ONLINE-KATALOG

AUKTION 66 05. Dezember 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

401   Hans Unger, Palmenhain. Um 1920.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung auf gelblichem Papier, zweifach vollflächig auf Untersatzpapier bzw. Untersatzkarton montiert. Signiert "H. Unger" u.re. Hinter Glas im polimentvergoldeten originalen Künstlerrahmen gerahmt. Verso auf der Rahmenabdeckung mit einer Widmung der Tochter des Künstlers Maja Unger aus dem Jahr 1964 versehen.

Bildträger etwas verwölbt. Die Blattecken mit mehreren Reißzwecklöchlein, drei dort mit winzigen Papierverlusten. Malschicht im Bereich der Blattecken jeweils mit oberflächlichem Abrieb und Verlust der Farbe. Psp. gegilbt und stockfleckig. Rahmen mit vereinzelten Abplatzungen der Fassung.

43 x 65 cm, Untersatz 50 x 70,5 cm, Ra. 55 x 78 cm.

Schätzpreis
1.200 €

402   Hans Unger "Frauenkopf mit netzartigem Perlenschmuck" / Zwei Ex libris. Um 1902/1897/1913.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Farblithografie auf Bütten, mit Wappenstempel u.li. In Blei signiert "Hans Unger" u.re.
WVZ Günther 33.
Ex libris "Jean Louis Nicode", Lichtdruck, im Medium signiert "Hans Unger" und datiert u.li. sowie bezeichnet "Wilhelm Hoffmann. Kunstanstalt auf Actien. Dresden" u.re., verso mit Kugelschreiber künstlerbezeichnet und datiert .
WVZ Günther wohl 22.
Ex libris "Hans Unger", Lichtdruck, im Medium signiert "H. Unger" und datiert u.re.
WVZ Günther 40.

Minimal knickspurig. Vereinzelt winzige Stockfleckchen. "Frauenkopf" mit kleinem gräulichen Fleck in der o.li. Blattecke.

Darst. min. 8,7 x 6 cm, Darst. max. 14,5 x 11,7 cm, Bl. min. 12 x 8,7 cm, Bl. max. 39,5 x 24,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
1.500 €

403   Willy Tag, Zweispänner. Wohl 1931.

Willy Tag 1886 Auerbach – 1980 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf Papier. U.li. in Blei signiert "W. Tag". Rahmenrückwand von Künstlerhand in Tusche mit Widmung "Meinem lieben Freund Hofmann an seinem 50. Geburtstag gewidmet" versehen, signiert und ausführlich, teilweise undeutlich datiert "22.III.31" (?) sowie mit der Ziffer "22" versehen. Im Passepartout hinter Glas in goldfarben gefasster Kreidegrundleiste gerahmt.

Blatt wohl deutlich gedunkelt.

BA. 20,5 x 25,5 cm, Psp. 33 x 37 cm, Ra. 35 x 39 cm.

Schätzpreis
40 €

404   Otto Westphal "Loschwitz". 1942/1944.

Otto Westphal 1878 Leipzig – 1975 Dresden

Farbholzschnitt. Im Stock monogrammiert "W" u.re. In Blei technikbezeichnet und betitelt u.li. sowie signiert "Otto Westphal" u.re. Im Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Minimal knickspurig.

Stk. 23,7 x 31,7 cm, Ra. 45 x 52 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
380 €

405   Bruno Voigt, Sterbender Soldat. 1946.

Bruno Voigt 1912 Gotha – 1988 Berlin

Aquarell über Federzeichnung in schwarzer Tusche auf kräftigem, ockerfarbenem Papier. Mi.re. in der Darstellung ligiert monogrammiert "LV" und ausführlich datiert "24.VIII.1946". Im Passepartout in einem breiten schwarzen Holzrahmen mit innerer goldfarbener Leiste gerahmt.

Re. Blattrand o. mit zwei winzigen Einrissen (je ca. 2-3 mm). Verso in den Blattecken mit oberflächlichen Bereibungen aufgrund einer älteren Montierung.

46 x 32 cm, Psp. Ra. 82 x 61,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.800 €

406   Otto Westphal "Finkenburg bei Elterlein" / "Scheibenberg" / "Großerkmannsdorf". 1941/1942/1950.

Otto Westphal 1878 Leipzig – 1975 Dresden

Kohlestiftzeichnungen auf Pergamentpapier. Signiert "Otto Westphal" bzw. "O Westphal", betitelt und datiert u.li. bzw. u.re. An den o. Ecken auf Untersatz montiert.

Technikbedingt leicht fingerspurig. Ecken und Kanten minimal knickspurig. Partiell leicht gewellt. In den o. Ecken Montierung durchscheinend.

Zwei Blätter 20,7 x 29,7 cm, Untersatz 28 x 43 cm, ein Blatt 19,3 x 27 cm, Untersatz 21 x 29,7 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

407   Paul Wilhelm "Harboney" / "Deutsch […] " 1915.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Bleistiftzeichnungen. In Blei signiert "P. Wilhelm" bzw. monogrammiert "P.W.", betitelt sowie datiert u.re. bzw. u.li. "Deutsch […]" an den o. Ecken im Passepartout montiert.

Technikbedingt leicht fingerspurig. An den Ecken und Kanten minimal bestoßen. "Harboney" vereinzelt mit kleinen Stockfleckchen und kleinem diagonalen Knick in der o.li. Ecke. "Deutsch […] " minimal knickspurig.

13,5 x 21,8 cm / 13,7 x 20,9 cm, Psp. 26 x 35 cm.

Schätzpreis
200 €

408   Paul Wilhelm "Igney – Avricourt". 1915.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Bleistiftzeichnung. Signiert "P. Wilhelm" und datiert u.re., betitelt o.re. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

An den Ecken und Kanten minimal bestoßen. Vereinzelt winzige Stockfleckchen. Zwei größere vertikale Knicke in der Blattmitte.

13,6 x 21,8 cm, Psp. 25,9 x 35 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
160 €

410   Verschiedene Künstler, Sechs Blätter aus I. Jahresgabe der "Freunde graphischer Kunst", Leipzig. 1913.

Otto Richard Bossert 1874 Heidelberg – 1919 Leipzig
Erich Gruner 1881 Leipzig – 1966 ebenda
Hans Meid 1883 Pforzheim – 1957 Ludwigsburg
Emil Orlik 1870 Prag – 1932 Berlin
Max Seliger 1865 Bublitz (Pommern) – 1920 Leipzig
Hans Soltmann 1876 Breslau – ? 1953 Oberstdorf

Vier Arbeiten im Medium signiert bzw. monogrammiert, drei datiert. Alle am o. Rand auf einem Untersatz mit dem Trockenstempel der Vereinigung klebemontiert, darauf jeweils in Blei künstler- und technikbezeichnet sowie betitelt. Mit Arbeiten von:
a) Otto Richard Bossert "Hirten". Radierung.
b) Erich Gruner "Am Strande". Linoleumschnitt.
c) Hans Meid "Im Sommer". Radierung.
d) Emil Orlik "Chinesische Frau mit Kind". Radierung.
e) Max Seliger "Gefangen". Farblithografie.
...
> Mehr lesen

Me. min. 15,5 x 22,1 cm, Me. max. 28,5 x 40 cm, Bl. min. 30 x 42 cm, Bl. max. 30,5 x 53,5 cm, Unters. 54,5 x 44 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)