home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 02 12. Februar 2005
  Auktion 02
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

18. Jahrhundert

001 - 012


19. Jahrhundert

013 - 020

021 - 040

041 - 060

061 - 079


20. Jahrhundert

080 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 178


Grafik

179 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Zu Gast: Peter Israel

263 - 273





Suche mehr Suchoptionen
4 Ergebnisse


Erhard  Hippold

1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Lehre zum Porzellanmaler. 1928–31 Schüler der Dresdner Kunstgewerbeschule bei K. Rade, bis 1933 Studium an der Kunstakademie Dresden bei F. Dorsch, Meisterschüler bei M. Feldbauer. In diesem Jahr musste er aus politischen Gründen die Akademie verlassen. Verheiratet mit der Dix-Schülerin Gussy Ahnert. Mit ihr lebte er ab 1945 als freischaffender Künstler in Radebeul. Freundschaft mit dem Maler Carl Lohse, mit welchem er zusammen einige Studienaufenthalte an der Ostsee verbrachte. Seit 1950 intensivere Beschäftigung mit Grafik, v.a. Radierungen und Lithografien.

KatNr. 248 Erhard Hippold

248   Erhard Hippold "Sitzender Akt- Gussy". Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Radierung, verso bezeichnet und Nachlasstempel des Künstlers.

14,4 x 18 cm. 25 €
Zuschlag 20 €
KatNr. 249 Erhard Hippold

249   Erhard Hippold "Sitzender Frauenakt". Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Radierung, verso Nachlassstempel des Künstlers.

24,2 x 16,9 cm. 20 €
KatNr. 250 Erhard Hippold

250   Erhard Hippold "Feldarbeit" Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Lithographie auf Bütten, signiert in Blei u.re. Passepartout.

20 x 24,8 cm. 25 €
Zuschlag 20 €
KatNr. 252 Erhard Hippold

252   Erhard Hippold "Kohlesammlerinnen". Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Lithographie auf bräunlichem Papier, signiert in Blei u.re. Passepartout.

24,8 x 32 cm. 10 €
Zuschlag 30 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ