ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

563   Andreas Küchler, Segel. 1992.

Andreas Küchler 1953 Freital – 2001 Dresden

Mischtechnik auf leichtem, bläulichen Karton. U.re. ligiert monogrammiert "AK" sowie datiert.

Technikbedingt leicht gewellt, griffspurig, am Rand Mi.li. zwei kleine Einrisse.

42 x 29,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

564   Andreas Küchler, Maritime Komposition. 1999.

Andreas Küchler 1953 Freital – 2001 Dresden

Gouache, Tusche und Kugelschreiber auf Papier. In Kugelschreiber u.re. ligiert monogrammiert "AK" und datiert.

Bildträger technikbedingt gewellt, partiell gestaucht und mit Reißzwecklöchlein in den o. Ecken. Am Rand o.li. winzige Risse.

49 x 63,2 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

566   Wilhelm Lachnit, Sommerblumenstrauß. 1960.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Aquarell über Blei auf festem Papier. U.re. in Blei signiert "W. Lachnit" und datiert. Verso in Blei bezeichnet. Hinter Glas gerahmt.

Wir danken Herrn Lothar Janus, Dresden, für freundliche Hinweise.

Griff- und knickspurig. Einriss ob.li. Blattrand (ca. 4 cm.). An den Ecken je ein Reißzwecklöchlein und an den Rändern Reste einer Klebemontierung. Verso leicht atelierspurig.

50,1 x 38,1 cm, Ra. 51 x 41 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
700 €

570   Hernando León, Zwei weibliche Akte. 1990.

Hernando León 1933 Yungay (Chile) – lebt in Dresden, Pirna und Santiago

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche und Wasserfarben. In Blei signiert "H. León" und datiert u.re. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Blatt im Passepartout deutlich gestaucht und knickspurig.

BA 57,5 x 38,5 cm, Ra. 78 x 57,4 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
130 €

571   Gerda Lepke, Seenlandschaft. 1972.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera

Federzeichnung in Tusche und farbige Kreiden. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Lepke" und datiert.

Etwas griff- und knickspurig sowie stockfleckig. Blattränder ungerade beschnitten. Kleine Reißzwecklöchlein in den Ecken. Technikbedingter Papierabrieb, dadurch ein Löchlein o.Mi. (ca. 1,5 cm).

23,6 x 30,8 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

573   Gerda Lepke "Elblandschaft – Blick vom Ballhaus Watzke / Dresden" / "Figuren im Dresdner Zwinger". 2001/2001.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera

Kaltnadelradierungen mit leichtem Plattenton auf "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils unter der Darstellung in Blei signiert "Gerda Lepke" und datiert re. sowie nummeriert und technikbezeichnet li. Am u. Blattrand betitelt, darüber mit einer Widmung versehen.

Provenienz: Nachlass Prof. Dr. Wolfram Steude.

Kaum sichtbar griffspurig.

Pl. jeweils 19,8 x 29,5 cm, Bl. 39,8 x 54 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

574   Ernst Lewinger "Nächtliche Stadt" / "Waldweg". Um 1987.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Radierungen. In Blei signiert u.li. "Lewinger", u.re. betitelt.

Papier gegilbt und leicht gewellt, vereinzelt mit wenigen winzigen Stockflecken.

Pl. 11 x 14,4 cm, Bl. 19,3 x 25,7 cm / Pl. 20,4 x 9,5 cm, Bl. 27 x 14,1 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

580   Markus Lüpertz "Étude pour Monument à Debussy". 1983.

Markus Lüpertz 1941 Reichenberg

Kaltnadelradierung in Orangerot und Linolschnitt auf Karton. In Blei monogrammiert u.re. "ML", u.li. nummeriert "7/25". Blatt 6 der Folge "Markus Lüpertz. Markus – Maillol" mit 6 Radierungen. In einer Holzleiste hinter Glas gerahmt.
WVZ Hofmaier 339 II B (von II B).

Zum Motiv vgl. die 1930 entstandene Skulptur von Aristide Maillol. Der Komponist Claude Debussy (1862–1918) gehörte zum Freundeskreis des Künstlers.

Pl. 39,8 x 24,4 cm (Radierplatte), Pl. 40,1 x 28,6 cm (Linolstock), Ra. 74,7 x 55,7 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)