home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 64 20. Juni 2020
  Auktion 64
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

000 - 024


Gemälde Moderne

030 - 040

041 - 060

061 - 085


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

090 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 153


Grafik 16.-18. Jh.

161 - 183


Grafik 19. Jh.

191 - 200

201 - 222


Grafik Moderne

231 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 366


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

381 - 401

402 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 627


Fotografie

631 - 645


Skulpturen

655 - 669


Figürliches Porzellan

680 - 690


Porzellan / Keramik

691 - 700

701 - 722


Steinzeug

730 - 736


Glas

750 - 760

761 - 767


Schmuck

775 - 782


Silber

790 - 800

801 - 806


Zinn / Unedle Metalle

815 - 820


Asiatika

831 - 836


Miscellaneen

845 - 856


Rahmen

860 - 866


Lampen

870 - 873


Mobiliar / Einrichtung

881 - 887


Teppiche

891 - 897





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 30 Elisabeth Andrae

030   Elisabeth Andrae "Frohnau bei Annaberg (Erzgeb.)". 1930er Jahre.

Elisabeth Andrae 1876 Leipzig – 1945 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "E.Andrae" u.re. Bildträger verso vollflächig mit dünnem, weißen Anstrich versehen und auf einem Klebeetikett in Tinte nochmals signiert, mit Adressvermerk, betitelt und bepreist. In einer breiten Holzleiste gerahmt.

Wir danken Frau Ingelore Helbig, Dresden, für freundliche Hinweise.

Malschicht mit vereinzelten Fehlstellen (mittig im Himmel sowie im Bereich der Wiese und eines Baumes o.re.).

50 x 60 cm, Ra. 57,5 x 67 cm. 400 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 31 Paul Barthel, Interieur mit lesender Dame. Ende 19. Jh./1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 31 Paul Barthel, Interieur mit lesender Dame. Ende 19. Jh./1. Viertel 20. Jh.

031   Paul Barthel, Interieur mit lesender Dame. Ende 19. Jh./1. Viertel 20. Jh.

Paul Barthel 1862 Zwickau – 1933 Fürth

Öl auf Sperrholz. Signiert u.li. "P. Barthel". In einem breiten, braun-schwarz gefassten Holzrahmen mit Hohlkehle und goldfarbener, ornamentaler Innenleiste gerahmt.

Malträger mit zwei offenen Trocknungsfugen sowie mehreren Trocknungsrissen

BA. 68,5 x 47,5 cm, Ra. 90 x 70 cm. 420 €
Zuschlag 350 €
KatNr. 32 Bibienz, Stillleben mit Sommerblumen. Wohl 1. Hälfte / Mitte 20. Jh.
KatNr. 32 Bibienz, Stillleben mit Sommerblumen. Wohl 1. Hälfte / Mitte 20. Jh.

032   Bibienz, Stillleben mit Sommerblumen. Wohl 1. Hälfte / Mitte 20. Jh.

 Bibienz  20. Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert "BIBIENZ" u.re. Verso mit einem Händleretikett "Kunsthandlung Pernitzsch, Leipzig" auf oberer Keilrahmenleiste und re. auf einem Klebeetikett neueren Datums nummeriert. In einer profilierten, schwarzen Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Leichter Malschicht-Abrieb o.re. Vereinzelte unscheinbare Wasserflecken u.li. Verso Leinwand maltechnikbedingt leicht fleckig. Rahmen mit kleiner Fehlstelle der Fassung u.re.

80,5 x 70,3 cm, Ra. 93,3 x 82,7 cm. 240 €
KatNr. 33 Tony Binder, Straßenszene in Ägypten. Um 1930.
KatNr. 33 Tony Binder, Straßenszene in Ägypten. Um 1930.

033   Tony Binder, Straßenszene in Ägypten. Um 1930.

Tony Binder 1868 Wien – 1944 Nördlingen

Öl auf Leinwand. Signiert "Tony Binder" u.li. In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt. Verso auf der Leinwand in roter Farbe nummeriert "135" o.Mi.

Malschicht mit kleinen oberflächlichen, vertikalen Kratzspuren u.li. Firnis etwas gegilbt.

30,2 cm x 21,5 cm, Ra. 33,8 x 25,6 cm. 900 €
KatNr. 34 Eduard Bischoff, Bildnis Margarete Kudnig als Rotkreuzschwester. 1914.
KatNr. 34 Eduard Bischoff, Bildnis Margarete Kudnig als Rotkreuzschwester. 1914.

034   Eduard Bischoff, Bildnis Margarete Kudnig als Rotkreuzschwester. 1914.

Eduard Bischoff 1890 Königsberg – 1974 Soest

Öl auf Sperrholz. U.re. signiert "Ed. Bischoff" und datiert. Verso in Tusche von fremder Hand mehrfach bezeichnet. In einer breiten Holzleiste mit Eierstab-Dekor gerahmt.

Margarete Kudnig war die Ehefrau des Schriftstellers Fritz Kudnig (1888 Königsberg – 1979 Heide, Holstein).

Das vorliegende Gemälde gehört zu den seltenen Kunstwerken, die sich aus der Zeit des Ersten Weltkriegs erhalten haben. Ein vergleichbares Porträt "Frau am Grabe" aus dem Jahr 1921 ist abgebildet in: Lankau, Hans-Helmut; Barfod, Jörn, "Eduard Bischoff, 1890 – 1974 : Maler aus Königsberg". Husum 1990. S. 53.

45 x 34,5 cm, 57 x 47 cm. 350 €
Zuschlag 1.300 €
KatNr. 35 Eduard Bischoff, Später Frühling in Insterburg (Tschernjachowsk, Kaliningrad). 1916.

035   Eduard Bischoff, Später Frühling in Insterburg (Tschernjachowsk, Kaliningrad). 1916.

Eduard Bischoff 1890 Königsberg – 1974 Soest

Öl auf Leinwand. Signiert "Ed. Bischoff" und datiert u.li. Auf dem Keilrahmen in schwarzem Faserstift von fremder Hand bezeichnet. In einer Holzleiste gerahmt.

Kleine Fehlstellen in der Malschicht u.li. Bildträger neu gespannt.

38 x 47 cm, Ra. 43 x 53 cm. 240 €
Zuschlag 420 €
KatNr. 36 Hans Andreas Dahl, Der einsame Fjord (Sogneford, W estnorwegen). 1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 36 Hans Andreas Dahl, Der einsame Fjord (Sogneford, W estnorwegen). 1. Viertel 20. Jh.

036   Hans Andreas Dahl, Der einsame Fjord (Sogneford, W estnorwegen). 1. Viertel 20. Jh.

Hans Andreas Dahl 1881 Düsseldorf – 1919 Oslo

Öl auf Leinwand. Signiert "Hans Andreas Dahl" u.re. Verso in Buntstift auf dem Keilrahmen künstler- und ortsbezeichnet „Berlin W. Kurfürstenstrasse 126“ sowie betitelt. In einer breiten, weiß-grünlich gefassten, profilierten Holzleiste.

Das Gemälde zeigt in sensibler und feiner, zurückhaltender Farbigkeit eine der typischen sommerlichen Fjordansichten des Künstlers. Anders jedoch als in vielen Darstellungen Dahls findet sich bei diesem Bild keine Figur am Uferrand. Kein Boot und kein Haus sind zu sehen, so dass sich der Betrachter hier allein inmitten einer lichtdurchfluteten Landschaft befindet. Der glatte Spiegel der Wasserfläche reflektiert eine sonnenbeschienene Berglandschaft, deren Konturen sich in der Ferne unscharf in den hellwolkigen Himmel erheben. Wiesenblumen säumen den im Bild rechts vorne verlaufenden Uferweg. Links setzt eine Möwe nahe des Ufers zur Landung an, andere Vögel fliegen weiter hinten übers Wasser. Neblig aufsteigende Luft verleiht der Ansicht ein besonders stimmungsvolles Licht, als ob der Ort eine frühmorgendliche Ruhe atmete – oder die Frische nach einem Sommerregen in den Bergen: ein stilles und einsames, ein fast schon meditatives Naturerlebnis.

O. Malschicht im Randbereich rahmungsbedingt minimal berieben. Winzige, schwarze Fleckchen Mi.li. und re. Firnis leicht gegilbt. Kleines, fachgerecht geschlossenes Löchlein in der Leinwand im Himmel re.Mi. mit kleiner Retusche. Verso Leinwand partiell mit leicht durchgedrungenem Bindemittel.

66,5 x 100 cm, Ra. 81 x 114,5 cm. 6.500 €
KatNr. 37 Wilhelm Claudius, Vorstadtgarten bei Leubnitz im Spätsommer. Wohl um 1915/1920.
KatNr. 37 Wilhelm Claudius, Vorstadtgarten bei Leubnitz im Spätsommer. Wohl um 1915/1920.

037   Wilhelm Claudius, Vorstadtgarten bei Leubnitz im Spätsommer. Wohl um 1915/1920.

Wilhelm Claudius 1854 Altona – 1942 Dresden

Öl auf Leinwand, vollflächig auf kräftige Malpappe kaschiert. Signiert "Wilh. Claudius" u.re. Verso mit dem Händleretikett "Gustav Kretzschmar, Leipzig" versehen sowie nummeriert "08393". In einem hellblau gefassten, reich verzierten Stuckrahmen mit Eckrocaillen gerahmt.

Malpappe verso umlaufend mit Papierrückständen, teils berieben.

29 x 41,5 cm, Ra. 48 x 56,5 cm. 340 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 38 Siegfried Donndorf, Stillleben mit Pilzen. 1927.

038   Siegfried Donndorf, Stillleben mit Pilzen. 1927.

Siegfried Donndorf 1900 Salbke bei Magdeburg – 1957 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Siegfried Donndorf" und datiert u.li. Verso auf Leinwand und Keilrahmen je mit dem Künstleradress-Stempel versehen sowie auf u. Leiste auf einem Klebeetikett nummeriert "A3" u.re. Auf o. Leiste in Blei von fremder Hand betitelt, datiert und bemaßt. In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste mit roter Unterlegung gerahmt.

Leinwand an den Ecken stark berieben (mit Löchlein, bzw. Riss o.re., je im Falzbereich), verso mit einem Gewebeflicken und darauf Papierreste u.li. (werkimmanent) sowie partiell durchgedrungene Bindemittelflecken. Partielles, vereinzeltes Krakelee, wenige Fleckchen auf der Oberfläche. Kleiner Kratzer mit winziger Malschicht-Fehlstelle o.re. sowie o.li.

56,8 x 71,5 cm, Ra. 69,8 x 83,1 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 39 Ferdinand Dorsch
KatNr. 39 Ferdinand Dorsch

039   Ferdinand Dorsch "Der Besuch". Um 1910.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Malpappe. Zweifach signiert "F. Dorsch" und ortsbezeichnet "Dresden" o.re. Verso auf der Malpappe nochmals signiert "F. Dorsch",
ortsbezeichnet "DRESDEN", Bezeichnung "TERRASSEN – UFER 27" gestrichen und korrigiert in "Kunst-Akademie Brühlscher Garten 2" sowie betitelt. Im goldfarbenen Originalrahmen.

Re. Rand des Bildträgers von Künstlerhand minimal verkleinert, daher zweitsigniert. Verso Malpappe gebräunt und am Rand umlaufend mit Papierrückständen. Bildträger etwas gewölbt. Ränder ungerade geschnitten und mit leichten Stauchungen. Ra. mit Altersspuren.

60 x 74 c cm, Ra. 80 x 94 cm. 2.800 €
Zuschlag 6.000 €
KatNr. 40 Richard Dreher, Waldstück. Wohl um 1920– 1930.

040   Richard Dreher, Waldstück. Wohl um 1920– 1930.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso auf der Malpappe o.Mi. mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie authorisiert durch den Sohn des Künstlers Christoph Dreher. Mit der Nachlass-Nr. "069" o.Mi. versehen. Mit alter Nummerierung in blauem Farbstift o.li. "No 4" sowie "45".

Leichte Deformation der Malpappe re.Mi. Malschicht-Verluste an den Ecken. Vereinzelte, feine Kratzer in der Malschicht. Pastositäten unscheinbar gepresst. Dunkle Fleckchen o.li. Malpappe verso stockfleckig.

24,5 x 32,5 cm. 220 €
Zuschlag 220 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ