ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

385   Hans Unger, Liegender weiblicher Akt. Um 1910/1911.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf festem, gelblichem Papier mit Leinwandstruktur. Signiert "H. Unger" u.Mi.

Wir danken Herrn Rolf Günther, Dresden, für freundliche Hinweise.

Verso gebräunt und mit Resten einer älteren Montierungen sowie mit Bereibungen im Papier.

16,4 x 23,3 cm.

Schätzpreis
240 €

388   Lesser Ury "Grabender Bauer". Um 1920.

Lesser Ury 1861 Birnbaum – 1931 Berlin

Radierung auf feinem Japan. U.li. in Blei signiert "L. Ury", re. nummeriert "XIX / XXX".
WVZ Rosenbach 102.

Minimal griffspurig.

Pl. 17 x 9,5 cm, Bl. 26,8 x 20,6 cm.

Schätzpreis
350 €

389   Francois Marius Valère-Bernard "La femme au Griffon" (La Chimère). 1896.

Francois Marius Valère-Bernard 1860 Marseille – 1936 ebenda

Radierung, Vernis mou und Aquatinta auf weichem, chamoisfarbenen Japan. In der Platte u.re. monogrammiert "VB". In Blei signiert u.re. "Valère-Bernard". Unterhalb der Darstellung li. mit dem Monogramm-Prägestempel des Künstlers "VB" in Braun versehen. U.Mi. in Blei (unleserlich) von fremder Hand (?) nummeriert, u.re. betitelt. An den o. Ecken sowie u.Mi. auf Untersatz montiert.
WVZ Soubiran 79. 13. (von 13), dort mit abweichender Angabe zum Papier.

Minimal angeschmutzt, in der li. und u. Blatthälfte etwas stockfleckig. Am o. Blattrand mit Knitterfalten. In den Randbereichen partiell kleine Stauchungen. Montierungen recto durchscheinend, partiell gedunkelt.

Pl. 39,5 x 22,5 cm, Bl. 50 x 32,3 cm, Unters. 51,8 x 40 cm.

Schätzpreis
360 €

396   Wilhelm Wagner "Marseille". 1927.

Wilhelm Wagner 1887 Hanau – 1968 Bad Saarow

Radierung auf Bütten mit Plattenton. U.re. in Blei signiert "W. Wagner", betitelt und datiert sowie li. nummeriert und bezeichnet. Verso u.re. ein roter Stempel.

In der Platte minimal stockfleckig. Das Blatt leicht angeschmutzt und knickspurig mit einem größeren diagonalen Knick über der u.li. Ecke. Partiell gestaucht. Ein Wasserfleck o.li. Verso Montierungsreste entlang des o. Randes.

Pl. 24,7 x 31 cm, Bl. 29,8 x 40 cm.

Schätzpreis
180 €

397   Erich Wegner, Interieur. 1922.

Erich Wegner 1899 Gnoien (Mecklenburg) – 1980 Hannover

Aquarell und schwarze Tusche über schwarzem Farbstift und Graphit auf gelblichem Velin. In schwarzem Kugelschreiber signiert u.re. "Wegner". Verso in Blei mittig datiert, bezeichnet und am o. Rand mit der Adresse des Künstlers bezeichnet. Freigestellt im Passepartout hinter Museumsglas in einem modernen Rahmen.

Lit.: Christian Fuhrmeister (Hrsg.): Erich Wegner. Zeichnungen der 20er Jahre (Ausstellungskatalog), Celle: Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon, 2006.

Blatt technikbedingt leicht wellig. Ecken mit je einem Reißzwecklöchlein, Ecke u.li. mit kleinem Materialverlust, u.re. unscheinbar gestaucht. Mittig eine kleine faserige Materialanhaftung. Blatt verso etwas atelierspurig. U.Mi. ein werkimmanenter Fingerabdruck in der blauen Farbe.

30 x 20,6 cm, Psp. 50 x 39,8 cm, Ra.56 x 46,2 cm.

Schätzpreis
6.000 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)