ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

361   Rudolf Großmann, Fünf Illustrationen zu dem Drama "Von morgens bis mitternachts" von Georg Kaiser und eine Interieurdarstellung. 1918.

Rudolf Großmann 1882 Freiburg i. Breisgau – 1941 ebenda

Lithografien und Radierungen, teilweise koloriert. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "R Großmann" sowie u.re. datiert und betitelt. Die fünf Illustrationen nummeriert "436 / 40", teils unleserlich bezeichnet.
a) "Szene aus `Von Morgens bis Mitternacht´" (Lobpreisende Gruppe). 1918. Lithografie, aquarelliert. U.li. bezeichnet "Blatt VII".
b) "Szene aus `Von Morgens bis Mitternacht´, 1. Fassung Schlußszene" (Paukist). 1918. Lithografie, aquarelliert. U.li.
...
> Mehr lesen

St. min. 18 x 15 cm, Bl. 25,5 x 18 cm, max. Pl. 28,5 x 39,5 cm, Bl. 36,5 x 50,5 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
260 €

362   George Grosz "Lustmord in der Ackerstraße". 1916– 1917.

George Grosz 1893 Berlin – 1959 ebenda

Offsetlithografie auf Velin. Im Medium nummeriert "32" u.li. In Blei signiert "Grosz" u.re. Blatt 32 aus "Ecce Homo", Mappe mit 84 Offsetlithographien und 16 Offset-Reproduktionen der Aquarelle, Ausgabe A (Gesamtauflage 10.000), publiziert im Malik-Verlag Berlin 1922–23.
WVZ Dückers S I, 32 A (von D); vgl. Rifkind-Coll. 952.32.

Leicht knickspurig. Ein winziger Ausriss in der o.li. Ecke. Am o. Blattrand vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen.

Darst. 18,5 x 19 cm, Bl. 35,4 x 25,6 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

363   George Grosz "Der Besuch". 1920.

George Grosz 1893 Berlin – 1959 ebenda

Offsetlithografie auf Velin. Im Medium nummeriert "11" u.li. In Blei signiert "Grosz" u.re. Blatt 11 aus "Ecce Homo", Mappe mit 84 Offsetlithographien und 16 Offset-Reproduktionen der Aquarelle, Ausgabe A (Gesamtauflage 10.000), publiziert im Malik-Verlag Berlin 1922–23.
WVZ Dückers S I, 11 A (von D); vgl. Rifkind-Coll. 952.11.

Leicht knickspurig. Am o. Blattrand mehrere winzige Löcher und ein kleiner bräunlicher Fleck. Ecken minimal gestaucht.

Darst. 21 x 26,3 cm, Bl. 25,6 x 35,4 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

364   George Grosz "Verzückung". 1922.

George Grosz 1893 Berlin – 1959 ebenda

Offsetlithografie auf Velin. Im Medium nummeriert "16" u.li. In Blei signiert "Grosz" u.re. Blatt 16 aus "Ecce Homo", Mappe mit 84 Offsetlithographien und 16 Offset-Reproduktionen der Aquarelle, Ausgabe A (Gesamtauflage 10.000), publiziert im Malik-Verlag Berlin 1922–23.
WVZ Dückers S I, 16 A (von D); vgl. Rifkind-Coll. 952.16.

Leicht knickspurig. Am li. Blattrand mehrere winzige Löcher. Am o. und u. Blattrand vereinzelte Stockfleckchen.

Darst. 28,5 x 18,3 cm, Bl. 35,4 x 25,6 cm.

Schätzpreis
500 €

365   Hans Grundig "Winterlandschaft". 1934.

Hans Grundig 1901 Dresden – 1958 ebenda

Radierung mit Plattenton. Unsigniert, posthumer Abzug. Von der Witwe des Künstlers Lea Grundig unterhalb der Darstellung in Blei bezeichnet "Hans Grundig" und datiert re. sowie betitelt li. Im Passepartout hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.
WVZ Bernhardt D 59.

Minimal stockfleckig. In den Randbereichen wohl leicht gebräunt.

Pl. 25 x 33 cm, Ra. 39,8 x 46,8 cm.

Schätzpreis
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

366   Lea Grundig "Er wird sich befreien". 1936.

Lea Grundig 1906 Dresden – 1977 während einer Mittelmeerreise

Radierung mit Plattenton. Späterer Abzug. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Lea Grundig" und datiert re., betitelt li. Blatt 20 der Folge "Unterm Hakenkreuz". Im Passepartout hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.
WVZ Rose 97.

In den Randbereichen wohl leicht gebräunt.

Pl. 26,8 x 24,5 cm, Ra. 44 x 38 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

367   Otto Gussmann, Porträt einer Dame. Anfang 20. Jh.

Otto Gussmann 1869 Wachbach – 1926 Dresden

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert. Verso mit dem Nachlassstempel des Künstlers aus dem Jahr 1926 versehen sowie u.re. in Blei von fremder Hand bezeichnet und nummeriert "No 8". An den o. Ecken auf Untersatzpapier montiert und im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Minimal knickspurig und lichtrandig. An den Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Unscheinbar stockfleckig, ein deutlicher Stockfleck u.Mi. Verso am re. Blattrand zwei Papierreste, wohl aufgrund einer früheren Montierung.

48,3 x 32,7 cm, BA. 38,3 x 25 cm, Ra. 62,7 x 47,6 cm.

Schätzpreis
180 €

368   Curt Hasenohr-Hoelloff "Exlibris Ida Kalein" / "[…] Stadttheater Leipzig" / ca. zehn weitere Zeichnungen und Skizzen. 1910er Jahre.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

a) Exlibris "Ida Kalein" (?). 1917. Kupferschnitt, koloriert. In der Platte monogrammiert "C.H." und datiert. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Curt Hoelloff", datiert und nummeriert "5/12". Pl. 14,6 x 10,2 cm, Bl. 25,5 x 16,3 cm.
b) "20. April 1917 Nachmittagstee der Solomitglieder der Stadttheater Leipzig". 1917. Kupferschnitt, koloriert. In der Platte signiert "Curt Hoelloff". Unterhalb der Darstellung in Blei nochmals signiert "Curt Hoelloff", datiert und undeutlich bezeichnet.
...
> Mehr lesen

Bl. max. 31 x 41 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
420 €

369   Curt Hasenohr-Hoelloff "Skopas" / "Skopas" / "Barock Figuren Groß-Sedlitz". 1907/1908.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg
Skopas (Scopas) 395 v. Chr. – 350 v. Chr.

Zwei Kohlestiftzeichnungen, partiell weiß gehöht, und eine Bleistiftzeichnung auf verschiedenen Papieren. Die Kohlestiftzeichnungen monogrammiert "CH", datiert und betitelt sowie verso ausführlich bezeichnet, nochmals datiert und signiert "Curt Hasenohr". Die Bleistiftzeichnung monogrammiert "CH", ausführlich datiert "14.6.1908" und betitelt.

Je leicht knickspurig, mit einzelnen größeren Knicken. "Skopas" je mit winzigen Reißzwecklöchlein und Druckspuren der Reißzweckköpfe in den Ecken sowie je einem kleinen Einriss am u. Blattrand. "Barock Figuren in Groß-Sedlitz" am re. und li. Blattrand minimal gewellt.

51 x 39 cm / 47 x 33 cm / 31 x 47,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

370   Curt Hasenohr-Hoelloff, Aus "Und Pippa tanzt" zu Gerhard Hauptmann. 1917.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Kupferschnitt auf Kupferdruckpapier. In der Platte monogrammiert "CH" und datiert sowie nummeriert "II" u.li. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Curt Hoelloff" und ausführlich datiert "4.11.1917". In der u.li. Ecke mit dem Signetstempel versehen. An den o. Ecken im Passepartout montiert, darauf nochmals der Signetstempel.

Lichtrandig. Li. Blattrand ungerade beschnitten. U.re. Ecke minimal knickspurig.

Pl. 17,9 x 22 cm, Bl. 25,1 x 31,5 cm, Psp. 31,8 x 40 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
260 €

371   Curt Hasenohr-Hoelloff, Sechs Entwürfe zu Liebespaaren in heroischer Landschaft / Mutter und Kind in heroischer Landschaft. 1924.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Kreidezeichnungen in Schwarz, partiell weiß gehöht, auf Transparentpapier, jeweils eine Arbeit auf zwei klebemontierten Blättern. Unsigniert. Jeweils ausführlich datiert "4.1.24" bzw. "6.1.24". In Rot je mit einem einzelnen Buchstaben versehen, in Kugelschreiber nummeriert und ausführlich datiert "5. Juli 81". Jeweils im Passepartout montiert.

Jeweils leicht knickspurig, mit einzelnen größeren Knickspuren. Winzige Einrisse an den Blatträndern, teils verso hinterlegt sowie winzige Löchlein. An den Überlappungen der zwei Blätter bräunliche Flecken aufgrund der Klebemontierung. Einzelne Stockflecken. Zwei Blätter mit Rostabdruck einer Büroklammer.

Je ca. 58,5 x 22,5 cm, Psp. 70,5 x 50 cm.

Schätzpreis
220 €

372   Ernst Hassebrauk, Bildnis Charlotte. 1932.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Aquarell über Graphit und Tusche. U.re. signiert "Hassebrauk" und ausführlich datiert "15. März 32", u.li. mit Trockenstempel "SATURN". Hinter Glas in einer grauen Holzleiste mit silberner Zierleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Lau.

Zum Motiv vgl. die in den Jahren 1932/1933 entstandenen Zeichnungen, in denen der Künstler seine spätere Frau Charlotte, welche er 1925 ehelichte, porträtierte. Dieter Hoffmann: "Ernst Hassebrauk. Leben und Werk." Hrsg. v. Hedwig Döbele. Stuttgart, Zürich 1981. Abb. S. 174–176. Vgl. auch S. 132 f.

Blatt insgesamt etwas angeschmutzt und technikbedingt fingerspurig, Randbereich u.li. leicht knickspurig, umlaufend vereinzelt mit leichten bräunlichen Flecken, die Ecken minimal gestaucht. Re. Rand mit kleinem Einriss (0,3 cm), der li. mit einer Quetschfalte Mi. (ca. 5 cm). Verso mit Resten einer alten Montierung.

64,5 x 49,8 cm, Ra. 73 x 57,8 cm.

Schätzpreis
1.700 €
Zuschlag
1.400 €

373   Artur Henne, Vier sächsische Landschaftsdarstellungen. Wohl 1920er Jahre.

Artur Henne 1887 Dresden – 1963 Liebstadt

Radierungen auf chamoisfarbenem Papier. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "A Henne" re. und nummeriert li. Am u. Blattrand li. ortsbezeichnet. Mit Ansichten von Hochkirch, Schirgiswalde, Schweinerden und Pulsnitz.

Leicht knickspurig, mit größeren Knickspuren (bis ca. 11 cm) an den Blatträndern.

Pl. min. 19,5 x 27,5 cm, Pl. max. 22 x 27,5 cm, Bl. min. 30,5 x 43 cm, Bl. max. 30,5 x 44 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

374   Karl Hofer "Spaziergänger" / "Nächtliche Überfahrt" . 1899.

Karl Hofer 1878 Karlsruhe – 1955 Berlin

Aquatintaradierungen auf verschiedenen Papieren. Jeweils in der Platte ligiert monogrammiert "KH" und datiert.

a) "Spaziergänger". 1899. U.re. in Blei wohl von fremder Hand bezeichnet. Verso in Blei bezeichnet. An den o. Ecken im einfachen Passepartout montiert. Erschienen in "Verein für Original-Radierung Karlsruhe", Heft VII, 1900.
WVZ Rathenau 6 (dort Titel "Feierabend"); Söhn-HDO 685–5.

b) "Nächtliche Überfahrt". 1899. Typographisch betitelt u.re., bezeichnet
...
> Mehr lesen

Insgesamt leicht angeschmutzt sowie partiell stockfleckig. Ein Blatt mit Reißzwecklöchlein an den Ecken aus dem Werkprozess und leicht lichtrandig (Spaziergänger). Das andere Blatt verso mit Papierstreifen am o. Blattrand aufgrund der früheren Bindung.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

375   Georg Hoffmann-Freiberg "Oschatz". 1919.

Georg Hoffmann-Freiberg 1885 Berlin – letzte Erw. vor 1955 Freiberg

Gouache über Blei auf Malpappe. Signiert u.li "G Hoffmann-Freiberg.", datiert und betitelt.

Oberfläche leicht angeschmutzt, die o.li. Ecke minimal bestoßen. Die Rückseite mit Resten einer früheren Montierung.

44,5 x 31,7 cm.

Schätzpreis
350 €

376   Ludwig von Hofmann, Abstieg von der Felsquelle. Um 1920.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Kaltnadelradierung mit Plattenton. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "L. v. Hofmann", re. nummeriert "60/100". Am u. Blattrand von fremder Hand in Blei mit Annotationen versehen, ebenso verso. Am o. Blattrand im Passepartout montiert.

Lichtrandig, stockfleckig. Leicht knickspurig, an den Blatträndern minimal gewellt.

Pl. 23,5 x 17,7 cm, Bl. 49,5 x 32,5 cm, Psp. 54,7 x 44,7 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

378   Georg Jahn "Hofkirche" (Dresden). Wohl 1920er/1930er Jahre.

Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz

Radierung. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "G. Jahn" re. sowie bezeichnet "Handdruck" (?) li. Hinter Glas in einer breiten Holzleiste gerahmt.
WVZ Jahn 184.

Blattränder gebräunt. Minimal gewellt. Ein bräunlicher Fleck in der o.re. Ecke.

Pl. 31 x 24 cm, Bl. 34 x 26 cm, Ra. 61,3 x 51,2 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
110 €

379   Eric Johansson "Helden" (Die Kirche segnet den 1. Weltkrieg). 1920.

Eric Johansson 1896 Dresden – 1979 Lövbruna/ Gard (Schweden)

Aquarell über Bleistift auf "Progress"-Bütten. Signiert in Pinsel u.li. "Eric" sowie nochmals in Blei u.re. "Eric" und datiert. Verso u.li. mit dem Nachlass-Stempel versehen. An den o. Ecken freigestellt im Passepartout montiert und hinter Glas in einem Art déco-Rahmen mit schwarz gefasster Sichtleiste, geschwungener Profilierung und Zierelementen mit floralem Schnitzornament an den Ecken gerahmt. Verso auf der Rahmenrückwand mit zahlreichen Ausstellungsetiketten.

Provenienz:
...
> Mehr lesen

36,8 x 26,7 cm, Psp. 50,3 x 40,3 cm, Ra. 60,5 x 50 cm.

Schätzpreis
7.000 €

380   Arthur Kampf, Nach der Schlacht. 1930er Jahre.

Arthur Kampf 1864 Aachen – 1950 Castrop-Rauxel

Deckfarben auf Papier. Signiert "A. Kampf".

O. Rand wellig mit kleinen Farbverlusten. Einriss (ca. 1,5 cm) am li. Blattrand, verso hinterlegt. Kleine Löchlein am o. Rand. Verso gegilbt mit vereinzelten Flecken li.

66 x 51 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
700 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)