zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

771   Große Vase "Hagebutte". Arsall. Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG, Weisswasser / Oberlausitz. Um 1920.

Arsall 1918 Weißwasser – 1929 ebenda

Farbloses dickwandiges und mehrschichtiges Glas, formgeblasen und partiell rosa unterfangen sowie rot bis braunrot überfangen. Schlanke Balusterform, zur Mündung zylindrisch auslaufend, der Korpus oval gedrückt. Die Wandung umlaufend mit einem reliefiert geätztem Hagebuttendekor. Auf der Wandung im Dekor hochgeätzt bezeichnet "Lusa".

Vgl.: 100 Jahre Arsall. Katalog anlässlich der Sonderausstellung im Glasmuseum Weißwasser, 2018. S. 53.

Mündungsinnenseite deutlich kratzspurig, Oberfläche partiell berieben und kratzspurig. Im u. Bereich mit kleinen, herstellungsimmanenten geöffneten Luftbläschen.

H. 30 cm.

Schätzpreis
500 €

772   Große Vase "Hortensie". Arsall. Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG, Weisswasser / Oberlausitz. 1918– 1929.

Arsall 1918 Weißwasser – 1929 ebenda

Farbloses, dickwandiges und mehrschichtiges Glas, formgeblasen und partiell zartrosa unterfangen sowie in Grüntönen überfangen. Schlanke Balusterform. Die Wandung umlaufend mit einem reliefiert geätzten Hortensiendekor. Auf der Wandung im Dekor hochgeätzt bezeichnet "Arsall". Unterseits geritzt bezeichnet "3389". Boden mit kugelförmig ausgeschliffenem Abriss.

Vgl.: 100 Jahre Arsall. Katalog anlässlich der Sonderausstellung im Glasmuseum Weißwasser, 2018. S. 11.

Mündungsrand innenseitig mit winzigem Chip. Wandung partiell berieben und vereinzelt kratzspurig. In den dunklen Blättern sowie im dunkelgrünen Bereich am Stand mit leichten Laufspuren.

H. 35,5 cm.

Schätzpreis
600 €

773   Seltene Vase. Beckmann & Weis, Mügeln. Um 1910– 1920.

Beckmann & Weis 1905 Mügeln, heute Heidenau – 1933 ebenda

Farbloses Glas mit opakweißem Unterfang und blaugrünem Überfang. Bikonische Form mit kurzem Hals sowie konisch geformter Mündung. Auf der Wandung umlaufend mit hochgeätzten, hängenden Kirschblütenzweigen. In Hochätzung ligiert monogrammiert "BW".

Am Standring eine ganz unscheinbare Bereibung.

H. 22 cm.

Schätzpreis
750 €

774   Vase "Weißdorn" / Vase "Hortensie" / Vase "Frauenschuh". Arsall. Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG, Weisswasser / Oberlausitz. 1918– 1929.

Arsall 1918 Weißwasser – 1929 ebenda

Farbloses, dickwandiges und mehrschichtiges Glas, formgeblasen. Vase "Weißdorn" partiell dunkelgelb unterfangen sowie braunrot und dunkelgrün überfangen. Vase "Hortensie" partiell zartrosa unterfangen sowie violett und in Grüntönen überfangen. Vase "Frauenschuh" partiell braungelb unterfangen sowie braunrot und dunkelgrün überfangen. Die Wandung umlaufend mit einem reliefiert geätzten floralen Dekor.Jeweils auf der Wandung im Dekor hochgeätzt bezeichnet "Arsall".

Zu Form und
...
> Mehr lesen

H. 12 cm / H. 15 cm / H.15,5 cm.

Schätzpreis
550 €

775   Vase und Deckeldose. Wohl Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG, Weisswasser / Oberlausitz. 1920er Jahre.

Farbloses, dickwandiges und mehrschichtiges Glas, formgeblasen, partiell zartrosa unterfangen sowie violett überfangen. Hoher, trompetenförmiger Hals und kugelförmiger Korpus. Deckeldose in Balusterform mit eingezogener Schulter und kurzem Hals. Die Wandung umlaufend jeweils mit einem reliefiert geätzten Blumendekor. Auf der Vase geätzt monogrammiert "LM".

Standring jeweils minimal berieben. Halsinnenseite der Vase kratzspurig. Außerdem ein unscheinbarer Chips an einer Blattkante des Dekors. Deckeldose mit geöffneten Luftbläschen und beriebenem Dekor.

H. 26,5 cm / H. 7 cm.

Schätzpreis
220 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)