AUKTIONSREKORDE

Suche mehr Suchoptionen
Auktionsrekorde 1 Ergebnis
Katalog-Archiv 1 Ergebnis

Louis-Léopold Boilly

1761 La Bassée – 1845 Paris

Französischer Maler, Zeichner und Lithograf. Seine erste zeichnerische Ausbildung erhielt Boilly bei seinem Vater Arnould-Joviste-Polycarpe B., der ihn zum Architekturmaler ausbilden wollte. Nach einem Aufenthalt in Douai lernte er ab 1779 bei Dominique Doncre in Arras und verdiente seinen Unterhalt vorrangig mit kleinen Porträts. Ab 1785 lebte er in Paris, wo er sich künstlerisch durchsetzte, galante Szenen schuf, aber weiterhin v.a. mit kleinformatigen Porträts erfolgreich war. 1794 Anzeige wegen sittenwidriger Darstellungen durch den Maler J.-B. J. Wicar. In seinen Genredarstellungen schilderte er das Leben auf der Straße, in den Familien und in Cafés oder bei gesellschaftlichen Ereignissen. Besonders als Zeichner beschäftigte ihn die Charakterisierung der Menschen. 1833 erhielt Boilly die Auszeichnung "La Légion d'honneur".

51. Kunstauktion | 25. März 2017

AUKTIONSREKORDE

202   Louis-Léopold Boilly, Der kindliche Schrecken. Mitte 1790er Jahre.

Louis-Léopold Boilly 1761 La Bassée – 1845 Paris

Kohlestiftzeichnung, partiell weiß gehöht, auf bläulichem "Courtalin"-Papier (Wasserzeichen u.li., teils ...
> Mehr lesen

58,7 x 42,8 cm, Ra. 69,5 x 53 cm.

Aufruf
30.000 €
Zuschlag
108.000 €