zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

581   Harald Metzkes, Liegender weiblicher Akt / Pierrot mit Degen. 1984/2007.

Harald Metzkes 1929 Bautzen – lebt in Altlandsberg

Kaltnadelradierungen mit leichtem Plattenton auf "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Metzkes", datiert und nummeriert "1/20" bzw. "7/20".

"Liegender weiblicher Akt" sehr leicht lichtrandig. "Pierrot" am re. Blattrand mittig mit kaum sichtbarem Fleck.

Pl.15,5 x 24,5 cm, Bl. 27 x 39 cm / Pl. 14,8 x 14,8 cm, Bl. 39,3 x 26,8 cm.

Schätzpreis
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

582   Arno Mohr, Galileo Galilei / Bertolt Brecht am See. 1983.

Arno Mohr 1910 Posen – 2001 Berlin

Kaltnadelradierungen mit Plattenton auf Bütten. Unterhalb der Platte in Blei signiert und datiert "A. Mohr 1983".
Nicht mehr im WVZ Werner / Timm.

"Galileo Galilei" mit kleinen Reißzwecklöchlein, verso in den o. Ecken mit Montierungsresten. Beide Blätter minimal knickspurig.

Pl. 24,3 x 29,4 cm, Bl. 30,4 x 36,6 cm / Pl. 24,3 x 29,3 cm, 39,6 x 44,6 cm.

Schätzpreis
350 €

583   Arno Mohr "Karl Marx und Heinrich Heine" / "Lenin und Clara Zetkin". 1982/1985.

Arno Mohr 1910 Posen – 2001 Berlin

Kaltnadelradierungen mit leichtem Plattenton auf "Hahnemühle"-Büttenkarton. Beide Arbeiten in Blei re. signiert "A. Mohr" und datiert, li. nummeriert "IV/V". Verso in Blei betitelt.
Nicht mehr im WVZ Werner / Timm.

Die Blattecken leicht gestauchtn, wenige leichte Flecken (atelierspurig).

Pl. 20 x 24,5 cm, Bl. 34 x 48 cm / Pl. 14,5 x 24,7 cm, Bl. 39,5 x 54 cm.

Schätzpreis
300 €

584   Otto Möhwald, Sitzender weiblicher Rückenakt. 1988.

Otto Möhwald 1933 Krausebauden / Böhmen – 2016 Halle

Lithografie auf festem Papier. U.re. in Blei signiert und datiert "Möhwald 88". U.li. nummeriert "12/20".

Der zugehörige Modellrahmen, Weißgoldauflage über rotem Bolus, kann separat erworben werden.

O.li. kleine braune Flecken.

Pl. 40,5 x 50 cm, Bl. 44 x 60 cm.

Schätzpreis
120 €

585   Rolf Münzner "Zum Gaslied" / "Waffenschmied". 1980/1984.

Rolf Münzner 1942 Geringswalde i. Sa. – lebt in Geithain

Lithografien auf Bütten. Beide Arbeiten re. signiert "R. Münzner" und datiert . U.li. nummeriert und betitelt.
WVZ Karpinski 84 / 97.

"Zum Gaslied" mit vereinzelten Farbspuren o.Mi. und u.li. "Waffenschmied" leicht greifspurig. Verso o. ein Montierungsrest re., Bereibung li.

St. 36,5 x 23,5 cm, Bl. 48 x 34 cm. / St. 28 x 38,5 cm, Bl. 39 x 55,6 cm.

Schätzpreis
350 €

586   Rolf Münzner "Atelier I" / "Zu H. Heine 'Anno 1829'" / "Die Last". 1978 / 1981/1989.

Rolf Münzner 1942 Geringswalde i. Sa. – lebt in Geithain

Lithografien, teilweise mit Asphaltschabtechnik, auf Bütten. Jeweils in Blei signiert "R. Münzner" und datiert, teilweise betitelt und bezeichnet.
WVZ Karpinski 75 / 93 / 103.

Blattkanten mit leichten Griffspuren. Verso paritell mit Bereibungen.

St. min. 25 x 30, Bl. min. 33,3 x 45,2 cm. / St. max. 22 x 37 cm, Bl. max. 39 x 57 cm.

Schätzpreis
420 €

587   Maja Nagel "…Pferd" / "Frau mit Schnecke" / Ohne Titel / "Drachen". 1983.

Maja Nagel 1965 Bautzen

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Nagel" bwz. "Maja Nagel", datiert und nummeriert.

Blätter teils leicht angeschmutzt. Ein Blatt u. mit kleinem Einriss.

Pl. je ca. 40 x 50 cm, Bl. je 50 x 70 cm.

Schätzpreis
80-120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

588   Otto Pankok "Stern und Blume". 1990.

Otto Pankok 1893 Mülheim Saar – 1966 Wesel

Mappe mit zwei posthum vom Stock gedruckten Holzschnitten "Zigeunerin Hoto" (1947) und "Tomasa" (1950), verso von Eva Pankok mit Nachlass-Stempel und -signatur versehen. Dazu ein Textband mit zahlreichen reproduzierten Holzschnitten. Exemplar Nr. 100. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. Achter Druck der Dürer-Presse von Hans Marquardt. Illustrierter originaler Leineneinband, originaler Halbleinen-Klappschuber, die Original-Holzschnitte in separater Mappe.
WVZ Zimmermann WH 207 / 347 B.

Sehr guter Druckzustand. Einbände vereinzelt mit kleinsten Anschmutzungen, Deckblatt des Textbandes leicht knickspurig. Pappschuber mit Läsionen.

Stk. max. 31 x 19,7 cm, Bl. je 38 x 28 cm, Mappe und Textband 38,5 x 28,5 cm.

Schätzpreis
120 €

589   A.R. Penck "Pferd II". 1993.

A.R. Penck 1939 Dresden – 2017 Zürich

Farbserigrafie auf weißem Büttenkarton. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "arpenck" u.re. sowie bezeichnet "e.a." li. Künstlerabzug außerhalb der Auflage. Hinter Glas gerahmt.
Nicht im WVZ Siben.

Im o. und u. weißen Rand unscheinbar wellig.

Med. 61,5 x 93 cm, Bl. 70 x 100 cm, Ra. 70,5 x 101,5 cm.

Schätzpreis
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

590   Curt Querner "Das Haus vor dem dunklen Hügel". 1945.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Grafitzeichnung. Monogrammiert und ausführlich datiert "Querner 22.4.45" u.re. Verso von Künstlerhand in Blei bezeichnet "Das graue Haus von Skedsmo. grau ocker braun. Berg blau dunkel, Wiese grau" sowie von fremder Hand mit Künstlerangaben versehen. Freigestellt im Passepartout montiert.
WVZ Dittrich C 145.

Im Darstellungsbereich u.Mi. mit einigen braunen Flüssigkeitsflecken. Blattkante o.li. mit Einrissen. Ecken mehrfach perforiert, umlaufend griffspurig.

27 x 37 cm.

Schätzpreis
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

591   Curt Querner, Stier beim Decken. 1929.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Grafitzeichnung auf Bütten. U.re. signiert und datiert "Querner 1929". Freigestellt im Passepartout montiert.
Nicht im WVZ Dittrich.

Mit ganz unscheinbaren, vereinzelten, winzigen Stockflecken. Am Blattrand Mi.re. und Mi.li. je ein Reißzwecklöchlein, die u. Blattkante mit leichter, horizontaler Knickspur.

26,6 x 38,5 cm, Psp. 38,9 x 51,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

592   Curt Querner, 20 Briefe und drei Postkarten an Rolf Krause aus französchischer Kriegsgefangenschaft, Richepanse Kaserne, Rouen / Rolf Krause, Rückantwort an Curt Querner. 1946– 1947.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa
Rolf Krause 1908 Dresden – 1982 ebenda
Elsa Niemann 1927 Dresden – 2017 Pirna

19 handschriftliche Faltbriefe (Kriegsgefangenenpost) mit Stecklasche, ein freier, maschinenschriftlicher Brief und drei freie, handschriftliche Postkarten. Zumeist taggenau datiert und ortsbezeichnet "Rouen", eine Postkarte aus dem Quarantäne-Lager, Leipzig, eine Postkarte aus Börnchen, die dritte Postkarte ohne Ort.
Ein handschriftlicher Faltbrief von Rolf Krause an Curt Querner, Rückantwort Kriegsgefangenenpost nach Rouen.

Curt Querner und Rolf Krause waren Kommilitonen an der
...
> Mehr lesen

Bl. min. 10,5 x 15, max. 29,7 x 21,1 cm.

Schätzpreis
2.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

593   Curt Querner "Weibliche Halbfigur in rosa Hemd, die Arme über dem Kopf". 1958.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Aquarell über Grafit. Monogrammiert und ausführlich datiert "Qu. 2.2.58" u.re. Verso von Künstlerhand in Grafit bezeichnet "XoX", darüber undeutlich bezeichnet und datiert "58". Im Passepartout.
WVZ Dittrich B 612.

Die o.re. Blattkante mit deutlicher Stauchung und Knickspur (ca. 13 cm), mit einigen kleinen Einrissen (max. 1,5 cm). Die Blattecke o.li. leicht gestaucht und knickspurig. Am Blattrand u.li. drei winzige Einrisse sowie ein weiterer (ca. 1,8 cm). Insgesamt mit unscheinbaren Griffknicken und wenigen Knickspuren. Verso partiell leicht stockfleckig.

53 x 38 cm.

Schätzpreis
2.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

594   Curt Querner "Hockender weiblicher Akt, vorn aufgestützt" (Herta). 1968.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Grafitzeichnung auf feinem, gräulichen Papier. Monogrammiert und ausführlich datiert u.re. "Qu. 28.11.68". U.li. in Blei wohl von der Witwe des Künstlers Regina Querner bezeichnet "AUS NACHLASS CURT QUERNER / in Börnchen von seiner Frau Regina". Auf Untersatzpapier montiert und nochmals auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Dittrich C 713.

Quetschfalten an den Ecken; o.li. eine größere une eine kleinere Fehlstelle. Die Blattkanten mit kleineren Läsionen. Vereinzelt stockfleckig, gesamtflächig mit leichten Feuchtespuren. Montierungen teilweise gelöst.

49,7 x 33,8 cm, Unters. 56,5 x 40 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

595   Curt Querner "Liegender weiblicher Akt, nach oben blickend" (Herta). 1969.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Aquarell und Tusche. U.re. in Grafit monogrammiert " Qu." und ausführlich datiert "23.3.69". Verso von Künstlerhand in Grafit bezeichnet "XX" sowie mit einer Annotation von fremder Hand.
WVZ Dittrich B 1766.

Ein werkimmanenter Flüssigkeitsfleck am u. Darstellungsrand unterhalb der Brust. In den Randbereichen Reißzwecklöchlein. Verso atelierspurig.

25 x 64,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

596   Curt Querner, Liegender weiblicher Akt, den rechten Arm über dem Kopf (Herta). 1967.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Grafitzeichnung auf kräftigem Velin. U.re. monogrammiert und ausführlich datiert "Qu. 12.11.67". Verso von fremder Hand bezeichnet "Von Frau Regina Querner in Börnchen für Restaur. arb. "Selbstportr. m. Distel." am 26.3.82 erhalten [unleserliche Unterschrift]. Rest.".
Nicht im WVZ Dittrich.

Ecken mehrfach perforiert. Die Randbereiche greifspurig. O.re. zwei Wasserflecken sowie gelbliche Flecken u.li. und Mi. Verso Reste alter Montierung sowie atelierspurig.

24,8 x 65 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

597   Hans Theo Richter "Ruth Balschmieter nach halbrechts". 1956.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Lithografie. In Blei u.re. signiert "Richter" sowie u.li. nummeriert "11/20". U.re. und verso in Blei wohl von fremder Hand nummeriert.
WVZ Schmidt 351.

Lichtrandig. Verso an den o. Ecken mit Kleberesten einer früheren Montierung. Die Blattkanten teilweise unscheinbar ungerade, re. eingerissen.

St. 41 x 18,2 cm, Bl. 54 x 37,5 cm.

Schätzpreis
190 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

598   Otto Reinhardt, Dresden – Ruine des Hôtel de Rome (Dresden). 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Grafitzeichnung auf festem Papier. Ausführlich betitelt "Rest des Hôtel de Rome, erb. um. 1749" u.li. sowie signiert und datiert "Reinhardt 1945" u.re.

Die Ecken sowie li. und re. seitlich perforiert. Lichtrandig, kleine Quetschfalten u.Mi. und re.Mi. Einige braune Flecken, hauptsächlich o.Mi. Verso Farbabrieb und Montierungsreste.

46,8 x 34,5 cm.

Schätzpreis
280 €

599   Otto Reinhardt, Dresden – Ruine des Landtagsgebäudes. 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Grafitzeichnung auf festem Papier. U.re. signiert "Reinhardt" und ausführlich betitelt "Dresden, 1945 ehemaliges Landtagsgeb.".

Fixiert. Die Ecken sowie li. und re. seitlich perforiert. U.Mi. zwei kleine Flecken. Verso Farbabrieb und Montierungsreste.

47 x 35,7 cm.

Schätzpreis
280 €

600   Otto Reinhardt, Dresden – Ruine der Sophienkirche mit Blick auf den Glockenspielpavillon des Zwingers. 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Grafitzeichnung auf festem, wolkigen Papier. U.re. signiert und datiert "Reinhardt 1945".

Fixiert. Die Ecken perforiert. Blattkanten leicht greifspurig. Vereinzelt kleine bräunliche Flecken. Verso Farbabrieb und Montierungsreste.

35,5 x 47 cm.

Schätzpreis
400 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)