zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

541   Erhard Hippold, Fünf Kompositionen. 1950er/1960er Jahre.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Farbmonotypien / Aquarell über Federzeichnung in Tusche. Drei Arbeiten signiert "Hippold", zwei datiert "56" und "64". Eine Arbeit nummeriet "1/20".

Drei Arbeiten leicht fleckig.

Med. ca. 30 x 45 cm, Bl. ca. 45 x 60,5 cm / 21 x 27,7 cm.

Schätzpreis
180 €

542   Günter Horlbeck "Studium Leipzig 1947 – 51 – Ausgewählte Arbeiten" – Ca. 30 Studien. 1947 -1951.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Zeichnungen. Vereinzelt monogrammiert oder signiert, zum Teil beidseitig gearbeitet. In einer bezeichneten Pappmappe des Künstlers.

Provenienz: Nachlass Prof. Günter Horlbeck.

Unterschiedlich wisch- und atelierspurig. Leichte Randschäden, ein Blatt mittig gerissen.

Überwiegend ca. 40 x 30 cm.

Schätzpreis
180 €

543   Günter Horlbeck "Studium Leipzig 1947–51" – Ca. 15 Aktzeichnungen. 1947– 1951.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Zeichnungen. Vereinzelt signiert, zum Teil beidseitig gearbeitet.

Provenienz: Nachlass Prof. Günter Horlbeck.

Unterschiedlich wisch- und atelierspurig mit vereinzelten Randmängeln und Knickspuren.

Überwiegend ca. 64 x 46 cm.

Schätzpreis
180 €

544   Günter Horlbeck "Studium Leipzig 1947–51"(1. – 3. Studienjahr) – Ca. 60 Zeichnungen. 1957– 1951.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig
Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Überwiegend Zeichnungen mit einigen farbigen und kalligrafischen Arbeiten. Vereinzelt monogrammiert, zum Teil beidseitig gearbeitet. In einer Pappmappe des Künstlers, darauf bezeichnet:
1. Stdj. Hassebrauk 1947–51
2. Stdj. Voigt / Arnold 48/49
3. Stdj. Arnold 49/50.

Provenienz: Nachlass Prof. Günter Horlbeck.

Unterschiedlich wisch- und atelierspurig mit vereinzelten Randmängeln.

Überwiegend ca. 55 x 45 cm.

Schätzpreis
180 €

545   Günter Horlbeck "Profile". 1976 -1978.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Radierungen und Aquatintaradierungen, teils farbig, auf "Hahnemühle"-Bütten. Mappe mit vierzehn Arbeiten und einem Titelblatt. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Horlbeck" und datiert, mehrere Probedrucke bzw. Künstlerexemplare, teilweise verschiedene Auflagenbezeichnungen. Verso von Künstlerhand teilweise in Blei betitelt. Erschienen im Auftrag des Rates des Bezirkes Leipzig, Kabinettdruck Leipzig 1982. In einer Klapp-Mappe.
WVZ Mehnert 49–63.
...
> Mehr lesen

Bl. je ca. 80 x 58 cm, Mappe 86,5 x 63,5 cm.

Schätzpreis
600 €

546   Hedwig Hornburg, Stillleben mit Gummibaum. Wohl nach 1945.

Hedwig Hornburg 1885 Braunschweig – 1975 ebenda

Aquarell auf faserigem Japan. In rötlichem Farbstift o.re. signiert "H.Hornburg". Hinter Glas in einer profilierten Leiste gerahmt.

Technikbedingt leicht gewellt.

BA. 65,5 x 46,5 cm, Ra. 67,9 x 51,1cm.

Schätzpreis
350 €

547   Günther Huniat "… und Wälder treiben herein". 1972.

Günther Huniat 1939 Thammühl – lebt in Leipzig

Mischtechnik auf Packpapier. U.re. signiert und datiert "GHuniat 72" sowie betitelt. Im Passepartout.

Technikbedingt gewellt, partiell leicht knickspurig. Die re. Blattkante unregelmäßig geschnitten.

27 x 57,5 cm, Psp. 58,5 x 78,5 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

548   Johannes Itten, Ohne Titel. 1965.

Johannes Itten 1888 Südern-Linden (Schweiz) – 1967 Zürich

Farbserigrafie auf chamoisfarbenem Papier. Plakat für die Ausstellung Baden-Baden, 1965. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Itten", nummeriert "70/100" und gewidmet "Zur Hausräuke am 9.VII.66".
WVZ Itten 1130.

U.re. mit kleinen Knickfalten.

Med. 47,9 x 35,3 cm, Bl. 62,2 x 47,5 cm.

Schätzpreis
600 €

549   Friedrich Jossé, Komposition. 1973.

Friedrich Jossé 1897 Wolfstein – 1994 Speyer

Gouache und Bleistift. In Blei signiert und datiert u.re. bis Mi. "73 Jossé". Hinter Glas gerahmt.

Perforierte Ecken. Kleine Schmutzpartikel unter Glas.

45,5 x 34,5 cm, Ra. 63,5 x 50,7 cm.

Schätzpreis
750 €

550   Hans Jüchser, Salome mit dem Haupt des Johannes. 1958.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf Japan. In Blei u.re. signiert "Jüchser" und datiert, u.li. bezeichnet "Handdruck 2". Im Passepartout. Verso alte Nummerierungen in Blei.

Vgl. motivisch das gleichnamige Gemälde des Künstlers von 1958/60, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, InvNr. 76/27.

Montierungsreste an den o. Ecken. Im weißen Rand o.re. ein Feuchtigkeitsfleck (D.ca. 3 cm).

Stk. 23,3 x 29,6 cm. Bl. 31 x 43.6 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

551   Hans Jüchser "David spielt vor Saul". 1967.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Jüchser" und datiert.

O. an beiden Kanten Klebebandreste. U.re. kleine Flecken. Länglicher Wasserfleck, nur verso u.li. sichtbar.

Stk. 38 x 27,5 cm, Bl. 50 x 37 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

552   Hans Jüchser "Lesende". 1971.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Farbholzschnitt auf Japan. U.re. in Grafit signiert und datiert "Jüchser 71" sowie technikbezeichnet.

Selten.

Unscheinbar knitterspurig, mit sehr vereinzelten Knick- und Farbspuren.

Stk. 44 x 29 cm, Bl. 50 x 36 cm, Psp. 78 x 58,8 cm.

Schätzpreis
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

553   Fritz Keller "Junges Mädchen". 1950– 1960.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache auf "Hahnemühle"-Maschinenbütten. U.re. signiert "Fritz Keller". Verso monogrammiert, abweichend technikbezeichnet "Aquarell", nummeriert und mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Werknummer 2770.

Technikbedingt etwas wellig und knickspurig, dort mit unauffälligen Farbverlusten. Die Blattkanten mit kleinen Stauchungen und Einrissen. Verso mit Montierungsresten am o. Rand.

62,8 x 49 cm.

Schätzpreis
550 €

554   Fritz Keller, Ente. Wohl 1970er Jahre.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.
WVZ Keller P 005.

50,2 x 38 cm.

Schätzpreis
360 €

555   Fritz Keller "Zwei Pferde". 1976.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache auf leichtem Karton. U.re. monogrammiert und datiert "FK 76".
Verso nummeriert und mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Werknummer 2349.

Leicht griffspurig, zwei Knickspuren o.re. Der u. Blattrand mittig etwas unregelmäßig beschnitten.

51 x 73 cm.

Schätzpreis
600 €

556   Fritz Keller "Blumen". 1979.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache. Verso in Kugelschreiber signiert "Fritz Keller", datiert und betitelt.
WVZ Keller P 323.

75 x 50 cm.

Schätzpreis
550 €

557   Fritz Keller "Pferd in der Landschaft". 1979.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache. Verso in Blei signiert "Fritz Keller", datiert, betitelt sowie mit dem Nachlass-Stempel versehen.
WVZ Keller F 870.

37,5 x 50 cm.

Schätzpreis
360 €

558   Fritz Keller "Drei am Strand". 1987.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Gouache. Verso signiert und datiert "Fritz Keller 12.87" sowie betitelt und nummeriert. Mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Werknummer 1334.

Technikbedingt etwas wellig und knickspurig mit zwei kurzen Einrissen u.li. und o.Mi. (Länge jeweils 0,5 cm).

75 x 50 cm.

Schätzpreis
650 €

559   Martin Kippenberger, Ohne Titel. 1993.

Martin Kippenberger 1953 Dortmund – 1997 Wien

Farboffsetdruck. Plakat. In Faserstift signiert, datiert sowie nummeriert "134/200". Edition anlässlich der Retrospective-Ausstellung des Künstlers im Centre Pompidou, Paris, 1993.

O. Ecken mit leichten Stauchungen.

Bl. 70 x 50 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

560   Wolfgang Kühne, Blick auf die Altenberger Pinge mit Geisingberg. 1997.

Wolfgang Kühne 1952 Lückstedt/Altmark – lebt in Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung und Aquarell auf Karton. Signiert "Kühne" und datiert u.re. Hinter Glas gerahmt.

Vgl. motivisch "Rote Wand (Pinge)" 1993, Pastell und Aquarell, 52 x 70 cm, abgebildet in: Axel Schöne: Wolfgang Kühne. Pastelle und Grafiken. Dresden 1995.

Technikbedingt leicht gewellt, Kanten partiell etwas gestaucht. In den Ecken Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

43,5 x 58 cm, Ra. 67,4 x 80,2 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)