zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

501   Fritz Cremer, Drei Hexendarstellungen. 1949.

Fritz Cremer 1906 Arnsberg/Ruhr – 1993 Berlin

Linolschnitte, koloriert, auf feinem Papier. Alle Arbeiten in Blei signiert "FCremer" und datiert, verso nummeriert. Eine im Passepartout montiert.

Ein Blatt mit Quetschfalten, teilweise leichte Einrisse und Farbflecken. Verso mit Resten älterer Montierungen.

Pl. min. 12,5 x 16,2 cm, Pl. max. 20,2 x 14 cm, Bl. je 30 x 20,6 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

502   Otto Dix "Hofkirche in Dresden". 1955.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Farblithografie auf kräftigem "Van Gelder Zonen"-Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "DIX", datiert und nummeriert "14/50".
WVZ Karsch 212 4 b B (von b B).

Vgl.: Staatliche Kunstsammlungen Dresden,Kupferstich-Kabinett, InvNr. A 1956–6, Probedruck.

Abgebildet in: Tittel, Lutz: Katalog des Bodenseemuseums. Bestandskatalog und Ausstellung.

Insgesamt mit Griffknicken, in den weißen Randbereichen, insbesondere u. etwas deutlicher, die o. und u. Blattkante mit leichten Knickspuren, die u. mit zwei winzigen Einrissen (ca. 5 und 8 mm) und leichter Stauchung. O. und u. Randbereich etwas wellig, o. zwei winzige Reißzwecklöchlein. Im li. Blattbereich mit einigen, druckbedingten Quetschfalten, im Gesamteindruck unscheinbar.

St. 48,2 x 66 cm, Bl. 53 x 75,5 cm.

Schätzpreis
4.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

503   Otto Dix "Selbstbildnis beim Lithographieren". 1964.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithografie auf "BFK-Rives"-Bütten. Im Stein u.li. ligiert signiert und datiert "6DIX4". In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Dix", li. nummeriert "12/30".
WVZ Karsch 294 a (von b).

U. Blattbereich mit sehr feinen Stockflecken.

St. 46,2 x 42,2 cm, Bl. 65,7 x 50,5 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

504   Dottore "Lößnitz". 1982/1995.

Dottore 1935 Dresden – 2009 Hamburg

Collage und farbige Pastellkreide über Lithografie auf Transparentpapier. U.re. signiert und datiert "Dottore 1982/1995" sowie betitelt, darunter die Prägesignatur des Künstlers.

Minimal knickspurig.

25 x 45 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

505   Renate Drescher-Partheter "Sylt 1965" – Acht Landschaftsdarstellungen / Blühender Kirschbaum. 1965.

Renate Drescher-Partheter 1915 Dresden – 1998 Höchststädt a.d.D.

Aquarelle auf verschiedenen Papieren. Teilweise in Blei signiert "R. Partheter" sowie auf Unterkarton betitelt. Eine Arbeit verso mit weiterem Motiv. In einer Halbleinen-Klappmappe mit Bindebändchen.

Verso mit Montierungsresten. Mappe berieben.

Je ca. 29 x 42 cm, Mappe 46 x 56 cm.

Schätzpreis
250 €

506   Albert Ebert "Waldesstille". 1964.

Albert Ebert 1906 Halle – 1976 ebenda

Radierung. In der Platte monogrammiert und datiert "AE64". In Blei signiert "Albert Ebert" signiert und datiert, li. nummeriert "15/20".
WVZ Brade/Stula R 31.

Ränder leicht wellig, greifspurig. Verso o. Reste einer älteren Klebemontierung.

Pl. 15,5 x 9,4 cm, Bl. 29 x 20,5 cm.

Schätzpreis
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

507   Albert Ebert "Akt vor Spiegel". 1972.

Albert Ebert 1906 Halle – 1976 ebenda

Lithografie auf festem Papier. Im Stein u.li. undeutlich monogrammiert "AE". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Albert Ebert", datiert und nummeriert "13/30".
WVZ Brade-Stula L 68.

Selten.

Leicht lichtrandig.

Pl. 24,4 x 17,2 cm, Bl. 34,5 x 27,8 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

508   Albert Ebert "Die Clowns". 1971.

Albert Ebert 1906 Halle – 1976 ebenda

Radierung mit Plattenton auf grünlichem Bütten. In der Platte ligiert monogrammiert "AE" und datiert. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Albert Ebert", datiert und nummeriert "23/30". Verso Bezeichnungen in Blei von fremder Hand.Exemplar der ersten von zwei Auflagen.
WVZ Brade / Stula R 55.

Selten.

Leicht gebräunt. Im Randbereich leicht wellig.

Pl. 12,5 x 16,3 cm, Bl. 26,5 x 26 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

509   Albert Ebert "Loth und seine Töchter". 1972.

Albert Ebert 1906 Halle – 1976 ebenda

Lithografie auf festem Papier. Im Stein u.li monogrammiert "AE" und datiert. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Albert Ebert", datiert und nummeriert "6/30".
WVZ Brade-Stula L 80.

Selten.

Leicht lichtrandig.

St. 12,8 x 13,1, Bl. 34,7 27,3 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

510   Steffen Fischer "Die Legende vom toten Soldaten" / "Türzauder" / "Schausteller" / "Nacht" / "Die Betroffenen" / "Trommler". 1981.

Steffen Fischer 1954 Dohna

Aquatinten auf verschiedenen festen Papieren. Jeweils unter der Darstellung in Blei signiert "Fischer", datiert und betitelt.

Blattränder partiell angeschmutzt, gebräunt sowie mit Stauchungen.

Pl. 49 x 59,7 cm, Bl. 63,5 x 77,5 cm.

Schätzpreis
120-150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

511   Felix Funk "Felsen im Bielatal". 1967.

Felix Funk 1905 Wilsdruff – 1976 Dresden

Aquarell auf kräftigem Aquarellpapier. Signiert "F. Funk" und datiert u.li. Verso in Kugelschreiber nochmals signiert, betitelt und datiert.

Recto umlaufend ein Papierklebeband aus dem Werksprozess, an der o. Blattkante Montierungsreste.

47,8 x 36 cm.

Schätzpreis
350 €

516   Helmut Gebhardt "Stilleben mit Sonnenblumen" / Abstrakte Komposition. 1973/1970.

Helmut Gebhardt 1926 Dresden – 1989 ebenda

Farblinolschnitte. Jeweils unter der Darstellung in Blei signiert "H. Gebhardt", datiert, "Stilleben mit Sonnenblumen" betitelt und nummeriert "11/15". "Abstrakte Komposition" auf gefaltetem, verklebtem Doppelbogen, innenseitig mit handschriftlichen Grüßen des Künstlers.

Blattränder leicht angeschmutzt. "Stilleben mit Sonnenblumen" mit Verfärbungen in den Ecken.

Pl. 40,5 x 49 cm, Bl. 46 x 54,3 cm / Pl. 17 x 31,5 cm, Bl. 22,7 x 32 cm.

Schätzpreis
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

517   Helmut Gebhardt "Tanzende und Flötenspieler". 1979.

Helmut Gebhardt 1926 Dresden – 1989 ebenda

Farblinolschnitt auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Helmut Gebhardt", datiert, betitelt und nummeriert "2/20".

Leicht gebräunt, im Randbereich fingerspurig.

Pl. 72 x 60 xcm, Bl. 83,5 x 70,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

518   Annette Gundermann, Zehn Arbeiten zu "Zaubergarten". 1988/1989.

Annette Gundermann 1957 Berlin

Linolschnitte auf unterschiedlichen Papieren. Jeweils in Blei signiert "Annette Gundermann", datiert, betitelt und nummeriert. Arbeiten zum Diplom.

Einige Blätter mit unscheinbaren Knickspuren am äußersten Rand.

Pl. je ca. 48 x 38 cm, Bl. je ca. 59,3 x 50,1 cm bzw. 63 x 50,5 cm.

Schätzpreis
80-200 €

519   Herta Günther "Im Café II". 1969.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Herta Günther", datiert, betitelt und nummeriert "6/45".
WVZ Schmidt 152.

Selten.

Pl. 22,9 x 20,2 cm, Bl. 35,5 x 29,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

520   Herta Günther "Affenzirkus". 1973.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbradierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Herta Günther", datiert, betitelt und nummiert "20/30".
WVZ Schmidt 253.

Abgebildet in: Städtische Kunstsammlung Neue Sächsische Galerie: Herta Günther. Neue Sächsische Galerie. Chemnitz. 1999. S. 13.
Grafik Herta Günther. Galerie am Boulevard. Rostock, S. 9.

Selten.

Pl. 25,2 x 21,5 cm, Bl. 37,5 x 29,8 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)