home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 82 Christian Gottlob Hammer

082   Christian Gottlob Hammer "Ansicht von Dresden". 1837.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Stahlstich auf Kupferdruckpapier, nach einem Gemälde von Otto Wagner. Unterhalb der Darstellung in der Platte re. signiert "Gest. v. Prof. Hammer" und li. bezeichnet "Gem. von Otto Wagner". Abzug vor der ausführlichen Betitelung. Im Passepartout hinter Glas in profilierter, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Blatt gebräunt und leicht fleckig, senkrechte Knickspuren, etwas re. der Mitte. Drei helle Flecken mit oberflächlichem Materialabrieb. Rand umlaufend mit Klebstoffrückständen.

Pl. 36 x 48 cm, Bl. 39,7 x 52 cm, Ra. 52 x 63,8 cm. 110 €
KatNr. 83 Margarethe Heckel, Italienische Küstenlandschaft. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 83 Margarethe Heckel, Italienische Küstenlandschaft. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 83 Margarethe Heckel, Italienische Küstenlandschaft. Wohl Spätes 19. Jh.

083   Margarethe Heckel, Italienische Küstenlandschaft. Wohl Spätes 19. Jh.

Margarethe Heckel 19. Jh.

Öl auf Holz. Verso auf einem Papieretikett o.Mi. in Feder signiert "M. Heckel". In einer breiten profilierten, glänzend schwarz gefassten Holzleiste mit schmaler, goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Kleine Retusche am Rand li.o. Kleine Maltechnikbedingte Bildträgersichtige Bereiche. Vereinzelt sehr kleine bräunliche Flecken auf der Oberfläche.

17,5 x 26,1 cm, Ra. 28 x 36,4 cm. 500 €
KatNr. 84 Margarethe Heckel, Südländischer Laubengang. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 84 Margarethe Heckel, Südländischer Laubengang. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 84 Margarethe Heckel, Südländischer Laubengang. Wohl Spätes 19. Jh.

084   Margarethe Heckel, Südländischer Laubengang. Wohl Spätes 19. Jh.

Margarethe Heckel 19. Jh.

Öl auf Holz. Signiert "M. Heckel" u.re. Verso auf einem Papieretikett o.Mi. in Feder signiert "M. Heckel". In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Unbemalter, holzsichtiger Streifen am o. Bilrand im Falzbereich (werkimmanent). Malschicht im Falzbereich leicht berieben.

9 x 12,6 cm, Ra. 14,8 x 18 cm. 100 €
KatNr. 85 Paul César Helleu, Jeune Femme au chapeau et au boa. 1882.

085   Paul César Helleu, Jeune Femme au chapeau et au boa. 1882.

Paul César Helleu 1859 Vannes, Bretagne – 1927 Paris

Kaltnadelradierung auf Velin. Wohl späterer Abzug für die Zeitschrift L'Art Décorativ. In der Platte u.re. signiert "Helleu" sowie u.li. typografisch bezeichnet "L'Art Décoratif" und o.li. druckerbezeichnet "Imp. L. Fort. Paris". An den oberen Ecken im Passepartout montiert.

Leicht lichtrandig und mit zwei Knickspuren am li. und re. Rand. O.re. zwei Prägespuren. Winziger Einriss (0,5 cm) am re. Rand. Verso li. Rand mit Resten älterer Montierung.

Pl. 32,7 x 19,5 cm, Bl. 48,5 x 32 cm, Psp. 50 x 35 cm. 300 €
KatNr. 86 Heinrich Hermann, Südliche Gebirgslandschaft mit Eselsreiterin und Bauer im sandigen Hohlweg. 1864.
KatNr. 86 Heinrich Hermann, Südliche Gebirgslandschaft mit Eselsreiterin und Bauer im sandigen Hohlweg. 1864.
KatNr. 86 Heinrich Hermann, Südliche Gebirgslandschaft mit Eselsreiterin und Bauer im sandigen Hohlweg. 1864.

086   Heinrich Hermann, Südliche Gebirgslandschaft mit Eselsreiterin und Bauer im sandigen Hohlweg. 1864.

Heinrich Hermann 1831 Hamburg – nach 1886

Öl auf Leinwand. Signiert "H. Hermann" sowie datiert u.li. Verso in Blei auf oberer Keilrahmenleiste fälschlich bezeichnet "Hans Hermann p.1864. 1813-1890" sowie nummeriert "2" auf unterer Keilrahmenleiste. In goldfarbener, profilierter Stuckleiste mit Blumenornamentik gerahmt.

Geringe Bildträger-Deformation Mi. Partiell feinteiliges, maltechnisch bedingtes Frühschwundrissnetz. Kleine horizontale Malschicht-Stauchungen mit minimalen Fehlstellen im Himmel. Abrieb entlang der Ränder und unscheinbare opak-weißliche Flecken auf der Bildfläche verteilt. Rahmen mit kleinen Fehlstellen und Retuschen sowie partiell fleckig.

22,5 x 30,5 cm, Ra. 44,8 x 52,9 cm. 600 €
KatNr. 88 Peter Heinrich von Hess, Kopf eines Ziegenbocks, ein liegendes und ein stehendes Schaf. 1808.

088   Peter Heinrich von Hess, Kopf eines Ziegenbocks, ein liegendes und ein stehendes Schaf. 1808.

Peter Heinrich von Hess 1792 Düsseldorf – 1871 München

Bleistiftzeichnung auf Bütten, mit angeschnittenem Wasserzeichen am o. Rand. Signiert "P. Hess" und ausführlich datiert "den 28. Mai 1808" u.re.

Leicht fingerspurig. Im unterem Bildbereich mit winzigem Materialabrieb.

15 x 22 cm. 180 €
KatNr. 90 J. von Holst (?), Langschwänziger Vogel, ein Insekt pickend. 19. Jh.

090   J. von Holst (?), Langschwänziger Vogel, ein Insekt pickend. 19. Jh.

J. von Holst Erste Erw. 1701 in Den Haag

Aquarell auf Bütten. Im Stein u.Mi. ligiert signiert "J v Holst".

Papier gewellt, leicht gegilbt und stockfleckig

24 x 18,5 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 93 Moritz Ernst Krantz

093   Moritz Ernst Krantz "Die Johanneskirche in Dresden". Um 1859.

Moritz Ernst Krantz 1812 Dresden – 1869 ebenda

Lithografie mit Tonplatte auf leichtem Karton. Unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet und betitelt. Gedruckt von J. Braunsdorf, verlegt von Moritz Krantz.

Provenienz: Sammlung Familie Sahrer von Sahr, Schloß Dahlen.

Die Johanniskirche (Pirnaische Vorstadt) wurde im 16. Jh. als Holzbau errichtet, ab 1650 wurde sie von den böhmischen Exulanten genutzt. Ende des 18. Jh. erfolgte ein Neubau in Sandstein. Friedhof und Kirche wurden im Zuge von Straßenbauten bis 1861 säkularisiert und abgerissen.

Gebräunt, stockfleckig und angeschmutzt. Etwas knickspurig. Ränder mit Einrissen.

Darst. 32,5 x 37,5 cm, Bl. 50 x 65 cm. 60 €
KatNr. 94 Wilhelm August Krause
KatNr. 94 Wilhelm August Krause
KatNr. 94 Wilhelm August Krause

094   Wilhelm August Krause "Der Wallwitzberg bei Dessau". Wohl 1838.

Wilhelm August Krause 1803 Dessau – 1864 Berlin

Öl auf Karton, auf Spanplatte maroufliert. U.li. ligiert signiert "WKrause f." und datiert (die letzten zwei Ziffern schwer lesbar). Ausführlich ortsbezeichnet u.re. Verso mit ganzflächigem schwarzen Anstrich. In einem goldfarbenen, masseverzierten Schmuckrahmen mit floralem Dekor.

Zwei längliche Kratzer in Firnis und Malschicht sowie vereinzelt kleine Fehlstellen.

29,7 x 26 cm, Spanpl. 30 x 26,7 cm, Ra. 39 x 35,6 cm. 750 €
KatNr. 95 Wilhelm Maria Leibl

095   Wilhelm Maria Leibl "Bauernhaus, auf das man zwischen Bäumen hindurch sieht". Um 1875/1876.

Wilhelm Maria Leibl 1844 Köln – 1900 Würzburg

Radierung auf Maschinenbütten mit Wasserzeichen (Einhorn und Monogramm "YGZ"). In der Platte o.li. ligiert monogrammiert "KG". Am unteren Blattrand von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Waldmann II-16; Gronau 17; Billeter B 18/II (von II).

Ecke o.re. knickspurig und berieben. Am li. Rand mittig leicht gestaucht. Verso mit Resten einer älteren Montierung.

Pl. 10 x 15,5 cm, Bl. 43 x 30,5 cm, Psp. 60 x 45 cm. 240 €
KatNr. 97 Adolph Heinrich Lier (zugeschr.), Fischerhütten am Chiemsee. 3. Viertel 19. Jh.

097   Adolph Heinrich Lier (zugeschr.), Fischerhütten am Chiemsee. 3. Viertel 19. Jh.

Adolph Heinrich Lier 1826 Herrnhut – 1882 Vahrn (Brixen)

Bleistiftzeichnung auf kräftigem Papier. Unsigniert. Verso von fremder Hand in Feder bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas in einer profilierten schwarzen Holzleiste gerahmt. Auf der Rückwand mehrfach künstlerbezeichnet.

Blatt gebräunt und deutlich stockfleckig. Ränder angeschmutzt.

24 x 33,8 cm, Ra. 41 x 51 cm. 150 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ