ONLINE-KATALOG

AUKTION 19 14. März 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

556   Sitzender "Bologneser-Hund". Wohl Johann Joachim Kaendler für Meissen. Wohl 1920er Jahre.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Figur in Form eines sitzenden Hündchens den Kopf zur Seite gewendet. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau mit Weisstrich. Formnummer "333" und Ritznummer.
Minimale Brandrisse an Ohren, Schwanz und Beinansätzen.

H. 19 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
450 €

557   Waldhornbläser aus der Affenkapelle. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Vor 1924.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Stehender Affe in Rock und Dreispitz mit Jagdhorn auf einer Rocaille-Plinthe. Naturalistische, polychrome Staffierung in Aufglasurmalerei und Goldstaffur. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägenummern und Pinselnummer in Schwarz, Formnummer "9".
fachgerecht restauriert an Hand und Horn sowie dem rechten Bein.

Vgl. Sonntag, H.: Erlebte Kunst. Leipzig, 1997. S. 68ff.

H. 14,5 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
600 €

558   Ziegenbock. Wohl Erich Hösel für Meissen. Um 1920.

Erich Oskar Hösel 1869 Annaberg – 1953 Meißen

Porzellan, glasiert. Sparsam in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzte Formnr. "V 131.". Alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Das rechte Horn bestoßen, kleine Brandrisse am Hals, Schwanz, rechten Hinterlauf und Schnauze.

H. 14,7 cm, L. 23,5 cm.

Schätzpreis
720 €
Zuschlag
450 €

559   Springendes Pferd. KPM, Berlin. Wohl 1. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Sich aufbäumendes Pferd auf rechteckiger Plinthe. In Aufglasurmalerei polychrom staffiert. Sattelriemen goldstaffiert. Boden mit Szeptermarke in Unterglasurblau, Reichsapfel in Rot, schwarze Pinselmarke.

H. 20 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

564   Portraittasse mit Bildnis des L.S. Jaspis. Meissen. Um 1830./ Porträtzeichnung und Radierung mit Bildnis des L. S. Jaspis. Um 1830.

Carl Christian Vogel von Vogelstein 1788 Wildenfels – 1868 München

Porzellan, glasiert. Glockenförmige Tasse mit leicht ausgestelltem Lippenrand und konvexem, ausgestellten Stand. Oben eingerollter "Schnirkelhenkel", unten in Blattform, dieser goldstrichstaffiert. Mündungsrand innen breit und außen schmal goldstaffiert. Auf der Schauseite sitzt, goldumrahmt und in polychromer Schmelzfarbenmalerei, das Halbportrait des Dr. Leberecht Sigismund Jaspis. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Goldzeichen in Eisenrot "4" und Bezeichnung "Dr. Jaspis" in ...
> Mehr lesen

Schätzpreis
1.200 €

565   Pagode mit Gewürzbüchse des großen Tafelaufsatzes mit "indianischen Figuren" für Heinrich Graf von Brühl. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1930.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Auf einer Muschelbüchse sitzende, lachende Chinesin. Die Muschel füllhornartig gerollt auf ovalem Sockel, partiell goldstaffiert. Die Chinesin im gelben, violett gefütterten Gewand, mit indianischen Blumen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Vor dem Schoß der Chinesin der scharnierte Klappdeckel. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzte Formnr. 150, Prägenr. 53 sowie Malernr. 19. in Aufglasur-Eisenrot.
Minimale Bestoßung mit Masseergänzung an
...
> Mehr lesen

H. 19,5 cm, B. 13,5 cm, T. 17 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
950 €

566   Zitronenkorb des großen Tafelaufsatzes mit "indianischen Figuren" für Heinrich Graf von Brühl. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1930.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert. Nahezu ovaler Korb auf vier teilvergoldeten Füßen, davon zwei als gerollte Voluten und zwei als krallenbewehrte Tatzen ausgeformt. Aus den Volutenfüßen füllhornartig Äste wachsend, welche reich mit plastisch aufgelegten Blüten und Blättern besetzt sind. Auf den Ästen jeweils ein Hahn mit ausgebreiteten Flügeln sitzend, die Köpfe jeweils seitlich von großen Voluten flankiert. Partiell in Eisenrot, Purpur, Emailblau, Schwarz und Gold staffiert. Auf den steil ...
> Mehr lesen

H. 33,7 cm, L. 57,5 cm, B. 34 cm.

Schätzpreis
8.500 €
Zuschlag
7.000 €

568   Tiefer Teller. Meissen. 1765– 1774.

Porzellan, glasiert. Runde, tief gemuldete Form. Reliefzierat "Neubrandenstein". Im Spiegel ein Bodenstück mit Ast, Dompfaff und Fink in polychromer Aufglasurmalerei, die Fahne mit Insektenmalerei ebenfalls in polychromer Aufglasurmalerei. Rand vergoldet. Boden mit Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, Pressnr. "16". Alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Kleiner Chip am Rand, Randvergoldung minimal berieben. Malerei im Spiegel mit vereinzelten Abschürfungen bzw. Fehlstellen.

D. 23,3 cm, H. 4,5 cm.

Schätzpreis
290 €
Zuschlag
230 €

569   Tablett. Meissen. Um 1880.

Porzellan, glasiert. Quadratisches Tablett mit geschweiften Rändern. Rocailleverzierte Handhaben und Ecken mit Muschelreliefs. Zwiebelmusterdekor in Unterglasurblau mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Boden unglasiert mit blauer Schwertermarke und Malerzeichen sowie Präge- und Ritznummern.
Unscheinbare Fehlstelle in der Glasur am Reliefzierat.

40 x 40 cm.

Schätzpreis
270 €
Zuschlag
320 €

570  

Porzellan, glasiert. Neunteilig, bestehend aus sechs Speisetellern, einer ovalen Platte, Saucière und einer runden Terrine mit Handhaben. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", Dekor "Indische Malerei" in Purpur in Aufglasurmalerei. Böden mit zweifach gestrichener Schwertermarke in Unterglasurblau, Pinselnummer in Purpur, Ritz- und Prägenummern.
Teller rückseitig mit kleinen Brandrissen, minimalen altersbedingten Gebrauchsspuren und Bemalung teilweise minimal berieben. Ein Teller mit unscheinbaren Chips am Standring. Saucière mit minimalen Gebrauchsspuren im Spiegel.

Schätzpreis

571   Paar Teller mit Obstmalerei. Meissen. 1918 bis 1933.

Porzellan, glasiert. Kleine, flache Teller mit geschweiften Rändern. Spiegel mit naturalistischen Obstbouquets in polychromer Aufglasurmalerei. Fahnen mit kobaltblauem Fond und Goldfäden. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägenummern und Pinselmarke in Gold.

D. 20 cm.

Schätzpreis
270 €
Zuschlag
300 €

572   Speise-Teilservice. Paul Börner für Meissen. Um 1945.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Porzellan, glasiert. Vierteilig, bestehend aus zwei Speisetellern, Saucière und Terrine mit Deckel. Handhaben und Griffe in "Ohrenform". Dekor "Grüner Drache" in polychromer Aufglasurmalerei. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Pinselmarken in Grün und Purpur, rote Pinselmarke, Präge- und Ritznummern.
Teller mit minimalen Gebrauchsspuren und unscheinbarem Chip an einem Standring.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
360 €

573   Saucière und ovale Schale. Paul Börner für Meissen. 1918 bis 1933.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Porzellan, glasiert. Tief gemuldete, ovale Schale und hohe Saucière mit Handhaben in Ohrenform. Dekor "Bunte Blumen" und ockerfarbener Faden am Rand in polychromer Aufglasurmalerei. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau und Prägenummern.
Lit.: C. Marusch-Krohn: Meissener Porzellan. 1918 - 1933. Die Pfeifferzeit, Leipzig 1993, S. 64-66.

L. ca. 23 cm, B. ca. 15 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

574   Zierschale und Zierteller. Meissen. 1978/ um 1940.

Porzellan, glasiert. Gemuldete, runde Schale mit geschweiften Rändern. Reliefzierat in Form von Rocaillen und Blumenbuketts, goldstaffiert, partiell poliert. Im Spiegel manieristisches Blumenbukett in Aufglasurmalerei. Boden mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurblau, rote Nummer in Aufglasurmalerei, Prägenummern sowie geprägte Jahreszeichen.
Tief gemuldeter Teller, die Fahne mit durchbrochen gearbeitetem Reliefzierat und Kartuschen mit
...
> Mehr lesen

D. 31 und 28,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
120 €

575   Kleiner Becher. Meissen. Um 1940.

Porzellan, glasiert, 835er Silber. Glockenförmiger Becher mit Randmontur. Dekor "Indische Drachen und Insekten" in Schwarz-grauer Aufglasurmalerei. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägemarken und Pinselmarke in Grau. Silbermontur gemarkt "Halbmond Krone 835" sowie Marke "HB".

H. 6 cm.

Schätzpreis
90 €

576   Große Vase. Meissen. 1957.

Porzellan, glasiert. Ovoider Korpus auf eingezogenem Stand. Leicht eingezogener Hals mit ausladender Mündung. Wandung mit manieristischem Blumendekor "Bukett mit Rose und Krokus" in polychromer Aufglasurmalerei. Stand und Mündung goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurblau, rote Pinselnummern, Prägemarken und geprägtes Jahreszeichen.
Unscheinbarer Chip am Standring.

H. 23 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
170 €

577   Deckelvase "Hyazinthen" und Schälchen. Meissen. Um 1940/ 1979.

Porzellan, glasiert. Vase mit ovoidem Korpus, eingezogenem Hals und glockenförmiger Deckel mit Pinienzapfenknauf. Wandung mit "Chinesischem Blumendekor mit Interieur und gemusterten Bändern" in Unterglasurblau. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Nummern in Unterglasurblau und Prägenummern.
Spitzovales Schälchen mit geschweiften Rändern, Dekor "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau. Boden mit vierfach gestrichener Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurblau und Prägenummer.

H. 25 cm, D. 10,5 cm.

Schätzpreis
160 €

578   Deckelvase, Vase und Schälchen. Meissen. 1977/ um 1940/ 1991.

Porzellan, glasiert. Bauchige Vase mit eingezogenem, zylindrischen Hals und glockenförmigem Deckel mit Pinienzapfenknauf. Wandung mit "Indischem Blumendekor und Insekten" in polychromer Aufglasurmalerei, goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, roter Nummer in Aufglasurmalerei, Präge- und Ritznummern sowie Jahreszeichen.
Vase mit bauchigem, flach gedrücktem Korpus und asymmetrischem, eingezogenem Hals. Wandung mit kreisförmiger, gerippter Einmuldung, die einen
...
> Mehr lesen

H. 23 cm, D. 8 cm und H. 22 cm.

Schätzpreis
180 €

579   Vase, Teller und Deckeldose. Meissen. 1982/ 1985/ 1986.

Porzellan, glasiert. Vase mit bauchigem Korpus, eingezogenem zylindrischen Hals und glockenförmigem Deckel mit Pinienzapfenknauf. Wandung mit "Blumenbukett, Streublumen und Insekten" in Unterglasurblaumalerei, goldstaffiert. Boden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurblau mit zwei Schleifstrichen, Prägenummern und Jahresmarke.
Flacher Teller mit Blumenbukett in Unterglasurblau, golstaffierter Rand. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau und
...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
100 €

580   Vase. Ludwig Zepner für Meissen/ Vase. Meissen. 1954/ 1986.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porzellan, glasiert. Vase von Zepner in Flaschenform mit eingezogenem, schlanken Hals, ausladender Mündung und eingezogenem Stand. Wandung in kristallinen Formen relieffiert. Boden mit dreifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau, geprägter Schwertermarke sowie Prägenummern und Jahreszeichen.
Vase mit konischem Korpus, zur Mündung kugelförmig schwellend, mit kurzem, eingezogenen Hals. Wandung der Kugel mit Perlband-Reliefdekor. Boden mit dreifach geschliffener Schwertermarke
...
> Mehr lesen

H. 23,5 und 20 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)