home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 58
   Auktion 58
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 037


Bildende Kunst 19. Jh.

050 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 109


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

126 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 777


Fotografie

781 - 785


Skulpturen

795 - 816


Figürliches Porzellan

820 - 842


Porzellan / Keramik

843 - 860

861 - 880

881 - 897


Steinzeug

900 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 973


Glas

980 - 1000

1001 - 1023


Studioglas

1024 - 1040

1041 - 1055


Schmuck

1060 - 1070


Silber

1080 - 1100

1101 - 1115


Zinn / Unedle Metalle

1120 - 1140

1141 - 1149


Asiatika

1156 - 1180

1181 - 1203


Miscellaneen

1204 - 1204


Uhren

1210 - 1214


Rahmen

1230 - 1240

1241 - 1265


Lampen

1275 - 1277


Mobiliar / Einrichtung

1278 - 1300


Teppiche

1310 - 1320

1321 - 1326





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1 Jan van den Aveelen

001   Jan van den Aveelen "Albis. Fluvius Germaniae celebris a Fontibus ad Ostia". Um 1710.

Jan van den Aveelen 1650 Leiden – 1727 Stockholm
Pieter (Petrus) Schenk (d.Ä.) vor 1660 Elberfeld – um 1718 Amsterdam

Kupferstich auf Bütten. Figürliche Titelkartusche mit Künstlerbezeichnung o.li., Maßstab mit Verlegerbezeichnung u.re. Erschienen bei P. Schenk d. Ä.

Verlauf der Elbe von der Quelle bis zur Mündung, in zwei Sektionen unterteil.

Typischer Mittelfalz. Leicht fleckig und minimal knickspurig. Winziges Löchlein in der o. Karte unterhalb der Mündung sowie am li. Rand. Hinterlegter Einriss am u. Rand.

Pl. 39 x 49 cm, Bl. 46,5 x 53 cm. 100 €
KatNr. 2 Jacques Philippe Le Bas nach Johann Martin Weis

002   Jacques Philippe Le Bas nach Johann Martin Weis "Representation du Faubourg de Saverne, de la Ville de Strasbourg (Einzug Ludwigs XV.)". 1744.

Jacques Philippe Le Bas 1707 Paris – 1783 ebenda

Radierung und Kupferstich auf kräftigem Kupferdruckpapier. In der Platte signiert "Gravé par J. Ph. Le Bas Graveur du Cabinet du Roy" u.re., mittig ausführlich betitelt, datiert und bezeichnet sowie mit einem Wappen versehen, u.li. bezeichnet "Inventé dessiné et dirigé par J.M. Wies Graveur de la Ville de Strasbourg".

Fachmännisch gereinigter Zustand. In den Randbereichen partiell leicht angegraut, am re. Rand mit gräulichen Fleckchen, insgesamt sehr vereinzelt mit unscheinbaren Stockfleckchen. Blatt mit geglättetem Mittelfalz, mittig oberhalb der Einfassungslinie mit einem segmentbogenförmigen, fachmännisch geschlossenen Riss (ca. 6,5 cm). Blattecke u.li. mit kleinem Materialverlust, u.re. geknickt.

Pl. 45 x 77,8 cm, Bl. 48,7 x 80 cm. 180 €
KatNr. 3 Robert Benard, Zwei Blätter aus
KatNr. 3 Robert Benard, Zwei Blätter aus

003   Robert Benard, Zwei Blätter aus "Histoire naturelle". Mitte 18. Jh.

Robert Benard 1734 Paris – um 1785
Jean Jacques de Boissieu 1736 Lyon – 1810 ebenda
Philibert Benoît DE LA Rue 1718 /25 – 1780

Radierungen auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung ausführlich betitelt "Histoire Naturelle, vue de la soufrière qui est près de Pouzzoles au Royaume de Naples appelée Solfatare" und "Histoire Naturelle, face d'une bute toute composée de Prismes articulés sur laquelle […]" sowie künstlerbezeichnet. In der Ecke o.re. nummeriert.
Erschienen in Denis Diderot und Jean Le Rond D'Alembert, Encyclopédie, ou Dictionnaire raisonné des Sciences, des Art et des Métiers. Lucca, 1758-1776. Jeweils im Passepartout.

Ein Blatt mit typischem Mittelfalz. Jeweils leicht fleckig und minimal knickspurig.

Pl. 35,5 x 45 cm, Bl. 40,5 x 49,5 cm, Psp. 54,5 x 65,5 cm; Pl. 22,5 x 35,7 cm, Bl. 25 x 40,5 cm, Psp. 40,5 x 51 cm. 100 €
KatNr. 4 Johannes Willemszoon Blaeu

004   Johannes Willemszoon Blaeu "Misnia Marchionatus. Meissen". 1662-1665.

Johannes Willemszoon Blaeu 1599 Alkmaar – 1673 Amsterdam

Kupferstich, koloriert. Am u. Rand bezeichnet "Jo. Blaeu Excu.". In einer figürlich gestalteten Kartusche am u.li. Rand betitelt, Maßstab u.re. Karte des Markgrafentums Meissen. Erschienen in: Atlas Major, zusammengestellt und verlegt von Johann Willemszoon Blaeu in Amsterdam.

Bis über den Plattenrand geschnitten. Vollflächig auf Trägerbütten montiert. Kolorierung teilweise fleckig und etwas ausgewaschen. Untersatzpapier an den Rändern gebräunt, gewellt und mit Läsionen.

42 x 55 cm, Unters. 52 x 62,5 cm. 120 €
KatNr. 5 Robert Bonnart

005   Robert Bonnart "Le Roy à la Chasse du Cerf, avec les Dames". 1667-1690.

Robert Bonnart 1652 Paris – 1733 ebenda
Adam François van der Meulen 1632 Brüssel – 1690 Paris

Radierung auf kräftigem Papier, vollflächig auf Untersatzkarton montiert. Wohl späterer Abzug des späten 18. Jh. Unterhalb der Darstellung französisch und lateinisch betitelt und bezeichnet. Trockenstempel "Musees National du Louvre". Herausgegeben von Adam François van der Meulen in Paris. Hinter Glas in schwarzer Leiste gerahmt.

Stärker gebräunt und stockfleckig.

Bl. 52 x 80 cm, Ra. 71,5 x 97,5 cm. 180 €
KatNr. 6 Franz Hogenberg

006   Franz Hogenberg "Dresden"/"Leipzigk". Um 1580.

Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln
Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda

Kupferstich auf Bütten. Zwei Darstellungen auf einem Blatt. Jeweils in einer Titelkartusche betitelt "Dresa Florentis Simum Misniae" und "Lipsia Litterarum Studiis es Mercatura". Dresden-Darstellung mit sächsischem Wappen. Verso mit französischen Erläuterungen zu den Städten. Erschienen in: Georg Braun u. Franz Hogenberg, Civitates orbis terrarum.

Typischer Mittelfalz. Leicht gebräunt, fingerspurig und minimal knickspurig. Tintenflecken am li. und re. Rand.

Pl. 33,5 x 48 cm, Bl. 42 x 53 cm, Psp. 50 x 70 cm. 120 €
KatNr. 7 Homanns Erben

007   Homanns Erben "Geographisches Verzeichnis des Goerlitzer Creises mit dem Queiss-Creise". 1753.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kupferstich, flächenkoloriert, auf kräftigem Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert). Titelkartusche u.li., Legende u.re.
Die Karte zeigt die östliche Hälfte der Oberlausitz mit Görlitz im Zentrum.

Leicht angeschmutzt, mit typischem Mittelfalz, geglättet.

Pl. 52 x 48 cm, Bl. 53 x 50,5 cm. 60 €
KatNr. 8 Georg Houfnag
KatNr. 8 Georg Houfnag

008   Georg Houfnag "Scopa vulgo Schvepa" (Ansicht von Zschopau). 1617.

Georg Houfnag 17. Jh.
Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda
Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln

Kupferstich auf kräftigem Bütten. Am o. Rand der Darstellung Titelkartusche, li. Legende mit Datierung und darunter bezeichnet "Communicauit Georg. Houfnag depict. a filio Iacobo.". Verso mit lateinischem Text und Seitenzahl "128". Erschienen in: Hogenberg, Franz; Braun, Georg: Civitates Orbis Terrarum. 1572-1618.

Leicht angeschmutzt und knickspurig. Umlaufende Randläsionen. Mit typischem Mittelfalz, verso verstärkt, am u. Rand eingerissen.

Pl. 31,3 x 45,2 cm, Bl. 49,3 x 59,5 cm. 90 €
KatNr. 9 Jean- Francois Janinet
KatNr. 9 Jean- Francois Janinet
KatNr. 9 Jean- Francois Janinet

009   Jean- Francois Janinet "La toilette de Vénus". 1783.

Jean- Francois Janinet 1752 Paris – 1814 ebenda
Francois Boucher 1703 – 1770

Farbaquatinta auf Kupferdruckpapier nach einem Gemälde von Francois Boucher. Wohl späterer Abzug des 19. Jh. In der Platte u.re. signiert und datiert "F. Janinet sculpsit 1783" und u.li. bezeichnet "F. Boucher pinxit". Im Passepartout hinter Glas in profilierter, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.
WVZ Portalis-Beraldi 3.

Minimal stockfleckig, leicht lichtrandig sowie unscheinbar angeschmutzt. Verso umlaufend Reste älterer Montierung.

Pl. 41 x 32 cm, Bl. 55,5 x 44,5 cm, Psp. 56 x 44,5 cm, Ra. 61 x 50 cm. 170 €
KatNr. 10 Johann M. Gottfried Jentzsch

010   Johann M. Gottfried Jentzsch "Le Chateau de Hirschstein auprés de Meißen". Um 1800.

Johann M. Gottfried Jentzsch 1759 Hinterjessen – 1826 Dresden

Umrissradierung, koloriert, auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung französisch betitelt sowie bezeichnet "desiné et gravé par Jentzsch". Umlaufend im Passepartout montiert und hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.

Stärker lichtrandig, umlaufende Montierung am Plattenrand.

Pl. 24,5 x 34 cm, Bl. 32 x 41 cm, Ra. 33,5 x 42,5 cm. 280 €
KatNr. 12 Charles Francois Gabriel Levachez, Vier Blätter aus der Folge
KatNr. 12 Charles Francois Gabriel Levachez, Vier Blätter aus der Folge
KatNr. 12 Charles Francois Gabriel Levachez, Vier Blätter aus der Folge
KatNr. 12 Charles Francois Gabriel Levachez, Vier Blätter aus der Folge

012   Charles Francois Gabriel Levachez, Vier Blätter aus der Folge "Suite de Chevaux". Um 1800.

Charles Francois Gabriel Levachez Erste Erw. 1760 – letzte Erw. 1820
Horace Vernet 1789 Paris – 1863 Paris
Carle Vernet 1758 Bordeaux – 1836 Paris

Radierungen mit Mezzotinto, koloriert, auf wolkigem Papier. Jeweils unterhalb der Darstellung betitelt "Troisième suite de Chevaux d'après Carle & Horace Vernet", "Deuxième suite de Chevaux d'après Carle & Horace Vernet" bzw. "Shépherdess la Bergeref". Jeweils nummeriert und bezeichnet "Levachez sculp.". Drei Blätter bezeichnet "à Paris, Rue S. Lazare, Nr. 42", eines bezeichnet "Carl Vernet inv. et del.".

Randbereiche angeschmutzt, leicht knickspurig, mit kleinen Einrissen.

Pl. max. 32 x 41 cm, Bl. je 37 x 55 cm. 120 €
KatNr. 13 Tobias Conrad Lotter

013   Tobias Conrad Lotter "Marchionatus Lusatiae Superioris". Mitte 18. Jh.

Tobias Conrad Lotter 1717 Augsburg – 1777 ebenda

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf festem Bütten. Karte der Oberlausitz mit figürlich staffierter Titelkartusche u.li. Unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "Tob. Conr. Lotter. Sculps Aug. Vind.".

Am o. Rand fast bis an den Plattenrand geschnitten. Mit typischem Mittelfalz. Etwas knickspurig. Leicht fleckig und farbfleckig.

Pl. 50,5 x 59 cm, Bl. 51,8 x 63 cm. 60 €
KatNr. 14 Adrien Manglard

014   Adrien Manglard "Rémus und Romulus". Mitte 18. Jh.

Adrien Manglard 1695 Lyon – 1760 Rom

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung bezeichnet li. "Manglard fec." und re. "Si vende in Roma da Giac. Billy 1761". In der Ecke u.li. von fremder Hand in Blei bezeichnet. Im Passepartout montiert.
Robert-Dumesnil 43.

Leicht angeschmutzt. Restaurierte Fehlstelle am o. Rand. Typischer Mittelfalz, geglättet und hinterlegt.

Pl. 32 x 44 cm, Bl. 33,4 x 45,4 cm, Psp. 44 x 59 cm. 100 €
KatNr. 15 Caspar Merian

015   Caspar Merian "Prospect. Der Brücken. Zu. Dresden". 1650.

Caspar Merian 1627 Frankfurt/M. – 1686 Holland

Kupferstich auf Bütten. In der Platte am o. Rand betitelt sowie mit dem sächsischen und dem Dresdner Wappen versehen. Im Passepartout. Aus: Topographia Superioris Saxoniae.
WVZ Wüthrich Bd. 4, OSA 27.

Typische senkrechte Falze. Etwas gebräunt, Ränder mit kleinen Einrissen und Fehlstellen.

Pl. 15 x 50,5 cm, Bl. 18,5 x 21,5 cm, Psp. 50 x 70 cm. 150 €
KatNr. 16 Matthäus I Merian

016   Matthäus I Merian "Dresden". 1650.

Matthäus I Merian 1593 Basel – 1650 Schwalbach

Kupferstich auf Bütten. In der Platte betitelt o.Mi. "Dresden", sowie in den o. Ecken mit Wappen. Aus: Topographia Superioris Saxoniae. Im Passepartout.
WVZ Wüthrich Bd. 4 OSA 25.

Typischer Mittelfalz, leicht gedunkelt. Blatt geglättet, Läsionen am li. Rand verso hinterlegt.

Pl. 12,2 x 37,5 cm, Bl. 16 x 39,5 cm, Psp. 50 x 70 cm. 100 €
KatNr. 17 Johann Gotthart von Müller

017   Johann Gotthart von Müller "Louis Seize". Spätes 18. Jh.

Johann Gotthart von Müller 1747 Bernhausen – 1830 Stuttgart
Joseph-Siffrein Duplessis 1725 Carpentras – 1802 Versailles

Kupferstich auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung betitelt Mi. und künstlerbezeichnet re.

Großformatiger Stich mit der Darstellung des französischen Königs Ludwig XVI. nach einem Gemälde des französischen Malers Joseph-Siffred Duplessis (1725–1802).

Stärker gebräunt, etwas stockfleckig, knickspurig. Ränder mit umlaufenden Läsionen, Knicken und kleinen Einrissen.

Pl. 70,2 x 53,5 cm, Bl. 78 x 59 cm. 350 €
KatNr. 18 Johann Christoph Nabholz

018   Johann Christoph Nabholz "Prospect der Catholischen Kirche nebst der Brücke gegen der Neustadt in Dresden". 2. H. 18. Jh.

Johann Christoph Nabholz 1752 Regensburg – 1797 St. Petersburg
 Rollwagen 18. Jh.

Kupferstich, koloriert, auf wolkigem Papier. Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt sowie verlagsbezeichnet. Oberhalb der Darstellung spiegelverkehrt lateinisch betitelt. Erschienen in der Kaiserlich Franziskischen Akademie in Augsburg.

Knickspurig, gebräunt und angeschmutzt.

Pl. 30,5 x 39,5 cm, Bl. 35,7 x 47 cm. 120 €
KatNr. 19 Georg Balthasar Probst

019   Georg Balthasar Probst "Vue de la Ville de Copenhague, Residence du Roi de Dannemarc". Spätes 18. Jh.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 Augsburg

Kolorierte Radierung auf Bütten, Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung in der Platte u.re. bezeichnet "Georg Balthasar Probst excud A.V." sowie Mi. lateinisch und deutsch betitelt und mit ausführlicher Legende. Am o. Rand spiegelverkehrt betitelt und nummeriert "300" (Probstnummer).
WVZ v. Kapff K95.

Etwas angeschmutzt und stockfleckig. Knickspurig, am o. Rand stärker. Umlaufende leichte Einrisse. Vereinzelt kleines Löchlein.

Pl. 31,3 x 42,5 cm, Bl. 40,5 x 55 cm. 130 €
KatNr. 20 Georg Balthasar Probst

020   Georg Balthasar Probst "Perspective der Galerie und Garten des Herrn Grafen von Brühl, und der anstossenden Gebäude auf der Oster Wiese zu Dresden". Um 1770.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 Augsburg
Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

Kupferstich, koloriert, auf festem Bütten nach Bernardo Bellotto. Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung typografisch in vier Sprachen betitelt sowie bezeichnet.

Stärker wellig und knickspurig, angeschmutzt und fleckig. Im Bereich des Himmels kleines Löchlein. Ränder ungerade, u. bis über den Plattenrand geschnitten, li. und o. nach hinten gefalzt. Verso Klebemittel- und Papierrückstände.

Pl. 31,5 x 42,5 cm, Bl. 32 x 45,5 cm. 100 €
KatNr. 21 Georg Balthasar Probst

021   Georg Balthasar Probst "La Rue des Peintres à Augsbourg". Spätes 18. Jh.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 Augsburg

Kolorierte Radierung auf Bütten, Guckkastenblatt. Unterhalb der Darstellung in der Platte u.re. bezeichnet "Georg Balthasar Probst excud A.V." sowie Mi. ausführlich mehrsprachig bezeichnet. Am o. Rand spiegelverkehrt betitelt und nummeriert "12" (Probstnummer). Gestochen von Carl Remshart.
WVZ v. Kapff K4.

Etwas angeschmutzt und stockfleckig. Knickspurig, am o. Rand stärker. Umlaufende leichte Einrisse. Kleines Löchlein in der Ecke u.re.

Pl. 30,8 x 42,4 cm, Bl. 40,7 x 55 cm. 110 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ