zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

441   Michael Morgner "o.T.". 1993.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Lavage, Tusche, Monotypie, Asphaltlack und Prägung auf Bütten. U.re. in Blei monogrammiert und undeutlich datiert "m 93" sowie bezeichnet "für W.". Verso o.re. nochmals monogrammiert und datiert sowie mit einer persönlichen Widmung versehen. Eine von mindestens 50 Unikat-Beigaben der von der Galerei Gunar Barthel herausgegebenen Vorzugsausgabe "Michael Morgner. Werkübersicht 1972–1991", Berlin 1992.

Wir danken Nicholas Staudt, Morger-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Die o.re. Ecke leicht gestaucht.

30,5 x 23,7 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

442   Michael Morgner "Mensch im Raum". 1993.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche und Lavage auf Zeichenkarton, laviert. U.re. in Tusche monogrammiert und datiert "m 93". Vollflächig und freigestellt im Passepartout montiert, darauf eine persönliche Widmung des Künstlers.
Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Weckerle aufgenommen.

Wir danken Nicholas Staudt, Morgner-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Technikbedingt minimal wellig.

23,9 x 31,9 cm, Psp. 39,7 x 45,5 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

443   Michael Morgner "o.T. (Schweißtuch)". 1995.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Lavage, Tusche, Monotypie und Asphaltlack auf Seidenpapier. U.re. in Blei monogrammiert und datiert "m 95".
Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Weckerle aufgenommen.

Wir danken Herrn Nicholas Staudt, Morgner-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Unauffällige, technikbedingte Knitterspuren.

49 x 74 cm.

Schätzpreis
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

444   Michael Morgner "o.T.". 1995.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Lavage, Tusche, Asphaltlack und Prägung auf Büttenkarton. Beidseitig u.re. in Blei monogrammiert und datiert "m 95". Eine von mindestens 20 Unikat-Beigaben der von der Galerei Gunar Barthel herausgegebenen Vorzugsausgabe "Michael Morgner. Zeichnungen 1975–1995", Berlin 1995.

Wir danken Nicholas Staudt, Morgner-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Technikbedingt minimal wellig.

29,8 x 22,5 cm.

Schätzpreis
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

445   Michael Morgner "o.T. (Schreitender und Aufsteigender)". 2000.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Farbmonotypie und Asphaltlack auf Seidenpapier. U.re. in Blei monogrammiert und datiert "m 2000". Verso mit einer persönlichen Widmung versehen. Eine von wenigen unikalen Monotypien des Motivs.

Wir danken Nicholas Staudt, Morger-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Knitter- und knickspurig mit rechtwinkligen Falzen. Ein Einriss (ca. 1,7 cm) über dem Monogramm u.re.

Darstellung ca. 28,5 x 34 cm, Bl. 47,4 x 73,5 cm.

Schätzpreis
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

446   Michael Morgner "o.T.". 2000.

Michael Morgner 1942 Chemnitz

Farbmonotypie und Asphaltlack auf Seidenpapier. U.re. in Blei signiert und datiert "morgner 2000" sowie mit einer persönlichen Widmung zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Werner Schmidt versehen. Verso mit einer weiteren, ausführlicheren Widmung.

Kombination von Monotypien der Radierplatten "Tod" (1989, WVZ Werner / Juppe 1 / 89), "Schreitender Mann" (1981, WVZ Werner / Juppe 11 / 81) und "Mann und Frau im Strandkorb" (1983, WVZ Werner / Juppe 16 / 83).

Wir danken Herrn Nicholas Staudt, Morgner-Archiv, Chemnitz, für freundliche Hinweise.

Mit werkimmanenten Quetschfalten sowie sieben horizontalen und sechs vertikalen Falzen von Künstlerhand. Insgesamt knick- und knitterspurig, eine schräg über das Blatt verlaufende Knickspur mittg.

75,8 x 99,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

447   Wilhelm Müller, Balken in Violett und Blau. 1968.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell und Farbmonotypie auf kräftigem Japan. Verso in Grafit monogrammiert und datiert "WM 68" sowie bezeichnet "unten".

Die Blattecke o.re. mit schrägem Einschnitt (ca. 1,5 cm). In den Ecken mit Reißzwecklöchlein. Verso re. mit bräunlichen Flüssigkeitsspuren.

51,5 x 67 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

448   Wilhelm Müller, Lirum-Larum-Löffelstiel. Um 1979.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Farbmonotypie auf kräftigem Japan. Verso in Blei signiert "Wilhelm Müller" und mit einer persönlichen Widmung versehen.

Vgl. motivisch: Wilhelm Müller "Lirum-Larum Löffelstiel, Druck zu einem Kinderspiel", 1979, Schmidt Kunstauktionen Dresden, A 36, KatNr. 500.

Mittelfalz, dort mit zwei Flüssigkeitsflecken am li. und re. Rand.

Bl. 42,7 x 10,7 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

449   Wilhelm Müller, Vertikale Streifen in Weinrot. 1968.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Aquarell und Farbmonotypie auf kräftigem, faserigen Japan. Verso in Grafit monogrammiert und datiert "WM 68" sowie bezeichnet "unten".

Eine materialimmanente Quetschfalte u.Mi., eine weitere kleine o.re. In den Ecken Reißzwecklöchlein.

66,7 x 52 cm.

Schätzpreis
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

450   Wilhelm Müller "Spiel mit dem Silberstift" (Triptychon). Wohl frühe 1980er Jahre.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Silberstiftzeichnungen auf gestrichenem Papier. Unsigniert. verso jeweils von Künstlerhand in Blei betitelt und bezeichnet.

Minimal gewölbt, vereinzelt mit sehr unscheinbaren Griffknicken.

Jeweils 20,9 x 29,7 cm.

Schätzpreis
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

451   Wilhelm Müller "Weiß auf Weiß". 1979.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera und Faltung auf kräftigem Japan. U.re. geritzt monogrammiert und datiert "WM 79". Verso nochmals in Blei monogrammiert und datiert sowie betitelt und mit einer persönlichen Widmung versehen. Von fremder Hand (?) nummeriert "191".

O.re.eine winzige Druckspur mit nadelstichgroßer, bräunlicher Verfärbung.

66,5 x 52 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

452   Richard Müller "Philosophen". 1918.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung in Schwarzbraun auf Zanders-Bütten. In der Platte o.li. signiert und datiert "Rich. Müller 1918". In Blei signiert, datiert "Rich. Müller" und bezeichnet "(Probedruck) 1919–".
WVZ Wodarz G 96; WVZ Günther 92, jeweils mit abweichenden Plattenmaßen.

Ein Einriss am li. Blattrand (2,5 cm), die Randbereiche knickspurig und etwas angeschmutzt.

Pl. 37,7 x 54,3 cm, Bl. 56,4 x 78 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

453   PeTiT Frère "Kleine Ehrung für Gerhard Altenbourg". 1969.

PeTiT Frère 1927 Bielefeld – 2002 ebenda (?)

Kupferstich auf Bütten. In der Platte u.re. datiert und mit dem Künstleremblem versehen. U.re. in Blei signiert "Petit Frère" und nummeriert sowie betitelt und mit einer persönlichen Widmung von 1972 versehen. Mit dem Prägestempel des Künstlers. Verso künstlerbezeichnet.

Ein Griffknick im Randbereich Mi.li.

Pl. 10,5 x 7,2 cm, Bl. 20 x 13,3 cm.

Schätzpreis
240 €

454   Jerzy Panek "Chinesischer Träger". 1957.

Jerzy Panek 1918 Tarnow – 2001 Krakau

Holzschnitt auf Japan. U.re. in Blei signiert "Panek Jerzy" und mit einer persönlichen Widmung versehen. Im transparenten, bezeichneten Umschlag.
WVZ Burkamp 121.

Vereinzelt knickspurig und kaum sichtbar berieben, der u. Blattrand beschnitten.

Stk. 19,7 x 18,5 cm, Bl. 33,5 x 24 cm.

Schätzpreis
500 €

455   Gregor Torsten Kozik "Insektenweg". 1976.

Gregor Torsten Kozik 1948 Hildburghausen – lebt in Kirchbach/ Oederan

Kohlestiftzeichnung mit Grafit auf Bütten. Am o.li. Blattrand über Kopf signiert und datiert "T Schade 76" sowie betitelt und mit einer persönlichen Widmung versehen.

Eine wohl werkimmanente Grafitspur im Hintergrund o.li.

60 x 47 cm.

Schätzpreis
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

456   Paula Ribariu, Strahlender Kopf / Altar. Um 2000.

Paula Ribariu 1938 Braila, Rumänien

Collagen und Mischtechnik (Deckfarben, Goldfarbe, Bleistift, Fineliner und Farbkreide) auf zusammengefügten, teils transparenten Papieren. Jeweils u.re. mit dem Emblem der Künstlerin versehen.

Leicht knitterspurig, teils etwas gegilbt. Klebstoffrückstände stellenweise recto sichtbar.

43 x 43,9 cm / 42 x 40,3 cm.

Schätzpreis
500 €

457   Thomas Scheibitz, Ohne Titel. 2003 / Frank Nitsche, Micky Mouse. 2004 / Stefani Busch "Tanz". 2008 / Stefani Marx "Staatsrad". 2009.

Thomas Scheibitz 1968 Radeberg (Sachsen) – lebt in Berlin
Stefani Busch 1977 Dresden
Stephani Marx 1975 Dresden
Frank Nitsche 1964 Görlitz – lebt in Berlin

C-Print / zwei Farbserigrafien / Monotypie. Jeweils recto oder verso signiert, teils nummeriert. Edition "RHE EL", Dresden. Jeweils in den originalen Klappumschlägen, innenseitig mit Künstlerbiografie, gedruckter Widmung und handschriftlicher Unterschrift der Herausgeber.

Teils minimal knick- und griffspurig,

Bl. min. 21 x 31,5 cm, max. 46,5 x 34,6 cm, Umschlag je 42 x 29,6 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

458   Gil Schlesinger, Ohne Titel. 1979.

Gil Schlesinger 1931 Aussig

Collage, Tusche, laviert, schwarze Kreide. U.Mi. in schwarzer Kreide signiert und datiert "Schlesinger 79". Verso mit einer persönlichen Widmung versehen und ausführlich datiert 9.V.80".
Die Arbeit wird in den Nachtrag zum WVZ Tauscher aufgenommen.

Wir danken Frau Sabine Tauscher, Waldenburg, für freundliche Hinweise.

Werkimmament knickspurig und mit Falzen.

47,3 x 43,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

459   Bernard Schultze, Fantastische Landschaft. 1973.

Bernard Schultze 1915 Schneidemühl (Westpreußen) – 2005 Köln

Grafitzeichnung auf kräftigem Zeichenkarton. U.re. signiert und datiert "Bernard Schultze 73" sowie u.li. mit einer Widmung versehen.

Technikbeding minimal wischspurig.

35,5 x 56,7 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

460   Bernard Schultze, Vier Gelegenheitsgrafiken. 1973– 1984.

Bernard Schultze 1915 Schneidemühl (Westpreußen) – 2005 Köln

Aquarell über Faserstift / Faserstiftzeichnung / zwei Farbstiftzeichnungen. Jeweils u.re. signiert "Bernard Schultze" bzw. monogrammiert und datiert, eine Arbeit betitelt "Ursula 1977". Verso überwiegend mit persönlichen Widmungen versehen.

Vereinzelt unscheinbar knickspurig, ein Blatt mit Mittelfalz.

Max. 10,6 x 41,9 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)