ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

063   Friedrich Wilhelm Theodor Heyser, Bildnis des Amtmanns Knudsen. 1912.

Friedrich Wilhelm Theodor Heyser 1857 Gnoien (Mecklenburg) – 1921 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Fried. Heyser" sowie datiert Mi.li. In der Darstellung auf dem Briefumschlag am u.re. Bildrand bezeichnet "[Amtsvor]steher Knudsen / [Ge]meinde=Amt / Midlum". Im Bereich des Hintergrunds o.re. mit einer weiteren, undeutlichen Bezeichnung. Verso auf der u. Keilrahmenleiste in Blei wohl von fremder Hand bezeichnet "Dr. Heyser Steinmetzstr. 5" sowie mit Nummerierungen versehen.

Das Portrait stellt Knud Broder Knudsen dar (1846 Oevenum auf Föhr – 1917 ebenda),
...
> Mehr lesen

65 x 55 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.000 €

064   Monogrammist P.K. (evtl. Philipp Kahm), Jugendbildnis von Flora Falgner und Ida Müller, Würzburg. 1905.

Philipp Kahm  ? – 1918 Soldau / Ostpreußen

Öl auf Leinwand, auf einen Spannrahmen klebemontiert. U.re. monogrammiert "PK" und datiert. Verso auf dem Keilrahmen o.li. ein altes, teils verlorenes Papieretikett, darauf in Schreibmaschine wohl abweichend künstlerbezeichnet "Paul …g" sowie betitelt und mit einem Besitzervermerk versehen.

Zum Künstlermonogramm vgl. Franz Goldstein: Monogrammlexikon 1, Berlin / New York 1999, PK 646.

Die Leinwand an den Rändern geschnitten, randumlaufend mit leichten Deformationen aufgrund des Montierungsklebemittels. Malschicht mit Klimakante. Partiell mit Alterskrakelee, deutlicher im Bereich des Gesichts der sitzenden Dame. Die Randbereiche minimal berieben. Winzige Löchlein und Fehlstellen bzw. wenige Risse innerhalb der Darstellung, diese retuschiert sowie verso an fünf Stellen mit Flicken hinterlegt.

152,8 x 85 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
800 €

065   Clemens Kindling "Motiv an den Brühl'schen Terrassen in Dresden". 1942.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Hartfaser. U.li. in Tinte ligiert monogrammiert "CK". Verso wohl von Künstlerhand in Tinte betitelt und datiert, in schwarzem Faserstift nummeriert "44" und maßbezeichnet. In einer einfachen hellen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Malschicht leicht angeschmutzt und kratzspurig. Die Ecken und Kanten partiell bestoßen und berieben, partiell mit kleinen Abplatzern. Mi.li. innerhalb der Darstellung deutlichere Fehlstellen der Malschicht (bis ca. 7 x 7 mm), teils retuschiert, im Gesamtbild unauffällig.

20,7 x 26,8 cm, Ra. 24 x 30 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

067   Max E. Kirsch, Dampfboote. 1916.

Max E. Kirsch um 1900

Öl auf Malpappe. Signiert "Max E. Kirsch", datiert, ortsbezeichnet "Dresden" sowie bezeichnet "Dendermonde". In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Mi. eine unscheinbare Druckspur im Bereich des Wassers.

26,3 x35,3 cm, Ra. 32 x 40,8 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

068   Robert Koepke, Torfgrube bei Worpswede. Wohl 1930er Jahre.

Robert Koepke 1893 Bremen – 1968 Worpswede

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "R. Koepke". In einer breiten weiß lasierten Holzleiste gerahmt.

Die re. Bildhälfte minimal kratzspurig. Einige wenige Stellen mit oberflächlichen Glanzunterschieden.

37,3 x 50,5 cm, Ra. 45,7 x 58,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
220 €

072   Wilhelm Lachnit, Porträt eines Mannes mit Hund. 1944.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "W. Lachnit" und datiert u.li. Verso Bildträger umlaufend mit verstärkenden Holzleisten sowie einem waagerechten Mittelholm versehen, darauf u.Mi. in Blei bemaßt. In einem neueren, profilierten, schwarz gefassten Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Maltechnikbedingt im Hintergrund unscheinbar frühschwundrissig. Malschicht mit leicht schüsselförmigen Schollen li. neben dem Kopf, dort mit farbfalschen Retuschen an ehem. Fehlstellen sowie weitere kleine, teils glänzende Retuschen. Unscheinbare, oberflächliche Kratzer u.Mi. Vereinzelt unscheinbare Abplatzungen an Nagelung im Falzbereich zur Fixierung des rückseitigen Leistenrahmens sowie weitere Malschicht-Verluste entlang der Bildkanten im Falzbereich, insbes. o.li. sowie an Ecke u.re.

98,6 x 66 cm, Ra. 107,1 x 75,3 cm.

Schätzpreis
3.800 €
Zuschlag
3.200 €

073   Max Landschreiber, Herbstliche Waldlichtung. 1910.

Max Landschreiber 1880 ? – 1961 ?

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "M. Landschreiber" und datiert. Verso am o. Rand mit Resten eines alten Papieretiketts, darauf typografisch künstlerbezeichnet.

Malschicht leicht angeschmutzt, teils mit Frühschwundkrakelee. Die Randbereiche berieben sowie partiell mit kleinen Abplatzern. Eine kleine Fehlstelle innerhalb der Darstellung u.re. Verso eine Fehlstelle an Keilrahmenleiste o.li.

50,5 x 80,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

076   Reinhold Lepsius, Porträt einer Dame in weißem Kleid. Um 1900.

Reinhold Lepsius 1857 Berlin – 1922 ebenda
Sabine Lepsius 1864 Berlin – 1942 Bayreuth

Öl auf Leinwand, auf Hartfaserplatte kaschiert und auf einen Keilrahmen montiert. Unsigniert, u.li. von der Witwe des Künstlers Sabine Lepsius autorisiert "Unvollendet: R. Lepsius". Verso auf dem Keilrahmen bezeichnet "Signirt (sic!) von Sabine Lepsius, geb Graef 1935", Mi.li. Reste eines historischen Papieretiketts, wohl nummeriert "37". In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Süddeutscher Besitz; vormals Nachlass Prof. Ulrich Noack
...
> Mehr lesen

128 x 84,5 cm, Ra. 139 x 95 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €

078   Heinrich Lotter-Reichenau "Fischer-Winkel auf der Insel Reichenau". Nach 1920.

Heinrich Lotter-Reichenau 1875 Stuttgart – 1941 Insel Reichenau

Öl auf Malpappe. U.re. signiert "H. Lotter-Reichenau". Verso in Blei betitelt.

Firnis partiell unscheinbar gegilbt.

37,8 x 30,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
850 €

079   Margarete Macholz, Blick über die Elbe auf die Loschwitzer Kirche und den Elbhang mit der Schwebebahn. 1940.

Margarete Macholz 1874 Graudenz – 1965 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert "M.Macholz" sowie datiert u.li. In einer goldfarbenen Holzleiste mit schmalem Drehstab und Akanthusblatt-Rankenornament gerahmt.

Bildträger o. leicht gewölbt. Ecke o.li. bestoßen. Ränder ungerade geschnitten. Malschicht leicht angeschmutzt. Kleine Fehlstellen in der Malschicht in den Ecken und am u. Rand. Verso atelierspurig.

40,5 x 36 cm, Ra. 49 x 44 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

080   Josef Mangold, Winter in einer Kleinstadt. Wohl um 1919.

Josef Mangold 1884 Köln – 1937 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Jos. Mangold". In einer profilierten silberfarbenen Holzleiste gerahmt. Verso auf dem Keilrahmen o. in Blei unleserlich bezeichnet. In einer profilierten silberfarbenen Holzleiste gerahmt. Dort verso o.Mi. mit einem alten Papieretikett "Kunsthandlung Adolf Schoenen Rahmenwerkstätten Aachen Wilhelmstr. 103".

Etwas angeschmutzt. Malträger und Malschicht mit großer Hinterlegung und Kittung einer Fehlstelle im re. Bildbereich sowie Kittung einer kleinen Fehlstelle u.li.. Ausgeprägtes Frühschwund- und Alterskrakelee, partiell leichte Schollenbildung, Klimakante. O.re. eine kleine farbfalsche Retusche.

51 x 48 cm, Ra. 59 x 55,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
750 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)