ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

281   Richard Müller "Mantelpavian". 1896.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Farblithografie auf ockerfarbenem Papier. Im Stein o.re. und u.li. ligiert monogrammiert "RM" und datiert. In Blei unterhalb der Dartellung re. signiert "Rich. Müller" und datiert.
Aus: Vierteljahrs-Hefte des Vereins Bildender Künstler Dresdens. II. Jahrgang, II. Heft.
WVZ Günther 5.

Provenienz: Nachlass Martin Pietzsch.

Untersatz stockfleckig, li. Blattrand mit kleinem Einriss.

Darst. 28,2 x 23,2 cm, St. 33,5 x 27,5 cm (Zeichng.), Bl. 59,5 x 45 cm.

Schätzpreis
350-500 €
Zuschlag
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

282   Georg Müller-Breslau "Tanzende Pane". 1895.

Georg Müller-Breslau 1856 Breslau – 1911 Schmiedeberg

Farblithografie. Im Stein ligiert monogrammiert "GM-B" und datiert Mi.re. Unterhalb der Darstellung typografisch künstlerbezeichnet und betitelt.

Aus: Vierteljahrs-Hefte des Vereins Bildender Künstler Dresdens. I. Jahrgang, II. Heft, Blatt 2.

Etwas griffspurig und stockfleckig sowie leicht lichtrandig. Kleine Papieranhaftungen Ecke o.li. Ein Einriss o.Mi. (ca. 4,5 cm) und u.Mi. (ca. 1,5 cm). Die Ecken leicht gestaucht.

St. 32,1 x 56,8 cm, Bl. 48 x 62,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
280 €

287   Max Pietschmann, Porträt einer jungen Frau mit offenem Haar. 1896.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Radierung auf China, auf Bütten aufgewalzt. In Blei u.re. signiert "M. Pietschmann." und datiert.

Verschmutzt, leicht stockfleckig, o.li. eine oberflächliche Bereibung. In den o. Ecken Reißzwecklöchlein.

Pl. 21,7 x 16 cm, Bl. 55,2 x 40,1 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

288   Max Pietschmann, Interieur mit stehendem weiblichen Akt. Um 1914.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Heliogravüre auf Kupferdruckkarton. In Blei u.re. signiert "Max Pietschmann", u.li. mit der Widmung "S.l. Martin Pietzsch i. Dez. 14".

Leichter Kratzer Mi.re. in der Darstellung. Karton etwas gegilbt, im re. und li. sowie u. Randbereich leichte Spuren einer alten Montierung.

Pl. 31,8 x 19,8 cm, Bl. 39,3 x 29,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
220 €

289   Anna Plate, Zwei Blumenstillleben / Porträt Anna Plate. 1930er Jahre.

Anna Plate 1871 Bremen – 1941 Dresden
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Öl auf Malpappe sowie ein Silbergelatineabzug.

a) Blumenstillleben mit weißem Krug. 1938. Signiert u.li. "A. Plate" und datiert. Verso in Blei von Martin Pietzsch bezeichnet.

b) Blumenstillleben mit Gräsern und Mädchenauge. Unsigniert. Verso von fremder Hand Anna Plate in Erwähnung von Martin Pietzsch zugeschrieben.

c) Porträt Anna Plate. Silbergelatinebzug auf mattem Barytkarton. Verso mit dem Fotografenstempel "F. v. Baczko Bremen", darunter in Blei von Martin Pietzsch bezeichnet und monogrammiert "Die Malerin Anna Plate wohnte über 30 Jahre über uns +1941.".

Malpappen gewellt. Flecken, Kratzer, Bereibungen und kleine Fehlstellen an der Malschicht. Rand und Ecken bestoßen. Verso Reste alter Klebemontierungen.
Fotografie mit partieller Aussilberung. Vereinzelt kleine Fehlstellen in der Fotoschicht, Ecke u.re. geknickt. Verso Spuren einer alten Klebemontierung.

36,7 x 29,6 cm / 49,8 x 33,8 cm / Abzug 17,2 x 12,1 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

291   Georg Schwenk "Hymnus nach der Natur". Um 1900.

Georg Schwenk 1863 Dresden – 1936 ebenda
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Gouache auf Malpappe. Unsigniert. Verso in Blei von Martin Pietzsch bezeichnet "Georg Schwenk. Hymnus nach der Natur".

Malschicht mit deutlichen Fehlstellen, Feuchteschäden und Kratzspuren. Rand ungleichmäßig beschnitten, Ecken bestoßen.

48,2 x 37 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

292   Georg Schwenk, Fotomontage zum "Wandgemälde in der Aula der Schillerschule zu Loschwitz". 1. H. 20. Jh.

Georg Schwenk 1863 Dresden – 1936 ebenda
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Silbergelatineabzug. In Kohlestift signiert u.re. "G. Schwenk". Betitelt u.Mi. Auf grauem Untersatzkarton klebemontiert sowie in Kohlestift und grauer Tusche zeichnerisch ergänzt.

In Blei von Martin Pietzsch u.re. bezeichnet "wurde brutalerweise 1949 auf Veranlassung des Schulleiters heruntergehackt". Unterhalb der Montage in Blei die Namen der Familienmitglieder Pietzschs und Schwenks.

Fotos leicht kratzspurig und fleckig, mit deutlicher Aussilberung. Die Randbereiche mit Klebespuren, kleiner Materialverlust u.li. Untersatzkarton fleckig, gestauchte Ecken, u.re. Materialverlust.

Darst. 17,1 x 48 cm, Unters. 30,4 x 49,6 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
120 €

293   Sascha Schneider, Entwurf für einen Wandfries in der Neuen Gemäldegalerie Dresden (Kränzetragende und tanzende Männer mit Aussparung für eine Tür mittig). 1917– 1918.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden
Oskar Pusch 1877 Dresden – 1970 ebenda

Deckfarben auf Karton, auf einen Keilrahmen montiert. Unsigniert. In einer schmalen, grau gefassten Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Starck, vgl. jedoch den" Entwurf für Gemälde der neuen Gemäldegalerie Dresden (Girlandenhaltende Männer mit Aussparung für eine Tür in der Mitte)", 1917–18, Aquarell, 27 x 65 cm, WVZ Starck A 026 sowie "Kränzeflechtende Mädchen", 1917–18, Öl auf Pappe, 78 x 280 cm, WVZ Starck S 094.

Provenienz: Nachlass Martin Pietzsch.

Die Studien
...
> Mehr lesen

BA. 61,8 x 262,4 cm, Ra. 69,8 x 270,4 cm.

Schätzpreis
5.000-6.000 €
Zuschlag
5.500 €

294   Sascha Schneider, Entwurf für Wandmalereien im Treppenhaus der Gemäldegalerie Dresden (Girlandentragende Männer und Mädchen). 1916 – 1917.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Federzeichnung in farbiger Tusche über Graphit, aquarelliert. U.re. in rotem Farbstift monogrammiert "SS" sowie datiert. Darunter in blauer Tinte von Martin Pietzsch bezeichnet "Erweiterungsbau der Gemäldegalerie in Dresden (1913)". Vollflächig auf Untersatzkarton klebemontiert.
Nicht im WVZ Starck, vgl. motivisch "Kränzeflechtende Mädchen unter Bäumen II", 1917–18, WVZ Starck S 087.

Gedunkelt, leichte oberflächliche Kratzer und Flecken. Untersatz mit kleinen Perforationen o.li. und Mi.o.

20 x 54,9 cm, Unters. 30 x 63,2 cm.

Schätzpreis
950-1.100 €
Zuschlag
1.300 €

295   Sascha Schneider "Festvorbereitung" (Zwei Jünglinge, Girlanden tragend). 1917 – 1920.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde

Aquarell auf Karton. U.re. in Blei monogrammiert "SS". Verso o.li. in Blei von Martin Pietzsch bezeichnet "Sascha Schneider Studie zu den Cartons der Wandgemälde für das Treppenhaus der neuen Bildergallerie (welche wegen des Krieges 1914 nicht gebaut wurde MP".
Nicht im WVZ Starck, siehe jedoch die motivgleiche Arbeit "Festvorbereitung (2 Girlandentragende Jünglinge). 1917–18, WVZ Starck S 088 sowie "Entwurf für Gemälde der neuen Gemäldegalerie Dresden (Girlandentragende Jünglinge
...
> Mehr lesen

40 x 43,5 cm.

Schätzpreis
950-1.100 €
Zuschlag
4.200 €

296   Sascha Schneider, Zwei Studien zu Wandgemälden für die Neue Gemäldegalerie in Dresden (Jünglinge mit Girlanden). 1917– 1920.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Federzeichnungen in farbiger Tusche und Grafit, partiell laviert und aquarelliert. In Tusche u.re. monogrammiert "SS". U.li. bzw. u.re. mit einer Annotation in Blei von Martin Pietzsch "Sascha Schneider Loschwitz" sowie verso in blauer Tinte "Kartons für den Gallerie Neubau (Treppenhaus) Dresden letzte grosse Arbeit von Sascha Schneider (…)". Verso gestempelt "Martin Pietzsch Architekt, BDA Dresden N 54, Ruf 36516 Pillnitzer Landstraße 57".
Nicht im WVZ Starck.

Beigegeben:
...
> Mehr lesen

20 x 13,5 cm / 19,2 x 14 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
1.300 €

297   Sascha Schneider, Mythische Gestalt (König). Um 1894.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung und Wasserfarben, in Kohlestift konturiert, auf kräftigen, bräunlichen Papier. Unsigniert. Verso u.li. mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Nicht im WVZ Starck, vgl. jedoch "Despot", 1894, Öl auf Leinwand, 218 x 102 cm, WVZ Starck G 011 sowie "Sein Schicksal", 1894, Öl auf Leinwand, 250 x 180 cm, WVZ Starck G 013.

Provenienz: Nachlass Martin Pietzsch.

Wir danken Dr. Christiane Starck, Dreieich-Buchschlag, für freundliche Hinweise.
...
> Mehr lesen

67,5 x 38,5 cm.

Schätzpreis
2.400-2.500 €
Zuschlag
2.000 €

298   Sascha Schneider "Jüngling mit gesenkter Fackel" (Entwurf für das Grabmal von Oskar Zwintscher). Um 1916.

Sascha Schneider 1870 St. Petersburg – 1927 Swinemünde
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden
Oskar Zwintscher 1870 Leipzig – 1916 Dresden

Kreidezeichnung auf Karton, mit Formatmarkierungen in Graphit. U.re. monogrammiert "SS". Darunter sowie verso u.li. in Blei von Martin Pietzsch bezeichnet "S. Schneider Studie zum Grabmal von Prof. Zwintscher Friedhof Loschwitz".
Nicht im WVZ Starck, vgl. jedoch die ausgeführte Grabfigur für Oskar Zwintscher (Jüngling mit gesenkter Fackel), 1921, Marmor, WVZ Starck P 038.

1899 porträtierte Oskar Zwintscher seinen Künstlerkollegen Sascha Schneider, vgl. WVZ Günther 47 "Bildnis
...
> Mehr lesen

75,5 x 25,2 cm.

Schätzpreis
700-800 €
Zuschlag
2.400 €

299   Robert Hermann Sterl "Feierabend Steinbrucharbeiter" (Heimkehrende Steinbrecher). 1897.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Lithografie mit grünlich-grauem Plattenton. Im Stein innerhalb der Darstellung u.re. monogrammiert "R.St" und datiert. Unterhalb der Darstellung re. nochmals gedruckt signiert "Robert Sterl" und datiert. Aus: Vierteljahrs-Hefte des Vereins Bildender Künstler Dresdens. II. Jahrgang, III. Heft, Blatt 2.
WVZ Becker 6.

Vorstudie zur Gemäldefassung von 1898, WVZ Popova 287.

Provenienz: Nachlass Martin Pietzsch.

Randbereiche leicht verschmutzt.

St. 24,5 cm x 49 cm, Bl. 45,5 x 64 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
420 €

300   Carl Walther, Brennende Bockwindmühle / Brühlsche Terrasse / Rothenburg. 1926 – 1941.

Carl Walther 1880 Leipzig – 1956 Dresden
Martin Pietzsch 1866 Blasewitz – 1961 Dresden

Radierungen und eine Kohlezeichnung.

a) Brennende Bockwindmühle. Radierung. In Blei signiert u.re. "C. Walther" sowie annotiert u.li. von Martin Pietzsch "Zum 60. Geburtstage – 16.1.26".

b) Brühlsche Terrasse (Blick auf die Hofkirche). Radierung. In Blei signiert u.re. "C. Walther" sowie bezeichnet u.li. "1–25". In der Platte monogrammiert und datiert u.re. "CW 44". Im Passepartout klebemontiert.

c) Rothenburg. Kohlezeichnung. In Blei signiert u.re. "C. Walther".
...
> Mehr lesen

Pl. 37,4 x 40,6 cm, Bl. 47 x 54,4 cm / Pl. 24,9 x 34 cm, Bl. 35 x 48,6 cm / 46 x 32,3 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)