home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 42
   Auktion 42
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 135


Grafik vor 1900

139 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 20.-21. Jh.

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640


Skulpturen

650 - 663


Porzellan / Keramik

670 - 680

681 - 694


Glas

700 - 706


Schmuck

710 - 720

721 - 740

741 - 748


Silber

750 - 762


Zinn / Unedle Metalle

763 - 764


Uhren

765 - 767


Miscellaneen

772 - 779


Rahmen

780 - 792


Mobiliar / Einrichtung

793 - 803





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

521   Nuria Quevedo Teixidó "Die unmögliche Tatsache". 1965.

Nuria Quevedo Teixidó 1938 Barcelona – lebt in Berlin

Aquatintaradierung und Kaltnadel auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "N. Quevedo".
WVZ Wetterney 22, mit abweichenden Maßangaben.

Papier angegilbt und angeschmutzt. Knickspurig.

Pl. 30,5 x 25 cm, Bl. 50,4 x 37,4 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

522   Nuria Quevedo Teixidó "Betrachtung des Fisches". 1984.

Nuria Quevedo Teixidó 1938 Barcelona – lebt in Berlin

Aquatinta auf kräftigem Bütten. In Blei signiert "N. Quevedo" und datiert u.re. sowie beizeichnet "e.a." u.li., verso betitelt u.re.
WVZ Wetterney 343, dort betitelt "Frau mit Fisch" im Jahr 1985 eingeordnet und mit dem Hinweis "wenige Drucke" versehen.

Pl. 13,2 x 19,8 cm, Bl. 32,2 x 39,5 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 180 €
KatNr. 523 Gregor Rabinovitch
KatNr. 523 Gregor Rabinovitch
KatNr. 523 Gregor Rabinovitch

523   Gregor Rabinovitch "Bilderbogen für Erwachsene". 1929.

Gregor Rabinovitch 1884 Oranienbaum – 1958 Zürich

Lithographien auf gelblichem Japanbütten. Mappe mit 18 (von ursprünglich 28) Arbeiten sowie Inhaltsverzeichnis und begleitendem Text von Traugott Vogel. Jedes Blatt in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "GRabinovitch", teilweise im Stein monogrammiert "GR", vereinzelt im Stein betitelt. Die Blätter überwiegend in Passepartouts eingelegt. Erschienen im Selbstverlag, Zürich. In der originalen Pappklappmappe, ebenda recto von unbekannter Hand in Grün bezeichnet. Verso mit typografischer Impressumsangabe, ebenda nochmals signiert "Grabinovitch" und nummeriert. Exemplar "VI/30", eines von sechs Exemplaren auf Handjapanpapier.

Abbildung des Blatts "Boxkampf" in: Britschgi, Markus / Fässler, Doris: Gregor Rabonovitch (1884-1958), Luzern 1993, S. 114.

Blätter etwas angegilbt, partiell stärker lichtrandig. Passepartouts mitunter angeschmutzt und mit kleineren Fleckchen. Mappe deutlich gebrauchs- und altersspurig mit Randläsionen und Anschmutzungen, am Rücken mit Trennriß, dieser innenseitig mit Tesafilm montiert.

Bl. je ca. 32 x 27,5 cm, Mappe 49 x 35 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

524   Thomas Ranft "orbis". 1979.

Thomas Ranft 1945 Königsee – lebt in Dittersdorf bei Chemnitz

Radierung auf "HAHNEMÜHLE"-Bütten. In der Platte signiert "Ranft" und datiert u.Mi. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Ranft" re. und betitelt li. Nummeriert "17/20" in der unteren re. Blattecke.
WVZ Wenke 184.

Pl. 19,7 x 20 cm, Bl. 53,7 x 39,6 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

525   Thomas Ranft "Die Versuchung des Heiligen Antonius". 1970.

Thomas Ranft 1945 Königsee – lebt in Dittersdorf bei Chemnitz

Radierung auf Kupferdruckkarton. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Ranft" und datiert. Mittig unterhalb der Darstellung betitelt und nummeriert "16/50".
WVZ Wenke 20/ II (von II), mit leicht abweichenden Maßangaben.

Knickspurig. U.li. ein Druckpunkt außerhalb der Darstellung. Am Blattrand re. oberflächlich berieben. Minimal angegilbt.

Pl. 24,5 x 17,5 cm, Bl. 46,7 x 34,4 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 60 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

526   Dagmar Ranft-Schinke "Erinnerungen". 1977.

Dagmar Ranft-Schinke 1944 Chemnitz – lebt in Chemnitz

Farbradierung auf Bütten. In der Platte monogrammiert "R.S." (im Kreis), datiert und betitelt u.re., in Blei signiert "D. Ranft-Schinke" und datiert u.re., u.li. nummeriert "64/150".

Blattränder leicht gebräunt. Beginnende Stockflecken, ganz unscheinbar fingerspurig.

Pl. 20 x 24 cm, Bl. 37 x 49,7 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

527   Günter Richter, Portikus des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig. Ohne Jahr.

Günter Richter 1933 Meißen – lebt in Leipzig

Radierung auf Torchon. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "G. Richter", u.li. bezeichnet "Probedruck".

Knickspurig.

Pl. 22,4 x 29,1 cm, Bl. 38,3 x 50,1 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

528   Günter Richter, Natura morta. 1972.

Günter Richter 1933 Meißen – lebt in Leipzig

Bleistiftzeichnung auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung re. zweifach in Blei signiert "G. Richter" und datiert.

Papier deutlich fingerspurig und stellenweise mit gelblichen Verfärbungen. Knickspurig.

35 x 41,3 cm. 110 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 90 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

529   Hans Theo Richter "Mutter und Kind, sich anschauend". 1964.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Lithographie auf Bütten. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaß-Stempel versehen sowie in Blei bezeichnet "F.D.R. Hildegard Richter" u.li. Hinter Glas im Wechselrahmen.
WVZ Schmidt 563.

Blatt verso gebräunt, etwas stockfleckig und unfachmännisch im Passepartout montiert. Schräg verlaufende Knickspur im unteren Blattdrittel. Rahmen beschädigt.

St. 23 x 20 cm, Bl. 38 x 27 cm, Ra. cm. 170 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 140 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

530   Arno Rink "Internationale Blatt II". 1978.

Arno Rink 1940 Schlotheim/Thüringen – 2017 Leipzig

Lithographie auf Torchon. In Blei signiert "Rink" und datiert u.re., mittig betitelt, nummeriert "20/50" u.li.

Darst. ca. 28,5 x 34,5 cm, St.30,4 x 41 cm, Bl. 34,1 x 47,7 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
KatNr. 532 Wilhelm Rudolph, Reh. 1919.

532   Wilhelm Rudolph, Reh. 1919.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Japan. Im Stock monogrammiert "W.R." o.li. In profilierter leiste hinter Glas gerahmt.

Vgl. M. Schmidt "Wilhelm Rudolph - In Licht und Dunkelheit", S. 34, Abb. 20.

Technikbedingt wellig und knickspurig.

Stk. 34,8 x 29,9 cm, Bl. 39,7 x 34,1 cm, Ra. 42,5 x 36,3 cm. 350 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 533 Wilhelm Rudolph, Sitzender weiblicher Akt. Ohne Jahr.

533   Wilhelm Rudolph, Sitzender weiblicher Akt. Ohne Jahr.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Federzeichnung in Tusche über Holzschnitt auf Japan. In Tusche signiert "Rudolph" und in Blei nochmals signiert "W. Rudolph" u.re. und in Blei bezeichnet "Handdruck" u.li., verso in Blei von fremder Hand mehrfach nummeriert.

Knickspur u.re. u. o.li., Blattränder materialentsprechend etwas unregelmäßig, oben minimal ausgefranst u. und o.re. etwas braunfleckig.

62,5 x 46,5 cm. 160 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 534 Wilhelm Rudolph

534   Wilhelm Rudolph "Eisenbahnstrecke" (auch: Eisenbahn). 1923.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Japan. In Blei signiert "Wilhelm Rudolph" in der Darstellung u.re. und bezeichnet "Handdruck" u.Mi. An vier Ecken auf Untersatzkarton montiert. Es handelt sich um einen frühen Zustandsdruck, da das Monogramm im Stock fehlt.
Vgl. das Exemplar mit Monogramm: H. Eichhorn et al. (Hgg.). Wilhelm Rudolph, Das Phantastischste ist die Wirklichkeit (Ausstellung in der Städtischen Galerie Dresden 11.10.2014-11.1.2015), München 2014, Nr. 32, Abb. S. 53.

Papier gebräunt, etwas fleckig und materialbedingt etwas knitterspurig, montierungsbedingt an den Ecken knitterfaltig, Ränder unregelmäßig. Untersatzkarton mit Stockfleckchen, Einrissen und fehlender Ecke.

Bl. 49,5 x 61 cm, Untersatz: 59 x 71,5 cm. 480 €
Zuschlag 900 €
KatNr. 535 Wilhelm Rudolph, Drei weibliche Akte. Ohne Jahr.

535   Wilhelm Rudolph, Drei weibliche Akte. Ohne Jahr.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Federzeichnung in Tusche über Holzschnitt auf Japan. In Blei signiert "W. Rudolph" u.re. und bezeichnet "Handdruck" u.li., verso in Blei von fremder Hand nummeriert.

Blattränder materialentsprechend etwas unregelmäßig und re. etwas ausgefranst, am Rand re. vereinzelte gelbliche Flecken sowie minimal quetschfaltig.

45 x 62,4 cm. 160 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 536 Wilhelm Rudolph, Gewitterlandschaft. 1978.

536   Wilhelm Rudolph, Gewitterlandschaft. 1978.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Maschinenbütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Rudolph" u.li. Aus der Mappe "Victor Hugo. Hymnus auf die Druckkunst", Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig.

Blattränder angebräunt, Ecken gestaucht.

Stk. 34,7 x 41 cm, Bl. 36 x 48 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 537 Herbert Sandberg, Im Tierkreiszeichen. 1964.

537   Herbert Sandberg, Im Tierkreiszeichen. 1964.

Herbert Sandberg 1908 Posen – 1991 Berlin

Radierung in Blaugrau auf kräftigem Torchon. In Blei signiert "Sandberg" und unleserlich datiert u.re. und in der Platte datiert.

Blatt etwas gebräunt und unscheinbar stockfleckig, mit Kugelschreiberspur am Rand re.Mi., Knickspur li.Mi.

Pl. D: 16,2 cm, Bl. 24 x 18,9 cm. 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ