ONLINE-KATALOG

AUKTION 02 12. Februar 2005
Suche mehr Suchoptionen
Auktion 2 2 Ergebnisse
Nachverkauf 4 Ergebnisse
Katalog-Archiv 320 Ergebnisse

Martin Erich Philipp (MEPH)

1887 Zwickau – 1978 Dresden

1904–1913 Studium an der Kunstgewerbeschule und der Kunstakademie Dresden. Seit 1913 freischaffender Künstler, bis 1933 und nach 1945 auf vielen Ausstellungen moderner Grafik vertreten. Berühmt wurde Philipp mit Illustrationen zeitgenössischer Literatur, erotischen Bildern und seinen Farbholzschnitten im Stil des Wiener Japonismus, oft mit Vogel- oder Blumendarstellungen. Zudem schuf er eine beachtliche Zahl Exlibris. Philipp orientierte sich an Stilrichtungen, die schon am Beginn seiner Schaffenszeit aus der Mode gekommen waren, wie dem Jugendstil und dem Japonismus. Sie verband er mit Perfektion und einer heiter-gelassenen Weltsicht. Zudem gilt Philipp als Meister der Linie, mit der er seinen Körpern einen ganz eigenen, sinnlichen Ausdruck zu geben vermochte.

214   Martin E. Phillipp 4 Illustrationen zu "Casanova". 1925.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Radierungen, alle in der Platte monogrammiert, teilweise datiert. Alle Blätter in Blei signiert, eine datiert, eine bez.: Probedruck.
WVZ Götze A 192 a-d.

Verschiedene Formate.

Schätzpreis
45 €

215   Martin E. Philipp 2 Radierungen.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

"Am Teerwagen beim Morgengrauen". 1956. Radierung, in der Platte monogrammiert und datiert u.re. In Blei signiert u.re., bezeichnet u.li. "Steilküste auf Hiddensee". 1956. Radierung, in der Platte monogrammiert u.re., in Blei signiert und datiert u.re., bezeichnet u.li. und numeriert 5/20 u.Mi, bezeichnet: Platte zerstört. Blätter mit leichten Knickfalten und Einrissen an den Rändern.

Schätzpreis
25 €
Zuschlag
10 €