ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

101   Richard Otto Voigt, Stillleben mit Ranunkeln und Nelken. 1937.

Richard Otto Voigt 1895 Leipzig – nach 1971 ebenda

Öl auf Rupfen. Signiert "R. Vogt" und datiert u.re. Keilrahmen und Rahmenleisten verso bezeichnet und nummeriert sowie mit einem bemaßten Etikett versehen. In einer goldfarbenen Profilleiste gerahmt.

Bildträger leicht angeschmutzt und deformiert. Malschicht mit Runzelbildung sowie partiellem Farbverlust u.Mi. und li. der rosafarbenen Blüte. Malschicht teilweise rissig und krakeliert, die Farbschollen leicht aufstehend.

66,5 x 47,4 cm, Ra. 78,8 x 58,8 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

104   Richard Carl Wagner "Mühlbach in Kloster Schäftlarn". Wohl 1920er/1930er Jahre.

Richard Carl Wagner 1882 Wien – 1945 Perchtoldsdorf

Öl auf Hartfaser. Signiert "RICHARD WAGNER" u.re. Verso auf einem Etikett in Tusche betitelt, künstler- und adressbezeichnet sowie mit einer Preisangabe versehen. In Blei bezeichnet "Ebstein" (?) o.re. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Ecken und Kanten minimal bestoßen, die Ränder mit leichten Anschmutzungen. Verso mehrere kleine Materialreste.

51,5 x 66.6 cm, Ra. 69,2 x 84,4 cm.

Schätzpreis
700-900 €
Zuschlag
1.000 €

106   Paul Wilhelm "Kleine Lößnitzlandschaft (Blick auf das Elbtal)". 1930.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Malpappe. Signiert "P. Wilhelm" und datiert u.li. Verso mittig nochmals signiert. In der o.re. Ecke von zwei verschiedenen Händen in Tusche und Graphit betitelt. Unterhalb der Signatur nochmals in Blau betitelt "Blick aufs Elbtal" und datiert. Mehrfach handschriftlich sowie typografisch auf einem Papieretikett nummeriert. In einer schmalen, profilierten, silberfarbenen Leiste gerahmt.

Ränder des Bildträgers etwas ungerade geschnitten, im Falzbereich gestaucht und bestoßen, partiell mit kleineren Materialverlusten. Zwei Löchlein aus dem Werkprozess in den o. Ecken. Mehrere malerische Retuschen (von Künstlerhand ?) im Himmel sowie an zwei Ecken. Die Pappe verso leicht atelierspurig mit oberflächlichem Abrieb. Die Malschicht im Falzbereich mit unscheinbaren Schnittkerben u.Mi. und entlang der re. Kante.

29 x 34 cm, Ra. 31,5 x 36,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €
Zuschlag
4.200 €

107   Paul Wilhelm "Dresdner Ruinen". 1946/1947.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger in blauem Faserstift von Prof. Dr. Werner Schmidt, Dresden, betitelt, datiert und bezeichnet "Aus Nachlaß von / Paul Wilhelm / f.d.R. [für die Richtigkeit] / Werner Schmidt".

Bildträger verso mit vereinzelten weißen Grundierungsspuren. Unscheinbare eingebettete Farbscholle (leicht erhaben) aus dem Werkprozess re.Mi. sowie bräunliches Fleckchen im Himmel Mi. Maltechnikbedingt unterschiedlicher Oberflächenglanz. Keilrahmen erneuert.

36,4 x 50 cm.

Schätzpreis
2.500 €
Zuschlag
2.200 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)