home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 64 20. Juni 2020
  Auktion 64
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

000 - 024


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 085


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

090 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 153


Grafik 16.-18. Jh.

161 - 183


Grafik 19. Jh.

191 - 200

201 - 222


Grafik Moderne

231 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 366


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

381 - 401

402 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 627


Fotografie

631 - 645


Skulpturen

655 - 669


Figürliches Porzellan

680 - 690


Porzellan / Keramik

691 - 700

701 - 722


Steinzeug

730 - 736


Glas

750 - 760

761 - 767


Schmuck

775 - 782


Silber

790 - 800

801 - 806


Zinn / Unedle Metalle

815 - 820


Asiatika

831 - 836


Miscellaneen

845 - 856


Rahmen

860 - 866


Lampen

870 - 873


Mobiliar / Einrichtung

881 - 887


Teppiche

891 - 897





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 281 Edmund Kesting, Verwobener Waldmond. 1921.
KatNr. 281 Edmund Kesting, Verwobener Waldmond. 1921.

281   Edmund Kesting, Verwobener Waldmond. 1921.

Edmund Kesting 1892 Dresden – 1970 Birkenwerder

Aquarell, partiell weiß gehöht, auf ockerfarbenem Papier. Signiert "Edm. Kesting" und datiert u.re. Verso von fremder Hand in Blei betitelt und nochmals datiert. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Wir danken Frau Sabine Ulber, Berlin, für freundliche Hinweise.

Blatt technikbedingt leicht gewellt, Papier leicht gebräunt. An der o.re. Ecke ein schwarzer Tintenfleck (atelierspurig?). Re. und u. Blattrand etwas ungerade.

30,5 x 21,7 cm, Psp. 38,5 x 29,2 cm. 1.900-2.200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 282 Edmund Kesting, Spinnennetz. 1934.

282   Edmund Kesting, Spinnennetz. 1934.

Edmund Kesting 1892 Dresden – 1970 Birkenwerder

Federzeichnung in Tusche auf festem, bräunlichen Papier. U.re. signiert "EdKesting" und datiert. Verso u.re. nochmals signiert "Edm. Kesting".

Wir danken Frau Sabine Ulber, Berlin, für freundliche Hinweise.

Recto und verso stockfleckig. Ecken mit minimalen Knickspuren. Rand u.re. mit kleinem Wasserfleck (7 mm), darüber Stockfleck (5 mm). Verso leicht fingerspurig.

23,5 x 38 cm. 400-500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 560 €
KatNr. 283 Hans Kirst
KatNr. 283 Hans Kirst

283   Hans Kirst "Erzgebirge" / Erzgebirgische Schindelhäuschen. Um 1930.

Hans Kirst 1890 Wurzen – 1962 Dresden

Farbholzschnitte auf Japan, bzw. feinem Papier. Unterhalb des Stocks in Blei signiert "Hans Kirst" re. Ein Blatt in Blei betitelt li. sowie verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Böhm. Zinnwald".

Leicht knickspurig. Ein Blatt mit kleinem Einriss am Blattrand. Beide Blätter mit vereinzelten beginnenden Stockfleckchen.

Stk. 12,7 x 19,3 cm, Bl. 23,3 x 31,5 cm / Stk. 13 x 15,9 cm, 23,3 x 31,5 cm. 180 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 284 Walther Klemm

284   Walther Klemm "Eisbahn". 1916.

Walther Klemm 1883 Karlsbad – 1957 Weimar

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Kupferdruckpapier. In der Platte mit dem Stempel der "Graphische Hochschule für Bildende Kunst Weimar" versehen. In Blei unterhalb der Darstellung re. monogrammiert "WK". Erschienen in der "IV. Jahresgabe der Freunde der Graphischen Kunst" in Leipzig.
WVZ Söhn HDO, Bd.5, 51004–5.

Minimal gebräunt, finger- und knickspurig.

Pl. Bl. 34 x 34,5 x 54 x 43,5 cm. 100 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 285 Max Klinger

285   Max Klinger "Ex Libris Ernst Lehmann" (Archimedes zeichnet). 1911.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte re.Mi. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, u.Mi. betitelt sowie o.Mi. bezeichnet "Meine Kreise".
WVZ Beyer 408 II (von II); WVZ Tauber 32 II (von II).

Ernst Lehmann (1850 - nach 1912) studierte Mathematik und Physik und war Gymnasiallehrer. Ab 1912 war er Konrektor am Leipziger König Albert-Gymnasium.

Minimal knickspurig. Verso am re. Rand Reste älterer Montierung.

Pl. 12,8 x 99 cm, Bl. 15 x 11 cm. 80 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 286 Max Klinger

286   Max Klinger "Auf dem Turm". 1915.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf China, auf Kupferdruckkarton aufgewalzt. In der Platte ligiert monogrammiert "MK" und datiert u.re. Typografisch bezeichnet "Max Klinger, Zelt II Nr. 30" u.re. sowie "Druck v. Giesecke & Devrient." u.li. Unterhalb der Platte li. mit der Prägenummer "20". Blatt 30 aus der Folge "Das Zelt, II. Teil":
WVZ Beyer 361 Opus XIV Bl. 30.

Leicht knickspurig. Mit beginnenden Stockflecken, Oberfläche am u. äußeren Blattrand leicht angeschmutzt. Leichte Quetschfalte an der u.li Ecke.

Pl. 21,2 x 16,5 cm, Bl. 58,2 x 40,8 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 287 Max Klinger

287   Max Klinger "Ex Libris Lisl Leuschner". 1915/1916.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert und datiert, o.li. betitelt.
WVZ Beyer 426 II (von II), dort datiert 1916; WVZ Tauber 41 II (von II).

Elisabeth Leuschner war die Frau des Buchhändlers Oscar Leuschner. Wie ihr Mann sammelte sie Exlibris und besaß Blätter bekannter Künstler auf ihren Namen.

Minimal knick- und fingerspurig.

Darst. 11,3 x 7 cm, Pl. 12,3 x 9 cm, Bl. 20 x 14,9 cm. 100 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 288 Max Klinger

288   Max Klinger "Ex Libris Georg Hirzel II". 1916.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Aquatinta auf feinem Bütten. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, darunter in der Platte betitelt. Verso in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet. An o.li. Ecke auf Untersatz montiert.
WVZ Beyer 428 II (von II); WVZ Tauber 43 II (von II).

Georg Hirzel (1867–1924) war ein Leipziger Verleger und nach dem Tod des Großvaters Georg Heinrich Salomon Hirzel Inhaber des S. Hirzel-Verlags.

Minimal knickspurig, u.li. unscheinbar gewölbt. Verso u.li. Rest älterer Montierung.

Pl. 11,6 x 7,8 cm, 13,9 x 9,6 cm, Unters. 17,8 x 13 cm. 170 €
Zuschlag 170 €
KatNr. 289 Max Klinger

289   Max Klinger "Ex Libris Alfred Selter". 1919.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Plattenton auf feinem Japan. In der Platte o.Mi. betitelt. Unsigniert.
WVZ Beyer 448 III (von III); WVZ Selter 52 III (von III).

Alfred Carl Emil Selter (1864–1948) war Pelzhändler und Konsul in Leipzig. Er galt viele Jahre als "der erste Mann" im Pelzzentrum um den Leipziger Brühl und ließ 1908 das "Selters Haus" als Geschäftshaus in Leipzig erbauen.

Minimal knickspurig sowie am o. und u. Rand unscheinbar fleckig.

Pl. 12 x 9 cm, Bl. 15,2 x 11,1 cm. 100 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 291 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 291 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 291 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 291 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.

291   Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen, teilweise mit Aquatinta auf Kupferdruckpapier. Jeweils in der Platte signiert "KOLB" und betitelt, einmal datiert "1903", zwei Blätter mit Wappen.
Mit Exlibris von:
a) Walther Deneke
b) J.J. Schäublin
c) Oskar Siegl
d) Richard Troplowitz.

"Exlibris Walther Deneke" abgebildet in: "Die Kunst für alle", Jg. 26 (1910/11), S.322.

Blätter etwas fleckig bzw. leicht angeschmutzt, einmal am re. Rand starke vertikale Falz, einmal unscheinbar knickspurig und mit leichter Kratzspur.

Pl. min. 18,6 x 10 cm, max. 19,5 x 16,5 cm, Bl. min. 22,5 x 13,5 cm, max. 28 x 22 cm. 90 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 292 Alois Kolb
KatNr. 292 Alois Kolb

292   Alois Kolb "Exlibris Richard Troplowitz" / "Oskar Leuschner's Bücherei". 1903/Ohne Jahr.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen mit Aquatinta auf "Fortuna"-Bütten. Jeweils in der Platte u.re. signiert "KOLB". Ein Blatt in der Platte datiert, ausführlich bezeichnet "Dem mutigen gehoert die Welt [...]" und mit Wappen. Auf Untersatzkarton bzw. leichtem Karton montiert.
Weiterhin mit einem Lichtdruck "Exlibris Dr. Gustav Leuschner".

Oskar Leuschner (1870–1935) war Verlagsbuchhändler in Südende bei Berlin. Er ließ
mehr als 300 Blätter auf seinen Namen anfertigen.

Ein Blatt mit unscheinbarer Knickspur am re. Rand. Eines mit unscheinbaren, leicht bräunlichen Fleckchen, verso stärker fleckig.

Pl. 19,5 x 16,5 cm, Bl. 28 x 19,8 cm, Unters. 29,7 x 21 cm/Pl. 20,3 x 12,5 cm, Bl. 21,5 x 14 cm. 80 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 294 Bernhard Kretzschmar, Spaziergang. 1920.

294   Bernhard Kretzschmar, Spaziergang. 1920.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung und Pinselätzung auf Bütten. In der Platte u.re. monogrammiert "BK" sowie unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Bernh Kretzschmar" und datiert. Verso u.re. in Blei bezeichnet "EVT". An den o. Ecken im Passepartout montiert.
Nicht im WVZ Schmidt, vgl. jedoch stilistisch und motivisch WVZ Schmidt R 46.

Blatt gegilbt, etwas lichtrandig und mit Stockflecken. Verso an den o. Ecken mit Klebe- bzw. Papierresten einer früheren Montierung sowie leicht angeschmutzt und stockfleckig.

Pl. 26, 5 x 30,3 cm, Bl. 45,5 x 52 cm. Psp. 46,6 x 55,8 cm. 950 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.000 €
KatNr. 296 Bernhard Kretzschmar

296   Bernhard Kretzschmar "Tod des Sekretärs K.". 1922.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung auf kräftigem "J. W. Zanders"-Bütten. In Blei signiert "B. Kretzschmar" und datiert u.re., u.li. betitelt. Abzug vor der Auflage für den Euphorion Verlag Berlin. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Schmidt R 119 a (von b).

Restaurierter Zustand. Insgesamt mit gepressten Knickfalten und Knitterspuren, recto nur noch vereinzelt im weißen Rand ablesbar. Der weiße Rand mit leichten Anschmutzungen o. und re., u. und li. unscheinbar fleckig. Ein mit Flüssigpapier hinterlegtes Löchlein im o.li. weißen Rand. Eine leichte Stauchung am li. Blattrand Mi.

Pl. 32,5 x 39,8 cm, Bl. 45,5 x 62 cm, Psp. 55 x 72,5 cm. 1.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3.200 €
KatNr. 297 Bernhard Kretzschmar

297   Bernhard Kretzschmar "Elfriede". 1962.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Bütten. Unterhalb der Platte re. in Blei signiert "B. Kretzschmar" und datiert sowie li. betitelt. In der u.li. Blattecke mit einer Widmung versehen und nochmals signiert "B. Kretzschmar".
WVZ Schmidt R231.

Bütten leicht angeschmutzt. Gräulicher Fleck am u. Blattrand. Knickspurig am u. Blattrand, in der u.Mi. ein kleiner Riss (ca. 5 mm).

Pl. 20,5 x 20,9cm, Bl. 37,5 x 50,2 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 120 €
KatNr. 298 Bernhard Kretzschmar

298   Bernhard Kretzschmar "Selbstbildnis mit Baskenmütze". 1965.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung auf Bütten. In der Platte o.re. monogrammiert "BK" und datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert " B Kretzschmar" und datiert. Verso in Blei nummeriert.
WVZ Schmidt R 240.

Oberflächlich angeschmutzt, mit vereinzelten beginnenden Stockflecken.

Pl. 27,6 x 16,7 cm, Bl. 50,5 x 37,5 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
KatNr. 300 Hans Kuhn, Vier Farbkompositionen. Ohne Jahr / 1933 / 1969/1972.
KatNr. 300 Hans Kuhn, Vier Farbkompositionen. Ohne Jahr / 1933 / 1969/1972.
KatNr. 300 Hans Kuhn, Vier Farbkompositionen. Ohne Jahr / 1933 / 1969/1972.
KatNr. 300 Hans Kuhn, Vier Farbkompositionen. Ohne Jahr / 1933 / 1969/1972.

300   Hans Kuhn, Vier Farbkompositionen. Ohne Jahr / 1933 / 1969/1972.

Hans Kuhn 1905 Baden-Baden – 1991 ebenda (?)

Farbserigrafien. Jeweils signiert in Kugelschreiber bzw. Blei u.re. "Hans Kuhn". Zumeist datiert sowie nummeriert. Jeweils hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.
a) Komposition in Blau, Schwarz, Grau vor violettem Hintergrund. Ohne Jahr. Nummeriert "36/200". Im Passepartout montiert.
b) Spitze Formen. 1933. U.li. ausführlich datiert "1.I.56" und mit Widmungsvermerk.
c) Komposition in Grün und Gelb. 1969. Nummeriert u.li. "24/90" sowie mit Widmungsvermerk u.Mi.
d) Zwei Dreiecksformen. 1972. Nummeriert u.li. "4/38".

Teils knickspurig, gegilbt und lichtrandig. "Spitze Formen" mit Flüssigkeitsflecken am li. Rand und stockfleckig.

Verschiedene Maße, min. Med. 14 x 18 cm, Ra. 28 x 31,5 cm, max. Med. 34 x 27 cm, Ra. 53 x 46 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ