zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 77 04. November 2023
  Auktion 77
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde Alte Meister

001 - 010


Gemälde 19. Jh.

011 - 020

021 - 033


Schule von Barbizon

040 - 052


Gemälde Moderne

061 - 081

082 - 100

101 - 120

121 - 129


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 236


Grafik 17.-18. Jh.

241 - 254


Grafik 19. Jh.

256 - 266


Grafik Moderne

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 411


Slg. Altenbourg

420 - 444


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

451 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 695


Fotografie

701 - 708


Plastik / Skulpturen

721 - 741

742 - 749


Figürliches Porzellan

750 - 760

761 - 785


Meissner Porzellan

786 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 848


Europäisches Porzellan

849 - 852


Fayence / Steinzeug

856 - 860


Schmuck / Accessoires

870 - 880

881 - 899


Uhren

901 - 903


Europäisches Kunsthandwerk

914 - 925


Instrumente

926 - 931


Mobiliar / Einrichtung

935 - 956


Teppiche / Textilien

957 - 972


Asiatika - Chinesisches Kunsthw.

974 - 980

981 - 989


Asiatika, Ethnika

990 - 997




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

281   Hermann Bieling "De[r] Dichter". 1920.

Herman Frederik Bieling 1887 Rotterdam – 1964 Rhoon

Holzschnitt auf glattem Velin. Unterhalb der Darstellung in schwarzem Farbstift signiert "Bieling", datiert und betitelt.

Re. und u. Blattränder leicht griffspurig sowie u.re. zwei Knickspuren. Blatt sehr leicht gebräunt. Li. Blattkante unregelmäßig geschnitten.

Stk. 30,3 x 26 cm, Bl. 44 x 37 cm.

Schätzpreis
240 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

282   Hermann Bieling "Apostel". 1920.

Herman Frederik Bieling 1887 Rotterdam – 1964 Rhoon

Holzschnitt auf kräftigem, olivgrünen Papier. Unterhalb der Darstellung in Tusche signiert "Bieling", datiert und betitelt. Künstlerexemplar.

In der Darstellung mit drei Retuschen, wohl werkimmanent. Blattkanten gebräunt. Blattrand u.re. mit kleinem Einriss (ca. 5 mm), li. Blattkante mit zwei kleinen Fehlstellen. Re. Blattrand ungerade.

Stk. 28 x 22 cm, Bl. 40 x 34 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

284   Peter August Böckstiegel "Vincent". 1925.

Peter August Böckstiegel 1889 Arrode – 1951 ebenda

Kreidelithografie auf "Van Gelder Zonen" – Bütten. Unter der Darstellung in Blei signiert "P. A. Böckstiegel", betitelt und bezeichnet "Org.[iginal] Steinz.[eichnung]". Einer von mindestens 23 Abzügen.
WVZ Matuszak 161.

Blatt mit Säureschaden und deutlichen Verbräunungen. Zwei Löchlein o.li., ein Stockfleckchen u.li.

St. 42 x 30 cm, Bl. 58,2 x 46,1 cm.

Schätzpreis
500 €

285   Fritz Boehle, Der Schweinehirt. 1894.

Fritz Boehle 1873 Emmendingen – 1916 Frankfurt a.M.

Radierung in Schwarzbraun auf China, auf Kupferdruckkarton aufgewalzt. Unterhalb der Platte in Blei signiert "F. Boehle" und datiert. Hinter handgezogenem Glas im originalen, breiten, ebonisierten Rahmen mit vergoldeter Sichtleiste.
WVZ Schrey 5, zweiter von drei Zuständen.

Leicht stockfleckig.

Pl. 45 x 73,5 cm, Ra. 89,2 x 113,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

286   August Brömse "Wehe dem, der steht vor der Bank der Götter!" / Verkündigung". 1915 / Wohl 1910er Jahre.

August Brömse 1873 Franzensbad – 1925 Prag
Max Brod 1884 Prag – 1968 Tel Aviv

Bleistiftzeichnung / Lithografie auf feinem Bütten bzw. chamoisfarbenem Papier. Die Zeichnung signiert "A.Brömse", datiert und u.li. am Blattrand undeutlich bezeichnet.
Die Lithografie u.re. in Blei signiert "A.B.r". Beide Blätter unterhalb der Darstellung bezeichnet.

Provenienz: Norddeutscher Besitz, vormals Nachlass Max Brod, Israel.

Deutlich stockfleckig, das erste Blatt mit Falten, geknickten Ecken und gestauchten Kanten, vereinzelte Löcher auf der re. Hälfte. Das zweite Blatt o.re. beschnitten.

56 x 42,5 cm / St. 34 x 23,4 cm, Bl. 53,5 x 41 cm.

Schätzpreis
600 €

287   August Brömse "Frau mit Spiegel" / "Der Samariter" / "… und Tubal". Wohl 1920er Jahre.

August Brömse 1873 Franzensbad – 1925 Prag
Max Brod 1884 Prag – 1968 Tel Aviv

Zwei Lithografien und eine Kaltnadelradierung auf verschiedenen Papieren. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert bzw. monogrammiert und betitelt. Zudem jeweils am Blattrand u.li. mit der Annotation in Blei "an Max Brod".

Provenienz: Sammlung Max Brod.

Jeweils stockfleckig. Ein Blatt mit kleinem Einriss am Blattrand (ca. 5 mm).

Pl. min. 15 x 10 cm, Bl. min 40 x 24,8 cm, St. max 22 x 17 cm, Bl. 50 x 33 cm.

Schätzpreis
350 €

288   Paul Cézanne "Portrait de Guillaumin" (Guillaumin au pendu). 1873.

Paul Cézanne 1839 Aix-en-Provence – 1906 ebenda

Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Bütten. Unsigniert. Erschienen in: "L'Histore des Peintres – Impressionistes" von Theodor Duret, Paris, Floury, 1906. Mit einem formatgleichen, typografisch bezeichneten Seidenhemdchen.
WVZ Cherpin 2.

Minimal knickspurig, eine (papierimmanente?) Stauchung o.re.

Pl. 15,7 x 12 cm, Bl. 25,6 x 19,4 cm.

Schätzpreis
500 €

289   Charles Crodel "Königlicher Garten in Athen". 1925.

Charles Crodel 1894 Marseille – 1973 München

Farblithografie auf Maschinenbütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Ch. Crodel" u.re. und datiert u.li. Verso ein Galeriestempel. Aus "Die Schaffenden", V. Jahrgang, 2. Mappe, 1926, Blatt 3.
WVZ Steckner 258, Söhn HDO 72718–3.

Geringfügig griffspurig.

St. 22,7 x 30 cm, Bl 30,5 x 41 cm.

Schätzpreis
180 €

290   Walter Dexel "Quadrate 1925" (Fassung Siebdruck). 1969.

Walter Dexel 1890 München – 1973 Braunschweig

Farbserigrafie auf leichtem, chamoisfarbenen Büttenkarton nach Motiven von 1923 und 1925 (WVZ Vitt 16). Unter der Darstellung in Blei signiert "W Dexel" und nummeriert "32/100". Jahresaugabe der Kestner-Gesellschaft, Hannover 1969. Verso von fremder Hand künstlerbezeichnet, betitelt und datiert.
WVZ Vitt 35.

Vgl. die Holzschnittfassung des Motivs "Quadrate" aus dem selben Jahr, WVZ Vitt 16.

Randbereiche partiell griff- und knickspurig, vereinzelt sehr unauffällige bräunliche Flüssigkeitsflecken.

Med. 37,4 x 36 cm, Bl. 68,8 x 55,9 cm.

Schätzpreis
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

291   Walter Dexel "Schwarzer Balken und gelbe Scheibe". 1969.

Walter Dexel 1890 München – 1973 Braunschweig

Farbserigrafie auf kräftigem Bütten nach einem Motiv von 1924. U. in Blei signiert "WDexel", datiert und nummeriert "70/100". Jahresgabe des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, 1970.
WVZ Vitt 42, mit abweichender Datierung "1970".

Ecken minimal gestaucht. Blatt li. fleckig, o.li. im Grau minimaler Farbabrieb.

Med. 45,5 x 32,7 cm, Bl. 68 x 52,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

292   Ferdinand Dorsch "Weihnachten". Wohl 1911.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Aquarell und Kohlestiftzeichnung auf grauem Papier, auf eine kräftige Malpappe kaschiert. Signiert "FERD. DORSCH" und bezeichnet "Dresden" sowie undeutlich datiert u.re., u.li. betitelt. Hinter Glas in einer weiß lackierten Leiste mit Eckdekor gerahmt..

Bildträger leicht verwölbt. Insgesamt unscheinbar gebräunt. Die Ecke des grauen Papiers u.re. mit Einriss (ca. 3 cm), ein weiterer Riss o.li. (ca. 9 cm), parallel zum li. Bildrand verlaufend. Die Unterzeichnung einer nicht in Farbe ausgeführten Dame vor den beiden Herren am li. Bildrand sichtbar, werkimmanent. Ein Wasserfleck o.Mi. (im Bereich des Himmels), wohl werkimmanent.

61 x 46,8 cm, Ra. 69 x 55 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €
Zuschlag
1.700 €

293   Ferdinand Dorsch "Im Garten" / Liegender weiblicher Akt. 1923.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Lithografien. Jeweils unter der Darstellung in Blei signiert "Ferd. Dorsch", datiert, und bezeichnet "Druck". "Im Garten" zusätzlich in Blei betitelt.

"Im Garten" abgebildet in: Galerie von Abercron, Ferdinand Dorsch. Ein Künstlerleben in Dresden. 1875–1938. Zur Ferdinand-Dorsch-Ausstellung der Galerie von Abercron Dez. 1976, Köln 1976, S. 45, Kat.-Nr. 49.

Insgesamt mit sechs Einrissen im Randbereich (max. 1,2 mm). Ein Blatt leicht fleckig sowie im Randbereich knickspurig.

St. 34,5 x 47 cm, Bl. 44,7 x 60 cm / St. 27 x 37 cm, Bl. 37,5 cm x 44,8 cm.

Schätzpreis
240 €

294   Ferdinand Dorsch (zugeschr.), Dresden – Im Großen Garten (?). Wohl 1920er Jahre.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Aquarell und Gouache auf leichtem Karton. U.li. in Blei signiert "Ferd. Dorsch" (?). Verso in Tusche (fragmentarisch) alt bezeichnet "[…] rhard Langem […] Dresden. 19 […]" sowie nochmals in Blei signiert "Ferd. Dorsch" (?). Freigestellt im dunkelblauen Passepartout hinter Glas in einem schmalen Schmuckrahmen gerahmt.

Blattformat beschnitten. Verso etwas fleckig. Rahmen etwas bestoßen.

7,2 x 7,5 cm, Ra. 16 x 21,6 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

295   Wilhelm Dodel, Bildnis einer Dresdner Kohlegrubenbesitzerin. Mitte 1930er Jahre.

Wilhelm Dodel 1907 Moskau – 1944 Grustinja, Sowjetunion

Kohlestift- und Rötelzeichnung über Grafit und Deckfarben auf grauem Packpapier. Unsigniert. Verso mit einer skizzenhaft angelegten Darstellung einer Dame in Rötelkreide, am o. Blattrand in Grafit wohl von Regina oder Curt Querner bezeichnet "Dodel / Zeichnung" . Hinter Plexiglas in einer profilierten Holzleiste gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit einem montierten Etikett, darauf in Blei bezeichnet "Bildnis Dame im Sessel, Kolengrubenbesitzerin [!sic] enge Freundschaft zu Wilhelm Dodel für ...
> Mehr lesen

142 x 84 cm (gefalzter Zustand), Ra. 145,5 x 88,5 cm.

Schätzpreis
11.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

296   Arno Drescher, Fünf sächsische Ansichten. Wohl 1910er Jahre.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Aquarelle, teils über Federzeichnung in Tusche, auf verschiedenen Bütten. Drei Blätter monogrammiert "A.D.".

a) Dorflandschaft, 25 x 35,2 cm
b) Reichenberg bei Dresden, 15.2 x 20,5 cm
c) Dorfstraße bei Dresden, 17 x 21,8 cm
d) Landschaft und Mühle, 19,8 x 16,3 cm
e) Garten in Blasewitz, 24 x 32,2 cm

Teils fleckig, c) o.re. löst sich das Passepartout, Klebestoffrückstände, e) Blatt lichtrandig.

Min. 15,2 x 20,5 cm, max. 25 x 35,2 cm.

Schätzpreis
350-450 €
Zuschlag
300 €

297   Arno Drescher, Fünf Ostseelandschaften / Flusslandschaft. Wohl 1930er Jahre.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Aquarelle, über Blei und Kugelschreiber auf verschiedenen Büttenpapieren. Drei Arbeiten signiert "A. Drescher", eine weitere monogrammiert "A.D.".

a) Ostseeküste, 15 x 19 cm.
b) Boote am Strand, 12,6 x 17,7 cm.
c) Am Steg, 9,7 x 14,3 cm.
d) Fischerdorf, 18 x 27,8 cm.
e) Fischergarten, 24,6 x 32,4 cm.
f) Flusslandschaft, 25,2 x 36 cm.

A) mit Knickfalte, b) an den Ecken minimal gestaucht, d) mit kleinen Quetschfalten, d) und f) fleckig.

Min. 9,7 x 14,3 cm, max. 25,2 x 36 cm.

Schätzpreis
360-440 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

298   Arno Drescher, Zehn Arbeiten aus dem Nachlass Arno Dreschers. Wohl 1930er Jahre.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig
Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf
Charlotte Knackfuß 20. Jh.

a-h) Acht Aquarelle. Überwiegend signiert bzw. monogrammiert. Jeweils auf einem Untersatzkarton bzw. im Passepartout, teilweise klebemontier
i) Glückwunschkarte von Elisabeth Ahnert zur Taufe von Johannes Drescher 1922 (Sohn des Künstlers). Faserstiftzeichnungen, koloriert. Im Schuber.
j) Charlotte Knackfuß "Festgabe oder Pfannekuchentribut". 1924. Mit einem Scherenschnitt mit Darstellung Arno Dreschers im Profil. Leinengebundenes Heft.

Provenienz: Nachlass Arno Drescher.

Aquarelle im Randbereiche teilweise mit leichten, montierungsbedingten Läsionen. Bindung des Hefts leicht berieben und fleckig.

Aquarelle min. 15,7 x 13,7 cm, max. 20 x 28 cm, Schuber 12,5 x 15 cm, Heft 21,3 x 17 cm.

Schätzpreis
280-400 €
Zuschlag
240 €

299   Josef Eberz, Mutter mit Kind. 1919.

Josef Eberz 1880 Limburg a.d. Lahn – 1942 München

Holzschnitt auf Bütten. Im Stock u.re. monogrammiert "E" sowie unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Eberz".

Leicht stockfleckig, leicht gebräunte Blattränder.

Stk. 18 x 13,8 cm, Bl. 42,4 x 26,8 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
260 €

300   Conrad Felixmüller "Mensch, Mond, Sterne". 1917.

Conrad Felixmüller 1897 Dresden – 1977 Berlin
Heinrich "Heinar" Schilling 1894 Dresden – 1955 Glücksburg

Holzschnitt auf gräulichem Papier. U. der Darstellung in Blei signiert "C. felixmüller". Mi.li. mit einer Widmung des Künstlers in Blei "für Günter Berlin 7. Nov. 73 meine Ausstellung Jebenstr. 2 Conrad Felixmüller". Titel für Heinar Schilling: Mensch, Mond, Sterne. Gedichte. Dresdner Verlag, 1917. Am o. Blattrand auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Söhn 116 a (von b), dort fälschlicherweise betitelt "Menschen, Mond, Sterne".

Gemäß der Angaben des Künstlers trug der Holzschnitt die Inschrift "Nieder der Krieg", die aus Zensurgründen herausgeschnitten wurde.

Stk. 6 x 9,2 cm, Bl. 22 x 14,5 cm, Unters. 28,3 x 21 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)