ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

602   Wilhelm Müller "Spiel mit dem Silberstift". 1980.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Frottage in Silberstift auf gestrichenem Papier. In Blei Mi.u. ligiert monogrammiert "WM" sowie datiert. Verso in Blei Mi.u. betitelt, signiert "Wilhelm Müller" sowie nochmals datiert.

Ecken kaum sichtbar gestaucht.

21 x 29,7 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
370 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

603   Wilhelm Müller, Rotes Dach. 1983/1984.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Farbmonotypie, Faltung und Collage auf kräftigem Japan. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" und datiert. Hinter Plexiglas in einer einfachen Kunststoff-Leiste gerahmt.

Im Bereich des roten Dachs und des weißen Quadrats technikbedingt unscheinbar wellig und mit einer leichten Knickspur, im Gesamteindruck unauffällig. Im Bereich des weißen Quatrats zwei winzige bräunliche Fleckchen.

45,7 x 46,5 cm, Ra. 56,5 x 57 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

605   Hermann Naumann "Keine Wolke stille hält". 1969.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Farbholzschnitte auf festem Papier. Folge von 30 Illustrationen inklusive Titelblatt zu Max Dauthendey. Jeweils in Blei u.re. signiert "Hermann Naumann" und datiert sowie nummeriert u.li. Das Titelblatt am u. Rand in Blei betitelt.

Minimal knickspurig. In den Randbereichen teilweise leicht gegilbt sowie die Blattkanten angestaucht. Der Papierumschlag etwas angeschmutzt und mit mehreren Einrissen am Rücken.

Stk. jeweils ca. 23 x 13 cm, Bl. 46 x 31 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

607   Hermann Naumann, Blumenstilleben / "Drei Juden" / "Don Luis de Góngora y Argote" / Madonna. 1950er bis 1970er Jahre.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

a) Blumenstillleben. 1954. Farbmonotypie. In Blei signiert und datiert u.re.
b) Drei Juden. 1955. Lithografie. In Blei signiert und datiert u.re. und betitelt u.li., am u. Rand bezeichnet "1–6 / Zum 90. Geburtstag 16 I 56 geschenkt von H. Naumann".
c) Don Luis de Góngora y Argote. 1972. Lithografie. In Blei signiert und datiert u.re., betitelt und mit Widmung an Prof. Dr. Wolfram Steude versehen.
d) Madonna. 1964. Holzschnitt. In Blei signiert und datiert u.re.

Provenienz: Nachlass Prof. Dr. Wolfram Steude.

Zum Teil stockfleckig, knickspurig, einige Rostabdrücke von Büroklammern, einige Flecken.

a) 40 x 30 cm, Bl. 51 x 37,5 cm, b) 33,2 x 27,3 cm, Bl. 51 x 38 cm, c) 26 x 21 cm, Bl. 50 x 36 cm, d) 40 x 24,5 cm, Bl. 53 x 36,7 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
170 €

608   Hermann Naumann "Der Korsettenfritz". 1991.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Farblithografien, in Kreide überzeichnet auf "Hahnemühle"-Bütten. Mappe mit sieben Illustrationen zu Oskar Panizza sowie einem Titelblatt. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Hermann Naumann" und nummeriert "7/13". Erschienen bei Graphikangebot Müller, Großpösna. In der originalen Leinen-Kassette mit eingestecktem Textheft.

Je Blatt zwei unscheinbare Löchlein o. und u.

Bl. 54,2 x 39,6 cm, Mappe 56 x 42 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

618   Otto Pankok "Stern und Blume". 1990.

Otto Pankok 1893 Mülheim Saar – 1966 Wesel

Mappe mit zwei vom Stock gedruckten Holzschnitten "Zigeunerin Hoto" (1947) und "Tomasa" (1950), von Eva Pankok mit Nachlass-Stempel und -signatur versehen sowie mit zahlreichen reproduzierten Holzschnitten. 93 Seiten. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. Achter Druck der Dürer-Presse von Hans Marquardt. Exemplar ohne Exemplarnummer 285. Illustrierter originaler Leineneinband, originaler Halbleinen-Klappschuber, die Original-Holzschnitte in separater Mappe.
WVZ Zimmermann WH 207 / 347 B.

Einband leicht griffspurig. Pappschuber mit Papierabriss.

Stk. 30,2 x 14,7 cm, 30,5 x 19,7 cm, Schuber 39 x 29 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)