home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57
   Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 241 Moritz Bodenehr

241   Moritz Bodenehr "Gabriel Tzschimmer […]". Um 1694.

Moritz Bodenehr 1665 Augsburg – 1748 ebenda
G. W. Ferber 

Kupferstich mit Radierung auf Bütten. Nach einem Gemälde von G.W. Ferber. Im Oval bezeichnet "G. W. Ferber" und "M. Bodenehr sculps.". Unterhalb des Ovals betitelt und mit Lebensdaten versehen.

Gabriel Tzschimmer (1629–1694) dokumentierte ausführlich die Durchlauchtigste Zusammenkunft, den Höhepunkt der barocken Festkultur Dresdens unter Johann Georg II., in einem 1678 erschienenen Werk. 1682 wurde er zum Bürgermeister von Dresden gewählt.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Ein senkrechter und ein waagerechter Knick im Bereich der re. und u. Bildränder.

Bl. 29,6 x 19,7 cm, Unters. 34 x 26,7 cm. 100 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 242 Moritz Bodenehr, Wolf Caspar von Klengel. Um 1691.

242   Moritz Bodenehr, Wolf Caspar von Klengel. Um 1691.

Moritz Bodenehr 1665 Augsburg – 1748 ebenda
Heinrich Christoph Fehling 1654 Sangerhausen – 1725 Dresden

Kupferstich mit Radierung auf Bütten. Nach einem Gemälde von Heinrich Christoph Fehling. Im Oval bezeichnet "H.C. Fehling Pinxit." und "M. Bodenehr sculpsit Dresden.". Unterhalb des Ovals betitelt "Herr Wolff Caspar von Klengel […]".

Als einer der bedeutendsten Baumeister des sächsischen Barocks wirkte Klengel (1630–1691) unter Johann Georg II. Er errichtete u.a. das erste Opernhaus Dresdens am Taschenberg, vollendete den Hausmannsturm und das heutige Spitzhaus in Radebeul.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und über den Plattenrand beschnitten. Ein senkrechter und ein waagerechter durchgehender Knick im Bereich der Blattmitte.

Bl. 38,5 x 26,4 cm, Unters. 53 x 32,8 cm. 150 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 243 Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

243   Moritz Bodenehr, Zwölf Bildnisse Sächsischer Theologen und Mediziner. Ende 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

Moritz Bodenehr 1665 Augsburg – 1748 ebenda
Philipp Ernst John Erste Erw. 1681 Dresden – letzte Erw. 1689 ebenda
M. Leube 
Johann Jacob Marchand Erste Erw. 1677 Dresden – letzte Erw. 1694 ebenda
Johann Jacob Marchand Erste Erw. 1677 Dresden – letzte Erw. 1694 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Christian Ehrenreich Strobel […]" (1669–1715).
Jurist und Ratsherr in Dresden sowie Religionsamtsverwalter und Inspektor der Kirche St. Sophien.

"Iohannes Michael […]" Johannes Michaelis (1606–1667).
Professor der Medizin und Chemiker in Leipzig. Ohne Künstlerbezeichnung.

"Heinricus Boezo.[…]" (1615–1689).
Nach einem Gemälde von Philipp Ernst John.
Doktor der Medizin unter Johann Georg III.

"George Green […]" (1636–1691).
Kursächsischer Oberhofprediger und Kirchenrat.

"Georgius Green […]" (1636–1691).
Nach einem Gemälde von Johann Jacob Marchand.
Kursächsischer Oberhofprediger und Kirchenrat.

"Iohannes Daniel Geyer […]" Johannes Daniel Geyer (1660–1735).
Doktor der Medizin.

"M. George Henrich Götze […]" Georg Heinrich Götze (1667– 1728).
Lutherischer Theologe in Leipzig und Superintendent in Lübeck.

"Polycarpus Kunadus […]" Andreas Kunadus (1668–1724).

"M. Moritz Carl Christian Woog […]" (1684–1760).
Nach einem Gemälde von M. Leube.
Lutherischer Theologe und Stadtprediger von Dresden.

"M. Abraham Wiegner […]" (1686–1751).
Pastor in Aussig (heute: Ústí nad Labem).

"[...] Martinus Canabaeus Spremberga [...]" Martin Canabaeus Spremberg (gest. 1701).
Pastor in Spremberg. Ohne Künstlerbezeichnung.

"M. Iohannes Knauth [...]".
Pastor in Dippoldiswalde.

Teilweise an den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und teilweise über den Plattenrand beschnitten. Bütten teils leicht gegilbt und mit leichten Stockflecken. Bildnis Boezos unfachmännisch beschnitten.

Bl. min. 15,7 x 10,2 cm, max.30,7 x 21 cm, Unters. min. 33 x 26,3 cm, max. 52,7 x 34 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama
KatNr. 244 Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama

244   Moritz Bodenehr, Sechs Theaterszenerien aus dem Drama "Camillo Generoso". 1693.

Moritz Bodenehr 1665 Augsburg – 1748 ebenda
Martin Kletzel Erste Erw. 1679 Torgau – 1699 Dresden

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen (Bekröntes Wappen mit viergeteiltem Schild, nicht identifiziert). Nach den Entwürfen von Martin Kletzel. Erschienen in: Camillus der Großmütige. Drama, Dresden 1693, Kurfürstlich Sächsische Hofdruckerei. Gedruckt durch Immanuel Bergen. Sechs von 16 Drucken.

Blatt 4 (1. Akt, Szene 11), Blatt 7 (1. Akt, Szene 24), Blatt 8 (2. Akt, Szene 2), Blatt 9 (2. Akt, Szene 8), Blatt 14 (3. Akt, Szene 6), Blatt 16 (3. Akt, Szene 13).

Bütten über den Plattenrand beschnitten. Vertikaler, durchgehender Knick in Blattmitte. Verso mit blauem Farbstift, Rötelstift sowie Blei von fremder Hand bezeichnet.

Bl. 19,9 x 29,2 cm. 180 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 245 Gabriel Bodenehr d. J., Drei Bildnisse des Johann Daniel von Menzel sowie Maria Anna von Bayern. Um 1744.
KatNr. 245 Gabriel Bodenehr d. J., Drei Bildnisse des Johann Daniel von Menzel sowie Maria Anna von Bayern. Um 1744.
KatNr. 245 Gabriel Bodenehr d. J., Drei Bildnisse des Johann Daniel von Menzel sowie Maria Anna von Bayern. Um 1744.

245   Gabriel Bodenehr d. J., Drei Bildnisse des Johann Daniel von Menzel sowie Maria Anna von Bayern. Um 1744.

Gabriel Bodenehr d. J. 1705 Augsburg – 1792 ebenda

Schabkunstblätter und Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

Bildnis des "[…] Iohann Daniel v. Menzel […]" (1698–1744), Freiherr und Husaren-General der Kaiserlichen Armee.

Bildnis der Maria Anna (1728–1797), Tochter Friedrich August II., Prinzessin von Polen und Sachsen und durch die Hochzeit mit dem bayrischen Kurfürsten Maximilian III. Joseph (1727–1777) Kurfürstin von Bayern. Verso ein weiteres Bildnis der Maria Anna, unterhalb der Darstellung bezeichnet "Sysang sc.".

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und teilweise über den Plattenrand beschnitten. Bütten leicht gegilbt und an einigen Ecken mit Quetschfalten. Von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Bl. min. 15,3 x 9,3 cm, max. 44,3 x 31, 3 cm, Unters. 53 x 33,8 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 246 Johann Dürr, Zwei Bildnisse Johann Georg II. sowie seiner Frau Magdalena Sibylla und eine Sarkophagdarstellung Johann Georg I. Mitte 17. Jh.
KatNr. 246 Johann Dürr, Zwei Bildnisse Johann Georg II. sowie seiner Frau Magdalena Sibylla und eine Sarkophagdarstellung Johann Georg I. Mitte 17. Jh.
KatNr. 246 Johann Dürr, Zwei Bildnisse Johann Georg II. sowie seiner Frau Magdalena Sibylla und eine Sarkophagdarstellung Johann Georg I. Mitte 17. Jh.

246   Johann Dürr, Zwei Bildnisse Johann Georg II. sowie seiner Frau Magdalena Sibylla und eine Sarkophagdarstellung Johann Georg I. Mitte 17. Jh.

Johann Dürr um 1600 Augsburg – 1663 Weimar
Michael Screto Erste Erw. 1601

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"[…] Iohannes Georgius Secundus […]" Johann Georg II. von Sachsen (1613–1680).
Nach einem Gemälde von Michael Screto. Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

"[…] Magdalena Sibylla […]" Magdalena Sibylle von Brandenburg-Kulmbach/Bayreuth (1612–1687).
Kurfürstin von Sachsen.

"[…] Johann Georg der Erste […]"
Sarkophag Johann Georg I.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und über den Plattenrand beschnitten. Bütten leicht gegilbt. Sarkophagdarstellung mit vertikalem, durchgehenden Knick und leichten Stockflecken.

Bl. min. 29 x 21,5 cm, max. 29,3 x 33 cm, Unters. min. 33,7 x 26,7 cm, max. 53 x 34 cm. 170 €
KatNr. 247 Johann Dürr, Bildnis Christian I./Bildnis Anna Maria Dorothea von Sachsen-Weißenfels. Mitte 17. Jh.
KatNr. 247 Johann Dürr, Bildnis Christian I./Bildnis Anna Maria Dorothea von Sachsen-Weißenfels. Mitte 17. Jh.

247   Johann Dürr, Bildnis Christian I./Bildnis Anna Maria Dorothea von Sachsen-Weißenfels. Mitte 17. Jh.

Johann Dürr um 1600 Augsburg – 1663 Weimar
Margareta Rastrum 1611 – letzte Erw. 1678 Pegau
Christoph Steger Erste Erw. 1653 Halle a.d.S. – letzte Erw. 1658 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Christianus Dux Saxoniae […]" Christian I., Herzog von Sachsen-Merseburg (1615–1691).
Nach einem Gemälde von Margareta Rastrum. Begründer einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner, ab 1657 Landesherr über mehrere Städte und Schlösser im Gebiet des heutigen Leipzigs.

" […] Anna Maria […] Herzogin zu Sachsen, Jülich, Cleve […]" Anna Maria Dorothea von Mecklenburg, verheiratete von Sachsen-Weißenfels (1627–1669).
Nach einem Gemälde von Christoph Steger.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und über den Plattenrand beschnitten. Bütten gegilbt.

Bl. 30,6 x 22 cm, Unters. 33,8 x 26,3 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.
KatNr. 248 Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.

248   Johann Dürr, Elf Bildnisse deutscher Rechtsgelehrter. Mitte 17. Jh.

Johann Dürr um 1600 Augsburg – 1663 Weimar
Tobias Jakob Hildebrandt Erste Erw. 1651 Leipzig – letzte Erw. 1700 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Quirinus Schacher […]" (1597–1670).
Verso ein weiteres Bildnis Schachers. Doktor der Rechtswissenschaft.

"Heinricus Neuenhan […]" Heinrich Neuenhahn (1590–1634).
Rechtsgelehrter und Historiker.

"Georg. Frantzki. […]" Georg Frantzke (1594–1659).
Staatsmann und Rechtsgelehrter.

"Johannes Fritzsch […]" Johann Fritzsch (1595–1672).
Rechtsgelehrter und Oberhofgerichtsadvokat in Leipzig.

"Ernestus Fridericus Schröterus […]" Ernst Friedrich Schröter (1621–1676).
Doktor der Rechtswissenschaft.

"Iohannes Schilter […]" Johann Schilter (1632–1705).
Doktor der Rechtswissenschaft und Altertumsforscher.

"Joannes Schilter[…]" Johann Schilter (1632-1705).
Doktor der Rechtswissenschaft und Altertumsforscher.

"Georg. Marsmann […]" Georg Marschmann (1633–1702).
Rechtsgelehrter.

"Hieronymus Brückner […]" Wilhelm Hieronymus Brückner (1656–1736).
Nach einem Gemälde von Tobias Hildebrandt. Rechtsgelehrter.

Bildnis eines Rechtsgelehrten.

Teilweise an den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und teilweise über den Plattenrand beschnitten. Bütten leicht bis stärker gegilbt. Bildnis Schilter mit waagerecht, durchgehendem Knick. Bildnis eines Rechtsgelehrten mit Fehlstellen am Blattrand.

Bl. min. 7,3 x 4,4 cm, max. 32,5 x 22,7 cm, Unters. min. 199,5 x 14,5, max. 53 x 34 cm. 170 €
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.
KatNr. 249 Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.

249   Johann Dürr, Elf Bildnisse sächsischer Theologen und Mediziner. Mitte 17. Jh.

Johann Dürr um 1600 Augsburg – 1663 Weimar

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Johannes Michael […]" Johannes Michaelis (1606–1667).
Professor der Medizin und Chemiker in Leipzig.

"M. Christian Sagittarius s. Schütze […]" (1518–1592).
Kurfürstlich-Sächsischer Hofprediger. Ohne Künstlerbezeichnung.

"Christianus Lange […]" Christian Lange (1585–1657).
Doktor der Theologie und Superintendent in Leipzig.

"Conradus Carpzou […]" Konrad Carpzov (1593–1658).
Doktor der Rechtswissenschaft und Staatsmann.

"Ananias Weberus […]" Ananias Weber (1596–1665).
Doktor der Theologie.

"Andreas Rivinus […]" (1601–1656).
Doktor der Philosophie, neulateinischer Dichter, Philologe und Mediziner.

"Christophorus Bulaeus [...]" Christoph Bulaeus (1602-1677).
Professor der Theologie und Pfarrer in Dresden.

"Petrus Werdermann [...]" (1615–1674).
Kurfürstlich-Sächsischer Jurist und Obersteuereinnehmer, Prokuraturamts-Verwalter und Landrentmeister sowie Kammerrat.

"Johannes Hoppius [...]" Johannes Hoppe (1616–1654).
Doktor der Philosophie und Theologie.

"Samuel Langus [...]" Samuel Lange (1618–1667).
Doktor der Theologie und Pastor der Nikolaikirche in Leipzig.

"Matthias Zimmermannus [...]" Matthias Zimmermann (1625–1689).
Professor der Theologie.

Teilweise an den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und teilweise über den Plattenrand beschnitten. Bütten leicht bis stärker gegilbt. Teilweise mit Quetschfalten und leichten Stockflecken.

Bl. min. 19 x 14,2 cm, max. 43,3 x 30,1 cm, Unters. min. 32 x 23,7 cm, max.52,7 x 33,7 cm. 170 €
KatNr. 250 Johann Elias Haid
KatNr. 250 Johann Elias Haid

250   Johann Elias Haid "Iohann Adolph Schlegel […]"/"Sigismundus Fridericus Lorenz […]". Um 1779.

Johann Elias Haid 1739 Augsburg – 1809 ebenda
Matthias Christoph Gerhard 1730 Strasbourg (Elsass) – 1806 ebenda

Schabkunstblätter. Bildnis des Johann Adolph Schlegel (1721–1793). Unterhalb der Darstellung betitelt und unter dem Titel bezeichnet "J. E. Haid excud.".
Doktor der Theologie, Konsistorialrat, Superintendent und Pastor in Hannover.

Bildnis des Siegmund Friedrich Lorenz (1727–1783). Nach einem Gemälde von Matthias Christoph Gerhard. Unterhalb der Darstellung betitelt, sowie bezeichnet und datiert "Math. Christ. Gerhard pinx. 1779" und "J. E. Haid sc. A. V. 1779.".
Lutherischer Theologe.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Oberfläche leicht angeschmutzt. Bildnis Schlegel mit leichter Quetschfalte in der o.li. Ecke sowie mit leichten Stockflecken. Bildnis Lorenz mit kleineren Wasserflecken im Bereich des Blattrandes.

Bl. min. 22,7 x 14,7 cm, max. 28 x 20 cm, Unters. min. 24,5 x 16,5 cm, max. 34 x 26,2 cm. 80 €
KatNr. 251 Johann Jakob Haid (nach Hyacinthe Rigaud), Bildnis von Moritz von Sachsen, gen. „Maréchal de Saxe“. Mitte 18. Jh.

251   Johann Jakob Haid (nach Hyacinthe Rigaud), Bildnis von Moritz von Sachsen, gen. „Maréchal de Saxe“. Mitte 18. Jh.

Johann Jakob Haid 1704 Kleineislingen – 1767 Augsburg
Hyacinthe Rigaud 1659 – 1743

Mezzotinto auf Bütten. In der Platte am u. Rand bezeichnet "I. I. Haid excud. A. V." sowie auf dem Sockel betitelt. An den Ecken auf Untersatzkarton montiert.

Hermann Moritz Graf von Sachsen, gen. „Maréchal de Saxe“ oder „Maurice de Saxe“ (1696-1750) Deutscher Feldherr und Kriegstheoretiker in französischen Diensten, 1726-1729 Herzog von Kurland. Er war ein illegitimer Sohn des Kurfürsten Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke (1670-1733), und der Maria Aurora von Königsmarck (1662-1728).

Minimal gebräunt, an den o. Ecken angeschmutzt. Untersatz angeschmutzt und stockfleckig.

Pl. 40,3 x 27,4 cm, Bl. 48,5 x 35 cm, Unters. 67,5 x 53 cm. 120 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 252 Johann Jakob Haid

252   Johann Jakob Haid "Io. Christianus Fiedler […]" Mitte 18. Jh.

Johann Jakob Haid 1704 Kleineislingen – 1767 Augsburg

Schabkunstblatt auf Bütten.

Bildnis des Johann Christian Fiedler (1697–1765/68).
Hofmaler unter Ernst Ludwig und Ludwig VIII. in Hessen-Darmstadt.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Blattoberfläche leicht berieben. Eine vertikale Quetschfalte (20,5 cm) im Bereich der re. Bildhälfte. Diagonale Quetschfalte in der u.li. Ecke.

Bl. 40,2 x 27,8 cm, Unters. 52,7 x 33,5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 253 Johann Jakob Haid/Johann Elias Haid, Fünf Bildnisse barocker Amts- und Würdenträger. Mitte 18. Jh.
KatNr. 253 Johann Jakob Haid/Johann Elias Haid, Fünf Bildnisse barocker Amts- und Würdenträger. Mitte 18. Jh.
KatNr. 253 Johann Jakob Haid/Johann Elias Haid, Fünf Bildnisse barocker Amts- und Würdenträger. Mitte 18. Jh.
KatNr. 253 Johann Jakob Haid/Johann Elias Haid, Fünf Bildnisse barocker Amts- und Würdenträger. Mitte 18. Jh.

253   Johann Jakob Haid/Johann Elias Haid, Fünf Bildnisse barocker Amts- und Würdenträger. Mitte 18. Jh.

Johann Jakob Haid 1704 Kleineislingen – 1767 Augsburg
Christian Nikolaus Eberlein 1720 Rudolstadt – 1788 Salzdahlum

Schabkunstblätter mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Fridricus Henricus S. R. I. Comes de Seckendorf […]". Friedrich Heinrich Graf von Seckendorff-Gudent (1673–1763).
Kaiserlicher Generalfeldmarschall unter Franz I.

"Augustinus a Leyser […]" Augustin von Leyser (1683–1752).
Recto zwei weitere Bildnisse "Augustinus Leyserus […]".
Jurist des usus modernus und Erbherr auf Schloss Nudersdorf.

"Georgius Christianus Gebauerus […]" Georg Christian Gebauer (1690–1773).
Nach einem Gemälde von C. N. Eberlein.
Jurist, Historiker, Hofrat in Göttingen.

"Carolus Franciscus Budeus […]" Karl Franz Buddeus
(1695–1753).
Nach einem Gemälde von Bach.
Vizekanzler von Sachsen-Gotha.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert und teilweise über den Plattenrand beschnitten. Bütten leicht gegilbt. Oberfläche teilweise berieben und mit sehr leichten Stockflecken. Teilweise von fremder Hand in Bleistift bezeichnet.

Bl. min. 14 x 8,7 cm, max. 34,5 x 22 cm, Unters. min. 34 x 27 cm, max. 53 x 33,5 cm. 150 €
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.
KatNr. 254 Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.

254   Johann Jakob Haid, Sechs Bildnisse historischer Gelehrter. Mitte 18. Jh.

Johann Jakob Haid 1704 Kleineislingen – 1767 Augsburg

Schabkunstblätter auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Erasmus Schmidius […]" Erasmus Schmid (1570–1637).

"Ioannes Boeschenstain […]" Johannes Böschenstein (geb. 1472).

"Ioannes Forsterus [...]" Johannes Forst (1495–1556).

"Ianus Cornarius […]" Jan Cornar (1500–1541).

"Ioachimus Camerarius [...]" Joachim Camera (1500–1574).

"Augustus Buchnerus [...]" August Buchner (1591–1661).

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Oberfläche leicht angeschmutzt. Teilweise von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Bl. 24 x 17 cm, Unters. 34 x 26,2 cm. 80 €
KatNr. 255 Jeremias d.Ä. Kilian/Philipp Kilian, Drei Bildnisse von Johann Georg III., sowie seinen Eltern Johann Georg II. und Magdalena Sibylle. Mitte 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 255 Jeremias d.Ä. Kilian/Philipp Kilian, Drei Bildnisse von Johann Georg III., sowie seinen Eltern Johann Georg II. und Magdalena Sibylle. Mitte 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 255 Jeremias d.Ä. Kilian/Philipp Kilian, Drei Bildnisse von Johann Georg III., sowie seinen Eltern Johann Georg II. und Magdalena Sibylle. Mitte 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

255   Jeremias d.Ä. Kilian/Philipp Kilian, Drei Bildnisse von Johann Georg III., sowie seinen Eltern Johann Georg II. und Magdalena Sibylle. Mitte 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

Jeremias d.Ä. Kilian 1665 Augsburg – 1730 ebenda
Samuel Bottschild 1641 Sangerhausen – 1706 Dresden
Philipp Andreas Kilian 1714 Augsburg – 1759 ebenda

Kupferstiche auf Bütten mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet. Nach Gemälden von Samuel Bottschild.

Johann Georg III. von Sachsen (1647–1691).
Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

"[…] Johann Georg der Andere […]" Johann Georg II. von Sachsen (1613–1680).
Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

"[…]Magdalena Sibylla, Herzogin zu Sachsen […]" Magdalena Sibylle von Brandenburg-Kulmbach/Bayreuth (1612–1687).
Kurfürstin von Sachsen.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Teilweise über den Plattenrand beschnitten und von fremder Hand mit Blei- resp. Rötel bezeichnet. Zwei Blätter mit einem waagerechten und senkrechten, durchgehenden Knick.

Bl. min. 31 x 24 cm, max. 38,4 x 27 cm, Unters. min. 31,7 x 24,7 cm, max. 53 x 34 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.
KatNr. 256 Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.

256   Wolfgang Philipp Kilian/Philipp Andreas Kilian, Sechs Bildnisse wettinischer Herzöge. 17. Jh. bis 18. Jh.

Wolfgang Philipp Kilian 1654 Augsburg – 1732 Königsberg
Philipp Andreas Kilian 1714 Augsburg – 1759 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

Christian I., Herzog von Sachsen-Merseburg (1615–1691).
Begründer einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner, ab 1657 Landesherr über mehrere Städte und Schlösser im Gebiet des heutigen Leipzigs.

August, Herzog von Sachsen-Weißenfels (1614–1680).
Begründer einer Seitenlinie der albertinischen Wettiner. Fürst von Sachsen-Querfurth und letzter Administrator des Erzstiftes Magdeburg.

"Mauritius" Moritz, Herzog von Sachsen-Zeitz (1619–1681).
Albertinischer Wettiner. Sohn des sächsischen Kurfürsten Johann Georg I.

Bernhard I., Herzog von Sachsen-Meiningen (1649–1706).
Ernestinischer Wettiner. Sohn des Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg.

Ernst, Herzog von Sachsen-Hildburghausen (1655–1715).
Ernestinischer Wettiner. Sohn des Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg.

Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1658–1729).
Ernestinischer Wettiner. Sohn des Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Teilweise über den Plattenrand beschnitten und stockfleckig. Bildnis Moritz mit waagerechtem, durchgehenden Knick in der Mitte.

Bl. min. 30,5 x 19,3 cm, max. 31,5 x 20,3 cm, Unters. min. 34 x 26,5 cm, max. 53 x 33,5. 170 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 257 Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

257   Lukas Kilian/Wolfgang Philipp Kilian, Zehn Bildnisse kursächsischer Gelehrter und Hofräte. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

Lukas Kilian 1579 Augsburg – 1637 ebenda
Wolfgang Philipp Kilian 1654 Augsburg – 1732 Königsberg

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"David Döringk Haereditarius in Behlen […]" David von Döring (1577–1638).
Kursächsischer Hofrat.

"David Döringk Haereditarius in Behlen […]" David von Döring (1577–1638).
Kursächsischer Hofrat.

"Jo.Praetorius […]" Johannes Praetorius (1537–1616).
Deutscher Mathematiker, Instrumentenbauer und Astronom.

"Georgius Mauritius […]" Georg Mauritius (1570–1631).
Professor der Poesie in Altdorf.

"Matthias Höe ab Hoenegg […]". Matthias Hoë von Hoënegg (1580–1645).
Lutherischer Theologe.

"Gregorius Nymmanus Witenberg. […]" Georg Nymmann (1592–1638).
Professor der Medizin, Natur und Botanik sowie Rektor an der Hochschule Wittenberg.

"[…] Nicolaus Gebhartus a Miltitz […]" Nicolaus Gebhard von Miltitz (1597–1635).
Kursächsischer Hof- und Justizrat.

"[…] Ioannes a Blansdorf […]" Johannes von Blansdorf.
Erbherr von Corbitz und Elbersdorf.

"Friderici Metzschens" Friedrich Metzschen.
Kursächsischer Geheimrat.

Teilweise an den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Teilweise über den Plattenrand beschnitten, mit leichten Stockflecken und waagerecht oder senkrecht durchgehenden Knicken.

Bl. min. 17,7 x 11,2 cm, max. 32,8 x 20,6 cm, Unters. min. 26,5 x 16,6 cm, max. 52,8 x 33,8 cm. 150 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.
KatNr. 258 Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.

258   Bartholomäus Kilian, Sieben Bildnisse kursächsischer und thüringischer Bürger und Adliger. Mitte 17. Jh.

Bartholomäus Kilian 1630 Augsburg – 1696 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Caspar Ziegler […]" (1621–1690).
Leipziger Jurist, Dichter und Komponist sowie Professor der Rechtswissenschaften an der Universität Wittenberg, ebenda ab 1661 als Rektor tätig.

"Benedict Winckler […]" (1621–1688).
Leipziger Kaufmann, Sohn des Kaufmanns Georg Winckler, welcher eine Leipziger Adelsfamilie begründete.

"Friedericus a Werthern […]" Friedrich von Werthern (1630–1686).
Angehöriger des Thüringischen Adelsgeschlecht aus Werther, Geheimrat und Oberhofrichter.

"Henricus Gebhardus a Miltitz […]" Heinrich Gebhard von Miltitz (1633–1688).
Dresdener Oberkämmerer, Hofmarschall, Geheimer Rat und Kanzler.

"Adamus Christophorus Iacobi […]" Adam Christoph Jacobi (1638–1689).
Sächsischer Jurist, kurfürstlich-sächsischer Appellations- und Oberkonsistorialrat sowie Ratsherr und Stadtsyndikus von Dresden.

"Michael Ettmüller […]" (1644–1683).
Leipziger Mediziner, Professor der Chirurgie und der Botanik.

Georg Rückhart
Betitelt und datiert "Electoris Saxoniae Equitum Colonell, Anno 1649 Georgius a Rückhart, Sac: Caes: Regiae, Mai: ae Sereniss:".

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt, teilweise über den Plattenrand beschnitten, mit leichten Stockflecken und mit waagerecht oder senkrecht durchgehenden Knicken.

Bl. min. 14,3 x 10,3 cm, max. 35,1 x 24,4 cm, Unters. min. 34 x 26,5 cm, max. 52,8 x 33 cm. 150 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 259 Philipp Andreas Kilian/Jeremias Kilian d.Ä., Vier Bildnisse von Johann Georg I., Johann Georg II. und Johann Georg III. 2. H. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 259 Philipp Andreas Kilian/Jeremias Kilian d.Ä., Vier Bildnisse von Johann Georg I., Johann Georg II. und Johann Georg III. 2. H. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 259 Philipp Andreas Kilian/Jeremias Kilian d.Ä., Vier Bildnisse von Johann Georg I., Johann Georg II. und Johann Georg III. 2. H. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.
KatNr. 259 Philipp Andreas Kilian/Jeremias Kilian d.Ä., Vier Bildnisse von Johann Georg I., Johann Georg II. und Johann Georg III. 2. H. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

259   Philipp Andreas Kilian/Jeremias Kilian d.Ä., Vier Bildnisse von Johann Georg I., Johann Georg II. und Johann Georg III. 2. H. 17. Jh. bis Mitte 18. Jh.

Philipp Andreas Kilian 1714 Augsburg – 1759 ebenda
Jeremias d.Ä. Kilian 1665 Augsburg – 1730 ebenda
Hans Wilhelm Schober Erste Erw. 1675 Dresden – letzte Erw. 1681 ebenda

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

"Johannes Georgius I […]" Johann Georg I. von Sachsen (1585–1656).
Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

"Joh. Georgius II. […]" Johann Georg II. von Sachsen (1613–1680).
Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

"Joh.Georg.Sec.[…]" Johann Georg II. von Sachsen (1613–1680).
Nach einem Gemälde von Hans Wilhelm Schober.

Johann Georg III. von Sachsen (1647–1691).
Kurfürst von Sachsen und Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Teilweise über den Plattenrand beschnitten. Vereinzelt waagerecht und senkrecht durchgehende Kicke. Bildnis Johann Georg II. mit diagonalem Riss (10 cm) an der re. Bildkante.

Bl. min. 25,7 x 17,7 cm, max. 34,3 x 24,6 cm, Unters. min. 26,8 x 19,2 cm, max. 53 x 33,5 cm. 110 €
KatNr. 260 Philipp Andreas Kilian, Zwei Bildnisse sächsischer Herzöge und Bildniss eines Amtsträgers. Mitte 18. Jh.
KatNr. 260 Philipp Andreas Kilian, Zwei Bildnisse sächsischer Herzöge und Bildniss eines Amtsträgers. Mitte 18. Jh.
KatNr. 260 Philipp Andreas Kilian, Zwei Bildnisse sächsischer Herzöge und Bildniss eines Amtsträgers. Mitte 18. Jh.

260   Philipp Andreas Kilian, Zwei Bildnisse sächsischer Herzöge und Bildniss eines Amtsträgers. Mitte 18. Jh.

Philipp Andreas Kilian 1714 Augsburg – 1759 ebenda
Samuel Bottschild 1641 Sangerhausen – 1706 Dresden
Matthäus Merian d.J. 1621 Basel – 1687 Frankfurt a. M.
Johann Jakob von Sandrart 1630 Frankfurt am Main – 1708 Nürnberg

Kupferstiche mit Radierung auf Bütten. Betitelt und künstlerbezeichnet sowie teilweise vorlagenbezeichnet.

Albrecht von Sachsen-Coburg (1648–1699).
Nach einem Gemälde von Johann Jakob von Sandrart.
Herzog von Sachsen-Coburg.

"[…] Christian. Ernest. Baro a Kanne […]" Ernst von Kanne (1617–1677).
Nach einem Gemälde von Samuel Bottschild.
Kursächsischer Kammerherr, Oberhofmarschall und Amtshauptmann.

"[…] Iulius Franciscus […]" Julius Franz (1641–1689).
Nach einem Gemälde von Matthäus Merian d.J.
Herzog von Sachsen-Lauenburg.

An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert. Bütten leicht gegilbt. Teilweise über den Plattenrand beschnitten. Blatt des Bildnis Julius Franz mit waagerechtem, durchgehenden, mittigen Knick. Ausriss in der u.re. Ecke. Bildnis Albrecht am o. und u. Blattrand mit schwarzer Tusche von fremder Hand bezeichnet.

Bl. min. 25,5 x 17,5 cm, max. 37,2 x 28 cm, Unters. min. 27 x 19 cm, max. 52,5 x 34 cm. 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ