zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

241   Max Ackermann, Komposition mit Figuren und Mond. 1941.

Max Ackermann 1887 Berlin – 1975 Unterlegenhardt

Lithografie auf "INGRES"-Maschinenbütten. Auf einen Untersatz montiert, darauf in Blei signiert und datiert "Max Ackermann 1941 / 74" sowie nummeriert "50 / 100". Späterer Abzug. Hinter Glas in einer schmalen schwarzen Leiste gerahmt.

Beschnitten.

St. ca. 31 x 22 cm, Bl. 31 x 22 cm, Ra. 51,5 x 36 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

242   Fritz Beckert, Dresden – Alte Salzgasse mit Blick auf die Frauenkirche. 1. H. 20. Jh.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Grafitzeichnung, partiell weiß gehöht, auf festem, grauen Papier. Unsigniert.

Vgl. motivisch "Alte Salzgasse", aquarellierte Zeichnung, 32 x 23 cm in: Fritz Beckert. Unvergängliches Dresden. Dresden 1955, Tafel 8.

Technikbedingt vereinzelt wischspurig. O. Blattrand beschnitten, mit kleinen Löchlein in den Ecken, minimal knickspurig.

44 x 30,9 cm.

Schätzpreis
360 €

243   Fritz Beckert, Meißner Dom / Feldrand / Dorfkirche. 1928.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Bleistiftzeichnungen teils sparsam koloriert, auf bräunlichem und chamoisfarbenem Papier. Eine Zeichnung unsigniert, die anderen monogrammiert bzw. signiert, beide ausführlich datiert, undeutlich betitelt.

"Meißner Dom" .eicht stockfleckig und knickspurig, teils mit kleinen Löchlein entlang des Blattrandes, kleiner Einriss o.li. "Feldrand" am li. Rand brüchig und eingerissen, minimal stockfleckig. "Dorfkirche" in den Ecken mit diversen Löchlein, minimal knickspurig.

44,5 x 31,8 cm / 22,6 x 29,8 cm / 28,8 x 37,5 cm.

Schätzpreis
360 €

244   Fritz Beckert, Dresden – Anlegestelle am Terrassenufer mit Elbkähnen. 1936.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Grafitzeichnung auf chamoisfarbenem Papier. U.re. signiert "Fritz Beckert" undeutlich datiert "9.(?) Mai 1936".

Vorzeichnung zu: Fritz Beckert "Dresden – Blick vom Terrassenufer auf Hofkirche, Semperoper und Augustusbrücke", 1947, Aquarell über Federzeichnung in Tusche, partiell weiß gehöht, auf Karton, Schmidt Kunstauktionen Dresden, Auktion 77, Kat.Nr. 462.

Vgl. motivisch "Elbkäne", abgebildet in: Unvergängliches Dresden. Aus dem Lebenswerk des Städtemalers Fritz Beckert. Dresden, 1955. Abb. 31.

Technikbedingt wischspurig. Leicht knickspurig und fleckig, die Ränder teils ungerade und mit kleinen Löchlein. Verso mit Montierungsresten.

31,3 x 44,4 cm.

Schätzpreis
360 €

245   Fritz Beckert, Dresden – Augustusbrücke mit Blick auf die Hofkirche. Wohl 1930er Jahre.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Aquarell über Federzeichnung und Tusche, partiell weiß gehöht, auf chamoisfarbenem Papier. U.re. in Tusche signiert "Fritz Beckert". Im u. Randbereich von fremder Hand in Blei und Tusche bezeichnet und nummeriert. Verso im o. Randbereich im Passepartout klebemontiert. Hinter Glas in einer hochwertigen, vergoldeten Modelleiste gerahmt.

Blatt mit Säurerändern und kleinen Löchlein in den Ecken, kleine Knickspur an re. seitlicher Blattkante. Verso umlaufend mit Montierungsresten.

51,9 x 40,2 cm, Ra. 70 x 60 cm.

Schätzpreis
900-1.100 €

246   Fritz Beckert, Elbzille am Anleger / Studienblatt Elbzillen und Dampfer. 1934/1940.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Farbige Fettkreidezeichnungen auf chamoisfarbenem Papier. Jeweils signiert "F. Beckert" und ausführlich datiert "11.3.34" bzw. "3. Aug. 40".

Minimal knickspurig und stockfleckig. Ein Blatt mit kleinem Einriss u.re. Verso mit kleinen Montierungsresten.

27,1 x 36,8 cm / 22,6 x 29,7 cm.

Schätzpreis
360 €

247   Fritz Beckert "Pillnitz – Jagdweg". 1942.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Kohlestiftzeichnung. U. li. monogrammiert "F.B.", ausführlich datiert "3.6.42." sowie u.re. bezeichnet.

Li. und re. Rand leicht lichtrandig, Blattkanten stellenweise mit kleinen Rissen und Löchlein. Minimal knickspurig.

30,8 x 43,9 cm.

Schätzpreis
220 €

248   Fritz Beckert, Zwei Ansichten von Bautzen. 1942.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Bleistiftzeichnungen. Eine Arbeit unsigniert, die andere u.re. in Blei monogrammiert "F.B.", ausführlich datiert "6.42" und bezeichnet.

Eine Zeichnung leicht knickspurig und minimal stockfleckig mit kleinem Einriss an re. Blattkante. Die andere minimal knickspurig und stockfleckig, re. mit leichtem Lichtrand.

38,5 x 25,5 cm / 38 x 25,3 cm.

Schätzpreis
360 €

249   Fritz Beckert, Johanneum mit Hausmannsturm / Dresden – Hofkirche mit Blick auf Theaterplatz / Motiv aus Cavertitz (Nordsachsen) / Balustrade Großsedlitz. 1939 -1944.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Grafitzeichnungen. Teils signiert "Fritz Beckert", ausführlich datiert und bezeichnet.

Blätter jeweils mit kleinen Löchlein, teils leicht knickspurig, stockfleckig und lichtrandig.

Max. 44,6 x 61,1 cm.

Schätzpreis
360 €

250   Fritz Beckert, An der Rutsche / Kinderspiel. 1957.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Aquarelle über Kohlestift, auf chamoisfarbenem Papier. Jeweils u.li. signiert "F. Beckert", ausführlich datiert "Mai 1957" / "Juni 1957", teils bezeichnet. Je u.li. von fremder Hand in Tusche nummeriert.

Leicht stockfleckig, je mit Löchlein in den Ecken. Ein Aquarell mit größerem Einriss und Abdrücken der Reißzwecken in den Ecken.

30,7 x 44,5 cm / 44,7 x 31 cm.

Schätzpreis
360 €

251   Ernst Barlach "Der tote Tag". 1912.

Ernst Barlach 1870 Wedel – 1938 Güstrow/Mecklenburg

Lithografien auf kräftigem Japan. Mappe mit 27 Arbeiten. Jeweils in Blei signiert "EBarlach" bzw. "Barlach" u.re. Zehntes Werk der "Pan-Presse", herausgegeben von Paul Cassirer, Berlin, 1912. Eines von 60 Exemplaren der Vorzugsausgabe A, Gesamtauflage 210 Exemplare. In der originalen Pergament-Flügelmappe mit Titel-Goldprägung in geometrischen, goldgeprägten Fileten auf dem Vorderdeckel.

Mit den Arbeiten:
1. "Stehende Frau auf halber Kellertreppe".
2. "Träumender Jüngling".
...
> Mehr lesen

Verschiedene Steinmaße, Bl. 51,5 x 67,3 cm, Mappe 53 x 68 cm.

Schätzpreis
3.500 €

252   Max Beckmann "Liebespaar II". 1918.

Max Beckmann 1884 Leipzig – 1950 New York

Kaltnadelradierung auf chamoisfarbenem Bütten. In Blei signiert "Beckmann" an der u.re. Plattenkante. Mit dem Trockenstempel der Ganymed-Presse der Marées-Gesellschaft am u.re. Blattrand. Blatt 5 der Folge "Gesichter" mit 19 Arbeiten. Gedruckt bei Franz Hanfstaengl, München, herausgegeben vom Verlag der Marées-Gesellschaft, R. Piper & Co., München, 1919. Eines von 60 Exemplaren der Ausgabe auf Bütten, Gesamtauflage 100 Exemplare. Im Passepartout.
WVZ Hofmaier 126 II B b (von D), mit
...
> Mehr lesen

Pl. 21,5 x 25,9 cm, Bl. 29,5 x 36,7 cm.

Schätzpreis
6.500 €

253   Siegfried Berndt "Lausitzer Berglandschaft". 1912.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Farbholzschnitt auf feinem, beigefarbenen Japan. Im Stock u.li. monogrammiert "SB" im Rechteck. In Blei u.re. signiert "BERNDT" und datiert sowie li. bezeichnet "No 6 Eigenhanddruck". Im Passepartout.

Vgl. Albert, Andreas: Siegfried Berndt. Künstler und Lehrer auf dem Weg zur Selbstfindung und Weltentdeckung. Husum, 2013. S. 32 mit Abb.

Vereinzelte Stockflecken, partiell etwas gebräunt.

Stk.18 x 24 cm, Bl. 19 x 24,5 cm.

Schätzpreis
350 €

254   Siegfried Berndt, Hohe Düne, Hiddensee. Wohl 1920er/1930er Jahre.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Farbkreidezeichnung, partiell gekratzt, auf Skizzenbuchpapier. U.re. signiert "Berndt". Verso mit einer Bleistiftskizze des gleichen Motivs sowie mit einer Annotation von fremder Hand in Blei.

Verso Montierungsreste, o.Mi. mit Vergilbung, recto partiell sichtbar.

27 x 34,9 cm.

Schätzpreis
350 €

255   Siegfried Berndt "Karge Landschaft". 1944.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Farbholzschnitt auf Japan. Im Stock monogrammiert "SB". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Siegfried Berndt" sowie datiert und bezeichnet "Probedruck No 8".

Minimale Randläsionen.

Stk. 31 x 21,5 cm, Bl. 36,9 x 25,7 cm.

Schätzpreis
420 €

256   Hermann Bieling "Paar". 1924.

Hermann Bieling 1887 Rotterdam – 1964 Rhoon

Holzschnitt auf dünnem Papier. Unterhalb der Darstellung in Tinte signiert und datiert "Bieling ´24" sowie betitelt und bezeichnet "gedr. d. d. artist". Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Re. Blattrand mit einem Einriss, bis in die Darstellung reichend.

Stk. 28,7 x 21,4, Bl. 44 x 37,9 cm.

Schätzpreis
300 €

257   Richard Birnstengel "Ostsee". Wohl 1930er Jahre.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Aquarell auf Japan. U.re. signiert "R. Birnstengel". Verso bezeichnet, betitelt und nummeriert. Im Passepartout hinter Glas in einer grau-blau- und silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Bildausschnitt 37 x 50,5 cm, Ra. 60,4 x 73,5 cm.

Schätzpreis
500 €

258   Richard Birnstengel, Kurische Nehrung – Fischerhäuser in Nidden. Um 1938.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Aquarell über Bleistift auf Malpappe. Unsigniert.

Mit einer Authentizitätsbestätigung von Herrn Andreas Albert, Dresden.

Ecke u.re. leicht eingerissen. Verso im Randbereich mit Montierungsresten.

37,8 x 55 cm.

Schätzpreis
500 €

259   Richard Birnstengel, Tulpen / Sonnenblumen. Wohl 1940er-1960er Jahre.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Aquarelle auf feinem Japan bzw. Bütten. Jeweils u.li. bzw. re. signiert "R.Birnstengel". Das zweite Blatt verso von fremder Hand in Kugelschreiber datiert "1966".

"Tulpen" mit kleinem Löchlein o.re., verso mit umlaufenden Montierungsresten. Das andere seitlich, an den Ecken sowie verso mit Montierungsresten.

38 x 51,2 cm / 57,5 x 39,6 cm.

Schätzpreis
350 €

260   Fritz Bleyl, Weite Landschaft mit Feldern. Wohl 1906.

Fritz Bleyl 1880 Zwickau – 1966 Bad Iburg

Kohlestiftzeichnung auf gräulichem Papier auf einem Skizzenbuchblatt. U.re. signiert "Fritz Bleyl" und undeutlich datiert. Verso mit Annotationen von fremder Hand in Blei.

Vereinzelt leichte Kratzspuren. Die re. Blattkante griffspurig.

27 x 35,6 cm.

Schätzpreis
600 €

261   Gerd Böhme, Selbstbildnis (?) / Zwanzig Studienblätter. Um 1918.

Gerd Böhme 1899 Dresden – 1978 ebenda

Gouache auf Pappe / Kohlestiftzeichnungen, vereinzelt mit Farbkreide. Eine Arbeit signiert, wenige datiert, die anderen unbezeichnet. Verso auf der Pappe ein weiterer, etwas undeutlicher Skizzenansatz.

Die Ränder Gouache partiell gestaucht, teilweise beschnitten und mit einer leichten Wellung. Kleinste Farbverluste und Kratzspuren. Die Studienblätter unterschiedlich wischspurig, ganz leicht angeschmutzt und mit vereinzelten Randmängeln.

43 x 29,5 cm / verschiedene Formate.

Schätzpreis
350 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)