home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 56
   Auktion 56
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 052


Slg. Martin Gelpke

060 - 080

081 - 102


Bildende Kunst 19. Jh.

111 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

211 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 945


Fotografie

950 - 960

961 - 980


Skulpturen

990 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1033


Figürliches Porzellan

1040 - 1052


Porzellan / Keramik

1053 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1122


Glas

1130 - 1143


Studioglas

1144 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1205


Schmuck

1211 - 1220

1221 - 1230


Silber

1240 - 1254


Kupfer

1259 - 1280


Zinn / Unedle Metalle

1290 - 1296


Asiatika

1300 - 1304


Uhren

1310 - 1312


Miscellaneen

1315 - 1318


Rahmen

1320 - 1343


Lampen

1350 - 1356


Mobiliar / Einrichtung

1360 - 1376


Teppiche

1380 - 1385





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 121 Heinrich Ambros Eckert, Schlachtenszene zu napoleonischer Zeit . Um 1830.
KatNr. 121 Heinrich Ambros Eckert, Schlachtenszene zu napoleonischer Zeit . Um 1830.

121   Heinrich Ambros Eckert, Schlachtenszene zu napoleonischer Zeit . Um 1830.

Heinrich Ambros Eckert 1807 Würzburg – 1840 München

Aquarell über Federzeichnung in Tusche und Blei. In Blei u.re. signiert "Eckert". Verso mit flüchtigen Landschaftsskizzen.
Vorzeichnung zum Gemälde von 1932.

Deutlich knickspurig und mehrfach mit hinterlegten Einrissen (max. 7 cm) in den Randbereichen, dort leicht fleckig. Ecke o.re. mit Fehlstelle, diese hinterlegt. Vereinzelt kleinere Verluste innerhalb der Farbschicht.

37,5 x 47 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 122 Georg Erler, Blick auf die Dresdner Frauenkirche von der Brühlschen Terrasse aus. Spätes 19. Jh.

122   Georg Erler, Blick auf die Dresdner Frauenkirche von der Brühlschen Terrasse aus. Spätes 19. Jh.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Radierung in Braun mit Aquatinta auf festem Velin. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "G Erler".

Etwas knick- und fingerspurig sowie leicht angeschmutzt. Kleines Löchlein o.li. Rand.

Pl. 30,7 x 19,6 cm, Bl. 50,5 x 37,7 cm. 100 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 123 Georg Erler, Dresden - Blick über die Elbe auf Augustusbrücke, Hofkirche und Schloss. Anfang 20. Jh.

123   Georg Erler, Dresden - Blick über die Elbe auf Augustusbrücke, Hofkirche und Schloss. Anfang 20. Jh.

Georg Erler 1871 Dresden – 1950 Ainring/Bad Reichenhall

Aquarell auf Papier, vollständig auf Karton aufgezogen. In Blei u.re. signiert "G Erler". Mit Annotationen in Blei unterhalb der Darstellung.

Reißzwecklöchlein in den Ecken, Randbereiche leicht angeschmutzt und li. leicht gewellt. Mi.li. Partie dunkler Stockflecken sowie Pappe in Ecke u.li. geknickt.

36,5 x 47 cm. 350 €
KatNr. 124 Constantin Feudel

124   Constantin Feudel "Christian [Daniel] Rauch". 1878.

Constantin Feudel 1860 Harthau bei Chemnitz – 1930 Dresden
Christian Daniel Rauch 1777 Arolsen/Hessen – 1857 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf Papier. In Kohle u.re. und u.Mi. signiert "C. Feudel" und datiert sowie u.Mi. betitelt. Zeichnung nach der Büste von Karl Begas.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Randbereiche knick- und fingerspurig bzw. leicht gewölbt. Insgesamt etwas stockfleckig. Verso u.re. nicht durchgehender horizontaler Einschnitt.

54 x 43 cm. 80 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 125 Michel Charles Fichot

125   Michel Charles Fichot "Paris Moderne - Les Tuileris, Le Louvre et la Rue de Rivoli". Mitte 19. Jh.

Michel Charles Fichot 1817 Troyes/Aube – 1903 Paris

Kolorierte Lithografie, teilweise eiweißgehöht, auf leichtem Karton. Unterhalb der Darstellung bezeichnet li. "Dessine d'apres nature par Ch. Fichot", re. "Lithographie par Ch. Fichot" und Mi. betitelt. Darunter verlagsbezeichnet. Erschienen bei Lemercie, Paris.

Leicht knickspurig und angeschmutzt, besonders am o. und li. Rand und im Bereich des Himmels. Ränder teilweise gestaucht, geknickt, stockfleckig und mit Einrissen. Langer schräger Knick am o. Rand.

Darst. 38,8 x 57,2 cm, Bl. 61 x 87,3 cm. 500 €
KatNr. 127 Gustav Frank

127   Gustav Frank "Dresden" (Vogelperspektive auf die Neustadt von der Radeberger Vorstadt aus). Mitte 19. Jh.

Gustav Frank 1819 Stralsund – 1886 Dessau

Lithografie auf leichtem Karton. Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet re. "Aufgenommen u. lith. v. G. Frank", li. "Druck v. H. Arnold, Leipzig." und Mi. betitelt.

Bis nahe an die Darstellung geschnitten. Minimal gebräunt und fleckig. Li. und re. Rand mit mehreren Knicken und Einrissen (hinterlegt).

Darst. 33 x 59 cm, Bl. 38,4 x 60,7 cm. 350 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 128 Paul César Helleu, Jeune Femme au chapeau et au boa. 1882.

128   Paul César Helleu, Jeune Femme au chapeau et au boa. 1882.

Paul César Helleu 1859 Vannes, Bretagne – 1927 Paris

Kaltnadelradierung auf Velin. Wohl späterer Abzug für die Zeitschrift L'Art Décorativ. In der Platte u.re. signiert "Helleu" sowie u.li. typografisch bezeichnet "L'Art Décoratif" und o.li. druckerbezeichnet "Imp. L. Fort. Paris". An den oberen Ecken im Passepartout montiert.

Leicht lichtrandig und mit zwei Knickspuren am li. und re. Rand. O.re. zwei Prägespuren. Winziger Einriss (0,5 cm) am re. Rand. Verso li. Rand mit Resten älterer Montierung.

Pl. 32,7 x 19,5 cm, Bl. 48,5 x 32 cm, Psp. 50 x 35 cm. 350 €
KatNr. 130 Charles Emile Jacque
KatNr. 130 Charles Emile Jacque

130   Charles Emile Jacque "Porte d'Auberge" / "Porcs couches". 1849 /1850.

Charles Emile Jacque 1813 Paris – 1894 ebenda

Radierungen auf Bütten, ein Blatt mit angeschnittenem Wasserzeichen o.re. Jeweils in der Platte o.li. signiert "Ch. Jacque" und datiert. Jeweils u.li. mit Annotationen in Blei von fremder Hand sowie u.re. beziffert "6" bzw. "15".
WVZ Guyffrey 88; 91.

Knick- und fingerspurig. Ein Blatt u.li. angeschmutzt.

Darst. 12,5 x 15,1 cm bzw. 13,3 x 24 cm, Bl. 33,8 x 50,5 cm bzw. 34 x 50,2 cm. 60 €
KatNr. 131 Georg Jahn

131   Georg Jahn "Selbstbildnis". 1898.

Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz

Radierung auf kräftigem, gelblichen Japan. In der Platte signiert u.re. "G. JAHN" sowie li. datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Georg Jahn" und mit Vermerk des Alters des Künstlers "28. Jahr" sowie u.li. mit der Bezeichnung "Probedruck" versehen.
WVZ Jahn 24, dort mit abweichenden Maßangaben.

Papier leicht gegilbt, etwas lichtrandig sowie stockfleckig. Wasserfleck unterhalb der Darst. re. Geringfügig knickspurig.

Pl. 19,9 x 13 cm, Bl. 30,9 x 22 cm. 300 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 132 Hermann Kaulbach, Die Lehrstunde. Späte 1890er Jahre.
KatNr. 132 Hermann Kaulbach, Die Lehrstunde. Späte 1890er Jahre.
KatNr. 132 Hermann Kaulbach, Die Lehrstunde. Späte 1890er Jahre.

132   Hermann Kaulbach, Die Lehrstunde. Späte 1890er Jahre.

Hermann Kaulbach 1846 München – 1909 ebenda

Öl auf Leinwand. Ligiert signiert "HKaulbach" u.re. Verso auf der Leinwand mit dem Nachlass-Stempel "Prof. Hermann Kaulbach" o.Mi. versehen. Auf dem Keilrahmen in blauem Farbstift nummeriert "2527" sowie mit getilgter Bezeichnung in Blei. In einem vergoldeten, reich verzierten Stuckrahmen. Verso auf li. Rahmenleiste ein historisches Papieretikett des Rahmenherstellers.

Alterungsbedingtes Krakelee. Kleine Malschicht-Fehlstelle am Rand li.o. im Falzbereich sowie weitere vereinzelte winzige Fehlstellen.

37 x 28 cm, Ra. 52,8 x 44,7 cm. 1.500 €
KatNr. 133 Hermann Kaulbach (Umkreis), Mädchen beim Holzsammeln. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 133 Hermann Kaulbach (Umkreis), Mädchen beim Holzsammeln. Wohl Spätes 19. Jh.
KatNr. 133 Hermann Kaulbach (Umkreis), Mädchen beim Holzsammeln. Wohl Spätes 19. Jh.

133   Hermann Kaulbach (Umkreis), Mädchen beim Holzsammeln. Wohl Spätes 19. Jh.

Hermann Kaulbach 1846 München – 1909 ebenda

Öl auf Leinwand, auf Pappe maroufliert. Unsigniert. In einer profilierten, teils polimentvergoldeten Holzleiste gerahmt.

Firnis gegilbt. Vereinzelte, winzige bräunliche Flecken auf der Oberfläche. Kleine Malschicht-Fehlstelle Mi.re. sowie winzige Kratzer in ob. Bildhälfte. Rahmen mit Fehlstelle der Fassung li.o.

Leinw. 21,1 x 17,9 cm, Pappe 22 x 18,8 cm, Ra. 35 x 31,5 cm. 360 €
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.
KatNr. 135 Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.

135   Johann Adam Klein, Zehn Tier- und Landschaftsdarstellungen. 1808/1813.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München

Radierungen auf Kupferdruckpapier. Jeweils in der Platte signiert "J.A. Klein" bzw. "Klein" bzw. ligiert monogrammiert "JAK" sowie datiert. Mit den Arbeiten:
"Ziegen und Schafe nach C. du Jardin", WVZ Jahn 16
"Die drei Ziegen bei altem Gemäuer" WVZ Jahn 50
"Die fünf Schafe am Plankenzaun", WVZ Jahn 51
"Die beiden Pinscher", WVZ Jahn 79
"Der schlafende Hund bei dem Teppich", WVZ Jahn 80
"Das Landschäftchen vom 10. Juli 1813", WVZ Jahn 116
"Der ruhende Widder", WVZ Jahn 119
"Die ruhende Ziege", WVZ Jahn 120
Sechs Darstellungen paarweise auf einem Blatt gedruckt. "Die fünf Schafe am Plankenzaun" und "Die beiden Pinscher" doppelt vorhanden. Blätter zusammen auf zwei Untersatzkartons montiert, dort mit Annotationen in Blei von fremder Hand.

Insgesamt etwas stockfleckig und zwei Blätter verso mit Resten älterer Montierung.

Pl. min. 6,3 x 8 cm, max. 8,3 x 9,3 cm, Bl. min. 7 x 8,5 cm, max. 30 x 20 cm, Unters. jew. 34 x 47 cm. 120 €
KatNr. 136 Eugen Johann Klimsch, Festliche Gesellschaft in historischen Kostümen. 1879.
KatNr. 136 Eugen Johann Klimsch, Festliche Gesellschaft in historischen Kostümen. 1879.
KatNr. 136 Eugen Johann Klimsch, Festliche Gesellschaft in historischen Kostümen. 1879.

136   Eugen Johann Klimsch, Festliche Gesellschaft in historischen Kostümen. 1879.

Eugen Johann Klimsch 1839 Frankfurt a. Main – 1896 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in brauner Tusche, partiell goldfarben gehöht, auf Bütten. Signiert "Eugen Klimsch" und datiert u.re. Goldfarbene Einfassung. Im Passepartout, hinter Glas in profilierter, brauner Holzleiste gerahmt.

Leicht gebräunt, minimal angeschmutzt. Li. Rand ungerade geschnitten. Verso seitenverkehrte Tintenrückstände einer Schrift.

Darst. 27,8 x 22 cm, Bl. 29 x 23,8 cm, Ra. 43 x 39 cm. 250 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 137 Max Klinger

137   Max Klinger "Bär und Elfe". 1880.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung und Aquatinta auf französischem China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte u.re ligiert signiert "MKlinger" und datiert. Unterhalb der Darstellung typografisch li. bezeichnet "Max Klinger" und re. beziffert "I". Blatt 1 der Folge "Intermezzi", Opus IV. Verso o.Mi. in Blei mit Annotationen von fremder Hand.
WVZ Singer 52 II (von II).

Stockfleckig und knickspurig sowie leicht angeschmutzt. Mit zwei Einrissen (2,5 und 1,5 cm) am re. Rand. Verso nahezu umlaufend mit Papierstreifen versehen.

Pl. 41 x 29 cm, Bl. 60 x 39,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 138 Max Klinger

138   Max Klinger "An die Schönheit". 1898.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf Japan. Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet re. "Max Klinger" und Mi. betitelt. In der Ecke u.li. mit einem Stempel der Verbindung für historische Kunst versehen. Blatt 12 aus der Folge "Vom Tode zweiter Teil", Opus XIII. Zweite Ausgabe für die Mitglieder der Verbindung für historische Kunst. Eines von 160 Exemplaren und 20 Rezensionsexemplaren.
WVZ Singer 241 IV (von IV).

Vereinzelt leicht gebräunt, Ecke u.li. minimal knickspurig. Li. Rand mit Einriss und Fehlstellen, verso vollflächig mit Flüssigpapier hinterlegt.

Pl. 41,2 x 32,1 cm, Bl. 62,5 x 44,5 cm. 180 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 139 Max Klinger

139   Max Klinger "Exlibris Kommerzienrat Georg Giesecke". Um 1900.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf wolkigem Papier. In der Platte o.li. ligiert monogrammiert "MK".
WVZ Singer 303 II (von II).

Angeschmutzt. O. Rand mit Knickspur, umlaufend leichte Stauchungen.

Pl. 10,8 x 7 cm, Bl. 27,5 x 20,2 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 140 Käthe Kollwitz

140   Käthe Kollwitz "An der Kirchenmauer". 1893.

Käthe Kollwitz 1867 Königsberg – 1945 Moritzburg

Radierung auf wolkigem Kupferdruckpapier. Stempelsignatur "Kollwitz" u.re. Aus der Auflage von der Becke nach 1931. Verso o.re. in Blei von fremder Hand bezeichnet "Rad. K.K." sowie betitelt. Das Originalblatt gehörte zu den drei ersten Arbeiten, die die Künstlerin im Juli 1893 auf der "Freien Kunstausstellung" in Berlin ausstellte.
WVZ Klipstein 19 VI b (von VI b).

Leicht knick- und fingerspurig. Horizontale Knickspur am u.re. Rand.

Pl. 25,3 x 12,6 cm, Bl. 37,7 x 23,8 cm. 220 €
Zuschlag 240 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ