home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 33
   Auktion 33
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 026


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 121


Grafik vor 1800 - Farbteil

150 - 161


Grafik vor 1900 - Farbteil

162 - 183


Grafik vor 1800

190 - 204


Grafik vor 1900

205 - 220

221 - 240

241 - 251


Grafik 20.-21. Jh.

260 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 403


Fotografie

410 - 417


Grafik 20. Jh. - Farbteil

420 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 716


Skulpturen

730 - 740

741 - 756


Porzellan / Keramik

760 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 852


Glas

860 - 880

881 - 889


Schmuck

900 - 920

921 - 938


Silber

940 - 960

961 - 967


Zinn / Unedle Metalle

970 - 982


Asiatika

1000 - 1009


Afrikana

1010 - 1013


Uhren

1014 - 1018


Miscellaneen

1019 - 1021


Lampen

1022 - 1029


Rahmen

1030 - 1038


Mobiliar / Einrichtung

1039 - 1054


Teppiche

1055 - 1064





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 205 Giuseppe Alessandria (zugeschr.)

205   Giuseppe Alessandria (zugeschr.) "Girovaghi". Mitte 19. Jh.

Giuseppe Alessandria Erste Erw. 1847 – letzte Erw. 1858

Federzeichnung in brauner Tusche. U.re. signiert "G. Alessandria", bezeichnet "f. in Napoli" und betitelt.

Papier etwas lichtrandig und leicht angeschmutzt.

Bl. 22 x 20,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 206 Oscar von Alvensleben
KatNr. 206 Oscar von Alvensleben
KatNr. 206 Oscar von Alvensleben

206   Oscar von Alvensleben "Rosenburg im Kampthale"/ "Waidhofen"/ "Mariazell". 1877- 1878.

Oscar von Alvensleben 1831 Benkendorf – 1903 Dresden

Bleistiftzeichnungen, ein Blatt weiß gehöht. Jeweils in Blei datiert, betitelt und bezeichnet u.re. Auf Untersatzpapier montiert, darauf in Blei bezeichnet u.re. und mit dem Nachlaßstempel des Künstlers u.li. versehen. Eine Arbeit verso mit einer Landschaftsdarstellung als Pinselzeichnung in Braun und Grau über Blei. Diese ebenfalls in Braun bezeichnet und datiert u.re.

Blätter teilweise leicht gebräunt und minimal fleckig.

min. 20,2 x 31,7 cm bis max. 22,5 x 31,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 208 Oscar von Alvensleben
KatNr. 208 Oscar von Alvensleben

208   Oscar von Alvensleben "Die Rottachfälle" / "Ursprung der Savitza bei Feistritz (Kärnten)". 1856/ 1877.

Oscar von Alvensleben 1831 Benkendorf – 1903 Dresden

Bleistiftzeichnungen, partiell weiß gehöht. Beide Blätter unsigniert, auf Untersatzkarton mit dem Künstlerstempel versehen u.li. Jedes Blatt in Blei datiert und betitelt o. bzw. u.li.

Blätter leicht fingerspurig und vereinzelt stockfleckig.

Bl. I 29,3 x 22,1 cm / Bl. II 32,5 x 21,5 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 210 Johann Conrad Dorner (zugeschr.), Büßende Magdalena. 19. Jh.

210   Johann Conrad Dorner (zugeschr.), Büßende Magdalena. 19. Jh.

Johann Conrad Dorner 1809 Egg – 1866 Rom

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Verso von fremder Hand bezeichnet.

Blatt etwas gebräunt und angeschmutzt, leicht stockfleckig.

27 x 19,2 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 211 Carl Fröschl
KatNr. 211 Carl Fröschl

211   Carl Fröschl "Komm naschen!" / "Darf ich um Feuer bitten?". Um 1880.

Carl Fröschl 1848 Wien – 1934 ebenda

Lithographien auf China, auf Untersatzpapier aufgewalzt. Aus der Mappe "Kleine Gesellen. Achtzehn Kinderszenen". Im Stein signiert u.li. / u.re. "Fröschl". Nummeriert u.Mi. "10" / "11".

Randbereiche leicht gebräunt. "Komm naschen" minimal knickspurig.

St. 29,7 x 22 cm, Bl. 42 x 31 cm. / St. 30,5 x 21,8 cm, Bl. 42 x 30,7 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 214 Otto Greiner

214   Otto Greiner "Bildnis von Arthur Haferkorn". 1912.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Lithographie. Im Stein spiegelverkehrt monogrammiert "O.G." und datiert u.li. In Blei nochmals monogrammiert, datiert und bezeichnet u.re. Verso in Blei von fremder Hand ausführlich bezeichnet und mit dem Sammlungsstempel "Guido v. Usedom" versehen.
WVZ Vogel 96.

St. ca. 20 x 15,5 cm, Bl. 28,5 x 26,9 cm. 180 €
Zuschlag 340 €
KatNr. 215 Otto Greiner

215   Otto Greiner "Bildnis Prof. Moritz Meurer". 1914.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Lithographie. Im Stein u.li. ligiert monogrammiert "OG" und datiert.
WVZ Vogel 102.

Blatt angeschmutzt und etwas fleckig.

St. 24 x 19 cm, Bl. 29,5 x 23,4 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.
KatNr. 216 Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.

216   Franz Seraph Hanfstaengl, Mappe mit Reproduktionen nach Gemälden der Königlichen Gemälde-Galerie in Dresden . Um 1840.

Franz Seraph Hanfstaengl 1804 Baiernrain – 1877 München

Lithographien. Im Stein bezeichnet, vereinzelt datiert und mit Trockenstempeln versehen.
Zwei Graphiken von Clauder nach van Mieris "Die Händlerin" und Le Fevie nach da Vinci "La belle Ferronniere".

Blätter vereinzelt stärker beschnitten und mit älteren Restaurierungen. Teilweise angeschmutzt, wasser- oder stockfleckig, mit Knickspuren oder Randmängeln

Verschiedene Maße. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 218 Charles Emile Jacques, Drei Hirten-Szenen. 1844 / 1849 / 1850.
KatNr. 218 Charles Emile Jacques, Drei Hirten-Szenen. 1844 / 1849 / 1850.
KatNr. 218 Charles Emile Jacques, Drei Hirten-Szenen. 1844 / 1849 / 1850.

218   Charles Emile Jacques, Drei Hirten-Szenen. 1844 / 1849 / 1850.

Charles Emile Jacque 1813 Paris – 1894 ebenda

Radierungen auf China, auf Untersatzpapier aufgewalzt. In der Platte signiert o.li. oder o.re. und datiert. Vom Herausgeber typographisch bezeichnet u.li. "(Alliance des Artes) Marchant, r. de Rivoli, 140" und u.re. "Imp. Delâtre, r. St. Jacques, 265.".

Untersatzpapier im Randbereich vereinzelt stockfleckig und etwas angeschmutzt. Verso an den oberen Blattecken kleine Reste einer alten Montierung.

Pl. 11,5 x 14,1 cm, Bl. 24,4 x 32 cm. / Pl.14,5 x 21 cm, Bl. 24,4 x 31,5 cm. / Pl. 16,5 x 24,5 cm, Bl. 24,3 x 31,6 cm. 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ