ONLINE-KATALOG

AUKTION 70 04. Dezember 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

082   Wilhelm Alois Messer, Paar in Waldlandschaft (Adam und Eva nach dem Sündenfall?). 1921.

Wilhelm Alois Messer 1900 Würzburg – 1983 Dettelbach

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "W. Messer" sowie ausführlich datiert "21. 1. 21". In einer breiten dunkelbraunen Eichenholzleiste gerahmt.

Leicht angeschmutzt.

100 x 115,5 cm, Ra. 112,5 x 128 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

083   Charles Michel, Waldlichtung. 1903.

Charles Michel 1874 Lüttich – 1967

Öl auf Malpappe. U.li. in Rot signiert "Ch. Michel" und datiert. In einer profilierten dunkelbraunen Holzleiste mit goldenen Zierleisten gerahmt.

Am u. Rand mit unscheinbarem Alters- sowie Frühschwundkrakelee. O.li. leicht kratzspurig.

Ca. 47,5 x 66,5 cm, Ra. 59,5 x 78,3 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

084   Otto Nückel, Selbstbildnis mit Zigarette. Wohl um 1920.

Otto Nückel 1888 Köln – 1955 ebenda

Öl auf Leinwand, auf Hartfaserplatte kaschiert. Unsigniert. In einer profilierten cremeweiß gefassten Holzleiste gerahmt.

In den Randbereichen rahmungsbedingt leicht berieben.

75 x 64,5 cm, Ra. 85 x 74,5 cm.

Schätzpreis
3.800-4.500 €
Zuschlag
3.200 €

085   Max Pietschmann "Am Lübbe-See". 1921.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "Max Pietschmann" und datiert u.re. Verso in Blei betitelt. In einer profilierten Holzleiste mit goldfarbener Zierleiste gerahmt.

Der Lübbesee ist ein etwa 300 ha großer flussartiger See bei der Stadt Templin im Nordosten des Bundeslandes Brandenburg. Er erstreckt sich über eine Länge von 12 km entlang der Orte Templin mit dem Wohnplatz Postheim, Ahrensdorf und Petersdorf bis nach Ahlimbsmühle.

Die o. Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Die Ecken und Randbereiche etwas gestaucht und partiell minimal aufgefasert, deutlicher an o.li. Ecke. Verso mit Wasserflecken und Abrieb an o.re. Ecke.

25 x 35 cm, Ra. 30 x 40 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
480 €

088   Georg Richter-Lößnitz, Dresden – Frühling auf der Brühlschen Terrasse. Wohl 1931.

Georg Richter-Lößnitz 1891 Leipzig – 1938 Großenhain

Öl auf grober Leinwand. Zum Teil undeutlich signiert "G. Richter-Lößnitz" u.re. In einer hochwertigen, profilierten Echtgold-Leiste mit rotem Bolus gerahmt. Der Rahmen verso mit einer aufgenagelten Malpappe, darauf ein von Richter-Lößnitz getilgtes Gemälde vollflächig montiert sowie auf der Tilgung signiert "Georg Richter-Lößnitz", betitelt "Bänke auf der Terrasse i. Dresden" und datiert "31" (wohl ein Bezug auf unser Gemälde).

Bildträger randdoubliert, mit materialimmanenten Knötchen, partiell mit kleinen Ausfaserungen. Sehr vereinzelte, winzige Löchlein. Unscheinbares Krakelee der o. Malschicht mit winzigen Farbverlusten u.re im Bereich des sonnenbeschienenen Bodens re. neben Fuß sowie mit wenigen, kleinen Retuschen. Verso mit großflächigen Lösemittelflecken.

67 x 53,5 cm, Ra. 73,5 x 61 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
4.600 €

089   Osmar Schindler, Trauungszeremonie. Wohl um 1900.

Osmar Schindler 1867 Burkhardtsdorf – 1927 Dresden-Wachwitz

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen. Randumlaufend mit Klebeband in einem textilbezogenen Passepartout mit schmaler Zierleiste montiert und in einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Das vorliegende Gemälde lässt sich inhaltlich wohl in einen sehr persönlichen künstlerbiografischen Kontext einfügen, wie Schindlers Tagebuchaufzeichnungen vermuten lassen. Demnach stellte der Künstler hier die Hochzeit einer von ihm geliebten Frau mit
...
> Mehr lesen

53 x 40 cm, Psp. 55 x 42 cm, Ra. 60,5 x 47,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.800 €

091   Osmar Schindler, Liegende im Gras. Wohl Anfang 20. Jh.

Osmar Schindler 1867 Burkhardtsdorf – 1927 Dresden-Wachwitz

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit einer Architekturskizze in Blei, in Kugelschreiber nummeriert "55". In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Dresdner Privatsammlung; vormals Nachlass Osmar Schindler.

Ecken unscheinbar gestaucht. Am o. Rand ein winziges Reißzwecklöchlein. Am u. Rand zwei kleine bräunliche Farbflecken (wohl werkimmanent).

16,7 x 25,8 cm, Ra. 22,8 x 31,6 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
800 €

092   Osmar Schindler, Pferde-Studie. Wohl Anfang 20. Jh.

Osmar Schindler 1867 Burkhardtsdorf – 1927 Dresden-Wachwitz

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso zahlreiche Annotationen von fremder Hand. In einer profilierten Holzleiste gerahmt. Darauf verso weitere Annotationen.

Provenienz: Dresdner Privatsammlung; vormals Nachlass Osmar Schindler.

Malpappe minimal gewölbt. Ecken gestaucht und mit leichten Farbverlusten. Randbereiche rahmungsbedingt teils mit leichtem Abrieb. Im Bereich der Hinterbeine winzige blaue Farbfleckchen. Rahmen mit offenen Gehrungen und Nutzungsspuren.

25,5 x 16,8 cm, Ra. 32,5 x 24 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

096   Georg Siebert "Ursula Richter". 1924.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "G. Siebert" und datiert. Verso nochmals signiert "Georg Siebert", datiert und betitelt. In einem breiten goldenen Schmuckrahmen.

Bildträger verso Mi. mit einer kleinen Kittung. Malschicht mit leichter Klimakante, partiellem Frühschwund- und Alterskrakelee, insbesondere im Hintergrund seitlich des Kindes, vereinzelt mit minimaler Schollenbildung im Bereich des Hintergrunds und winzigen punktuellen Abplatzungen. Einige wenige kleinteilige Retuschen im Bereich des Hintergrundes. Die Randbereiche rahmungsbedingt etwas berieben.

105 x 67,5 cm, Ra. 123 x 84,5 cm.

Schätzpreis
5.000-6.000 €
Zuschlag
4.500 €

097   Georg Siebert "Bildnis in Tiroler Tracht". 1938.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Öl auf Leinwand. Signiert "G. Siebert" und datiert u.re. Am u. Spannrand li. nochmals signiert "G. Siebert". Verso auf der Leinwand ebenfalls signiert "G. Siebert", datiert, betitelt und bezeichnet "Karlsruhe". In einer breiten, profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Das Mädchen porträtierte Georg Siebert bereits 1931 in gleicher Tracht, jedoch im Innenraum und mit einer roten Nelke in der rechten Hand, wohl als Symbol der Freundschaft zu interpretieren (vgl.
...
> Mehr lesen

75,5 x 65,5 cm, Ra. 94,5 x 84,5 cm.

Schätzpreis
2.500 €
Zuschlag
3.800 €

098   J. Stein, Schloss Pillnitz – Blick auf das Bergpalais. Wohl 1930er Jahre.

J. Stein  20. Jh

Öl auf Hartfaser. Signiert "J. Stein" u.re. In einer schmalen Holzleiste gerahmt.

50 x 65 cm, Ra. 56,5 x 72 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

099   Vaclav Stein, Prag – Winterliche Ansicht von St. Nikolaus. Um 1940.

Vaclav Stein 1917 Prag – 1944 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "VStein". In einer profilierten braunen Holzleiste gerahmt.

Malschicht etwas angeschmutzt, leichte Klimakante.

37 x 47 cm, Ra. 51,5 x 61,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

100   Fritz Stotz, Porträt einer jungen Frau. 1918.

Fritz Stotz 1884 Dresden – 1920 ebenda

Kohlestiftzeichnung, weiß gehöht, auf leichtem, hellgrauen Karton. Monogrammiert in Kohlestift "F. St." sowie datiert u.re. Hinter Glas in einfacher beigefarbener Holzleiste gerahmt.

Technikbedingt minimal wischspurig. Unscheinbar lichtrandig. U.li. minimal angeschmutzt sowie am u. Rand li. eine winzige Fehlstelle. O.li. eine kleine Stelle mit Klebemittelrest. Der Rahmen etwas berieben und mit Fehlstellen.

43 x 34 cm, Ra. 46,7 x 37,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
240 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)