ONLINE-KATALOG

AUKTION 05 24. September 2005
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

141   E. Riewel "Schäfers Sonntagslied". 1853/55.

Holzschnitt nach A. L. Richter. Blatt mit vereinzelten Stockflecken. Im Passepartout.
WVZ Hoff/Budde 315.

13 x 16,5 cm.

Schätzpreis
35 €

142   Johann David Schubert "Lenore". Um 1800.

Johann David Schubert 1761 Dresden – 1822 ebenda

Tuschzeichnung, laviert. In Blei unterhalb der Darstellung bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

11 x 8,5 cm (Blatt).

Schätzpreis
850 €

143   Johann David Schubert "Bekränzung des Armor". Um 1800.

Johann David Schubert 1761 Dresden – 1822 ebenda

Lavierte Tuschzeichnung auf gräulichem Papier. Auf Untersatzpapier montiert. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

8,8 x 6,5 cm.

Schätzpreis
650 €
Zuschlag
500 €

144   Johann David Schubert "Prometheus & Pandora". Um 1800.

Johann David Schubert 1761 Dresden – 1822 ebenda

Lavierte Federzeichnung auf grau-grünem Papier. Unterhalb der Darstellung bezeichnet, oberhalb der Darstellung re. numeriert: N° 77. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

12 x 7,6 cm.

Schätzpreis
580 €

145   Johann David Schubert "Abendmahl". Um 1800.

Johann David Schubert 1761 Dresden – 1822 ebenda

Lavierte Federzeichnung. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

13,2 x 7,5 cm (Darstellung).

Schätzpreis
530 €

146   Johann Georg Schmidt "Facade du portail de l'orangerie royale". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung bezeichnet. Horizontale Mittelfalte, am rechten Rand eingerissen. Blatt stark gebräunt. Ränder mit kleinen Einrissen.

48,5 x 31,5 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

147   Johann Georg Schmidt "Facade du second etage du portal de l'orangerie royale". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung bezeichnet. Horizontale Mittelfalte. Blatt stark gebräunt.

55 x 30,5 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

148   Johann Georg Schmidt "Facade du coté du grand escalier à main droite et à main gauche au haut de las sale". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung in einer zweiten Platte bezeichnet. Horizontale Mittelfalte. Blatt stark gebräunt, Einriß am linken, restaurierter Einriß am rechten Rand.

42 x 25,2 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

149   Johann Georg Schmidt "Facade du milieu du salon au second etage". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung bezeichnet. Horizontale Mittelfalte. Blatt stark gebräunt, Einriß am rechten Rand (reicht bis in den Darstellungsbereich hinein).

47,2 x 30,6 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

150   Johann Georg Schmidt "Une des niches appartenant au coté du portal". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet. Horizontale Mittelfalte. Blatt stark gebräunt.

42,5 x 28,5 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

151   Johann Georg Schmidt "Facade d'une entrée du salon à main droite sur la gallerie". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unterhalb der Darstellung bezeichnet. Horizontale Mittelfalte. Blatt gebräunt, minimal stockfleckig. Kleiner Einriß am rechten Rand.

47 x 30 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

152   Johann Georg Schmidt "Kronentor". Um 1729.

Johann Georg Schmidt 1694 Augsburg – 1767 Braunschweig

Kupferstich auf Bütten nach der Zeichnung von Matthäus Daniel Pöppelmann. Unbezeichnet. Blatt stark gebräunt, Einriß am linken, restaurierter Einriß am rechten Rand.

51,5 x 30,5 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
271 €

153   L. Schütz "Mondschein". 1833.

Kupferstich nach einem Gemälde von C. D. Friedrich. Blatt des Sächsischen Kunstvereins.

13,2 x 18,8 cm.

Schätzpreis
45 €

154   Adolf Gustav Schweitzer "Studie". 1896.

Adolf Gustav Schweitzer 

Bleistiftzeichnung. Signiert und datiert u.li. Im Passepartout.

10,5 x 16,5 cm.

Schätzpreis
90 €

155   Otto Schwerdgeburth "Schlafender Eremit in felsiger Landschaft". Um 1850.

Otto Schwerdgeburth 1835 Weimar – 1866 ebenda

Federzeichnung. Monogrammiert u.li. Im Passepartout.

11,2 x 14,2 cm.

Schätzpreis
350 €

156   Christian Ernst Stölzel "Die Findung Moses". Um 1835.

Christian Ernst Stölzel 1792 Dresden – 1837 ebenda

Kupferstich nach einem Gemälde von A. Richter. Blatt des Sächsischen Kunstvereins, Blindstempel des Vereins u.li. Oberer Rand beschnitten. Im Passepartout.

22,5 x 28,5 cm.

Schätzpreis
10 €

157   Christian Friedrich Stölzel "8 Genreszenen". Um 1800.

Christian Ernst Stölzel 1792 Dresden – 1837 ebenda

Punktierstiche in Braun nach Zeichnungen von J. E. Schenau. Alle in der Platte bez. Und signiert, teilw. datiert und röm. numeriert. Beschniten. Im Passepartout.

9,2 x 6,3 cm (Einzeldarstellung).

Schätzpreis
120 €

158   Hans Thoma "Der Geiger". 1895.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Farblithographie auf Velin. Unterhalb der Darstellung typographisch bez. Blatt gebräunt. Im Passepartout.
WVZ Beringer 59.

27,4 x 22,4 cm.

Schätzpreis
90 €

159   Hans Thoma "Landschaft mit pflügendem Bauer". 1900.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Farblithographie. In der Platte signiert, monogrammiert und datiert u.re. Minimal stockfleckig, oberer Rand mit kleineren Wasserflecken. Im Passepartout.

34,2 x 50 cm.

Schätzpreis
110 €

160   Hans Thoma "St. Blasien". 1899.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Farblithographie. In der Platte signiert, monogrammiert und datiert u.re., u.li. bez. Minimal stockfleckig. Im Passepartout.

35,2 x 43,3 cm

Schätzpreis
110 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)