home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 60 15. Juni 2019
   Auktion 60
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 162


Grafik 17.-18. Jh.

170 - 180

181 - 200

201 - 211


Grafik 19. Jh.

221 - 235


Slg. Dr. Hartleb - Exlibris

250 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 323


Grafik 20.-21. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 811


Fotografie

821 - 832


Skulpturen

839 - 863


Figürliches Porzellan

870 - 884


Porzellan / Keramik

885 - 900

901 - 920

921 - 932


Steinzeug

935 - 937


Glas

941 - 958


Schmuck

960 - 980

981 - 1000

1001 - 1022


Silber

1025 - 1028


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1032


Hiroshige - 60 Provinzen

1100 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1170


Grafik Asien

1171 - 1177


Asiatika

1178 - 1198


Uhren

1201 - 1223


Miscellaneen

1222 - 1230


Mobiliar / Einrichtung

1233 - 1239


Lampen

1232 - 1233


Teppiche

1243 - 1259





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 281 Max Klinger

281   Max Klinger "Ex Libris Lisl Leuschner". 1915/1916.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert und datiert, o.li. betitelt.
WVZ Beyer 426 II (von II), dort datiert 1916; WVZ Tauber 41 II (von II).

Elisabeth Leuschner war die Frau des Buchhändlers Oscar Leuschner. Wie ihr Mann sammelte sie Exlibris und besaß Blätter bekannter Künstler auf ihren Namen.

Minimal knick- und fingerspurig.

Darst. 11,3 x 7 cm, Pl. 12,3 x 9 cm, Bl. 20 x 14,9 cm. 150 €
KatNr. 282 Max Klinger

282   Max Klinger "Ex Libris Hildegard Heyne". 1918.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf weichem Japanbütten. In der Platte u.Mi. betitelt. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "M. Klinger".
WVZ Beyer 433 wohl III (von III); WVZ Tauber 44 wohl III (von III).

Dr. Hildegard Heyne (1878 - nach 1943) war Kunsthistorikerin, Kustodin des Museums der bildenden Künste Leipzig (ab 1924 Leiterin der grafischen Abteilung) und Autorin verschiedener Publikation zu Künstlern wie Albrecht Dürer, Adrian Ludwig Richter, Oskar Zwintscher und Max Klinger.

Ecken minimal knickspurig sowie o.re. unscheinbar fingerspurig. Verso am li. Rand o. und u. Reste älterer Montierung.

Pl. 12,7 x 9 cm, Bl. 29,9 x 23 cm. 190 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 283 Max Klinger

283   Max Klinger "Ex Libris Alfred Selter". 1919.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Plattenton auf feinem Japan. In der Platte o.Mi. betitelt. Unsigniert.
WVZ Beyer 448 III (von III); WVZ Selter 52 III (von III).

Alfred Carl Emil Selter (1864–1948) war Pelzhändler und Konsul in Leipzig. Er galt viele Jahre als "der erste Mann" im Pelzzentrum um den Leipziger Brühl und ließ 1908 das "Selters Haus" als Geschäftshaus in Leipzig erbauen.

Minimal knickspurig sowie am o. und u. Rand unscheinbar fleckig.

Pl. 12 x 9 cm, Bl. 15,2 x 11,1 cm. 150 €
KatNr. 284 Alois Kolb
KatNr. 284 Alois Kolb
KatNr. 284 Alois Kolb

284   Alois Kolb "Ex Libris Fritz Dissmeyer" / "Exlibris Walter von zur Westen" / "Jubiläumsgabe Leipziger Verleger". 1. Viertel 20. Jh.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen und Aquatinta auf Bütten, einmal mit angeschnittenem Wasserzeichen (wohl Fortuna). Zwei in der Platte u. signiert "KOLB". Jeweils in der Platte betitelt, einmal ausführlich mit Namen Leipziger Verleger". Zu "Jubiläumsgabe" vgl. "Die Kunst für alle", Jg. 26 (1910/11), S. 325.
Weiterhin mit einem Lichtdruck ("Maria Hell") und drei Offsetdrucken.

Walter von zur Westen war der Herausgeber der Reihe "Exlibris. Buchkunst und angewandte Graphik".

Zwei Blätter fleckig und leicht gebräunt. Ein Blatt in u. Bildhälfte mit horizontaler Falz.

Pl. min. 12,5 x 9 cm, max. 17,5 x 11,4 cm cm, Bl. min. 14,3 x 10,1 cm, max. 29,8 x 21 cm. 110 €
KatNr. 285 Alois Kolb, Exlibris
KatNr. 285 Alois Kolb, Exlibris
KatNr. 285 Alois Kolb, Exlibris

285   Alois Kolb, Exlibris "Max Heilbrunn" / "Dr. Alfred Grünter" / "Otto Beyer[...]". 1. Viertel 20. Jh.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen auf verschiedenen Papieren. Jeweils in der Platte betitelt. Eines in der Platte u.re. signiert "KOLB".

Jeweils leicht knickspurig. Ein Blatt mit unfachmännisch hinterlegtem Einriss (dadurch mit Klebemittelrückständen) und ungleichmäßig gebräunt sowie mit Stockflecken im Randbereich. Die anderen Blätter minimal bis leicht fleckig am re. Rand und einmal mit unscheinbaren, technikbedingten Quetschfalten.

Pl. min. 14 x 11,5 cm, max. 20,9 x 9,9 cm, Bl. min. 17,6 x 15,7cm, max. 27,8 x 20 cm. 100 €
KatNr. 286 Alois Kolb
KatNr. 286 Alois Kolb

286   Alois Kolb "Zum 150jährig. Jubiläum der Königlichen Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe zu Leipzig" / Exlibris Victor Kühnemann. 1914/ um 1910.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen und Aquatinta auf Kupferdruckpapier bzw. Bütten. U.li bzw. verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "A. Kolb" bzw. "KOLB". Beide Arbeiten in der Platte betitelt.

Jeweils mit einer diagonalen Knickspuren in einer Ecke. Ein Blatt im Randbereich stärker knitterspurig. Das eine Blatt insbesondere verso mit gelblichen Flecken, das andere mit Stockflecken und zwei Fineliner-Spuren, diese außerhalb der Darstellung.

Pl. 23,5 x 21,8 cm, Bl. 30,9 x 27,5 cm/Pl. 18,5 x 18 cm, Bl. 28,5 x 26,2 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 287 Alois Kolb Exlibris
KatNr. 287 Alois Kolb Exlibris
KatNr. 287 Alois Kolb Exlibris

287   Alois Kolb Exlibris "Walter Metzenberg" / "Oskar Leuschner's Bücherei" / "Dr. Gustav Leuschner". Vor 1910/ je Anfang 20. Jh.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen mit Aquatinta auf Bütten bzw. Kupferdruckkarton. Jeweils in der Platte u. signiert "Kolb" und typgrafisch betitelt. Auf Untersatzkarton montiert.

"Exlibris Walter Metzenberg" abgebildet in: "Die Kunst für alle", Jg. 26 (1910/11), S.323.

Ein Blatt ungleichmäßig lichtrandig, am re. Rand minimale Flecken und kurze horizontale Knickspuren.

Pl. min. ca. 17 x 16 cm, max. ca. 23,5 x 9,5 cm, Bl. min. 23 x 21cm, max. 29,2 x 20,3 cm, Unters. 28,6 x 25,1 cm und 29,7 x 21 cm. 110 €
KatNr. 288 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 288 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 288 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 288 Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.

288   Alois Kolb, Vier Exlibris mit männlichen Aktdarstellungen. Anfang 20. Jh.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen, teilweise mit Aquatinta auf Kupferdruckpapier. Jeweils in der Platte signiert "KOLB" und betitelt, einmal datiert "1903", zwei Blätter mit Wappen.
Mit Exlibris von:
a) Walther Deneke
b) J.J. Schäublin
c) Oskar Siegl
d) Richard Troplowitz.

"Exlibris Walther Deneke" abgebildet in: "Die Kunst für alle", Jg. 26 (1910/11), S.322.

Blätter etwas fleckig bzw. leicht angeschmutzt, einmal am re. Rand starke vertikale Falz, einmal unscheinbar knickspurig und mit leichter Kratzspur.

Pl. min. 18,6 x 10 cm, max. 19,5 x 16,5 cm, Bl. min. 22,5 x 13,5 cm, max. 28 x 22 cm. 130 €
KatNr. 289 Alois Kolb
KatNr. 289 Alois Kolb

289   Alois Kolb "Exlibris Richard Troplowitz" / "Oskar Leuschner's Bücherei". 1903/Ohne Jahr.

Alois Kolb 1875 Wien – 1942 Leipzig

Radierungen mit Aquatinta auf "Fortuna"-Bütten. Jeweils in der Platte u.re. signiert "KOLB". Ein Blatt in der Platte datiert, ausführlich bezeichnet "Dem mutigen gehoert die Welt [...]" und mit Wappen. Auf Untersatzkarton bzw. leichtem Karton montiert.
Weiterhin mit einem Lichtdruck "Exlibris Dr. Gustav Leuschner".

Oskar Leuschner (1870–1935) war Verlagsbuchhändler in Südende bei Berlin. Er ließ
mehr als 300 Blätter auf seinen Namen anfertigen.

Ein Blatt mit unscheinbarer Knickspur am re. Rand. Eines mit unscheinbaren, leicht bräunlichen Fleckchen, verso stärker fleckig.

Pl. 19,5 x 16,5 cm, Bl. 28 x 19,8 cm, Unters. 29,7 x 21 cm/Pl. 20,3 x 12,5 cm, Bl. 21,5 x 14 cm. 100 €
KatNr. 290 Alfred Liebing, Exlibris

290   Alfred Liebing, Exlibris "Aus der Bücherei Otto Oppenheimer". 1916.

Alfred Liebing 1864 Leipzig – um 1957 ebenda

Radierung mit Plattenton auf Kupferdruckkarton. In der Platte u. signiert "ALIEBING" und ausführlich datiert "11/9.16". U.re. in Blei signiert "Alfr.Liebing.". Auf Untersatzkarton montiert.

Otto Oppenheimer (1875 Bruchsal – 1951 New York) war ein jüdischer Tuchgroßhändler in Bruchsal.

Ränder minimal fingerspurig. Plattenrand technikbedingt leicht mit überschüssiger Farbe.

Pl. 20 x 13 cm, Bl. 24,8 x 16,4 cm, Unters. 29,7 x 21 cm. 120 €
KatNr. 291 Alfred Liebing

291   Alfred Liebing "Exlibris Karel J. Obrátil". Wohl 1922.

Alfred Liebing 1864 Leipzig – um 1957 ebenda

Radierung mit leichtem Plattenton auf Kupferdruckpapier. In der Platte u. signiert "ALIEBING", darunter typografisch betitelt. U.re. in Blei signiert "Alfr.Liebing.". Verso wohl von fremder Hand bezeichnet "A.Liebing, Leipzig 1922". Auf Untersatzkarton montiert.

Karel Jaroslav Obrátil (1866 Hukcaldy –1945 Prag) war ein tschechischer Schriftsteller, Dichter, Journalist und Verleger.

Am o. Rand knickspurig.

Pl. 22 x 13,2 cm, Bl. 27,2 x 18 cm, Unters. 29,7 x 21 cm. 150 €
KatNr. 292 Alfred Liebing

292   Alfred Liebing "Ex musicis Mally Liebhold" / Exlibris "Eva Lohse" und "Arth. Liebsch". Wohl 1914/Ohne Jahr.

Alfred Liebing 1864 Leipzig – um 1957 ebenda

Radierungen auf leichtem Bütten und ein Holzstich auf hellem Papier. Im Medium re. signiert "ALIEBING" bzw. monogrammiert u.li. "A.L.". Jeweils im Medium typografisch betitelt, einmal wohl von fremder Hand in Blei ausführlich datiert "24.8.1914" und bezeichnet "Sammlung Liebsch". Ein Blatt punktuell auf Untersatzkarton montiert.

Zwei Blätter etwas stärker (stock-)fleckig. Ein Blatt an den Rändern leicht knitterspurig und mit sich lösender Montierung. Untersatzkarton verso etwas angeschmutzt.

Med. min. 7,2 cm (D.), max. 22 x 13,5 cm, Bl. min. 10,6 x 7,2 cm, max. 29,2 x 19,5 cm, Unters. 29,7 x 21 cm. 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

293   Max Lingner, Exlibris "Aus der Bücherei Arndt Beyer". 1909.

Max Lingner 1888 Leipzig – 1959 Berlin

Lithografie (?) auf grauen Papier. Im Stein monogrammiert "ML" und datiert Mi.re, darunter betitelt. Am u. Blattrand in Blei ligiert monogrammiert "ML" und datiert. Am o. Rand in einem grauen Passepartout klebemontiert.

O.re. ein Fleck.

St. 14 x 11 cm, Bl. 24 x 15,7 cm, Psp. 32,5 x 23,8 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 294 Sigmund Lipinsky, Exlibris

294   Sigmund Lipinsky, Exlibris "Aus den Büchern von Karl Martin Andres". 1925.

Sigmund Lipinsky 1873 Graudenz (Polen) – 1940 Rom

Radierung auf Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. In der Platte monogrammiert "S" [Abstand] L", in der Darstellung typografisch betitelt. Darunter typografisch bezeichnet "Siegmund Lipinsky". Am u. Blattrand typografisch bezeichnet "Beilage zu 'Exlibris' 1925, Heft 1" (wohl die Zeitschrift "Ex Libris. Buchkunst und angewandte Graphik", hg. v. Walter von zur Westen, Jg. 35 von 1925).

Am o. Rand etwas lichtrandig mit zwei unscheinbaren Fleckchen. Am u. Rand drei minimale Einrisse. Verso re. Rand mit vollflächig geklebtem Papierstreifen und re. mit Klebemittelrückständen.

Pl. 14,8 x 10,7 cm, Bl. 29 x 20 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 295 Karl Michel

295   Karl Michel "Exlibris Julius Schwarzer". 1923.

Karl Michel 1885 – ?

Radierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "MICHEL" und betitelt. In Blei u.re. signiert "Karl Michel" mit Überstrich und datiert. Verso mit rotem Sammlungsstempel wohl "Sbt" (nicht bei Lugt). Mittig punktuell auf dunkelgrünem Untersatzkarton montiert.

Randbereiche minimal knitterspurig, zwei leichte Kratzspuren.

Pl. 7 x 13 cm, Bl. 14 x 19 cm, Unters. 16 x 23 cm. 90 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 296 Mathieu Molitor, 38 Jugendstil-Exlibris. Anfang 20. Jh.
KatNr. 296 Mathieu Molitor, 38 Jugendstil-Exlibris. Anfang 20. Jh.
KatNr. 296 Mathieu Molitor, 38 Jugendstil-Exlibris. Anfang 20. Jh.
KatNr. 296 Mathieu Molitor, 38 Jugendstil-Exlibris. Anfang 20. Jh.

296   Mathieu Molitor, 38 Jugendstil-Exlibris. Anfang 20. Jh.

Mathieu Molitor 1873 Pieckliessem (Rhein-Land) – 1929 Leipzig

V.a. Holzschnitte und -stiche sowie Linolschnitte, teilweise farbig. Überwiegend im Medium signiert oder monogrammiert, vereinzelt datiert oder ortsbezeichnet.
Mit Exlibris von Mitgliedern der Familie " Brehmer" / "Molitor" / "Seebohm", sowie von "Otto Dittmann", "Frau Mimi Dunker", "Lilian Johnson", "Josef Klemm", "Dr. Johannes Müller", "Ella Rehwoldt", "Dr. Hubert Sattler", "Hanna Schulze-Smidt", "Theo Sommerlad" u.a. 13 lose und 25 überwiegend an drei Punkten auf bläulichen Karton montiert.
Teilweise im Nachlassverzeichnis Dreißiger.

Einige wenige Blätter knickspurig oder etwas fleckig, insbesondere die losen.

Verschiedene Maße. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 297 Carl Moll, Jugenstil-Exlibris
KatNr. 297 Carl Moll, Jugenstil-Exlibris

297   Carl Moll, Jugenstil-Exlibris "Buecherei Dr. A. Neumann" / L. Ehrenfeld (zugeschr.). 1. Viertel 20. Jh.

Carl Moll 1861 Wien – 1945 ebenda

Farbholzschnitte auf Bütten. Jeweils im Stock re.u. ligiert monogrammiert "CM", einmes schwach leserlich und u. bezeichnet, einmal "LE". Ein Blatt u. in Blei von fremder Hand bezeichnet "L. Ehrenfeld". An drei Punkten auf braunen bzw. grauem Papier montiert.

Einmal mit minimalen Quetschfalten am re. Rand. Montage-Papiere an den Rändern knickspurig.

Stk. 15,5 x 9,8 cm, Stk. 13 x 6 cm, Bl. ja 32 x 24 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 298 Martin Erich Philipp (MEPH), Exlibris
KatNr. 298 Martin Erich Philipp (MEPH), Exlibris

298   Martin Erich Philipp (MEPH), Exlibris "Toni Blöchlinger" / "Ex Libris Karl Martin Andres". 1930/1921.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Radierungen, wolkigem Papier bzw. "DREY"-Bütten. Jeweils in der Platte monogrammiert "MEPH bzw. / "M.E PH.", einmal auch datiert, jeweils u. typografisch betitelt.. Jeweils u. in Blei signiert "M.E.Philipp", eines datiert und nummeriert "18/40".
WVZ Götze B 114 (dort abweichend datiert 1932) und B 66.

Weiterhin mit einem Lichtdruck "Bücherei von Walter und Andrea Steinmüller", 1919.

Karl Martin Andres (1894–1986) war ein Schuhfabrikant in Weißenfels an der Saale.

Einmal mit zwei winzigen Flecken, einmal mit leichten technikbedingten Quetschfalten, einmal verso mit Montierungsrückständen.

Med. min. 11,3 x 7,5 cm, max. 14,5 x 9,6 cm, Bl. min. 13,3 x 9,4 cm, max. 22,4 x 15,7 cm, Unters. 29,6 x 21 cm. 100 €
KatNr. 299 Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 299 Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

299   Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

Richard Preusse 1888 Leipzig

Verschiedene Drucktechniken, darunter vor allem Radierungen, teils farbig. Jeweils u.re. in Blei signiert "Richard Preuße", teilweises im Medium datiert. Unter den Gebrauchsgrafiken Hochzeits- / Verlobungsanzeigen u.a. Ein Blatt im Passepartout.

Teilweise fleckig oder leicht gebräunt. Eines mit Montierungsrückständen.

Verschiedene Maße. Max. 25,2 x 20 cm (Psp.). 60 €
KatNr. 300 Hans Schulze, 20 Exlibris / sechs Glückwunschkarten (PF) / drei Kleingrafiken. 1930er und 1960er bis 1970er Jahre.
KatNr. 300 Hans Schulze, 20 Exlibris / sechs Glückwunschkarten (PF) / drei Kleingrafiken. 1930er und 1960er bis 1970er Jahre.
KatNr. 300 Hans Schulze, 20 Exlibris / sechs Glückwunschkarten (PF) / drei Kleingrafiken. 1930er und 1960er bis 1970er Jahre.
KatNr. 300 Hans Schulze, 20 Exlibris / sechs Glückwunschkarten (PF) / drei Kleingrafiken. 1930er und 1960er bis 1970er Jahre.

300   Hans Schulze, 20 Exlibris / sechs Glückwunschkarten (PF) / drei Kleingrafiken. 1930er und 1960er bis 1970er Jahre.

Hans Schulze 1904 Dittersbach (Niederschlesien) – 1982 Leipzig

Holzstiche und -schnitte auf chamaoisfarbenem Papier. Ein Holzstich in einer Einladungskarte. Jeweils in Blei signiert "Schulze" und wenige "H.Schulze", überwiegend monogrammiert "H.S.", dreimal in Blei datiert, Glückwunschkarten teilweise typografisch datiert. Exlibris teilweise verso mit Eignerstempel Dr. Hans Schulzes. Vor allem Eigen-Exlibris und Exlibris der Familie Schulze.

Glückwunschkarten mit leichten Gebrauchsspuren.

Verschiedene Maße. Bl. max. 22,5 x 15,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ