzleisten gerahmt. Verso nochmals im Passepartout hinter Glas montiert.

Papier leicht verbräunt. Kleiner bräunlicher Fleck in u.li. Ecke. Unscheinbarer Fingerabdruck in Ecke o.re. Ra. an Ecken leicht bestoßen.

BA. 21 x 17,5 cm, Ra. 51 x 37 cm. 250 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern
KatNr. 383 Erich Büttner  Rochus Gliese / Ernst Stern

383   Erich Büttner Rochus Gliese / Ernst Stern "Das Junge Deutschland. Phantasien über die Aufführungen des Jahres 1917/18". 1918.

Erich Büttner 1889 Berlin – 1936 Freiburg i. B.
Rochus Gliese 1891 Berlin – 1978 ebenda
Ernst Stern 1876 Bukarest – 1954 London

Lithografien auf "Johann Wilhelm"-Bütten. Heft mit neun Arbeiten sowie einem Titelblatt und fünf Deckblättern. Jeweils im Stein signiert. Herausgegeben von der Gesellschaft "Das junge Deutschland", erster Privatdruck. Im originalen Umschlag mit Fadenbindung.
Mit den Arbeiten:
Ernst Stern zu "Der Bettler" von Reinhard Sorg (3 x)
Erich Büttner zu "Seeschlacht" von Reinhard Goering (2 x)
Rochus Gliese zu "Der Sohn" von Walter Hasenclever (2 x)
Ernst Stern zu "Der Besuch aus dem Elysium" von Franz Werfel
Ernst Stern zu "Kain" von Friedrich Koffka
Söhn HDO 125–1 bis 125–9.

Tadelloser Zustand. Einband leicht nachgedunkelt und mit kleinen Randläsionen und einer Fehlstelle o.li.

43,5 x 31,5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

385   Heinrich Campendonk "Mädchen mit Fröschen". 1917.

Heinrich Campendonk 1889 Krefeld – 1957 Amsterdam

Holzschnitt. Unsigniert. Unterhalb der Darstellung li. typographisch bezeichnet " H. CAMPENDONK" sowie re. "ORIGINALHOLZSCHNITT". An den o. Ecken im Passepartout montiert. Erschienen in "Das Kunstblatt" , Heft 8 (August 1917) vor Seite 225.
WVZ Engels 25; Söhn HDO III 31608–1 (auch in "Der Sturm" Heft 1, 8. Jahrg.).

O. und li. Blattrand minimal gegilbt sowie re. leicht berieben.

Stk. 24 x 9 cm, Bl. 28 x 21 cm, Psp. 43 x 30,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

386   Heinrich Campendonk "Männliche Halbfigur mit Kuh und Ziege". 1916.

Heinrich Campendonk 1889 Krefeld – 1957 Amsterdam

Holzschnitt auf hauchdünnem, chamoisfarbenen China. Im Stock monogrammiert "C" und datiert u.re. Unterhalb der Darstellung signiert "Campendonk" li. sowie nummeriert "N.2" re. Hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.
WVZ Söhn-Engels 19a (von b).

Etwas lichtrandig. Im o. weißen Rand wellig und mit Knitterspuren, mittig im äußersten Randbereich mit einer unscheinbaren Papierverfärbung aufgrund einer früheren Montierung (ca. 10 cm). Im li. weißen Rand zwei papierimmanente Quetschfalten sowie im o. Drittel leicht knickspurig. U. Ecke minimal geknickt. Am o. Blattrand mittig Sehr vereinzelte winzige Stockfleckchen im u. weißen Rand.

Stk. 28 x 21,1 cm, Bl. 44,5 x 30 cm, Ra. 49 x 37 cm. 3.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2.500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

394   Lutz Dammbeck, Frieder Heinze, Günter Huniat und andere Künstler, Sieben Exemplare des "Originalgrafischen Faltblatts". 1970er Jahre.

Lutz Dammbeck 1948 Leipzig

Offsetlithografien auf hellem Papier, Nr. 5 auf Maschinenbütten, Nr. 3 mit Wachskreiden koloriert (Schlesinger). Die Bögen zweifach gefalzt. Nr. 1–7, hrsg. von G. Huniat, L. Dammbeck und F. Heinze. Jeweils signiert bzw. monogrammiert, datiert und nummeriert in Blei sowie größtenteils betitelt.

Nr. 1) 1976. "22/30". Frieder Heinze, "Aufbruch"; Günter Huniat "Begegnung im Schattenland"; Lutz Dammbeck "ALEZ HOPP".
Nr. 2) 1976. "16/30". H. Hendrik Grimmling "Pfeiler"; Erich Kissing "Vis major".
Nr. 3) 1976. "6/30". Grafiken von Günter Richter und Gil Schlesinger. Jeweils ohne Titel.
Nr. 4) 1976. "12/30". Jürgen Schäfer, "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer (Variation zu Goya)"; Günter Firit "Sehr schöne neue Welt".
Nr. 5) 1976/77 (Sondernr.) "20/60". Gemeinschaftsarbeit von Frieder Heinze, Lutz Dammbeck und Günter Huniat. Ohne Titel.
Nr. 6) 1977. "32/40". Mit Grafiken von Thomas Ranft und Gregor Torsten Schade. Jeweils ohne Titel.
Nr.7) 1977. "21/40". Mit Grafiken von Andreas Dress und Eckhardt Schwandt. Jeweils ohne Titel. Verso mit blauem Stempel versehen "Tangente. Leipzig 1977".

Unscheinbar fingerspurig. Am Faltblatt Nr. 7 ein kleiner, mit Klebeband kaschierter Einriss an der Ecke u.li., dort leicht gegilbt.

Offenes Format 33,5 cm x 65 cm, geschlossenes Format 33,5 x 22 cm. 90 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 240 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

395   Klaus Dennhardt, Geometrische Komposition mit acht Kuben. 1986.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Farbmonotypie. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Dennhardt" und datiert re.

Verso farbspurig.

Bl. 55,5 x 77,5 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

396   Klaus Dennhardt "Räumliche Komposition I" / "Räumliche Komposition II". 1986.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Farbmonotypien auf schwarzem Tonpapier. Jeweils in Blei u.re. monogrammiert "KD und datiert. Verso in Blei signiert "Klaus Dennhardt" und datiert re. sowie betitelt und nummeriert "5/20" li.

Minimal knickspurig.

Bl. 48,2 x 63 cm. 160 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 220 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

398   Otto Dix "Josef Hegenbarth I (von vorn)". 1961.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Bodensee

Lithografie auf weißem Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Dix" und datiert, Mi. betitelt "Josef Hegenbarth", li. nummeriert "37/40". Im Passepartout montiert.
WVZ Karsch 279.

Blatt leicht knickspurig und leicht lichtrandig. An den o. Ecken Abrieb aufgrund älterer Montierungen.

St. 33 x 20,2 cm, Bl. 45,3 x 32,9 cm, Psp. 37,8 x 48 cm. 1.200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

399   Otto Dix "Ruine der Frauenkirche II". 1966.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Bodensee

Lithografie auf weißem "Van Gelder Zonen"-Maschinenbütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Dix" und datiert sowie li. nummeriert "40/40".
WVZ Karsch 308/II (von II).

In den Eckbereichen sowie am o. Rand leicht knickspurig. Insgesamt mit vereinzelten Griffknicken.

St.47 x 40,5 cm, Bl. 65,2 x 53,8 cm. 1.700 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2.600 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

400   Otto Dix "Selbstbildnis mit Enkelkind". 1966.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Bodensee

Lithografie. Plakatauflage. Unsigniert. Unterhalb der Darstellung typographisch bezeichnet: "OTTO DIX: ORIGINAL-LITHOGRAPHIE 1966". Erschienen anlässlich der Ausstellung "Otto Dix zum 75. Geburtstag Ausstellung vom 12. September bis 3. Dezember 1966" in der Galerie Nierendorf, Berlin.
WVZ Karsch 310b (von b).

U.li. Ecke unscheinbar geknickt.

St. 49,5 x 42 cm, Bl. 72,8 x 47,8 cm. 80 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 60 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ