home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 72 18. Juni 2022
  Auktion 72
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde Alte Meister

001 - 005


Gemälde 17.-19. Jh.

006 - 017


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 060

061 - 069


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

081 - 101

102 - 125


Grafik 16.-18. Jh.

131 - 140

141 - 149


Grafik vor 1900

151 - 160

161 - 173


Grafik Moderne

181 - 201

202 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 311


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 537


Fotografie

541 - 566


Plastik / Skulpturen

571 - 580


Figürliches Porzellan

581 - 585


Porzellan / Irdengut

591 - 600

601 - 615


Steinzeug

616 - 621


Europäisches Glas

625 - 626


Schmuck / Accessoires

631 - 640


Silberwaren

641 - 647


Asiatika

649 - 649


Miscellaneen

650 - 653


Rahmen

661 - 671


Mobiliar / Einrichtung

675 - 696


Teppiche

700 - 704




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 7 Heinrich Georg Crola (zugeschr.)

007   Heinrich Georg Crola (zugeschr.) "Nebelhorn" (Allgäuer Alpen). 19. Jh.

Heinrich Georg Crola 1804 Dresden – 1879 Ilsenburg

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso in Blei betitelt. Hinter Glas gerahmt, auf der Rückwand von fremder Hand künstlerbezeichnet und nochmals betitelt.

Ränder beschnitten, minimal berieben und bestoßen. Insgesamt leicht angeschmutzt mit vereinzelten Montierungsresten. Rahmen mit Oxidationen und kleineren Läsionen.

12,1 x 16,4 cm, Ra. 14,5 x 18,5 cm. 180 €
Zuschlag 340 €

KatNr. 8 Józef Edward August Gillern, Bildnis einer Dame mit Spitzenhaube. 1833.
KatNr. 8 Józef Edward August Gillern, Bildnis einer Dame mit Spitzenhaube. 1833.

008   Józef Edward August Gillern, Bildnis einer Dame mit Spitzenhaube. 1833.

Józef Edward August Gillern 1794 Wojnowice – 1845 Posen

Öl auf Leinwand. Signiert "Gillern px." und datiert Mi.re. In einer Stuckleiste mit Blüten- und Muscheldekor in den Ecken gerahmt.

Mit einem maschinengeschriebenen Restaurierungs-Kostenvoranschlag von Rainer Mahn, Leipzig, wohl aus den 1980er Jahren.

Altrestaurierter Zustand. Malträger seitlich im Format verkleinert (wohl an einen späteren Keilrahmen angepasst), in der o.re. Ecke wellig. Malschicht mit Klimakante, Alterskrakelee, zum Teil sternförmig verlaufend. Am u. Bildrand mit restaurierten Brandblasen, dort Malschicht partiell mit Runzelbildung. Malschicht gesamtflächig mit feinteiligen, zum Teil farbfalsen Retuschen, im Bereich des Gesichts und der Schultern mit größeren retuschierten Bereichen. Der Rahmen nachträglich bronzefarben überfasst.

73,5 x 59 cm, Ra. 87 x 72,5 cm. 950 €
Zuschlag 800 €

KatNr. 9 Hermann Lungkwitz, Burgruine in den Alpen. 1848.
KatNr. 9 Hermann Lungkwitz, Burgruine in den Alpen. 1848.

009   Hermann Lungkwitz, Burgruine in den Alpen. 1848.

Hermann Lungkwitz 1816 Halle / Saale – 1891 Austin (Texas)

Öl auf Leinwand. Geritzt signiert "Lungkwitz" und datiert u.re. Verso auf dem Spannrahmen auf einem Papier- und Textiletikett von fremder Hand bezeichnet. In einem teils vergoldeten, teils goldbronzierten Schmuckrahmen mit stuckierten Eckkartuschen.

Frühe Übertragung auf einen neuen Spannrahmen mit Vernagelung im Randbereich des ehemaligen Leinwandumschlages. Malschicht mit partiellem Abrieb im Randbereich, vereinzelten Retuschen und Klimakante.

20,5 x 26,7 cm, Ra. 32,8 x 38 cm. 950 €
Zuschlag 900 €

KatNr. 10 Christian Friedrich Gille
KatNr. 10 Christian Friedrich Gille

010   Christian Friedrich Gille "Ausgedehnte Wiesenlandschaft mit Gewässer". Um 1855/1860.

Christian Friedrich Gille 1805 Ballenstedt/Harz – 1899 Dresden

Öl auf kräftigem Papier, vollflächig auf Pappe kaschiert. Unsigniert. Verso auf dem Untersatz in Blei nummeriert "31" und mit einer Maßangabe versehen. In einer profilierten Leiste gerahmt.
Das Gemälde wird in das WVZ Spitzer aufgenommen.

Mit einem schriftlichen Gutachten von Dr. Gerd Spitzer vom 08. Mai 2022.

"(…) Das außerordentlich beeindruckende und sowohl von seinem Umfang als auch von der Qualität her einzigartige Studienwerk von Gille hat zu dessen Lebzeiten
...
> Mehr lesen

19,1 x 33,7 cm, Untersatz 20,4 x 35,3 cm, Ra. 29,8 x 44,8 cm. 9.500 €
Zuschlag 8.000 €

KatNr. 13 Franz Albert Venus, Italienische Landschaft. Wohl 1869.
KatNr. 13 Franz Albert Venus, Italienische Landschaft. Wohl 1869.

013   Franz Albert Venus, Italienische Landschaft. Wohl 1869.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Öl auf kräftigem, gelblichen Papier. Unsigniert. Verso mittig in Kohlestift nummeriert "67" (in Blei gestrichen) sowie darunter in Blei nummeriert "74". Hinter Glas in einem goldfarbenen Schmuckrahmen gerahmt. Auf der Rückwand o.Mi. ein zweiteiliges Etikett der Kunstausstellung Kühl, alt in Tinte mit den Künstlerdaten sowie Angaben zum Vorbesitzer (unleserlich) versehen.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Illies aufgenommen.

Provenienz: Privatbesitz
...
> Mehr lesen

22 x 34,5 cm, Ra. 31,8 x 44,5 cm. 3.500-4.500 €
Zuschlag 13.000 €

KatNr. 14 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Junge Frau im Gebet (Studie). Wohl 1860er/1870er Jahre.
KatNr. 14 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Junge Frau im Gebet (Studie). Wohl 1860er/1870er Jahre.
KatNr. 14 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Junge Frau im Gebet (Studie). Wohl 1860er/1870er Jahre.

014   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Junge Frau im Gebet (Studie). Wohl 1860er/1870er Jahre.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Öl auf dünner, gelblicher Malpappe, in den o. Ecken abgerundet, vollflächig auf kräftige Malpappe sowie nochmals auf Holz montiert. Verso ein altes Papier-Etikett, darauf von fremder Hand künstlerbezeichnet sowie "Romantiker / aus dem Richterkreis / ausgestellt / Bremer Kunsthalle / Okt. / Nov. 1938 / unter Passepartout B", darunter ein Stempel (nicht lesbar). In einer hölzernen Leiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Eventuell ausgestellt in "Aus der Sammlung eines Bremers"
...
> Mehr lesen

Malträger 28,3 x 21,2 cm, Untersatz 29,8 x 24,8 cm, Ra. 38 x 32,5 cm. 750 €
Zuschlag 600 €

KatNr. 15 Friedrich Philipp Reinhold (zugeschr.)
KatNr. 15 Friedrich Philipp Reinhold (zugeschr.)

015   Friedrich Philipp Reinhold (zugeschr.) "Bäuerin am Fenster". 1. H. 19. Jh.

Friedrich Philipp Reinhold 1779 Gera – 1840 Wien

Öl auf Papier. Verso in Blei alt bezeichnet "Fr. Ph. Reinhold / Bäuerin am Fenster / Oelstudie / a. Papier / a. d. Nachlass" und u.re. nummeriert, darüber eine Bleistiftskizze. O.li. die Bezeichnung "NR" (wohl Nachlass Reinhold). Am o. Blattrand im Passepartout montiert.

Provenienz: Privatbesitz Wien.

Einriss o.li. (ca. 2,7 cm), einzelne Stockfleckchen, re.u. Ecke mit kleiner Knickspur, am re. Rand kleiner Einriss (0,5 cm). Psp. lichtrandig.

26,5 x 17,8 cm, Psp. 36,1 x 28,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €

KatNr. 16 Deutscher Maler, Segnung am Ufer des Sees Genezareth (?). Spätes 19. Jh.
KatNr. 16 Deutscher Maler, Segnung am Ufer des Sees Genezareth (?). Spätes 19. Jh.

016   Deutscher Maler, Segnung am Ufer des Sees Genezareth (?). Spätes 19. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso o.Mi. auf dem Keilrahmen undeutlich in Blei bezeichnet . In einer goldfarbenen Stuckleiste mit Eckrocaillen gerahmt.

Malschicht mit winzigen, punktförmigen Farbverlusten. Ränder und Ecken rahmungsbedingt minimal berieben. Malträger verso stark gebräunt. Die Vergoldung des Rahmens mit zahlreichen Rissen, Kratzspuren und kleineren Fehlstellen.

24,9 x 38,4 cm, Ra. 33 x 46,5 cm. 240 €
Zuschlag 600 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ