ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

220   Carl Wilhelm Arldt und andere Künstler, Zwölf Ansichten des Oybins und der Oberlausitz sowie drei weitere Ansichten. Mitte 19. Jh.

Carl Wilhelm Arldt 1809 Nieder-Ruppersdorf – 1868 Löbtau b. Dresden

Fünf Radierungen und zehn Lithografien, davon neun koloriert, teils aquarelliert, teils eiweißgehöht, auf unterschiedlichen Papieren, teils auf Untersatzkarton montiert. Teils in der Platte künstler- und ortsbezeichnet.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Braunschweig.

Die kolorierten Blätter farbfrisch. Blätter teils bis in die Darstellung beschnitten. Eine Radierung vollflächig auf Untersatz aufkaschiert. Drei Blatt stockfleckig, eines mit Ausriss u.li., eines mit Bleiweißschaden.

Bl max. 15,7 x 10,9 cm, min. 7,6 x 11,2 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
300 €

221   William Henry Bartlett (zugeschr.) "Castle of Wissegraad". 1842.

William Henry Bartlett 1809 Kentish Town – 1854 nahe Malta

Pinselzeichnung in Tusche. Unsigniert. Verso in Blei betitelt und unleserlich bezeichnet. Auf dem Untersatz in Tusche nochmals alt betitelt. Lose im Passepartout

Vorlage für den motivgleichen Stahlstich "Castle of Wissegraad", gestochen von J.J. Hinchcliff und erschienen in London bei George Virtue, 1842.

Kleine Flecken sowie kleiner Einriss in der Ecke u.li. Verso an den vier Ecken mit rotfarbene Kleberesten einer älteren Montierung. Reste einer Klebemontierung am Untersatz o.

12,3 x 18 cm, 23 x 30 cm, Psp. 33,5 x 38 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
80 €

225   Ferdinand Konrad Bellermann "Campagne di Roma" (Aqua Claudia). 1853.

Ferdinand Konrad Bellermann 1814 Erfurt – 1889 Berlin

Aquarell über Blei. In Tusche u.re. signiert "Ferdinand Bellermann" sowie li. betitelt und datiert.

Im August 1853 trat Ferdinand Bellermann zusammen mit dem Maler Max Schmidt seine erste Italienreise an. Am 27. August erreichte er Rom, wohin Bellermann in den Folgemonaten immer wieder zurückkehrte. Es entstanden mit stimmungsvollen Landschaftsansichten sowie Studien antiker römischer Ruinen zahlreiche Zeichnungen Roms sowie der Umgebung der Stadt .
Das voliegende Aquarell zeigt
...
> Mehr lesen

28 x 46,4 cm.

Schätzpreis
550-700 €
Zuschlag
450 €

228   William James Callcott, Felsiges Gewässer in bewaldeter, schottischer Berglandschaft. Mitte 19. Jh.

William James Callcott 1843 ? – 1890 ?

Aquarell auf kräftigem Papier. Signiert "W.J. Callcott" u.li. Verso unter einer alten Kaschierung in Blei bezeichnet "Wolth Devon Tinn (?)".

Lichtrandig. Stockflecken im Bereich des Himmels. Ränder ungerade geschnitten sowie mit Klebresten einer älteren Montierung. Verso mit Papierresten und mit einer Abriebstelle aufgrund einer älteren Kaschierung.

36,5 x 52 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

229   Eduard Wilhelm Daege "Maria von Speck -Sternburg, am ersten Januar MDCCCXXXVI eingekleidet". 1836.

Eduard Wilhelm Daege 1805 Berlin – 1883 ebenda

Bleistiftzeichnung, aquarelliert, auf kräftigem Bütten. U.re. monogrammiert "DG" und datiert. Auf einem Papieretikett o. in Tusche ausführlich betitelt.

Größerer Wasserfleck in der Ecke u.li. sowie ingesamt angeschmutzt und technikbedingt wellig. Ecke o.re. mit kleinem Einriss (ca. 1,5 cm). Verso mit Papier- und Klebresten einer älteren Montierung umlaufend an den Blatträndern sowie mit einem Wasserfleck in der Ecke u.re.

64 x 80 cm.

Schätzpreis
600-800 €
Zuschlag
500 €

231   Georg Ebers "Ägypten in Bild und Wort". Zwei Bände. 1879.

Georg Ebers 1837 Berlin – 1898 Tutzing

Vollständige, unveränderte zweite Ausgabe, Verlag Eduard Hallberger, Stuttgart und Leipzig 1879/80. Geprägte originale Halbleder-Prachteinbände im Folio-Format mit türkisfarbenen Perlen, wohl odontolithverziert. Goldschnitt. Mit über 700 Holzstichen auf Tafeln und im Text, Initialen, Vignetten und mit je einer farblithografischen Karten.

Einbände altersentsprechend unscheinbar berieben, Ecken wenig lädiert. Vorsatz etwas fleckig. Bindung von Bd. 2. im hinteren Teil gebrochen.

Je 39 x 31 x 4,5 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
220 €

232   Otto Gerlach, Kriegsszene am Dorfrand. 2. H. 19. Jh.

Otto Gerlach 1862 Leipzig – 1908 Teheran

Aquarell über Bleistift, weiß gehöht auf Papier, vollflächig auf Karton kaschiert. In Blei monogrammiert "OG" u.re. Außerhalb der Darstellung am li. Rand in Blei nummeriert "4636".

Karton gebräunt und ungerade geschnitten. Abriebspuren an den Rändern.

32,5 x 49,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
180 €

234   Johann Gottlieb Hantzsch, Heimkehr von der Jagd. 1. H. 19. Jh.

Johann Gottlieb Hantzsch 1794 Neudorf – 1848 Dresden

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert. Verso mittig in Blei mit dem Künstlernamen und den Lebensdaten bezeichnet so in u.re. u. li. nummeriert. Auf dem umgeklappten Papierstreifen mit angedeuteten Architekturfragmenten. Im Passepartout.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Braunschweig.

Blattränder etwas fingerspurig, u.re. eine Knickspur, kleiner Einriss u.li.

17,7 x 24,1 cm, Psp. 21 x 29,7 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

239   Franz Alexander Heber "Böhmens Burgen, Vesten und Bergschlösser". Bd. 1 – 6. 1844– 1848.

Franz Alexander Heber 1815 Jarov – 1849 Náchod

Sechs Bände, Quer-Oktav, Halbleinen-Einband, Rücken mit Goldprägung. Jeweils mit zahlreichen Abbildungen (Ansichten, Situationspläne, Karte, teils Wappenschilder), Karten randkoloriert. Bände jeweils mit Besitzervermerk und zahlreichen handschriftlichen Bezeichnungen auf dem Vorsatz. Stempel nicht bei Lugt. Band 5 und 6 mit leicht abweichender Bildung.

1. Band, 1844: 52 Abb., 242 S. davon 2 fehlend.
2. Band, 1844: 50 Abb., 234 S.
3. Band. 1845: 50 Abb., 244 S.
...
> Mehr lesen

Bd. je ca. 19,2 x 25,6 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)