home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
  Auktion 67
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 096


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

100 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 177


Grafik 15.-18. Jh.

191 - 200

201 - 215


Grafik 19. Jh.

221 - 241

242 - 260

261 - 280

281 - 305


Grafik Moderne

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 444


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

511 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 734


Fotografie

740 - 762


Skulpturen

771 - 781


Figürliches Porzellan

790 - 795


Porzellan / Keramik

796 - 817


Schmuck

821 - 823


Uhren

824 - 824


Silber

831 - 838


Asiatika

841 - 846


Afrikana

851 - 860

861 - 870


Mobiliar / Einrichtung

871 - 884


Rahmen

885 - 886


Teppiche

891 - 901




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 261 Theobald von Oer

261   Theobald von Oer "Lucas Cranach malt den Prinzen, nachmaligen Kaiser Carl V". Vor 1851.

Theobald von Oer 1807 Nottbeck – 1885 Coswig
Lucas Cranach d.Ä. 1472 Kronach – 1553 Weimar

Aquarell auf Karton. Signiert "Th. Oer" sowie datiert u.re.

Bei der vorliegenden Zeichnung handelt es sich um eine Vorarbeit für ein Gemälde, welches 1851 an der Akademie der Künste zu Dresden ausgestellt wurde (Verzeichniß Kunstwerke Sächsische Kunstakademie, S. 9, N. 36).

Es handelt sich um ein typisches Thema aus dem Oeuvre des Historienmalers Theobald von Oer. Mehrmals beschäftigte er sich mit Atelierszenen berühmter Künstler. So malte er schon kurze Zeit später
...
> Mehr lesen

29,3 x 26 cm. 600 €
Zuschlag 1.100 €
KatNr. 262 Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Männliche Aktstudie / Zwei Figurenstudien. 19. Jh.
KatNr. 262 Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Männliche Aktstudie / Zwei Figurenstudien. 19. Jh.

262   Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Männliche Aktstudie / Zwei Figurenstudien. 19. Jh.

Carl Gottlieb Peschel 1798 Dresden – 1879 ebenda

Bleistiftzeichnungen auf verschiedenen Papieren. Eine Zeichnung über Rötelkreide sowie Weißhöhungen in Kreide. Unsigniert. An der o. Blattkante im Passepartout montiert.

Ein Blatt lichtrandig und mit hellen weißlichen Flecken, vermutlich aus dem Werksprozess. Das andere Blatt mit wenigen, bräunlichen Farbspritzern. Oberflächen leicht angeschmutzt.

21,8 x 13,8 cm / 21,3 x 13,8 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 263 Friedrich Leon Pohle

263   Friedrich Leon Pohle "Jäger Sergeant". 1889.

Friedrich Leon Pohle 1841 Leipzig – 1908 Dresden

Aquarell. Monogrammiert "F.P.", ausführlich datiert "22.4.89" sowie betitelt u.li. Verso mit zwei Sammlerstempeln versehen: Erhard Oskar Kaps (1915 – 2007, Leipzig, L.3549 in Grün) und sein Sohn Dr. Rainer Kaps (1945, Leipzig, L.4641).

Etwas stockfleckig. Ränder fingerspurig, re. Rand ungerade geschnitten. Verso minimal angeschmutzt.

24,2 x 18,6 cm. 180 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 264 Heinrich Woldemar Rau (zugeschr.)

264   Heinrich Woldemar Rau (zugeschr.) "Dürr-Kamnitz-Mühle". 1870.

Heinrich Woldemar Rau 1827 Dresden – 1889 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in brauner Tusche auf Aquarellpapier. Unsigniert. U.re. in Blei ortsbezeichnet sowie datiert. Verso in Tusche alt künstlerbezeichnet. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

U. Ecken minimal geknickt und mit Reißzwecklöchlein. Verso minimal gegilbt sowie leicht stockfleckig, in den Ecken Klebereste einer älteren Montierung.

27 x 21 cm, Psp. 53,5 x 40 cm. 600 €
KatNr. 265 Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), Idyllische Landschaft mit Mädchen und Hirten. Wohl Mitte 19. Jh.

265   Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), Idyllische Landschaft mit Mädchen und Hirten. Wohl Mitte 19. Jh.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Am o. Blattrand durchgehend im Passepartout montiert. Unterhalb des Blattes in Blei von fremder Hand bezeichnet "Aus dem Besitz seines Schülers Ernst Fischer, der das Blatt selbst erhalten hat".

Lichtrandig. Vereinzelte Feuchtigkeitsflecken im Randbereich. Oberfläche fingerspurig und technikbedingt angeschmutzt.

12,8 x 21,5 cm, Psp. 44,6 x 31 cm. 380 €
KatNr. 266 Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), 18 Naturstudien. 1866– 1869.

266   Adrian Ludwig Richter (zugeschr.), 18 Naturstudien. 1866– 1869.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnungen auf verschiedenen Papieren. Alle Zeichnungen zusammen auf einem Untersatz aufgebracht, teils an den Ecken klebemontiert, teils vollständig aufkaschiert. Unsigniert. Monogramme von fremder Hand hinzugefügt, sowie u.re. von fremder Hand in Tinte bezeichnet "Handzeichnungen, welche Ludwig Richter bei der Korrektur seinen Schülern machte aus den Jahren 1866–1869". Untersatz an den o. Ecken im Passepartout montiert.

Eine Zeichnung mit Stockflecken. Zum Teil technikbedingt an der Oberfläche angeschmutzt.

Unters. 31 x 20,5 cm, Psp. 45 x 31 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 267 August Richter (zugeschr.), Studienblatt mit Postament. 19. Jh.

267   August Richter (zugeschr.), Studienblatt mit Postament. 19. Jh.

August Richter 1801 Dresden – 1873 Pirna

Pinselzeichnung in grauer Tusche, laviert, auf Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen (Leuven). Unsigniert. Verso in Blei mit zwei weiteren Skizzen versehen.

Ränder etwas fingerspurig.

25 x 19 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 180 €
KatNr. 268 Johann Carl August Richter

268   Johann Carl August Richter "Aussicht am Prebisch Thor". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter" und nummeriert "99" o.re.

Ecken minimal knickspurig.

Pl. 11,2 x 16,5 cm, Bl. 14,2 x 22,5 cm. 120 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 269 Johann Carl August Richter

269   Johann Carl August Richter "Innere Ansicht Kuhstallhöhle". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie nummeriert "98" o.re.

Re. Rand minimal knickspurig sowie mit einem kleinen Fleck li.

Pl. 11,8 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22,5 cm. 120 €
KatNr. 270 Johann Carl August Richter

270   Johann Carl August Richter "Kuhstall Höhle". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter f.", nummeriert "97" o.re.

Kleiner Fleck u.li.

Pl. 11,2 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22,2 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 271 Johann Carl August Richter

271   Johann Carl August Richter "Wirtschafts Gebäude auf der Bastey, vom Ferdinandstein gesehen". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", in Blei nummeriert "83" o.re.

Re. Rand leicht angeschmutzt. Ecke o.re. leicht geknickt.

Pl. 11,3 x 16,5 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 120 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 272 Johann Carl August Richter

272   Johann Carl August Richter "Die Dresdner Brücke gegen Morgen". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter".

Gegilbt und lichtrandig. Verso o. Ecken mit Papierrückständen einer älteren Montierung.

Pl. 11 x 16 cm, Bl. 12,8 x 20,5 cm. 120 €
KatNr. 273 Johann Carl August Richter

273   Johann Carl August Richter "Innere Ansicht des Lustschloss Pillnitz". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "72" o.re.

Finger- und knickspurig. U.re. Rand leicht gestaucht.

Pl. 11 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 274 Johann Carl August Richter

274   Johann Carl August Richter "Ansicht vom Brand gegen Mittag bei Hohenstein". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter" und nummeriert "102" o.re.

Ränder minimal knickspurig. Ecke u.li. geknickt.

Pl. 17 x 11,5 cm, Bl. 14,2 x 22,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 275 Willibald Richter, Felsengrotte bei Reval, Tallin. 1829.

275   Willibald Richter, Felsengrotte bei Reval, Tallin. 1829.

Willibald Richter 1805 Dresden – 1880 Wien

Federzeichnung in brauner Tusche, laviert. In der Darstellung u.re. ligiert monogrammiert "WR" sowie außerhalb u.re. in Tusche signiert "Willibald Richter" und datiert. Im Passepartout.

Leichter Papierabrieb. Verso gegilbt. Psp. stockfleckig.

34,5 x 45,6 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 276 Ernst Friedrich August Rietschel, Singende Amoretten. 1848.

276   Ernst Friedrich August Rietschel, Singende Amoretten. 1848.

Ernst Friedrich August Rietschel 1804 Pulsnitz – 1861 Dresden

Bleistiftzeichnung. Monogrammiert "E. R." und datiert u.re. Verso in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet und nummeriert. An der li. Blattkante durchgehend im Passepartout montiert.

Leicht lichtrandig, Oberfläche leicht fingerspurig und leicht angeschmutzt. Verso an den Ecken Klebstoffspuren einer früheren Montierung.

15,5 x 20 cm, Psp. 45 x 31 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 278 Johann Martin von Rohden, Blick vom Monte Catillo auf Tivoli. Um 1835.

278   Johann Martin von Rohden, Blick vom Monte Catillo auf Tivoli. Um 1835.

Johann Martin von Rohden 1778 Kassel – 1868 Rom

Bleistiftzeichnung auf Papier, an den Ecken sowie partiell den Randbereichen auf Untersatzpapier montiert und hinter Glas in einer schmalen, goldfarbenen Holzleiste gerahmt. Auf der Rückwand verso in Tusche alt künstlerbezeichnet.

Provenienz: Dresdner Privatbesitz; vormals aus dem Nachlass von Bernt Grönvold (1859, Bergen in Norwegen – 1923, Berlin), norwegischer Maler, in Bolzen und Berlin tätig.

Vgl. dazu die nahezu motivgleiche Zeichnung und das dazu entstandene Gemälde,
...
> Mehr lesen

24 x 32,5 cm, Unters. 36,5 x 44,5 cm, Ra. 39 x 46,5 cm. 950 €
KatNr. 279 Luigi Rossini

279   Luigi Rossini "Veduta dell' Arco di Tito". 1819.

Luigi Rossini 1790 Ravenna – 1857 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "Rossini dis e inc." li. sowie re. "Roma 1819" und mittig betitelt. Mit dem Original-Kaufbeleg, Kunsthandlung Kurt Engewald, Leipzig, 1963.

Insgesamt wellig und knickspurig sowie mit kleinen Einrissen. Wasserfleck am u. Rand. Ecken gestaucht und mit Papierabrieb.

Pl. 46,6 x 37 cm, Bl. 78,5 x 52 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 280 Luigi Rossini

280   Luigi Rossini "Veduta dell' Arco die Gallieno nella Via Tiburtina". 1821.

Luigi Rossini 1790 Ravenna – 1857 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "Rossini dis e inc." li. sowie re. "Roma 1821" und mittig betitelt.

Am li. Rand mit großen Wasserflecken. Insgesamt knickspurig und wellig.

Pl. 40 x 46 cm, Bl. 52 x 78 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ