ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

502   HAP Grieshaber "Noahs Taube". 1972.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Farbholzschnitt auf Bütten. Signiert in Blei u.re. "Grieshaber".
WVZ Fürst 72/70.

Leicht lichtrandig. Ränder li. und re. geringfügig gewellt und knickspurig, der o. Blattrand leicht knickspurig.

Stk. 24,6 x 20,3 cm, Bl. 49,6 x 39,9 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

505   Johannes Grützke, Zwei Herren in Allongeperücken / Selbst mit Pumps. 1988/1992.

Johannes Grützke 1937 Berlin-Karlshorst – lebt in Berlin

Farblithografien auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Johannes Grützke" sowie datiert, li. nummeriert "191–300" bzw. bezeichnet "e.d.a.".

St. 47 x 34,2 cm, Bl. 64 x 47,7 cm / St. 51 x 38 cm, Bl. 66 x 50 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

508   Herta Günther "Caféhaus". 1970er Jahre.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. In Blei u.re. signiert "Herta Günther", u.re. nummeriert "1/10" und betitelt.
Nicht im WVZ Schmidt.

U.re. winzige Farbflecken und Bereibung in der Oberfläche. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 21,6 x 26,5 cm, Bl. 37,2 x 42,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
320 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

509   Herta Günther "Platz an der Tür". 1983.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung und Vernis mou, aquarelliert, auf Bütten. In Blei u.li. betitelt, u.re. signiert "Herta Günther" und datiert. Verso in Blei o.li. mit einer Annotation, u.re. ein Sammlerstempel (nicht bei Lugt).
WVZ Schmidt 440.

U.li. leichte oberflächliche Bereibung. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 24,7 x 19,7 cm, Bl. 41,5 x 33 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

510   Herta Günther "Lokal". 1984.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. In der Platte signiert o.re. "H. Günther". In Blei signiert u.re. "Herta Günther" und datiert, u.li. nummeriert "22/25" und betitelt. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet "am 15.6.86 von HG erhalten".

Vgl. Herta Günther zum 70. Geburtstag. Ausstellungskatalog, Edition Galerie Döbele.Dresden 2004, S. 50, Abb. 61.

Am Blattrand o.re. einzelne winzige Flecken. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 26,5 x 22,5 cm, Bl. 46,2 x 37,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

511   Herta Günther, Dame im Profil nach links. 1986.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Aquarell über Federzeichnung in schwarzblauer Tusche. In Blei u.li. signiert "Herta Günther" sowie datiert. In einer Klappkarte aus schwarzem Karton vollflächig klebemontiert. Beigelegt ein Briefumschlag, versehen mit Autographen der Künstlerin.

Sehr unauffällige Atelierspuren am u. Rand.

11,5 x 9 cm, Psp. 14,7 x 10,5 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

512   Herta Günther, Dame mit roter Kappe. Um 1995.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf Bütten. In schwarzer Tusche o.re. monogrammiert "H.G.", Mi.u. mit einer Widmung der Künstlerin versehen. Verso mit einem Autographen der Künstlerin. Vollflächig auf Untersatz klebemontiert.

13,5 x 8,9 cm, Unters.17,5 x 11,2 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

513   Herta Günther "Flaniermeile" (Variante). Um 1996.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf chamoisfarbenem Papier. Am u. Darstellungsrand von Künstlerhand gewidmet und signiert "Herta Günther".

Vgl. die motivgleiche Pastellkreidezeichnung "Flaniermeile" 1996, 43,5 x 33,5 cm, abgebildet in: Rolf Günther: Herta Günther. Malerei und Graphik, Freital 2009, Nr. 30.

Die Randbereiche leicht fingerspurig.

42,4 x 29,8 cm.

Schätzpreis
800-1.000 €
Zuschlag
1.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

515   Bernd Hahn "Grafikkalender 2010". 2009.

Bernd Hahn 1954 Neustadt/Sachsen – 2011 Burgstädtel (bei Dresden)

Farbserigrafie auf leichtem Bütten. Kalender mit sechs Arbeiten. Jede Arbeit in Blei signiert "B. Hahn" und datiert u.re. sowie nummeriert "6/50" u.li. Das Kalendarium auf separaten Blättern. Klebebindung.

Deckblatt etwas griff- und knickspurig.

Kalender 29,6 x 16 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

518   Ernst Hassebrauk, Stillleben mit rotem Kelchglas. Wohl 1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Deckfarben auf Papier. In Grafit signiert "Hassebrauk" o.re. Freigestellt hinter Glas in einer hochwertigen Weißgoldleiste gerahmt.

Malschicht mit Farbabplatzungen im Bereich des Blaus o.li., des Schwarz' an den Gefäßen, des Grüns u.li. und des Gelbs. Vereinzeltes Krakelee im Bereich des Weiß. Zwei kleine Einrisse li.o. und li.u. (ca. 1 cm). Technikbedingt unscheinbar gewellt.

72 x 98 cm, Ra. 80,5 x 106,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
2.000 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)