zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

401   Eberhard Göschel, Große Spiegelung. 1994.

Eberhard Göschel 1943 Bubenreuth – 2022 Dresden

Farbradierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert und datiert "E. Göschel 94" sowie mit einer Widmung versehen.

Pl. 19 x 49,5 cm, Bl. 43,8 x 62 x 43,9 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

402   Gotthard Graubner, Ohne Titel (Schwünge auf Orange). 1985.

Gotthard Graubner 1930 Erlbach – 2013 Düsseldorf

Farbradierung auf festem Papier. U.Mi. in Grafit signiert und datiert "Graubner 85". Auf Untersatzkarton montiert, darauf mit einer persönlichen Widmung versehen und künstlerbezeichnet.

Pl. 14 x 13,8 cm, Untersatz 32,9 x 23 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

403   Gotthard Graubner, Ohne Titel (Gelbes Licht). 1992.

Gotthard Graubner 1930 Erlbach – 2013 Düsseldorf

Farbradierung auf Bütten. U.Mi. in Blei signiert und datiert "Gotthard Graubner 92" sowie mit einer persönlichen Widmung versehen.

Ein winziger Ausriss in der o.li. Ecke.

Pl. 26,7 x 26,5 cm, Bl. 42 x 33,3 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

404   Bernd Hahn "Konstruktiv. Hermann Glöckner gewidmet". 1994.

Bernd Hahn 1954 Neustadt/Sachsen – 2011 Burgstädtel (bei Dresden)
Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Radierungen mit Farbsiebdruck auf kräftigem "Hahnemühle"-Bütten. Mappe drei Arbeiten sowie einem künstlerisch gestalteten Titel- und Textblatt. Jeweils u.re. in Blei signiert und datiert "B. Hahn 94" sowie nummeriert "29/30". Edition B53. In der originalen Halbleinen-Flügelmappe, darauf nochmals signiert und datiert.

Druckfrischer Zustand. Mappe mit kleinsten Läsionen und unregelmäßig geschnittenen Kanten, wohl werkimmanent.

Pl. je 39,5 x 25 cm, Bl. je 54 x 40 cm, Mappe 56 x 52 cm.

Schätzpreis
600 €

405   Claus Hänsel, Ohne Titel. 1983.

Claus Hänsel 1942 Dresden – 2020 Bremen

Mischtechnik auf feinem Japan. O.li. ausführlich datiert "6 XII 83". U.re. monogrammiert und erneut datiert "H 83".
Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Tauscher aufgenommen.

Wir danken Frau Sabine Tauscher, Waldenburg, für freundliche Hinweise.

Leicht knickspurig, ein kleiner Riss und Knick o.li., Papier aufgrund einer früheren Rollung etwas wellig.

63,6 x 98 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

406   Hans Hartung "L 1977–10". 1977.

Hans Hartung 1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Farbserigrafie auf festem "GVA Pro"-Bütten. U.re. in Blei signiert und ausführtlich datiert "Hans Hartung 1.1.78" und mit persönlicher Widmung versehen.
WVZ Mason RMM 530; nicht mehr im WVZ Schmücking.

Die Blattkanten leicht angeschmutzt, in den Ecken minimal knickspurig. O.li. ein kleiner Fleck.

Bl. 75,8 x 55,7 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

407   Josef Hegenbarth "Siegfried besucht die Spielbank" / "Don Quichote" / Skizze zu "Zuschauer im Zirkus". 1944 / 1954 / Wohl 1957.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Zwei Pinsel- und Federzeichnungen in Tusche sowie eine Bleistiftzeichnung. Eine Arbeit u.li. in Blei signiert "Jos. Hegenbarth". Teils bezeichnet und verso mit einer persönlichen Widmung von Johanna Hegenbarth versehen, u.a. zum Neujahr 1963.

a) Blatt 3 der Folge "Spielerglück" von E.T.A. Hoffmann. WVZ Zesch D VII 758.
b) Blatt der Folge "Leben und Taten des scharfsinnigen Edlen Don Quijote von La Mancha" von Miguel de Cervantes Saavedra. WVZ Zesch F VII 973.
c) Skizzenblatt zu
...
> Mehr lesen

Max. 14,3 x 21 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

408   Ernst Hassebrauk, Hafenszene in Venedig (?) / Blumenstillleben. Wohl 1966/1968.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Feder- und Pinselzeichnungen in schwarzer und blauer Tusche auf festem Papier. U.re. bzw. im Text signiert "Hassebrauk" und datiert sowie mit einer persönlichen Widmung versehen.

Sehr leicht angeschmutzt und stellenweise wischspurig. Das erste Blatt mit einem Riss (Länge ca. 6 cm) in der Darstellung u.re. Ein Blatt mit Mittelfalz zwischen Bild- und Textteil.

28,9 x 44,5 cm / 19 x 24 cm (mit Textblatt 19 x 40 cm).

Schätzpreis
420 €

409   Ernst Hassebrauk, Dame mit Blumenschmuck (Adaption Gemäldegalerie Alte Meister). 1950er/1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Farbige Kreidezeichnung auf festem, chamoisfarbenen Papier. U.re. in Blei signiert "Hassebrauk". Verso mit einer persönlichen Widmung von der Witwe des Künstlers Charlotte Hassebrauk von 1984.

Technikbedingt partiell leicht wischspurig.

42 x 29,8 cm.

Schätzpreis
350 €

410   HAP Grieshaber, Fünf Gelegenheitsgrafiken. 1960er Jahre.

HAP Grieshaber 1909 Rot – 1981 Achalm bei Reutlingen

Farbholzschnitte auf verschiedenen, teils farbigen Papieren, ein Blatt collagiert. Überwiegend signiert "Grieshaber", datiert und bezeichnet. Jeweils mit einer persönlichen Widmung versehen.
Mit den Arbeiten:
a) "Carmen 9 / IX / 60" (Variante), Neujahrsgruß 1966. Nicht im WVZ Fürst, vgl. jedoch WVZ Fürst 60/30 .
b) "Gaukler", 1962. WVZ Fürst 62 / 16, dort ohne Rot.
c) "Krippe", 1963. WVZ Fürst 63 / 29.
d) "Fräulein Daphne". 1955. WVZ Boeck 55 / 12.
e) "Erwartung", 1964. WVZ Fürst 64 / 138 b.

Sehr vereinzelt knickspurig, Klappkarten mit Mittelfalz.

Bl. min. 21,8 x 24,9 cm, max. 50 x 32,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

411   Joachim Heuer, Figur und Sonne / Stillleben mit Maske / Bildnis der Mutter des Künstlers. Wohl 1950er -1980er Jahre.

Joachim Heuer 1900 Dresden – 1994 ebenda

Zwei Grafitzeichnungen / Feder- und Pinselzeichnung in Tusche. Jeweils signiert "Heuer" bzw. monogrammiert "h". Eine Arbeit verso mit einer persönlichen Widmung, eine weitere von Prof. Dr. Werner Schmidt mit abweichenden Daten bezeichnet.

Zu "Bildnis der Mutter des Künstlers" siehe das motivgleiche Gemälde "Mutter", Öl auf Leinwand und Holz, abgebildet in: Joachim Menzhausen: Joachim Heuer zum 90. Geburtstag. Dresden 1990, KatNr. 18, S. 37.

Knick- und wischspurig, partiell minimal gewellt. Unscheinbare Randmängel. Ein Blatt mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess, ein weiteres mit winzigen Fleckchen.

Max. 45,4 x 46,4 cm.

Schätzpreis
500 €

412   Vladimir Jankilevski, Drei Arbeiten der Folge "Anatomie der Gefühle". 1972.

Vladimir Jankilevski 1938 Moskau – 2018 Paris

Radierungen auf verschiedenen Papieren, eine Arbeit mit rosafarbener Färbung am o. und u. Plattenrand. Jeweils u.re. in Blei kyrillisch signiert und datiert sowie betitelt und nummeriert.

Blattkanten teilweise beschnitten. Partiell knick- und griffspurig, insgesamt etwas angeschmutzt. Vereinzelte Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

Pl. max. 25 x 32,5 cm, Bl. max. 38,7 x 46,9 cm.

Schätzpreis
350 €

413   Alfred Hrdlicka "Pablo Neruda: Estravagario". 1971.

Alfred Hrdlicka 1928 Wien – 2009 ebenda

Mappe mit vier Radierungen auf kräftigem ""BFK-Rives""-Bütten. Jeweils u.re. in Blei signiert und datiert ""Hrdlicka 1971"" sowie nummeriert "XXVIII / LX". Eine weitere, kleinformatige Radierung im beiliegenden Textband, ebenfalls signiert, datiert und nummeriert. Auf dem Deckblatt mit einer persönlichen Widmung von 1972. Edition des Verlags Hoffmann und Campe, Hamburg 1971. Gedruckt von Walter Fischer, Wien. Luxusausgabe. Eines von 60 römisch nummerierten horse-commerce-Exemplaren. In der ...
> Mehr lesen

Pl. je ca. 25 x 19,5 cm bzw. 6,5 x 6,6 cm, Bl. je ca. 40 x 30 cm, Mappe und Textband je 40,5 x 30,5 cm, Schuber 41,5 x 31 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

414   Horst Janssen "Ensor himself and me" / "Kyosel grüsse Oslo". 1980.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Radierungen mit Plattenton in Schwarzbraun auf Bütten. Aus der Folge "Munch Triptychon". Teils in der Platte monogrammiert und datiert. Unterhalb der Platte in Blei monogrammiert und datiert "JH 80" sowie mit einer Widmung des Künstlers. Auf Untersatz montiert.
WVZ Frielinghaus 98 bzw. 97; nicht im WVZ Gäßler, nicht im WVZ Kruglewsky.

Im o. Blattbereich leicht knickspurig.

Pl. je 43,2 x 32,3 cm, Bl. 52,2 x 38,5 cm, Unters. 65 x 49,5 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

415   Horst Janssen "McNeill Whistler". 1980.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Radierung auf Japan. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert, re. datiert "1980" sowie bezeichnet. Unter der Darstellung mit einer persönlichen Widmung und der Ortsbezeichnung "Dresden" versehen. Einer von 12 Probedrucken. Gedruckt von Hartmut Frielinghaus.
WVZ Frielinghaus 92.

Sehr vereinzelt griffspurig, mit punktuellen Bereibungen o.Mi und u.re.

Pl. 43,4 x 32,5 cm, Bl. 55,5 x 44,5 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

416   Horst Janssen "nihil ut umbra". 1983.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Mappe mit 24 (von 25) Radierungen mit Plattenton in Braun auf Bütten und Japan. Überwiegend in der Platte monogrammiert und datiert, teilweise betitelt. Jeweils u.re. in Blei monogrammiert "JH", datiert und gewidmet "W.S.". Exemplar außerhalb der Auflage mit 60 Exemplaren. In der originalen Halbleinen-Flügelmappe mit Lederbindung. Dort in blauer Tusche von Künstlerhand monogrammiert, betitelt, bezeichnet und mit einer persönlichen Widmung von 1984 versehen.
WVZ Gäßler 37, dort
...
> Mehr lesen

Pl. je ca. 16 x 11,5 cm, Bl. ca. 24 x 18 cm.

Schätzpreis
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

417   Horst Janssen "Alle Wissenden setzen auf die Primaten. ICH setze auf Eichhorn". 1984.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Farbkreidezeichnung auf feinem Papier. In Blei monogrammiert und ausführlich datiert "HJ 15.9.84" sowie mit einer Widmung versehen.

Im u. Blattbereich minimal angeschmutzt.

21,1 x 29,8 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

418   Horst Janssen, Fantastische Landschaft / Reiter vor der Stadt / Leuchtteurm / "exclusiv Jesulein" / Blaues Monogramm . 1970 -1991.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Grafit- und Farbstiftzeichnung / zwei Federzeichnungen in Tusche / Faserstiftzeichnung / Aquarell. Überwiegend monogrammiert "JH" bzw. mit dem Künstleremblem und mit einer persönlichen Widmung versehen. Eine Arbeit auf Untersatzpapier montiert.

Knickspurig, partiell angeschmutzt und technikbedingt wischspurig.

Max. 32,5 x 25 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

419   Horst Janssen "Bettina. 12.2.73" / "Das Murmelaugenfest zu Dresden" / "Ich bin dumm, alle sind dümmer, der Dümmste weiß alles". 1973 / 1991/1984.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Farbradierungen mit Plattenton auf Bütten.

a) In der Platte ausführlich datiert 12.2.73" und betitelt". In Blei monogrammiert und datiert "HJ 73" sowie bezeichnet.
WVZ Frielinghaus 1973/50; WVZ Kruglewsky 39.

b) In der Platte monogrammiert und ausführlich spiegelverkehrt datiert "3.2.91" sowie spiegelverkehrt gewidmet. In Blei u.re. monogrammiert "JH" sowie datiert und ausführlich gewidmet.
Nicht im WVZ Gäßler bzw. Kruglewsky.

c) In der Platte monogrammiert und
...
> Mehr lesen

Pl. min. 22,5 x 19,6 cm / max. 49 x 59 cm, Bl. min. 35,7 x 32,3 cm, Bl. max. 55,8 x 65,2 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

420   Horst Janssen "Goya – after a self-portrait". 1976– 1988.

Horst Janssen 1929 Hamburg – 1995 Oldenburg

Radierung, mit Plattenton, koloriert, auf Bütten. Unterhalb der Platte in Blei monogrammiert, ausführlich datiert und nummeriert "HJ 3.11.88 48/100" sowie gewidmet. In der Platte nochmals ausführlich datiert "27.9.76".
WVZ Frielinghaus, Band 1976, 117.

An der o. Blattkante eine kleine Stauchung.

Pl. 38,2 x 25,9 cm, Bl. 53,4 x 39 cm.

Schätzpreis
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)