ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

851   Osun-Altarkopf. Benin. Wohl 1. Viertel 20. Jh.

Bronze (Kupferlegierung), Wachsausschmelzverfahren, schwarzbraun patiniert. Das Gesicht des Kopfes rechts und links mit Schlangen in hohem Relief, Frösche (Kröten) im Maul haltend. Der Scheitel mit einem nach innen offenen, aufgesetztem Reif. Darauf vier bekrönende "Ahianmwen-Oro" (Vögel der Prophezeihung). Unterhalb vier, am Kopf herabhängende Flechtbänder. Oberhalb der Augenbrauen mit jeweils drei Skarifikationsnarben. Halsabschluss mit Reliefwulst.

Provenienz: Sammlung Alfons
...
> Mehr lesen

H. 37 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

852   Gedenkkopf eines Köngis. Benin. Wohl 1. Viertel 20. Jh.

Bronze (Kupferlegierung), Wachsausschmelzverfahren, grünschwarz patiniert. Innenseitig Verschraubung von Eisenpupillen im Guss nachgebildet. Darstellung eines Kopfes mit einem Kragen von Kropfperlen. Auf dem Kopf eine Kappe aus Perlgeflecht. C-förmig modellierte Ohren, die Augenbrauen mit je drei reliefierten Skarifikationsnarben. Scheitelpunkt mit stoßzahnförmigen, figürlich und stilisiert reliefiertem Aufsatz.

Provenienz: Sammlung Alfons Garn (1926 Dresden – 2005 Dresden), wohl vormals Sammlung Paul Garn (1885 – 1959).

Kopf mit Löchern, Oberfläche partiell oxidiert mit Ablagerungsspuren und mit Materialunebenheiten.

H. 32,9 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

853   Dan-Maske. Wohl nördliche Dan, Untergruppe der Yakuba, Elfenbeinküste. Wohl 20. Jh.

Holz, geschnitzt und schwarzbraun geschlämmt, Aluminium. Aus einem Stammholz gefertigt, verso hohl gearbeitet sowie die schmale Augenpartie durchbrochen gearbeitet. Der Randbereich der Maske umlaufend mit mehreren gebohrten Löchern versehen. Vier an der Oberlippe applizierte Aluminiumplättchen in Form von Schneidezähnen. Verso eine Aluminiumöse zur Wandaufhängung.

Provenienz: Bremische Privatsammlung.

Leichte Bestoßungen mit Verlust der Farbfassung im li. und o. Bereich sowie verso am Randbereich der Maske. Verso Klebstoffreste eines früheren Etiketts. Am re. Rand vereinzelte Spuren eines inaktiven Schädlingsbefalls.

H. 31 cm, B. 22,5 cm, T. 10 cm.

Schätzpreis
250 €

854   Weibliche Bateba-Figur. Wohl Lobi, Burkina Faso. 1965.

Holz, geschnitzt und dunkelbraun geschlämmt sowie partiell rötlich gehöht. Weibliche Figur mit längs ausgerichteter Kopfbedeckung.

Provenienz: Bremische Privatsammlung, erworben 1965 in Brazzaville, Kongo.

Patina partiell leicht berieben. Zwei kleine, punktuelle Bestoßungen an der Rückseite des rechten Armes.

H. 34 cm.

Schätzpreis
180 €

855   Stammvogel der Senufo "porgaga". Elfenbeinküste. Wohl Anfang 20. Jh.– 1960.

Holz, geschnitzt, weißgrau geschlämmt, mit rotbraunen Tupfen. Aus einem Stammholz gearbeitet.

Provenienz: Bremische Privatsammlung, erworben Mitte 1960er Jahre im Kunsthandel Bremen.

Der heilige Stammvogel der Senufo, "porgaga" genannt, gilt als Träger der Seelen ins Jenseits und wird mit variierenden Charakteristiken eines Ibis, Pelikans, Storches oder Hahns wiedergegeben. Typisch ist die weißgraue, mit rotbraunen Tupfen versehene Fassung, der zur Leibesmitte gebogene Schnabel und der hoch aufgerichtete Körper.

Farbschichten zum Teil leicht berieben. Trocknungsriss im re. Bauchbereich. Fehlstelle (ca. 3 cm) im Bereich des u. Schnabels. Zwei punktuelle Bestoßungen am li. Knie. Die Rückseite mit Spuren eines inaktiven Schädlingsbefalls.

H. 81 cm, B. 31 cm, T. 26 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
380 €

856   Fruchtbarkeitsidol. Wohl Ashanti oder Akuaba, Ghana. Wohl 20. Jh.

Holz, geschnitzt und dunkelbraun geschlämmt. Weiblicher Rumpf mit flach geschnitztem Kopf.

Provenienz: Bremische Privatsammlung.

Oberfläche partiell leicht berieben. Kleine Fehlstelle im unteren Bereich des Standfußes.

H. 29,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
180 €

857   Figürlicher Pfeifenkopf. Wohl Bamum oder Bamileke, Kamerun. 20. Jh.

Ton, hellbrauner Scherben, schwarzbraun geschlämmt. Figurale Darstellung mit Kopfbedeckung, an einem Stamm lehnend.

Provenienz: Bremische Privatsammlung.

Vereinzelte Verluste der Farbschicht.

H. 20 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

858   Tanzmaske Büffel. Wohl Bamileke, Kamerun. Wohl 1950er Jahre– 1962.

Holz, geschnitzt, kerbgeschnitzt und geflammt. Aus einem Stammholz gefertigt, verso partiell hohl gearbeitet.

Provenienz: Bremische Privatsammlung, erworben 1962 in Kamerun.

Verso zwei Trocknungsrisse mit Spaltbildung sowie weitere, vereinzelte Trocknungsrisse. Im rechten, hinteren Bereich des Büffelkopfes einige wenige Spuren eines inaktiven Schädlingsbefalls.

H. 65,5 cm, B. 28,5 cm, T. 20,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

859   Tanzmaske Elefant. Wohl Bamileke, Kamerun. Wohl 1950er Jahre– 1962.

Holz, geschnitzt und dunkelbraun geschlämmt, die Augen mit heller Kreide umrahmt. Aus einem Stammholz gefertigt, verso partiell hohl gearbeitet.

Provenienz: Bremische Privatsammlung, erworben 1962 in Duala, Kamerun.

Vereinzelte Gebrauchsspuren, partielle, kleine Bestoßungen, im Gesamtbild jedoch unauffällig. Vereinzelte, kleine Trocknungsrisse. Verso am rechten Ohr Spuren eines inaktiven Schädlingsbefalls.

H. 78 cm, B. 31 cm, T. 15 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

860   Tanzmaske. Wohl Bamileke, Kamerun. Wohl 1950er Jahre – 1962.

Holz, geschnitzt und mittel- und dunkelbraun geschlämmt sowie partiell weiß gehöht. Augen-, Nasen-, Mund- und Ohrenbereich durchbrochen gearbeitet. Oberer Kopfbereich mit mehreren aneinandergereihten, gebohrten Löchern.

Provenienz: Bremische Privatsammlung, erworben 1962 in Duala, Kamerun.

Bestoßung mit Riss im Kinnbereich, ebenda ein Trocknungsriss.

H. 25,5 cm, B. 22 cm, T. 11 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)