ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

501   HAP Grieshaber, Acht Illustrationen zu Pablo Neruda "Aufenthalt auf Erden". 1972.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Farbholzschnitte. Jeweils in Blei signiert "Grieshaber".

Bl. je 31,2 x 43,3 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

502   HAP Grieshaber "Noahs Taube". 1972.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Farbholzschnitt auf Bütten. Signiert in Blei u.re. "Grieshaber".
WVZ Fürst 72/70.

Leicht lichtrandig. Ränder li. und re. geringfügig gewellt und knickspurig, der o. Blattrand leicht knickspurig.

Stk. 24,6 x 20,3 cm, Bl. 49,6 x 39,9 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

503   Hans-Hendrik Grimmling "Verzweiflung". 1993.

Hans-Hendrik Grimmling 1947 Zwenkau (Leipzig)

Farblithografie auf Bütten. Unter der Darstellung re. in Blei signiert "Grimmling" sowie datiert, Mi.u. betitelt, u.li. nummeriert "2 / 25". Mit dem Trockenstempel der Tabor Presse Berlin.

St. 60,8 x 89,7 cm, Bl. 75,2 x 105,8 cm.

Schätzpreis
240 €

504   Hans-Hendrik Grimmling "Translokal". 1993.

Hans-Hendrik Grimmling 1947 Zwenkau (Leipzig)

Farblithografie auf Bütten. Unter der Darstellung re. in Blei signiert "Grimmling" sowie datiert, Mi.u. betitelt, u.li. bezeichnet "E A". Mit dem Trockenstempel der Tabor Presse Berlin.

Eine kleine Stauchung am li. Rand.

St. 60,5 x 92,7 cm, Bl. 75,2 x 106,2 cm.

Schätzpreis
240 €

505   Johannes Grützke, Zwei Herren in Allongeperücken / Selbst mit Pumps. 1988/1992.

Johannes Grützke 1937 Berlin-Karlshorst – lebt in Berlin

Farblithografien auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Johannes Grützke" sowie datiert, li. nummeriert "191–300" bzw. bezeichnet "e.d.a.".

St. 47 x 34,2 cm, Bl. 64 x 47,7 cm / St. 51 x 38 cm, Bl. 66 x 50 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

506   Herta Günther "Galanter Schulterbiß". 1961.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Kaltnadelradierung auf Bütten. In Blei signiert u.re. "Herta Günther", u.li. betitelt. Illustration zu "Fabian" von Erich Kästner.
WVZ Schmidt 57.

Die Blattränder gewellt. Vereinzelt wenige winzige Druckstellen und Stockfleckchen.

Pl. 14,2 x 11,4 cm, Bl. 23,8 x 18,7 cm.

Schätzpreis
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

507   Herta Günther "Abend auf der Prager Straße". 1974.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Herta Günther", li. nummeriert "2/30" und betitelt.
WVZ Schmidt 284.

Papier partiell gedunkelt, etwas griff- und knickspurig. Kanten leicht gestaucht, am Rand Mi.li. eine Bereibung. In der Darstellung zwei winzige Stellen mit Farbverlust.

Pl. 30,2 x 26,5 cm, Bl. 48,5 x 36,5 cm.

Schätzpreis
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

508   Herta Günther "Caféhaus". 1970er Jahre.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. In Blei u.re. signiert "Herta Günther", u.re. nummeriert "1/10" und betitelt.
Nicht im WVZ Schmidt.

U.re. winzige Farbflecken und Bereibung in der Oberfläche. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 21,6 x 26,5 cm, Bl. 37,2 x 42,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
320 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

509   Herta Günther "Platz an der Tür". 1983.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung und Vernis mou, aquarelliert, auf Bütten. In Blei u.li. betitelt, u.re. signiert "Herta Günther" und datiert. Verso in Blei o.li. mit einer Annotation, u.re. ein Sammlerstempel (nicht bei Lugt).
WVZ Schmidt 440.

U.li. leichte oberflächliche Bereibung. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 24,7 x 19,7 cm, Bl. 41,5 x 33 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

510   Herta Günther "Lokal". 1984.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. In der Platte signiert o.re. "H. Günther". In Blei signiert u.re. "Herta Günther" und datiert, u.li. nummeriert "22/25" und betitelt. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet "am 15.6.86 von HG erhalten".

Vgl. Herta Günther zum 70. Geburtstag. Ausstellungskatalog, Edition Galerie Döbele.Dresden 2004, S. 50, Abb. 61.

Am Blattrand o.re. einzelne winzige Flecken. Verso o.li. und o.re. unscheinbare Reste einer alten Montierung.

Pl. 26,5 x 22,5 cm, Bl. 46,2 x 37,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

511   Herta Günther, Dame im Profil nach links. 1986.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Aquarell über Federzeichnung in schwarzblauer Tusche. In Blei u.li. signiert "Herta Günther" sowie datiert. In einer Klappkarte aus schwarzem Karton vollflächig klebemontiert. Beigelegt ein Briefumschlag, versehen mit Autographen der Künstlerin.

Sehr unauffällige Atelierspuren am u. Rand.

11,5 x 9 cm, Psp. 14,7 x 10,5 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

512   Herta Günther, Dame mit roter Kappe. Um 1995.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf Bütten. In schwarzer Tusche o.re. monogrammiert "H.G.", Mi.u. mit einer Widmung der Künstlerin versehen. Verso mit einem Autographen der Künstlerin. Vollflächig auf Untersatz klebemontiert.

13,5 x 8,9 cm, Unters.17,5 x 11,2 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

513   Herta Günther "Flaniermeile" (Variante). Um 1996.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf chamoisfarbenem Papier. Am u. Darstellungsrand von Künstlerhand gewidmet und signiert "Herta Günther".

Vgl. die motivgleiche Pastellkreidezeichnung "Flaniermeile" 1996, 43,5 x 33,5 cm, abgebildet in: Rolf Günther: Herta Günther. Malerei und Graphik, Freital 2009, Nr. 30.

Die Randbereiche leicht fingerspurig.

42,4 x 29,8 cm.

Schätzpreis
800-1.000 €
Zuschlag
1.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

514   Herta Günther, Drei Damen / Skizze eines Damenkopfes / Sieben Autographen. 1985 / 1984 / 1980er-2000er Jahre.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbalgrafie sowie Kugelschreiberzeichnung, die sieben Autographen auf Ausstellungseinladungen, einem Atelierfoto bzw. einer Reproduktion. Jeweils signiert, überwiegend mit Grußbotschaften.

Beigegeben: ca. 13 unbezeichnete Reproduktionen und Ausstellungskarten mit Motiven der Künstlerin.

Vereinzelt unscheinbar knickspurig.

Bl. max. 24 x 15 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

515   Bernd Hahn "Grafikkalender 2010". 2009.

Bernd Hahn 1954 Neustadt/Sachsen – 2011 Burgstädtel (bei Dresden)

Farbserigrafie auf leichtem Bütten. Kalender mit sechs Arbeiten. Jede Arbeit in Blei signiert "B. Hahn" und datiert u.re. sowie nummeriert "6/50" u.li. Das Kalendarium auf separaten Blättern. Klebebindung.

Deckblatt etwas griff- und knickspurig.

Kalender 29,6 x 16 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

516   Ernst Hassebrauk, Beim Kaffee. Um 1960.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Federzeichnung in Tusche über Grafit auf gelblichem Papier. In Blei u.re. signiert "hassebrauk". Auf einen doppelten Untersatzkarton klebemontiert.

Knickspurig.

29 x 19,5 cm, Unters. 55,7 x 45 cm.

Schätzpreis
300 €

517   Ernst Hassebrauk "Frauenbildnisse". 1956/1985.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Mappe mit acht Kaltnadelradierungen auf "Hahnemühle"-Bütten, einem Einleitungsblatt und einem Textblatt von Dieter Hoffmann. Posthume Abzüge, jeweils verso in Blei von der Witwe des Künstlers Charlotte Hassebrauk signiert "p.m. Ernst Hassebrauk", betitelt und nummeriert "10/35". Herausgegeben von Charlotte Hassebrauk, gedruckt von Ernst Lau. Edition der eikon Grafik-Presse, Verlag der Kunst, Dresden / Galerie Döbele Ravensburg. 1985. In der originalen Leinenkassette. ...
> Mehr lesen

Bl. 53 x 39,5 cm, Kassette 56,2 x 41,5 cm.

Schätzpreis
500 €

518   Ernst Hassebrauk, Stillleben mit rotem Kelchglas. Wohl 1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Deckfarben auf Papier. In Grafit signiert "Hassebrauk" o.re. Freigestellt hinter Glas in einer hochwertigen Weißgoldleiste gerahmt.

Malschicht mit Farbabplatzungen im Bereich des Blaus o.li., des Schwarz' an den Gefäßen, des Grüns u.li. und des Gelbs. Vereinzeltes Krakelee im Bereich des Weiß. Zwei kleine Einrisse li.o. und li.u. (ca. 1 cm). Technikbedingt unscheinbar gewellt.

72 x 98 cm, Ra. 80,5 x 106,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
2.000 €

519   Josef Hegenbarth "Zirkusszene". Um 1950.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Federzeichnung. Unsigniert. Verso mit einer weiteren Federzeichnung einer Artistin sowie dem Nachlass-Stempel versehen und in Blei bezeichnet "von T. Hübner Wien".
WVZ Zesch F IV 530, dort mit leicht abweichendem Höhenmaß.

Ecken minimal gestaucht. Partiell minimal gewellt und unscheinbar kratzspurig. Ein winziger Einriss am li. Rand. Am Rand vereinzelt winzige bräunliche Fleckchen. Verso partiell leicht berieben.

16,2 x 22,8 cm.

Schätzpreis
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

520   Bert Heller "6 Radierungen zu Kleist: Michael Kohlhaas". Wohl späte 1950er Jahre.

Bert Heller 1912 Aachen – 1970 Berlin

Radierungen mit Plattenton auf Bütten. Mappe mit sechs Arbeiten und einem geprägten Deckblatt. Sämtliche Arbeiten in der Platte monogrammiert und unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Bert Heller". In einem einfachen schwarzen Papierumschlag.

Blattkanten teils leicht gestaucht und wellig. Vereinzelt unscheinbare Anschmutzungen, stärker im Randbereich des Deckblattes. Umschlag deutlich bestoßen.

Pl. jeweils 29,5 x 21,5 cm, Bl. 42 x 29,8 cm, Umschlag 43,2 x 31,3 cm.

Schätzpreis
180 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)