home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 66 05. Dezember 2020
  Auktion 66
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 17.-19. Jh.

000 - 020

021 - 028


Gemälde Moderne

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 174


Grafik 15.-18. Jh.

181 - 201

202 - 211


Grafik 19. Jh.

221 - 241

242 - 260

261 - 283


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 410


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

421 - 441

442 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 727


Fotografie

731 - 742


Skulpturen

751 - 760

761 - 775


Ostdeutsches Design

781 - 792


Figürliches Porzellan

801 - 805


Porzellan / Keramik

811 - 820

821 - 837


Steinzeug

841 - 844


Glas bis 1900

851 - 858


Glas Jugendstil / Art Déco

859 - 862


Studioglas

866 - 880

881 - 894


Schmuck

901 - 916


Silber

921 - 930


Zinn / Unedle Metalle

931 - 932


Asiatika

936 - 949


Uhren

950 - 952


Miscellaneen

953 - 964


Rahmen

965 - 967


Mobiliar / Einrichtung

968 - 977





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 81 Richard Sander, Die Mutter des Künstlers mit schlafendem Hund. Wohl 1940er Jahre.

081   Richard Sander, Die Mutter des Künstlers mit schlafendem Hund. Wohl 1940er Jahre.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert u.li. "R. Sander".

Ecken bestoßen sowie o.re. leicht geknickt. Vereinzelte Fehlstellen der Malschicht an den Rändern und im braunen Hintergrund. Ein Löchlein am li. Rand mittig sowie zwei Reißzwecklöchlein in den o. Ecken.

62 x 50 cm. 220 €
KatNr. 82 Hermann Sandkuhl, Nächtliche Straße (Dresden ?). 1904.
KatNr. 82 Hermann Sandkuhl, Nächtliche Straße (Dresden ?). 1904.

082   Hermann Sandkuhl, Nächtliche Straße (Dresden ?). 1904.

Hermann Sandkuhl 1872 Bremen – 1936 Berlin

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "HS" und datiert u.li. Verso auf li. Keilrahmenleiste mit einem Etikett der "Grossen Kunstausstellung Dresden 1904". Auf o. Keilrahmenleiste in Blei bezeichnet "Herrn Sandkuhl zu Vollmer, Zwingerstr. 26 III" sowie in blauem Buntstift nummeriert "238". In einem hochwertigen Modellrahmen mit goldfarbener Blattmetallauflage und brauner Platte gerahmt.

Vgl. Kat. der Grossen Kunstausstellung Dresden, 1904. Dort verzeichnet und betitelt "Strasse".

Oberfläche mit mehreren dunklen Fleckchen. Kratzer mit kleiner Fehlstelle der Malschicht o.li. Vereinzelt leichte Druckstellen.
Längliche, braune Farbspur li.Mi. Vereinzelte Fehlstellen im Falzbereich sowie Ecken etwas berieben. Ährenförmige Krakeleesprünge o.re. und o.li. Leichte Klimakante.

80,5 x 80,5 cm, Ra. 96 x 95,6 cm. 950 €
KatNr. 83 Franz Schreyer
KatNr. 83 Franz Schreyer

083   Franz Schreyer "Winterabend am Floßgraben". Anfang 20. Jh.

Franz Schreyer 1858 Leipzig – 1936 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert u.li. "Schreyer Franz". Verso mit einem alten Papieretikett, darauf in Tinte betitelt sowie darunter mit dem Adress-Stempel des Künstlers "Franz Schreyer Dresden Blasewitz Franken-Allee 6". In einer schmalen Holzleiste mit goldfarbenem Innenprofil gerahmt.

Firnis gegilbt, mit Oberflächenschmutz. Kleine Fehlstellen der Malschicht.

39 x 31 cm, Ra. 45 x 37 cm. 250 €
KatNr. 84 Wilhelm Schulze-Rose, Blumenstillleben. Wohl 1920er Jahre.
KatNr. 84 Wilhelm Schulze-Rose, Blumenstillleben. Wohl 1920er Jahre.

084   Wilhelm Schulze-Rose, Blumenstillleben. Wohl 1920er Jahre.

Wilhelm Schulze-Rose 1872 Dahme – 1950 Schirgiswalde

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "S.R." u.li. In einer silber-goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Leinwand zweitverwendet, bemalte Spannränder weisen auf eine vorherige Bildanlage hin. Malschichtverluste an den Ecken, Falzbereich etwas berieben und mit vereinzelten Rahmenabdrücken. Kleine Malschicht-Fehlstellen und -Abhebung Mi. Schwarze Fleckchen auf der Oberfläche. Maltechnikbedingt partiell frühschwundrissig.

74,5 x 63,7 cm, Ra. 81,7 x 71,1 cm. 280 €
KatNr. 85 Wilhelm Schulze-Rose, Morgenstimmung im Park. Wohl 1920er/1930er Jahre.

085   Wilhelm Schulze-Rose, Morgenstimmung im Park. Wohl 1920er/1930er Jahre.

Wilhelm Schulze-Rose 1872 Dahme – 1950 Schirgiswalde

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "S.R." u.li. In einer schmalen, weißen Holzleiste gerahmt.

O. Keilrahmenleiste aufgedoppelt. Ausgeprägtes Krakelee insbes. in re. Bildhälfte (wohl aufgrund von Feuchtigkeitseinwirkung). Ein Leinwand-Riss u.re. sowie ein weiterer, verso unsachgemäß hinterlegter Mi., mit Malschicht-Verlusten. Randbereiche mit kleinen Läsionen. Insges. mit leichten Schmutzablagerungen.

113,2 x 93,9 cm, Ra. 115,5 x 96,2 cm. 420 €
KatNr. 86 Kurt Schuster, Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt in Dresden. Um 1940.
KatNr. 86 Kurt Schuster, Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt in Dresden. Um 1940.

086   Kurt Schuster, Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt in Dresden. Um 1940.

Kurt Schuster 1906 Forst/Lausitz – 1997 Dresden

Öl auf Malpappe. Monogrammiert u.re. "K Sch". Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "l.448". In einem Stuckrahmen mit Akanthusblatt-Dekor gerahmt.

Bildträger verso mit Papierresten einer älteren Montierung.

24,2 x 17,5 cm, Ra. 30 x 23,5 cm. 220 €
KatNr. 87 Georg Siebert
KatNr. 87 Georg Siebert

087   Georg Siebert "Junge im Böhmerwald" (Mein Junge). 1931.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Öl auf leinwandkaschierter Hartfaserplatte. Signiert "Georg Siebert" und datiert u.li. Bildträger verso weiß gestrichen und auf einem Pappetikett vom Künstler in schwarzem Faserstift betitelt und datiert. In einer breiten rotbraunen Holzleiste mit goldfarben abgesetzten Profilen gerahmt. Verso ein montierter Ausschnitt einer Ausstellungsbroschüre des Künstlers, mit Bleistift-Annotationen des Künstlers.

Ausgestellt 1932 im Museum der Stadt Ulm.

Abgebildet u.a. in:
"Deutsche romantische Malerei der Gegenwart. Zur Ausstellung
im Ulmer Museum". In: "Die Kunst für alle. Malerei, Plastik, Graphik, Architektur. 48 (1932/1933). S. 46–48. Hier S. 46 unter dem Titel "Mein Junge"; "Westermanns Monatshefte. Illustrierte deutsche Zeitschrift". Braunschweig, Berlin u.a. August 1933. Jg.77. S. 508; Galerie von Abercron (Hrsg.): Georg Siebert. Gemälde und Aquarelle aus sechs Jahrzehnten. Erschienen im September 1977 anlässlich einer Ausstellung der Galerie von Abercron, Köln 1977, S. 15, Nr. 9, Werknummer: A-31–1.

Das vorliegende Gemälde entstand auf Initiative des Akademischen Rats in Dresden, welcher einige Maler in den Böhmerwald schickte, um ihre Eindrücke künstlerisch festzuhalten. 1932 wurde es in der Ausstellung "Romantische Malerei der Gegenwart" in Ulm ausgestellt. In einem aufgezeichneten Toninterview mit Georg Siebert von 27.07.1979 im Haus des Künstlers in Köln, hing das Gemälde im Wohnzimmer, in dem das Interview stattfand. Das Ulmer Museum, in welchem das Bild 1932 ausgetellt wurde, war damals an einem Ankauf interessiert, Siebert lehnte jedoch ab. Das Gemälde befand sich bis zum Tod des Künstlers in seinem Besitz. Aufgrund des abweichenden Titels "Mein Junge" ist der dargestellte Junge hier mit großer Wahrscheinlichkeit der Sohn des Künstlers, der auch in dem 1932 entstandenen Ölgemälde des Künstlers "Selbstbildnis mit Sohn" porträtiert wurde. (Abgebildet in: Westermanns Monatshefte. Bd. 154.II. Heft 924. S. 90.)

Falzbereich mit umlaufenden, kleinen Retuschen. Firnis etwas gegilbt und mit wenigen, kleinen Partikeleinschlüssen. Winzige Retuschen auf der Bildfläche. Leinwand-Ecke o.re. mit kleiner Stauchung. Verso mit vereinzelten Nagellöchern entlang der Ränder (montierungsbedingt) und stockfleckig.

35 x 46 cm, Ra. 45,5 x 56 cm. 2.400 €
KatNr. 88 Hans Unger, Stillleben mit Rosen. Wohl 1920er/1930er Jahre.
KatNr. 88 Hans Unger, Stillleben mit Rosen. Wohl 1920er/1930er Jahre.

088   Hans Unger, Stillleben mit Rosen. Wohl 1920er/1930er Jahre.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert "H. Unger" u.re. In einem rotbraun-schwarz gefassten Plattenrahmen mit Wellenleistendekor und Einlegeleisten.

Vgl. motivisch: Günther, Rolf: Hans Unger. Leben und Werk mit dem Verzeichnis der Druckgraphik. Dresden, 1997. S. 50, KatNr. 37.

Unscheinbares Reißzwecklöchlein o.Mi. Ecken der Malpappe leicht aufgefasert und mit kleinen Malschicht-Fehlstellen. Geringfügige Schmutzablagerungen auf der Oberfläche. Ränder im Falzbereich partiell mit Malschicht-Abrieb und unscheinbaren Druckspuren durch die Einrahmung. Roter Farbstrich u.re. wohl werkimmanent. Verso etwas atelierspurig. Ra. mit mehreren Fehlstellen der Fassung, Ecken etwas bestoßen sowie zwei Gehrungen geöffnet.

46 x 38 cm, Ra. 66,5 x 56,6 cm. 2.400 €
KatNr. 89 Carl Vinnen, Kleiner Hafen bei Cuxhaven. 1909 / vor 1909.
KatNr. 89 Carl Vinnen, Kleiner Hafen bei Cuxhaven. 1909 / vor 1909.

089   Carl Vinnen, Kleiner Hafen bei Cuxhaven. 1909 / vor 1909.

Carl Vinnen 1863 Bremen – 1922 München

Öl auf Malpappe. Signiert "C Vinnen" u.li. Verso auf der Malpappe o.Mi. mit drei alten, übereinander geklebten Ausstellungsetiketten. Das erste wohl der Großen Berliner Kunstausstellung 1909 (fast vollständig, außer der Jahreszahl, überklebt), auf dem zweiten typografisch nummeriert "2138" sowie in blauem Farbstift fragmentarisch bezeichnet "Vinn[en]". Auf dem o. Etikett typografisch bezeichnet "Julius Schumacher, Hamburg 27, darunter in Feder bezeichnet "Gartjn" und nummeriert "47". Weiterhin o.Mi. ein schwach lesbarer Stempel "CARL VINNEN […] MÜNCHEN" o.Mi. In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste mit cremeweißer und goldfarbener Einlegeleiste gerahmt.

Möglicherweise handelt es sich bei diesem Werk um das Gemälde "Hafen. Skizze", welches auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1909 gezeigt wurde. Vgl. Grosse Berliner Kunstausstellung (Hrsg.). Katalog. Berlin, 1909. KatNr. 1592.

Wir danken Frau Dr. Almuth Sayk zu Jeddeloh, Bad Zwiischenahn, für freundliche Hinweise.

Ecken leicht aufgefasert sowie o. Rand der Malpappe partiell etwas gestaucht. Vereinzelte, teils matte und partiell farbabweichende Retuschen, insbes. an Ecke o.re. Wenige Stellen maltechnikbedingt frühschwundrissig. Verso Malpappe umlaufend mit Papierbeklebung ehem. Einrahmung.

38 x 44,2 cm, Ra. 49,9 x 55,4 cm. 1.500 €
KatNr. 90 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 90 Joseph Fritz Zalisz

090   Joseph Fritz Zalisz "Am Kaisergebirge". 1920.

Joseph Fritz Zalisz 1893 Gera – 1971 Holzhausen

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "Fr.Z." und datiert o.li. Verso auf dem Keilrahmen betitelt. In breiter, ungefasster Holzleiste gerahmt.

Wir danken Frau Dr. Fritzi Lenk, Leipzig, für freundliche Hinweise.

Malschicht partiell mit Krakeleebildung, insbesondere in den weißen Farbbereichen.

69 x 99 cm, Ra. 85 x 115 cm. 950 €
KatNr. 91 Wilhelm Carl August Zimmer, Burg Saaleck (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt). 1924.
KatNr. 91 Wilhelm Carl August Zimmer, Burg Saaleck (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt). 1924.

091   Wilhelm Carl August Zimmer, Burg Saaleck (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt). 1924.

Wilhelm Carl August Zimmer 1853 Apolda – 1937 Reichenberg

Öl auf Hartfaser. Signiert "W. Zimmer" und datiert u.li. In einer hell gefassten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz Nordrhein-Westfalen, vormals im Besitz von Walter Curt Neumann (*1920 Radebeul), bis 1958 Besitzer der Meierei im Lößnitzgrund, Radebeul.

Malschichtoberfläche im Himmel minimal berieben. Wenige kleine Retuschen. Firnis erneuert.

28 x 38,5 cm, Ra. 36,5 x 46,5 cm. 600 €
KatNr. 92 Wilhelm Carl August Zimmer, Schwarzwaldhäuser im Schnee. 1926.
KatNr. 92 Wilhelm Carl August Zimmer, Schwarzwaldhäuser im Schnee. 1926.

092   Wilhelm Carl August Zimmer, Schwarzwaldhäuser im Schnee. 1926.

Wilhelm Carl August Zimmer 1853 Apolda – 1937 Reichenberg

Öl auf Hartfaser. Signiert "W. Zimmer" und datiert u.li. In einer profilierten, beige- und goldbronzefarbenen Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz Nordrhein-Westfalen, vormals im Besitz von Walter Curt Neumann (*1920 Radebeul), bis 1958 Besitzer der Meierei im Lößnitzgrund, Radebeul.

Wenige kleine Retuschen im Himmel. Malschichtoberfläche partiell geringfügig berieben. Firnis erneuert. Rahmen mit kleinen Läsionen.

37,5 x 31 cm, Ra. 39,5 x 46 cm. 350 €
KatNr. 93 Wilhelm Carl August Zimmer, Mädchen in Tracht vor einem Schwarzwaldhaus. 1929.
KatNr. 93 Wilhelm Carl August Zimmer, Mädchen in Tracht vor einem Schwarzwaldhaus. 1929.

093   Wilhelm Carl August Zimmer, Mädchen in Tracht vor einem Schwarzwaldhaus. 1929.

Wilhelm Carl August Zimmer 1853 Apolda – 1937 Reichenberg

Öl auf Leinwand. Signiert "W. Zimmer" und datiert u.li. In einer beige- und goldfarbenen Hohlkehl-Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz Nordrhein-Westfalen, vormals im Besitz von Walter Curt Neumann (*1920 Radebeul), bis 1958 Besitzer der Meierei im Lößnitzgrund, Radebeul.

Malschichtoberfläche leicht berieben. Kleine Retuschen im Randbereich im Himmel. Firnis erneuert.

27,6 x 32,5 cm, Ra. 34,2 x 39,6 cm. 350 €
KatNr. 94 Dresdner Künstler (?), Dresden - Blick auf die Augustusbrücke mit Neustädter Ufer im Winter. 1930.
KatNr. 94 Dresdner Künstler (?), Dresden - Blick auf die Augustusbrücke mit Neustädter Ufer im Winter. 1930.
KatNr. 94 Dresdner Künstler (?), Dresden - Blick auf die Augustusbrücke mit Neustädter Ufer im Winter. 1930.

094   Dresdner Künstler (?), Dresden - Blick auf die Augustusbrücke mit Neustädter Ufer im Winter. 1930.

Öl auf bedrucktem, dunkelblauen Gewebe. Schwer lesbar signiert "[...]bauer" (?) und datiert u.li. In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

O. Leinwandumschlag sehr knapp am Keilrahmen befestigt, ein Nagel fast ausgerissen. Leichte Klimakante. Kleine Verschmutzungen und unscheinbare Laufspuren auf der Oberfläche. Geringfügige Randläsionen. Retuschen an Leinwand-Beschädigungen o.Mi. in den Häusern sowie in der Brücke. Verso zwei alte Flicken und Ausbesserungen mit gelber Ölfarbe.

55,2 x 64 cm, Ra. 64,6 x 73,5 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ