ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

646   Werner Wittig "Blatt Würfel Knospe". 1979.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzrisse und Holzrisse auf Japan bzw. feinem Bütten. Mappe mit zwölf mehrfarbigen und drei einfarbigen Blättern von 1970–78 und einem doppelbögigen Einlegeblatt mit Titel, Inhaltsverzeichnis und Impressum. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Wittig", Mi. betitelt und li. nummeriert "XXIV / XL". Im Impressum nochmals signiert "Werner Wittig" und nummeriert "XXIV". Erschienen in der Edition der eikon Grafik-Presse, Verlag der Kunst Dresden, Künstlerauflage ...
> Mehr lesen

Bl. 61 x 49 cm, Mappe 62 x 50 x 2 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.000 €

647   Werner Wittig "Haus im Schnee" / "Früchte". 1972 und 1981.

Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul

Farbholzschnitte und Holzschnitt auf Maschinenbütten. Je unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Wittig", betitelt und nummeriert "17/20 II" bwz. "40/150".
WVZ Reinhardt 40 a, 120.

Geringfügig griff- und knickspurig. Sehr leicht stockfleckig außerhalb der Darstellung.

Stk. 19,8 x 21,2 cm, Bl. 38 x 45,1 cm / Stk. 24,4 x 29,4 cm, Bl. 37,6 x 50,5 cm.

Schätzpreis
130 €
Zuschlag
110 €

651   Willy Wolff "Nicht ausgefüllter Mittelpunkt". 1965.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Monotypie, überarbeitet, auf Maschinenbütten. In Tinte signiert "Wolff" und datiert u.re. Verso in Blei betitelt und nummeriert "27".

Blatt angeschmutzt, leicht knickspurig und mit vier kleinen Reißzwecklöchlein in den Ecken. Eine unscheinbare Fehlstelle u.li.

63 x 49,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

652   Willy Wolff, Gegenläufig. 1975.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Farbserigrafie auf schwarzem Karton. Plakatauflage. Im Medium signiert "Wolff" und datiert u.re. sowie nummeriert "22005". Plakat für die Ausstellung "Willy Wolff. Malerei, Plastik, Objekte, Grafik, Zeichnungen" der Kunsthalle Rostock.

Unscheinbare Kratzspuren sowie leichte, technikbedingte Farbspuren.

Bl. 66,7 x 32,3 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

653   Willy Wolff, Schwarze Scheiben auf rot-schwarzem Grund. Wohl 1975.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Farblinolschnitt auf festem Papier. In Blei u.re. signiert "Wolff". Aus der Mappe "Grafische Etüden. Sachlich. Konstruktiv. Experimentell. Grafikedition XIII. Leipzig, Philipp Reclam jun. 1982".

Am u. Rand leichter Durchdruck von Bezeichnung verso. Minimal knickspurig.

Pl. 40,7 x 27,4 cm, Bl. 49,8 x 40 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
440 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

654   Willy Wolff, Korinthisches Kapitell. 1978.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Collage (farbige Papiere) auf Untersatzkarton montiert. In Blei signiert "W. Wolff" und datiert u.re.

Mit leichter, wohl werkimmanenter, Klebespur am li. Kartonrand sowie einer unauffälligen, wohl werkimmanenten, Schnittspur entlang des o. Kartonrandes. Ecke o.li. leicht gestaucht.

26 x 16,7 cm, Untersatz 38 x 24,5 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

658   B53 "Grafikedition 2000". 2000.

Falko Behrendt 1951 Torgelow – lebt bei Lübeck
Clemens Gröszer 1951 Berlin – 2014 ebenda
Bernd Hahn 1954 Neustadt/Sachsen – 2011 Burgstädtel (bei Dresden)
Wolfram Hänsch 1944 Meißen – lebt in Meißen
Wolfgang Henne 1949 Leipzig
Anton Paul Kammerer 1954 Weißenfels – 2021 Burgstädtel
Andreas Küchler 1953 Freital – 2001 Dresden
Hans Jürgen Reichelt 1956 Olbernhau/Erzgebirge
Markus Retzlaff 1963 Dresden
Lothar Sell 1939 Treuenbrietzen – 2009 Meißen
Frank Wahle 1953 Schönebeck
Claus Weidensdorfer 1931 Coswig/Sachsen – 2020 Radebeul
Jürgen Wenzel 1950 Annaberg
Werner Wittig 1930 Chemnitz – 2013 Radebeul
Ute Wittig 1936 Dessau – lebt in Radebeul

Verschiedene Drucktechniken. Kassette mit 20 Arbeiten und einem Titelblatt. Jeweils signiert sowie überwiegend datiert, betitelt und nummeriert "44/100". Teils mit dem Trockenstempel "B53". Die Blätter jeweils in Transparentpapier eingeschlagen und rückseitig mit ausführlichen Angaben zum Künstler versehen, zwei davon nochmals signiert. Herausgegeben von Jürgen Wenzel. In der originalen Leinen-Kassette.
Mit Arbeiten von Hans-Jürgen Reichelt, Frank Wahle, Jürgen Wenzel (4), Anton
...
> Mehr lesen

Bl. jeweils ca. 39 x 26,5 cm, Kassette 42,8 x 30 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
360 €

659   Verschiedene Künstler "Und die Tat, sie blieb uns doch. Karl Marx 1818–1883". 1983.

Verschiedene Drucktechniken auf "Hahnemühle"-Bütten. Mappe mit sechs Grafiken und einem Titelblatt mit einer Vormerkung von Stephan Hermlin. Alle Arbeiten signiert und datiert, sowie zum Teil nummeriert "68/120" und betitelt. Herausgegeben von Lothar Lang und Hans Marquardt, Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig, 1983. Im originalen Flügelumschlag.
Mit den Arbeiten:
a) Carlfriedrich Claus, "Der subjektive Faktor, Probleme sozialistischer Informationspolitik. Hommage à Karl Marx".
...
> Mehr lesen

Bl. 53 x 40 cm, Mappe 54 x 41 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
350 €

660   Verschiedene Künstler, Fünf Druckgrafiken. 1976– 1990.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera
Otto Sander Tischbein 1949 Osmarsleben – lebt in Neuenhagen
Gudrun Trendafilov 1958 Bernsbach/Erzgebirge

Verschiedene Drucktechniken. Überwiegend unterhalb der Darstellungen in Blei signiert, datiert und betitelt.
Mit Arbeiten von:
a) Gudrun Trendafilov "Frau im Dreck". 1990. Serigrafie. Nummeriert "17/50".
b) Gerda Lepke "Nach Plastik im Zwinger / Dresden". 1990. Kaltnadelradierung. Nummeriert "5/9".
c) Gerda Lepke "Komposition". 1976. Lithografie.
d) Otto Sander-Tischbein "Nobody". 1984. Aquatinta. Bezeichnet und nummeriert "Probe 8/10".
) Leipziger Künstler, Figuren. 1981. Holzschnitt.

Teils geringfügig außerhalb der Darstellungen griff- und knickspurig. Eine stockfleckig.

Bl. max. 53,4 x 39,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)