ONLINE-KATALOG

AUKTION 66 05. Dezember 2020
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

681   Irmgard Uhlig, Sächsische Schweiz – Bielatal. 1956.

Irmgard Uhlig 1910 Oberwiesenthal – 2011 Dresden

Aquarell. Signiert "Irmgard Uhlig" und datiert u.li. Im Passepartout hinter Glas in einer hellen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Wohl leicht gebräunt. Minimal stockfleckig. Rahmen mit teils größeren Abplatzungen (bis 3 cm) in den Ecken und an den Kanten.

BA. 49 x 74,5 cm, Ra. 73,5 x 99 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
800 €

682   Irmgard Uhlig, Sächsische Schwei – Herbst am Rauschenstein und Schützelkopf. 1970.

Irmgard Uhlig 1910 Oberwiesenthal – 2011 Dresden

Aquarell. Signiert "Irmgard Uhlig" und datiert u.re. Hinter Glas in einer hellen, profilierten Holzleiste mit Textilapplikation gerahmt.

Wohl leicht gebräunt. Rahmen angeschmutzt, mit bräunlichen Flecken sowie mit gelockerter Eckverbindung o.re. und kleinen Abplatzungen.

BA. 49 x 71,5 cm, Ra. 59 x 81,3 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
750 €

683   Max Uhlig "Junges Mädchen". 1962.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt in Helfenberg (Dresden)

Lithografie auf gelblichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen am u. Blattrand. Unter der Darstellung in Blei signiert "Max Uhlig" und datiert re. sowie betitelt li. Verso wohl von fremder Hand in Blei technikbezeichnet und bezeichnet "Vorzugsdruck" o.li. sowie in Kugelschreiber nummeriert "66" o.re.
Nicht im WVZ Oesinghaus.

Knickspurig, mit mehreren Muschelknicken und einem größeren diagonalen Knick in der o.li. Ecke. In der u.li. Ecke ein winziger Einriss. Blattränder leicht gebräunt. Verso minimal stockfleckig.

St. 31 x 29,5 cm, Bl. 58,7 x 45,3 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
90 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

684   Max Uhlig und Jan Volker Röhnert "Sonnenquartette". 2006.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt in Helfenberg (Dresden)

Gebundene Ausgabe mit sieben ganzseitigen Radierungen auf "Velin d'Arches creme". Im Impressum in Blei signiert "Uhlig" und "Jan Röhnert" sowie nummeriert "31". Ausgabe C in 40 nummerierten Exemplaren, Gesamtauflage 80 Exemplare. 34. Druck der burgart-presse Rudolstadt. In der von Ludwig Vater in Jena handgebundenen, originalen Blockbuchbindung.
Nicht im WVZ Oesinghaus.

Druckfrischer Zustand.

40 x 28,5 x 2 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

685   Tomi Ungerer, Leda und der Schwan. 2. H. 20. Jh.

Tomi Ungerer 1931 Straßburg – 2019 Cork

Holzschnitt auf festem Karton. Im Stock u.re signiert "T.Ungerer" sowie in Blei nochmals signiert "T. Ungerer" u.re.

Nahezu druckfrischer Zustand. Am u.re. Rand ein unscheinbarer kleiner Fleck (1 mm).

Stk. 22 x 19,5, Bl. 42 x 29,8 cm.

Schätzpreis
220 €

686   Frank Voigt "Aus der Folge 'Mikrokosmos'" (mit Skat-Karte). 1991.

Frank Voigt 1946 Dresden – lebt ebenda

Collage und Mischtechnik auf Karton. U.li. in schwarzer Tusche monogrammiert "FV", datiert und Mi. betitelt. Hinter Glas in einer schmalen, schwarzen Grafikleiste gerahmt.

20 x 34,5 cm, Ra. 41,5 x 51,5 cm.

Schätzpreis
130 €
Zuschlag
110 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

687   Claus Weidensdorfer "Kleine Humboldt-Galerie" (Ausstellungsplakat). Nach 1978.

Claus Weidensdorfer 1931 Coswig/Sachsen – 2020 Radebeul

Lithografie auf Bütten, verso Lithografie in Rot. In der Darstellung bezeichnet und datiert (ohne Jahr).
Wohl nicht im WVZ Muschter / Matuszak / Sommermeier.

Blattränder mit Einrissen, teils ganz leicht angeschmutzt.

Bl. 77,8 x 54,4 cm.

Schätzpreis
90 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

688   Claus Weidensdorfer "Frauen mit Kindern". 1998.

Claus Weidensdorfer 1931 Coswig/Sachsen – 2020 Radebeul

Lithografie auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei signiert "Weidensdorfer" und datiert u.re. sowie nummeriert "4/7" u.li.
WVZ Muschter / Matuszak / Sommermeier 853, dort mit abweichender Datierung 1997.

Blatt o.li. und u.li. unscheinbar knickspurig.

St. 66 x 51 cm, Bl. 79,5 x 53 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
130 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

689   Jürgen Wenzel, Weiblicher Halbakt mit aufgestützten Armen. 1987/1988.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Aquatintaradierung auf Bütten, 1992 übermalt. In Blei ausführlich datiert "1.3.92" u.li., bezeichnet "Übermalung 1/6" u.Mi. sowie signiert "Wenzel" und datiert "87/88" u.re. Im Passepartout hinter Glas in einer hochwertigen goldfarbenen Conzen-Leiste gerahmt.

Technikbedingt leicht wellig. Am u. Blattrand minimal angeschmutzt.

Pl. 24 x 30,5 cm, Bl. 26,5 x 32 cm, Ra. 50,5 x 55,4 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

690   Jürgen Wenzel, Fasan. 1992/1994.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Monotypie (?), koloriert, auf feinem Bütten. In Schwarz signiert "Wenzel", teils spiegelverkehrt bezeichnet "dicker [unleserlich] Fasan" und "in der Werkstatt von Dichas (?)" sowie ausführlich datiert "10/4/92" und "18.6.94". Zudem spiegelverkehrt bezeichnet "TSD". Im Passepartout hinter Glas in einer schwarz-goldenen Holzleiste gerahmt.

Technikbedingt leicht wellig und knickspurig, mit Pressfalten. Rahmen mit minimalen Nutzungsspuren.

Bl. 65,5 x 50 cm, Ra. 89,8 x 75,7 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

691   Jürgen Wenzel "Der Akt". 1997.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Farbaquatinta. Jahresmappe des Künstlers mit vier Arbeiten und einer Titelarbeit auf "Hahnemühle"-Bütten. Zwei Arbeiten in der Platte spiegelverkehrt signiert und datiert sowie eine unleserlich bezeichnet "Jugend […]". Jeweils in Blei signiert "Wenzel" und datiert u.re., in römischen Ziffern nummeriert "16/25" u.li. Eine Arbeit in Blei nummeriert "2" recto und verso o.li. 2. Auflage, Exemplar 16 von 25. In der originalen Halbleinenmappe, typografisch künstlerbezeichnet und betitelt.

Blätter in den Randbereichen teils minimal knickspurig. Mappe mit minimal bestoßenen Ecken.

Pl. min. 11 x 8,3 cm, Pl. max. 21,5 x 19,3 cm, Bl. je ca. 37,5 x 27 cm, Mappe 39,5 x 28,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

692   Jürgen Wenzel "H. F." (Heike Folge). 2020.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Farbradierung nach einem motivgleichen Gemälde von 1987 auf Bütten. In Blei signiert "Wenzel" und datiert u.re. nummeriert "5/10" u.li., betitelt u.Mi. An den Ecken im Passepartout montiert, darauf verso Annotationen vom Künstler.

Pl. 17,6 x 12,5 cm, Bl. 38 x 26,7 cm, Psp. 49,6 x 40 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

693   Jürgen Wenzel "Punk". 2020.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Farbradierung nach einem motivgleichen Gemälde auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei signiert "Wenzel" und datiert u.re., nummeriert "12/15" u.li., betitelt u.Mi. An den Ecken im Passepartout montiert, darauf verso zahlreiche Annotationen vom Künstler.

Verso leicht atelierspurig.

Pl. 12,6 x 17,6 cm, Bl. 20,3 x 26,7 cm, Psp. 36,2 x 46 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

694   Jürgen Wenzel "Selbst mit abgeschnittenem Finger". 2020.

Jürgen Wenzel 1950 Annaberg

Farbradierung nach einem motivgleichen Gemälde von 1985 auf Bütten. In Blei signiert "Wenzel" und datiert u.re, nummeriert "8/8" u.li., betitelt u.Mi. An den Ecken im Passepartout montiert, darauf verso zahlreiche Annotationen vom Künstler.

Druckbedingt mit einer Quetschfalte am o. Plattenrand. Verso leicht atelierspurig.

Pl. 22 x 9 cm, Bl. 38 x 27 cm, Psp. 49 x 40 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

695   Gerhard Wienckowski "Felslandschaft". 2001.

Gerhard Wienckowski 1935 Fürstenwalde(Spree) – lebt in Eberswalde

Aquarell und Sepiastift auf Bütten. In Blei signiert "Ger Wienckowski" und datiert u.li. Verso in Blei betitelt, datiert und technikbezeichnet sowie mit den Maßangaben versehen und nummeriert "Nr. 9". An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Technikbedingt minimal gewellt. U.re. Ecke minimal knickspurig.

17 x 29,8 cm, Psp. 45 x 55 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

696   Norbert Wientzkowski, Liebespaar. 1996.

Norbert Wientzkowski 1940 Schweidnitz – 2006 Halle (Saale)

Pinselzeichnung in schwarzer Tusche auf strukturiertem Bütten, partiell weiß gehöht. Monogrammiert "NoWi" und datiert Mi.re. Verso wohl von fremder Hand in Blei nummeriert "241" u.re.

Vereinzelt unscheinbare Knickspuren, eine längere (ca. 10 cm) in der Bildmitte. Verso am re. Blattrand ein Tuschfleck, wohl aus dem Werkprozess.

67,2 x 48,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

697   Norbert Wientzkowski, Stehender weiblicher Akt. 1999.

Norbert Wientzkowski 1940 Schweidnitz – 2006 Halle (Saale)

Pinselzeichnung in schwarzer Tusche auf braunem Papier, partiell weiß gehöht. Monogrammiert "NoWi" und datiert u.re. An den Blatträndern im Passepartout montiert.

Minimal knickspurig, ein kleiner Knick in der u.li. Ecke.

70 x 49,5 cm, Psp. 88,7 x 67,9 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

698   Fritz Winkler "Erlöserkirche Wittenberger Straße" (Dresden). 1954.

Fritz Winkler 1894 Dresden – 1964 ebenda

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf kräftigem Papier. In Tusche signiert "F. Winkler" u.li. Verso in Blei betitelt und ausführlich datiert "II.54" sowie von fremder Hand nummeriert "WIN7642". An mehreren Punkten am o., li. und re. Blattrand im Passepartout montiert.

Die Ev.-Luth. Erlöserkirche in Dresden-Striesen wurde von 1878 bis 1880 von Gotthilf Ludwig Möckel im neugotischen Stil in Sandstein erbaut. Sie war mit 800 Sitzplätzen der Mittelpunkt der Ev.-Luth. Gemeinde
...
> Mehr lesen

43,3 x 59 cm, Psp. 65 x 79,7 cm.

Schätzpreis
850 €

699   Fritz Winkler, Abendstimmung an der Steilküste (Ostsee). Wohl 1950er Jahre.

Fritz Winkler 1894 Dresden – 1964 ebenda

Federzeichnung in Tusche und Aquarell über Bleistiftzeichnung auf festem Papier. Signiert u.re. "F.Winkler". An den o. Ecken freigestellt im Passepartout montiert und hinter Glas in einer dunkelbraunen Holzleiste gerahmt.

Technikbedingt leicht gewellt. Eine unscheinbare Kratzspur am li. Blattrand (Bereich Himmel). Verso in den Randbereichen mit Papier bzw. Kleberesten einer früheren Montierung.

48 x 36 cm, Psp. 64 x 47,7 cm, Ra. 54 x 70,8 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
750 €

700   Albert Wigand, Buchstaben und gefächerte Kreise. 1967.

Albert Wigand 1890 Ziegenhain/Hessen – 1978 Leipzig

Collage (u.a. Kunststofffolie, farbiges Zeitungspapier), Tusche, Deck- und Wasserfarben auf brauner Pappe. Verso in Kugelschreiber mit Widmungsschreiben des Künstlers sowie ausführlich datiert "1.67". An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas in einer hellen Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Grüß-Wigand.
Die Arbeit wird in den Nachtrag zum WVZ Grüß-Wigand unter der Nr. C 1967/86 aufgenommen.

Ein werkimmanenter Falz am li. Bildrand, technikbedingte leichte Wölbung des Bildträgers. Verso an den u. Ecken Papierreste einer früheren Montierung.

21,4 x 8,8 cm, Ra. ca. 35,7 x 20,2 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.


<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)