zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 79 15. Juni 2024
  Auktion 79
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde Alte Meister

001 - 005


Gemälde 19. Jh.

006 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 060

061 - 084


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

085 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 175


Grafik 16.-18. Jh.

181 - 192


Grafik 19. Jh.

201 - 216


Grafik Moderne

221 - 241

242 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 354


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

361 - 381

382 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 603


Fotografie

611 - 624


Plastik / Skulpturen

631 - 640

641 - 651


Figürliches Porzellan

661 - 672


Europäisches Porzellan

681 - 701

702 - 724


Fayence / Steinzeug

731 - 736


Europäisches Glas

741 - 743


Silberwaren

744 - 750


Schmuck / Accessoires

751 - 760

761 - 777


Miscellaneen

781 - 787


Rahmen

788 - 791


Interieur

801 - 810


Asiatika - Chinesische Keramik

811 - 820

821 - 826


Asiatika, Ethnika

827 - 835




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

441   Waldemar Grzimek, Verzweiflung. Wohl 1950er Jahre.

Waldemar Grzimek 1918 Rastenburg – 1984 Berlin

Lithografie auf Bütten. U.Mi. in Blei signiert "Grzimek". Hinter Glas gerahmt.

Blatt knickspurig und gewellt. U.Mi. und re. deutliche Knickspuren. O.re. und li. mit mehrfacher Perforation. Im Druckbereich einzelne Kratzspuren.

St. 45 x 44,5 cm, Bl. 48 x 62 cm, Ra. 55,8 x 70 cm.

Schätzpreis
120 €

442   Waldemar Grzimek, Bauernhof. 1957.

Waldemar Grzimek 1918 Rastenburg – 1984 Berlin

Holzschnitt. U.re. in Blei signiert und datiert "Grzimek 57". Hinter Glas gerahmt.

Eine winzige Knickspur in der Ecke o.li. Blatt mit unregelmäßigen Kanten. Wenige dunkle Fleckchen u.Mi.

Stk. 23 x 29,5 cm, Bl. 27 x 33 cm, Ra. 33,2 x 43,2 cm.

Schätzpreis
120 €

443   Herta Günther "Mädchen mit Hut". 1974.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbserigrafie auf Karton. Unter der Darstellung re. in Blei signiert und datiert "Herta Günther 1974" sowie li. bezeichnet "Epreuve d'artiste". Im u. Randbereich mit einer persönlichem Widmung von 1975 versehen.
WVZ Schmidt 266.

Selten.

Unscheinbar lichtrandig, in der Blattmitte leicht wellig.

Med. 17,2 x 15 cm, Bl. 29,5 x 24,7 cm, Psp. 47,8 x 35,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

444   Herta Günther, Mädchen mit violetter Haarschleife. 1975.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert. Im u. weißen Rand mit einer persönlichen Widmung versehen und signiert, u.re. ausführlich datiert. Verso von fremder Hand künstlerbezeichnet. Im Passepartout.

Kaum sichtbare Fleckchen, eine winzige Stauchung in der o.li. Ecke.

14,8 x 10,4 cm, Psp. 49 x 34,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

445   Herta Günther, Bildnis einer Dame mit rotem Haar. 1986.

Herta Günther 1934 Dresden – 2018 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf kräftigem Papier. O.re. signiert und datiert "H. Günther 1986". Freigestellt im Passepartout montiert.

Vereinzelt minimal wischspurig, eine sehr unscheinbare Stauchung in der o.re. Ecke.

38,4 x 28,2 cm, Psp. 60 x 50 cm.

Schätzpreis
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

446   Ernst Hassebrauk "Zwei Birnen". 1950.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Bleistiftzeichnung mit farbiger Fettkreide auf chamoisfarbenem Papier. U.re. signiert "Hassebrauk". Verso auf einem Etikett mit Angaben zur Ausstellung.

Ausgestellt und publiziert in: Joachim Uhlitzsch, Waltraud Schumann (Hrsg.): Ernst Hassebrauk 1905 – 1974. Dresden 1979. KatN. 97.

Etwas griffspurig, minimal wischspurig.

29,8 x 42 cm.

Schätzpreis
360 €

447   Ernst Hassebrauk "Herrenbildnis (Fritz Lisz)" / "Duo II (Charlotte und Lilo" / "Innerer Neustädter Friedhof (Epitaphe II)" / "Vorstadthäuser". 1927– späte 1950er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Strichätzung mit Aquatinta / Kaltnadelradierung / Strichätzung / Radierung. Jeweils u.re. in Blei signiert "Hassebrauk", teils mit weiteren Bezeichnungen. "Herrenbildnis": Blatt 4 der "XVII. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1929", hrsg. von der Vereinigung zur Förderung der Original-Graphik, Leipzig. Jeweils im Passepartout.
WVZ Lau 3; 99; 238; 264, "Herrenbildnis" Söhn HDO 51017–4.

Blattränder leicht knick- und griffspurig. "Herrenbildnis" stockfleckig.

Pl. min. 16,5 x 18,5 cm, Pl, max. 24,8 x 39,6 cm. Psp. je 49,9 x 69,7 cm.

Schätzpreis
240 €

448   Ernst Hassebrauk "Häuser an der Elbe bei Meißen". 1950er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Aquarell auf Bütten. O.re. in Grafit signiert "Hassebrauk". Verso in Grafit bezeichnet. Im Passepartout montiert.

Die Ecke o.re. mit kleinen Knickspuren.

48,3 x 66,2 cm, Psp. 69,7 x 99 cm.

Schätzpreis
750 €

449   Ernst Hassebrauk, Stillleben mit Trauben und Aufsatzschale. 1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Mischtechnik. Signiert o.re. Im Passepartout hinter Glas in einem hochwertigen Modell-Rahmen gerahmt.

Am li. Bildrand im Bereich im magentafarbenen Bereich mit leichten Kratzspuren. Im o.re. Eckbereich mit rostbraunen Verfärbungen bzw. Abdrücken.

62 x 79 cm, Ra. 86,5 x 102,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €

450   Ernst Hassebrauk, Damenbildnis (Studie nach Rosalba Carriera). 1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Aquarell, farbige Kreide und Faserstift auf Bütten. Verso in Blei signiert und bezeichnet "hassebrauk Dresden" sowie "Studie nach einem Pastell von Rosalba Carriera" und nummeriert "226". Hinter Glas in einem mit Leinen bezogenen Rahmen gerahmt.

Wohl nach: Rosalba Carriera "Prinzessin Benedetta Ernestina Maria von Modena", 1723, Pastell auf Papier, 55,5 x 42,5 cm, Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gal-Nr. P 3.

Abgebildet in: Lothar Lang:
...
> Mehr lesen

76,3 x 55,3 cm, Ra. 100,5 x 78,3 cm.

Schätzpreis
850 €

451   Ernst Hassebrauk "Brücke in Budapest" / Tulpen / Blumenschale / Dame mit Hund / Dresden – Terrassenufer. Um 1959.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Drei Farbkreidezeichnungen über Bleistift / Federzeichnung in Tusche / Serigrafie (?). "Brücke in Budapest" u.re. in Blei signiert "Hassebrauk". Zwei Arbeiten datiert "1959", eine weitere datiert "1963".

Leicht gegilbt, teils mit minimalen Randläsionen.

Min. 9,4 x 14,8 cm, max. 20,6 x 30,3 cm.

Schätzpreis
350 €

452   Ernst Hassebrauk, In der Dresdner Porzellansammlung. Wohl 1966.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Farbkreidezeichnung und Bleistift auf chamoisfarbenem Papier. U.re. in Blei signiert "Hassebrauk". Verso nochmals signiert und mit einer ausführlich datierten Widmung versehen. Im Passepartout montiert.

Etwas knick- und atelierspurig.

45,5 x 31,5 cm, Psp. 51,9 x 42,2 cm.

Schätzpreis
350 €

453   Jürgen Haufe, Elf druckgrafische Arbeiten. 1980– 1989.

Jürgen Haufe 1949 Ohorn – 1999 Dresden

Farbserigrafien und Serigrafien. Größtenteils in Blei signiert "Haufe" und datiert.

Vereinzelt knickspurig und angestoßene Ecken.

Bl. min. 10,9 x 14,7 cm, Bl. max. 29,3 x 22,7 cm.

Schätzpreis
300 €

454   Josef Hegenbarth "Im Umkleideraum". Um 1940.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche auf gräulichem Velin. U.re. in Blei signiert "Jos. Hegenbarth". An den o. Ecken recto mit zwei schmalen Textilklebestreifen im Passepartout montiert.
WVZ Zesch D III 698.

Wir danken Herrn Ulrich Zesch, Stuttgart, für freundliche Hinweise.

Unscheinbar lichtrandig, eine unauffällige Bereibung o.li. sowie eine parallel zum o. Rand verlaufende, passepartourierungsbedingte Druckstelle.

21,5 x 30,5 cm.

Schätzpreis
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

455   Josef Hegenbarth "Gartenarbeiterinnen". Um 1954.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Leimfarben auf gräulichem Karton. Am u.li. Blattrand in Blei signiert "Josef Hegenbarth". Verso nummeriert "V" sowie mit einer Arm- und Handstudie. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Zesch E III 585.

Wir danken Herrn Ulrich Zesch, Stuttgart, für freundliche Hinweise.

Minimal wisch- und atelierspurig. Die u.re. Blattecke mit einer kleinen Knickspur. Verso am o. Blattrand mit Resten einer älteren Montierung.

37,5 x 27,1 cm.

Schätzpreis
2.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

456   Josef Hegenbarth "Pferdedressur". Um 1954.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche, partiell sparsam in farbiger Tusche akzentuiert, auf Karton. U.re. in Tusche signiert "Josef Hegenbarth". Verso betitelt, dort mit einer weiteren Arbeit in Leimfarbe "Im Winter in Trümmern (Frau und Mann am Herd in Ruinen". Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Zesch D IV 585.

Wir danken Herrn Ulrich Zesch, Stuttgart, für freundliche Hinweise.

Leicht atelierspurig. Die Blattkanten vereinzelt etwas ungerade, o. mit unscheinbaren Stauchungen.

32,5 x 39,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

457   Josef Hegenbarth "Sitzender weiblicher Akt". 1954.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Pinselzeichnung in Tusche auf chamoisfarbenem Velin. U.re in Blei signiert "Josef Hegenbarth". Verso mit einer verworfenen Skizze eines abgestützten weiblichen Rückenaktes, von Künstlerhand bezeichnet "Mannheim" und von Hanna Hegenbarth bezeichnet und datiert "Akt 1954". Mit ausführlichen Annotationen der Galerie Döbele.
WVZ Zesch D II 836.

Ausgestellt in: Dresdner Meister – Arbeiten auf Papier. Galerie Döbele. Stuttgart 1992. Kat.Nr. 22.

Wir danken Herrn Ulrich Zesch, Stuttgart, für freundliche Hinweise.

Knickspurig und etwas angeschmutzt, mit deutlichen Randmängeln.

34,2 x 38,6 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

458   Albert Hennig, Sommerliche Stadt. Wohl 1970er Jahre.

Albert Hennig 1907 Leipzig – 1998 Zwickau

Aquarell über Federzeichnung in Tusche auf Aquarellpapier. U.li. signiert "AHennig". Im Passepartout montiert.

14,7 x 18,5 cm, Psp. 30 x 40 cm.

Schätzpreis
350 €

459   Albert Hennig, Ohne Titel. Wohl 1970er Jahre.

Albert Hennig 1907 Leipzig – 1998 Zwickau

Öl und Ölpastell auf Hartfaser. Verso signiert "AHennig". In einem schmalen schwarzen Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Malschicht mit kleinsten Farbverlusten. Falzbereich mit minimalen Farb- und Materialverlusten.

19,3 x 25,6 cm, Ra. 24 x 30,2 cm.

Schätzpreis
750 €

460   Albert Hennig, Figur und Haus im Mondschein. Um 1978.

Albert Hennig 1907 Leipzig – 1998 Zwickau

Farbige Pastellkreidezeichnung auf von Künstlerhand schwarz eingewalzter Hartfaser. Unsigniert. In einer beigefarbenen Leiste gerahmt.

Falzbereich umlaufend mit kleinen Materialverlusten und leichter Farbveränderung. Malschicht leicht angeschmutz und Mi. mit kleinsten Farbverlusten.

15,7 x 19,8 cm, Ra. 17,5 x 21,8 cm.

Schätzpreis
850 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)