zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 78 02. März 2024
  Auktion 78
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 007


Gemälde 19. Jh.

010 - 018


Schule von Barbizon

025 - 035


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 090


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 214


Grafik 19. Jh.

221 - 237


Grafik Moderne

241 - 261

262 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340


Slg. Prof. Dr. Werner Schmidt

350 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 483


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

491 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 637


Günter Starke

640 - 661


Fotografie

672 - 680

681 - 696


Plastik / Skulpturen

701 - 717


Figürliches Porzellan

721 - 738


Europäisches Porzellan

741 - 764


Europäisches Glas

771 - 775


Schmuck / Accessoires

781 - 801

802 - 807


Europäisches Kunsthandwerk

811 - 823


Rahmen

831 - 841


Mobiliar / Einrichtung

842 - 850


Asiatika, Miscellaneen

861 - 874




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

301   Bernhard Kretzschmar "Kabarett". 1920.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung und Pinselätzung, auf feinem Japan, auf Untersatz montiert. U.re. in der Platte monogrammiert und datiert "B.K. 20". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert und datiert "B. Kretzschmar 20" sowie betitelt und nummeriert "II / X". Hinter Glas in einer hellbraunen Leiste gerahmt.
WVZ Schmidt R 46.

Selten.

Minimal knickspurig und stockfleckig. Verso an li. Blattkante mit Montageresten.

Pl. 15,9 x 19,2 cm, Ra. 32 x 42 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

302   Bernhard Kretzschmar "Auktion". 1920.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Radierung auf Bütten. U.re. in Blei signiert und datiert "Bernd Kretzschmar 20". Edition der Ganymed-Presse der Marées-Gesellschaft, mit Trockenstempel u.re., Druck im Antiquariat Brandes, Braunschweig.
WVZ Schmidt R 80 b (von b).

Im weißen Rand vereinzelt etwas stockfleckig und mit wenigen Griffknicken. Die u. und o.re. Ecke minimal knickspurig. Verso an den o. Ecken mit Resten einer älteren Montierung.

Pl. 35 x 39,5 cm, Bl. 46,5 x 55,7 cm.

Schätzpreis
1.700 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

303   Bernhard Kretzschmar "Gottsucher". 1932.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung auf gelblichem "Hahnemühle"- Bütten. Unsigniert, Nachlassdruck von 1980. Unterhalb der Darstellung in Blei von der Witwe des Künstlers authorisiert, datiert und betitelt. Verso von fremden Händen bezeichnet. Blatt 4 der Folge "Um einen Menschen", 1930–33.
WVZ Schmidt R 182.

Am re. Rand leicht angeschmutzt.

Pl. 39,4 x 52 cm, Bl. 52,9 x 78,4 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

304   Bernhard Kretzschmar "Dorfstraße mit zwei Männern in hohen Hüten". 1923.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung auf feinem Japan. U. li. schwach lesbar in der Platte monogrammiert und datiert "BK 23". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert und datiert "B. Kretzschmar 23" sowie abweichend betitelt "Dorfstraße I" und nummeriert "II / X". Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt.
WVZ Schmidt R 135.

Lit.: Horst Jähner: Bernhard Kretzschmar. In: Wegbereiter. 25 Künstler der DDR. Dresden, 1976. Abb. S. 101 (mit falschen Maßangaben).

Knickspur an o. Kante. Verso mit Montageresten.

Pl. 21,2 x 26,4 cm, Bl. 35,3 x 43,3 cm, Ra. 42 x 47,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

305   Karl Kröner, Häuser bei Torbole (Gardasee). 1957.

Karl Kröner 1887 Zschopau – 1971 Radebeul

Lithografie auf Papier mit Prägestempel. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Karl Kröner". Verso von Sammlerhand in Blei ausführlich bezeichnet.

Im Rand- und Eckbereich leicht knickspurig. An der o. Blattkante partiell leicht eingerissen. Ecke o.re leicht geknickt.

St. 27 x 35 cm, Bl. 33,5 x 42 cm.

Schätzpreis
100 €

306   Karl Kröner, Stadtansicht mit Gewitterwolken. 1941.

Karl Kröner 1887 Zschopau – 1971 Radebeul

Aquarell über Kohle. U.li. signiert "Karl Kröner" und datiert. Fest im Passepartout montiert.

Minimal gebräunt, winzige Fleckchen am Rand. Passepartout lichtrandig.

23 x 29,8 cm, Psp. 35,5 x 41,5 cm.

Schätzpreis
600 €

307   Gotthardt Kuehl "Blick auf den Montmartre". Mitte 1880er Jahre.

Gotthardt Kuehl 1850 Lübeck – 1915 Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung und Gouache auf kräftigem, gelblichen Papier, vollrandig auf Malpappe montiert. Signiert "G. Kuehl" und bezeichnet "Paris" u.re. Hinter Glas ein einer goldfarbenden Stuckleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Neidhardt, siehe jedoch das nahezu motivgleiche Gemälde WVZ Neidhardt 136, heute im Museum der bildenden Künste Leipzig, InvNr. 894.

Gotthardt Kuehl zog im Jahr 1879 mit 29 Jahren nach Paris. Über seinen Aufenthalt dort ist nur wenig überliefert – man
...
> Mehr lesen

49 x 32 cm, Ra. 64 x 48 cm.

Schätzpreis
2.500-3.000 €

308   Paul Kuhfuss "Dorf in den Bergen". Wohl 1920er Jahre.

Paul Kuhfuss 1883 Berlin – 1960 ebenda

Aquarell über Blei auf strukturiertem Bütten. Signiert in Tusche u.li. "Kuhfuss". Verso in Blei betitelt.
Das Werk wird in den Nachtrag zum WVZ Hellwich / Röske aufgenommen.

Wir danken Herrn Raik Hellwich, Ahrensfelde, für freundliche Hinweise.

Perforierte Ecken. Die Blattkanten leicht gestaucht, o. leicht wellig. Verso etwas atelierspurig.

60 x 49 cm.

Schätzpreis
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

309   Paul Kuhfuss "Koserow". Um 1950.

Paul Kuhfuss 1883 Berlin – 1960 ebenda

Farbkreidezeichnung auf gräulichem Papier. Signiert u.li. "Kuhfuss". Auf Untersatzpapier klebemontiert, darauf u.re. betitelt und datiert "Koserow 1950". Hinter Glas im originalen Künstlerrahmen gerahmt.
Das Werk wird in den Nachtrag zum WVZ Hellwich / Röske aufgenommen.

Wir danken Herrn Raik Hellwich, Ahrensfelde, für freundliche Hinweise.

Die Blattkanten leicht griffspurig, partiell kleinste Knickspuren.

30,5 x 42 cm, Unters. 36,5 x 50 cm, Ra. 47,2 x 61,3 cm.

Schätzpreis
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

310   Otto Lange "Erntewagen I". 1912.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Radierung auf festem Papier. In der Platte u.li. monogrammiert "OL". Unterhalb der Platte in Blei signiert "OttoLange" und bezeichnet "Selbstdruck". Im Passepartout.
WVZ Schönjahn R 8, WVZ Boettger 12.

Selten.

In den Randbereichen leicht griffspurig, minimal knickspurig und mit kleinem Riss o.li.

Pl. 31,1 x 38,4 cm, Bl. 38,4 x 50,2 cm, Psp. 47,9 x 55 cm.

Schätzpreis
350 €

311   Otto Lange "Hochgebirgslandschaft". 1922.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Radierung mit Plattenton auf kräftigem, chamoisfarbenem Simili-Japan. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "OttoLange" und bezeichnet "Selbstdruck". Verso Annotationen in Blei von fremder Hand.
WVZ Schönjahn R 104, dort wohl das Blattmaß als Plattenmaß angegeben.

Sehr selten.

Mit wenigen, sehr unscheinbaren Griffknicken. Der u. Blattrand minimal wellig. Verso mit ganz unscheinbaren Stockfleckchen, Montierungseste im o. Blattbereich.

Pl. 30 x 36,3 cm, Bl. 39,2 x 49 cm.

Schätzpreis
2.200 €

312   August Macke "Studie sitzender Mädchen". 1913.

August Macke 1887 Meschede, Hochsauerland – 1914 Perthes-lès-Hurlus, Champagne

Kohlestiftzeichnung auf dünnem, cremefarbenen Zeichenpapier. Unsigniert. Verso mit der Kohlestiftzeichnung "Krankenhaus in Oberhofen". An den o. Blattecken auf Untersatzkarton montiert, darauf von der Witwe des Künstlers Elisabeth Macke in Blei bezeichnet "August Macke", datiert und betitelt "Krankenhaus in Oberhofen". Darunter mit dem Nachlass-Stempel des Künstlers mit der Nummerierung "KZ8,6". Freigestellt im Passepartout montiert und hinter Glas gerahmt.
WVZ Heiderich Z 2060, dort
...
> Mehr lesen

17,3 x 10,8 cm, Unters. 26 x 17 cm, Ra. 32,2 x 22,5 cm.

Schätzpreis
8.000 €

313   Emil Maetzel "Mutter mit Kind". 1918.

Emil Maetzel 1877 Cuxhaven – 1955 Hamburg

Holzschnitt auf chamoisfarbenem Bütten. U.re. signiert und datiert "Maetzel 18". Verso mit Narzissenstudie in Blei und Aquarell.

Kleine Montagespuren an den Ecken u. / o.re.

Stk. 24,5 x 20 cm, Bl. 31,6 x 23,8 cm.

Schätzpreis
600 €

314   Ludwig Meidner, Prophet. 1919.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Lithografie auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "L. Meidner" und nummeriert "7/40".
Nicht im WVZ Flammann, vgl. jedoch motivisch "Zwei kniende Propheten in Landschaft", 1919, Holzschnitt. WVZ Flammann 57.

U.li. mit kleinen Falten.

Bl. 52,4 x 39,3 cm, Psp. 55 x 48 cm.

Schätzpreis
240 €

315   Elfriede Lohse-Wächtler "Maria (Böhmische Madonna)". 1918.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Federlithografie in Rotbraun auf hauchdünnem Japan. Im Stein monogrammiert "NW" u.Mi.
WVZ Weinstock W011a, WVZ Reinhardt 8.

St. 14,9 x 9,8 cm, Bl. 17,9 x 12,8 cm.

Schätzpreis
420 €

316   Elfriede Lohse-Wächtler "Potiphar". 1922.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Federlithografie in Braun auf hauchdünnem, ockerfarbenem Japan. Im Stein monogrammiert u.li. "ELW".
WVZ Weinstock ELW032a, WVZ Reinhardt 28, dort in der aquarellierten Version.

St. 19 x 19 cm, Bl. 20,3 x 19 cm.

Schätzpreis
420 €

317   Albert Ernst Mühlig, Dresden – Kohlen-Zille an der Augustusbrücke, im Hintergrund die Frauenkirche. Wohl um 1900.

Albert Ernst Mühlig 1862 Dresden – 1909 ebenda

Gouache auf dünnem, ockerfarbenen Karton. U.re. signiert "A. Mühlig". Hinter Glas in einer reliefierten goldfarbenen Leiste gerahmt.

Ein bräunlicher Fleck unterhalb der re. Pferdes sowie eine leichte Grafitspur li. der Takelage der vorderen Zille. Verso mit Resten einer Klebemontierung an o. und u. Kante.

55,5 x 43,5 cm, Ra. 65 x 55 cm.

Schätzpreis
1.500-1.600 €

318   Richard Müller "Lorbeer und Narrenkappe". 1916.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung auf kräftigem, chamoisfarbenen Bütten. In der Platte u.li. signiert "Rich. Müller" und datiert. Nochmals in Blei u.re. signiert "Rich. Müller". U.li. nummeriert "98". Am o.re. Blattrand von fremder Hand in Blei nummeriert. Im Passepartout.
WVZ Günther 84.

Das Motiv wurde vom Künstler auch als Gemälde umgesetzt. Vgl. Abb. Katalog Galerie Brockstedt, Hamburg 1974, Nr. 38 sowie Meißner, S. 126.

Sehr vereinzelt winzige Stockflecken.

Pl. 42,3 x 24,5 cm, Bl. 50,5 x 35 cm.

Schätzpreis
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

319   Richard Müller "Der Künstler (Affe, einen Marabu malend)". 1924.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung auf feinem, wolkigen Papier. In der Platte u.Mi. monogrammiert "R.M." und datiert. Unterhalb der Platte in Blei re. signiert "Rich. Müller". Mit dem Prägestempel des Sächsischen Kunstvereins u.li. U.re. mit einer Nummerierung von fremder Hand in Blei.
WVZ Günther 129.

Sehr leichte Bereibungen an den Blattkanten, wenige unauffällige Flecken.

Pl. 9,7 x 30,7 cm, Bl. 28 x 43,4 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

320   Richard Müller "Der Künstler (seiltanzender Bär und Affe)". 1915.

Richard Müller 1874 Tschirnitz/Böhmen – 1954 Dresden-Loschwitz

Radierung mit leichtem Plattenton in Schwarzbraun auf festem Papier. In der Platte o.li. signiert "Rich.Müller" und datiert. Unter der Darstellung in Blei signiert "Rich.Müller" und bezeichnet "(Probedruck)".
WVZ Günther 72.

Blattränder vereinzelt leicht gestaucht und knickspurig. Ein kleiner Einriss an der u.re. Blattkante. Verso Montierungsreste.

Pl. 30 x 40,2 cm, Bl. 37 x 49,3 cm.

Schätzpreis
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)