home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 41
  Auktion 41
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 033


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 116


Grafik vor 1900

120 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 228


Grafik 20.-21. Jh.

230 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 718


Fotografie

720 - 740

741 - 757


Skulpturen

760 - 772


Porzellan / Keramik

775 - 796


Glas

800 - 809


Schmuck

815 - 840

841 - 862


Silber

870 - 881


Zinn / Unedle Metalle

882 - 887


Miscellaneen

890 - 893


Afrikana

894 - 899


Uhren

900 - 905


Mobiliar / Einrichtung

906 - 911


Lampen

912 - 913


Rahmen

914 - 917


Teppiche

918 - 926





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 181 Adrian Ludwig Richter (Umkreis, wohl Aimée Gaber, geb. Richter), Drei Kinderdarstellungen. Um 1860.
KatNr. 181 Adrian Ludwig Richter (Umkreis, wohl Aimée Gaber, geb. Richter), Drei Kinderdarstellungen. Um 1860.
KatNr. 181 Adrian Ludwig Richter (Umkreis, wohl Aimée Gaber, geb. Richter), Drei Kinderdarstellungen. Um 1860.

181   Adrian Ludwig Richter (Umkreis, wohl Aimée Gaber, geb. Richter), Drei Kinderdarstellungen. Um 1860.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Federzeichnungen in Tusche, partiell koloriert. Alle Arbeiten monogrammiert "A.G." u.re. bzw. u.li. Jeweils vollflächig auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas im Passepartout in schmaler Holzleiste gerahmt.

Teilweise etwas gebräunt. Rahmen partiell leicht kratzspurig, Leisten gelockert.

Bl. je ca. 11,8 x 13,5 cm, Ra. je 22,5 x 24,8 cm. 400 €
KatNr. 182 Carl August Richter/ Adrian Ludwig Richter

182   Carl August Richter/ Adrian Ludwig Richter "Die Heilige Stiege". 1820.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Altkolorierte Radierung auf Bütten. Unsigniert. In der Platte Mi.u. nummeriert "20." Blatt 20 der Mappe "70 Mahlerische An- und Aussichten der Umgegend von Dresden in einem Kreise von sechs bis acht Meilen,…", wohl aus der 2. verbesserten Auflage von 1822. Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
WVZ Hoff/Budde 49 H 20 IV (von V).

Blatt stärker lichtgebräunt, partiell stock- und säurefleckig. Kolorierung leicht verblaßt.

Darst. 14,8 x 10,4 cm, Bl. 23,5 x 19,5 cm, Ra. 26,5 x 20,5 cm. 100 €
KatNr. 183 Carl August Richter/Adrian Ludwig Richter

183   Carl August Richter/Adrian Ludwig Richter "Der Amselfall". 1820.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Altkolorierte Radierung auf Bütten. Unsigniert. In der Platte Mi.u. nummeriert "12." Blatt 12 der Mappe "70 Mahlerische An- und Aussichten der Umgegend von Dresden in einem Kreise von sechs bis acht Meilen,…", wohl aus der 2. verbesserten Auflage von 1822. Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
WVZ Hoff/Budde 49 H 12 IV (von V).

Blatt stärker lichtgebräunt, partiell stock- und säurefleckig. Kolorierung leicht verblaßt.

Pl. 14,7 x 10,3 cm, Bl. 23,7 x 19,3 cm, Ra. 26,5 x 20,5 cm. 100 €
KatNr. 184 Johann Carl August Richter, Vier Ansichten aus der Sächsischen Schweiz. Um 1830.
KatNr. 184 Johann Carl August Richter, Vier Ansichten aus der Sächsischen Schweiz. Um 1830.
KatNr. 184 Johann Carl August Richter, Vier Ansichten aus der Sächsischen Schweiz. Um 1830.
KatNr. 184 Johann Carl August Richter, Vier Ansichten aus der Sächsischen Schweiz. Um 1830.

184   Johann Carl August Richter, Vier Ansichten aus der Sächsischen Schweiz. Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrißradierungen, teilweise altkoloriert. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J.C.A. Richter", u.Mi. betitelt. U.re. in Blei von unbekannter Hand nummeriert. Enthalten sind die Motive "Das Rosenbette…" (unkoloriert), "Hirniskretzschen Grenzort von Böhmen" (koloriert) und zweimal "Hockstein bei Hohnstein" (eines partiell koloriert).

Sehr frische Zustände, teils fingerspurig und minimal stockfleckig. Vereinzelt kleinere Randläsionen.

Pl. je ca. 11,5 x 16,5 cm, Bl. je ca. 15 x 24,3 cm. 150 €
KatNr. 188 Franz Wilhelm Schiertz, Dampfeisenbahn bei Wurzen. 1838.

188   Franz Wilhelm Schiertz, Dampfeisenbahn bei Wurzen. 1838.

Franz Wilhelm Schiertz 1813 Leipzig – 1887 Balestrand/ Norwegen

Bleistiftzeichnung, partiell laviert, auf ockerfarbenem Papier. In Blei signiert "Schierz fec." u.re. und mit einer Widmung "zur freundschaftlichen Erinnerung von F.W. Schiertz, Dresden d. 5. August 1838" versehen u.re. Blatt auf Untersatzkarton montiert.

Blatt mit geglätteter Knickspur o.re. und minimal fleckig, verso Reste alter Klebemontierungen und vereinzelte Tintenflecken, diese nicht durchscheinend.

15 x 25,5 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 190 F. E. Schmidt

190   F. E. Schmidt "Das [erste] Hoftheater." Dresden. Um 1850.

F. E. Schmidt 19. Jh.

Stahlstich. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "F.E.Schmidt fec.", u.Mi. mit der Verlagsangabe, darunter mittig betitelt.

Blatt leicht staubrandig und fingerspurig. In der Darstellung minimal angeschmutzt.

Pl. 21,5 x 26,5 cm, Bl. 29 x 37 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 195 Robert Hermann Sterl, Bildnis eines bärtigen Herren (Studienblatt). 1884.

195   Robert Hermann Sterl, Bildnis eines bärtigen Herren (Studienblatt). 1884.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Kohlestiftzeichnung und Wasserfarben (Spritztechnik) auf kräftigem, gelblichen Velin. In blauer Tinte signiert "H. Sterl" sowie ausführlich datiert "30./II 84" u.re.

Diese qualitätvolle Bildnisstudie stammt aus Robert Sterls Studienzeit an der Dresdner Akademie. Der erst 17jährige Student ist noch ganz im Geiste der akademischen Ausbildungspraxis der naturgetreuen Wiedergabe der Erscheinung des älteren Mannes verpflicht. Mehrfach zeichnete und malte er seit dem Beginn seines Studiums 1881 Herren in den späten Lebensjahren (Vgl. WVZ Popova Nr. 7-12,15 und 19), wobei ihn gerade Bart- und Haartracht sichtlich interessierten. Dabei zeichnet sich das Blatt durch eine äußerst plastische Wiedergabe des Gesichts aus. Weiche Übergänge und maßvoll platzierte, harte Schatten modellieren den Ausdruck des Mannes mit dem in die Ferne schweifenden Blick. In der besonderen Behandlung vor allem des Bartes, bei der der Künstler mit einer kleinen Bürste die flüssige Farbe aufgesprüht hat, deutet sich bereits sein folgender künstlerischer Werdegang an. Denn in dieser formalen Auflösung des Gegenstandes ist schon Sterls Hinwendung zu einer impressionistischen Sichtweise seiner Bildmotive angelegt.

Leicht gebräunt. Die Blattkanten ungerade geschnitten sowie vereinzelt mit kleinen Einrissen, verso hinterlegt, recto partiell retuschiert. Die Blattecken knick- und griffspurig, mit Reißzwecklöchlein. Verso mit Resten älterer Montierungen.

43,2 x 27,3 cm. 850 €
Zuschlag 2.000 €
KatNr. 197 Georgy Johann Christian (Ivan Fedorovich) Urlaub, Südliche Meeresbucht. Um 1900.

197   Georgy Johann Christian (Ivan Fedorovich) Urlaub, Südliche Meeresbucht. Um 1900.

Georgy Johann Christian (Ivan Fedorovich) Urlaub um 1844 St. Petersburg – 1914 ebenda

Aquarell auf festem Papier, auf Untersatzkarton montiert. Signiert "G.v. Urlaub" u.re. Verso auf dem Untersatzkarton (von fremder Hand?) datiert und unleserlich bezeichnet u.li. Im Passepartout hinter Glas in zierlicher vergoldeter profilierter Holzleiste gerahmt. Auf der Rückwand in Kugelschreiber bezeichnet.

Blatt gebräunt. Untersatzkarton verso mit Läsionen und Kleberesten. Rahmen etwas bestoßen und mit kleinen Fehlstellen.

Bl. 22 x 31 cm, Ra. 30,7 x 44 cm. 300 €
KatNr. 198 Giovanni Volpato

198   Giovanni Volpato "Der Borgobrand" aus den Stanzen des Raffael. Wohl 1775.

Giovanni Volpato 1733 Bassano – 1803 Rom

Kupferstich. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "Joannes Volpato sculpsit et vendit Romae", li. bezeichnet. Mittig Widmung an Papst Pius VI. (1775-1799), rechts daneben wiederholte, größere Signaturinschrift.

Blatt stockfleckig und insgesamt etwas angeschmutzt. Stark an die Platte geschnitten.

Bl. 57,5 x 75,5 cm. 340 €
KatNr. 199 Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.
KatNr. 199 Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.
KatNr. 199 Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.
KatNr. 199 Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.
KatNr. 199 Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.

199   Franz Johann Joseph von Reilly, Fünf Karten. 1791.

Franz Johann Joseph von Reilly 1766 Wien – 1820 ebenda

Kupferstiche, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. Jeweils im Passepartout. Aus: Ders., Schauplatz der fünf Theile der Welt, Wien 1791. Jeweils in einer landschaftlichen Kartusche betitelt und nummeriert.
Nr. 356: "Des KurKreises westliche Aemter Wittenberg, Seyda, Pretsch, Greafenhaynchen und Bitterfeld".
Nr. 357: "Des KurKreises südöstliche Aemter Schweinitz, Annaburg, Schlieben und Liebenwerda, mit den Herrschaften Baruth und Sonnewalde".
Nr. 358: "Des Meissnischen Kreises Nördliche Aemter Finsterwalda, Senftenberg, Torgau, Mühlberg, Oschatz und Großenhayn".
Nr. 365: "Das Stift Naumburg Zeitz".
Nr. 366: "Das Fürstenthum Querfurt".

In gutem, teilweise minimal angeschmutzten Zustand.

Pl. 24 x 30 cm, Bl. je ca. 28 x 35,5 cm, Psp. je 30,7 x 43 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ