ONLINE-KATALOG

AUKTION 19 14. März 2009
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

181   Adrian van Ostade "Der bucklige Violinspieler". 1654.

Adriaen van Ostade 1610 Haarlem – 1685 ebenda

Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen. Seitenverkehrter Druck ohne Signatur in der Platte. Wohl etwas späterer Abzug des späten 17./ frühen 18. Jh.
Bis zur Plattenkante geschnitten.
Vgl. The Illustrated Bartsch. Bd.1, S.355.

Bl. 18 x 13,5 cm, Darst. 17,4 x 12,8 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

182   Gustav Friedrich Papperitz "Narni". 1858.

Gustav Friedrich Papperitz 1813 Dresden – 1861 ebenda

Bleistiftzeichnung. U.Mi. betitelt und datiert. U.li. mit Nachlaßstempel.
Blatt leicht angeschmutzt. Verso Blattecken mit Resten einer alten Montierung.

Bl. 17,5 x 28,5 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
280 €

183   Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.) , Vier Landschafts- und Figurenstudien. Mitte 19. Jh.

Carl Gottlieb Peschel 1798 Dresden – 1879 ebenda

Bleistiftzeichnungen. Unsigniert. Alle Blätter beidseitig mit Bleistiftstudien versehen. Auf Untersatzkartons montiert.
Blätter unterschiedlich stark gebräunt. Teilweise unscheinbare Randschäden und minimal fleckig. Ein Blatt mit Knickspuren.

Ca. 17 x 10,5 cm.

Schätzpreis
170 €

184   Max Pietschmann, Zwei Satyrn kämpfen um den Weinschlauch. 1897.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Radierung. In der Platte u.li. signiert "M. Pietschmann" und datiert "96". Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "M. Pietschmann", datiert "97" und mit einer Widmung versehen "s. l. Georg Jahn 17.7.97". Blatt minimal stockfleckig und leicht gebräunt.

Pl. 21,8 x 31,5 cm, Bl. 28,5 x 41 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
130 €

185   Michal Plonski, Portraitköpfe. 1802.

Michal Plonski vor 1778 Warschau – 1812 ebenda

Radierung. Druck von drei Platten. Jeweils in der Platte signiert und datiert. Im Passepartout.
Blatt minimal gebräunt und etwas fleckig. O.re. knickspurig.

Pl. ca. 5,5 x 4,5 cm und 8 x 8 cm, Bl. 18,4 x 19,3 cm, Passepartout 35 x 50 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
160 €

186   Alfred Prunaire "La Parisienne (Mme de Callias )". Um 1900.

Alfred Prunaire um 1867 Paris – nach 1900

Holzschnitt auf Bütten mit Wasserzeichen nach Edouard Manet. Im Stock u.li. signiert "Prunaire sc." und u.re. bezeichnet "Manet".
Blatt stärker gebräunt, wasserfleckig und minimal fleckig.

Stk. 10 x 15 cm, Bl. 32 x 25 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
130 €

187   Johann Christian Reinhart, Ziegen an einem felsigen Flußlauf. 1812.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof / Bayern – 1847 Rom

Radierung. In der Platte u.li. bezeichnet "JC. Reinhart inv. et fec. Chomae 1812." Im Passepartout.
Blatt minimal fleckig.

Pl. 19,5 x 27 cm, Bl. 27 x 36 cm, Passepartout 35 x 50 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

188   Carl August Richter "Neustadt vom schwarzen Thor." Um 1820.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Radierung, koloriert. In der Platte u.Mi. numeriert "23." Außerhalb der Darstellung in Blei bezeichnet. Blatt minimal fleckig. Schmaler Lichtrand unten. An den beiden oberen Ecken Reste alter Montierung.

St. 11 x 16 cm, Bl. 17,5 x 21 cm.

Schätzpreis
100 €

189   Carl August Richter "Neustadt". Um 1820.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Radierung, koloriert. In der Platte u.Mi. numeriert "25." Außerhalb der Darstellung in Blei von fremder Hand betitelt.

St. 11 x 16 cm, Bl. 18 x 21 cm.

Schätzpreis
110 €

190   Carl August Richter (zugeschr.), Herrenrunde. Um 1830.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda

Lavierte Federzeichnung in Sepia auf Bütten.
Verso Reste alter Montierung.
Provenienz: vormals Kunsthandel Gutbier & Apel, Dresden.

16,6 x 21 cm.

Schätzpreis
240 €

191   Johann Elias Ridinger, Esel und Schafe vor einer Hütte. 1. H. 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung nach einer Zeichnung von J. H. Roos. In der Platte bezeichnet u.li. "Joh. Hein. Roos inv. et del." u.Mi. "Haered. Ier Wolffy excud. Aug. Vind." und "Cum Pr. Sac. Caes. May" sowie u.re. "Elias Ridinger scilpsit. Aqua forti".
Blatt knapp geschnitten. Unscheinbare vertikale Mittelfalte. Verso Reste alter Montierung.

Pl.27 x 31 cm, Bl. 27,7 x 32 cm.

Schätzpreis
140 €

192   Friedrich Gottlob Schlitterlau "Prospect der ehemaligen Creuz Kirch zu Dresden welche in dem Preuss. Bombardement vom 13ten bis den 30ten July. 1760, mit ruinizet worden.". Um 1760.

Friedrich Gottlob Schlitterlau um 1730 Dresden – 1782 ebenda

Kupferstich aus "Prospecte Der Churfürstl: Saechsl: Residenz Stadt Dresden. Neustadt bey Dresden, Friedrichstadt u: Vorstaedte …". Unterhalb der Darstellung betitelt.
Blatt etwas angeschmutzt und minimal stockfleckig. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 14,4 x 25,4 cm. Bl.18 x 29,1 cm.

Schätzpreis
140 €

193   Friedrich Gottlob Schlitterlau "Prospect der, Dresdner=Brücke, nebst eines Theils der Alt,=und Neustadt". Um 1760.

Friedrich Gottlob Schlitterlau um 1730 Dresden – 1782 ebenda

Kupferstich aus "Prospecte Der Churfürstl: Saechsl: Residenz Stadt Dresden. Neustadt bey Dresden, Friedrichstadt u: Vorstaedte …". Unterhalb der Darstellung betitelt.
Blatt etwas angeschmutzt und stockfleckig.

Pl. 14,2 x 25,4 cm, Bl. 18,1 x 29 cm.

Schätzpreis
180 €

194   Johann Bernhard Schmelzer "Der Recensent"/ "Der alte Geck". Um 1867.

Johann Bernhard Schmelzer 1833 Annaberg – ?

Federzeichnungen in Tusche, "Der Recensent" braun laviert. Blatt u.li. in Tusche signiert "J.B. Schmelzer", datiert und betitelt u.Mi. In Blei bezeichnet u.Mi. Am oberen Blattrand auf Untersatzkarton montiert.
"Der alte Geck" u.re in Tusche signiert "J.B.Schmelzer " und bezeichnet. Blatt am oberen Blattrand auf Untersatzkarton montiert. Darauf o.Mi. betitelt und u.Mi. bezeichnet. Blatt minimal angeschmutzt.

Bl. 26,8 x 17,2 cm/ Bl. 22,5 x 13,7 cm.

Schätzpreis
120 €

195   Georg Friedrich Schmidt "Dinglinger du Cabinet de Mgneur le Prince Henry". 1769.

Georg Friedrich Schmidt 1712 Schönerlinde – 1775 Berlin

Kupferstich. In der Platte u.Mi. betitelt, u.li. bezeichnet "Ant: Posne, pinx." und u.re. bezeichnet "G.F. Schmidt fec. 1769". Im Passepartout.
Blatt nahe bis zur Plattenkante geschnitten und minimal fleckig.
WVZ Wessely 27.

Pl. 15, 5 x 10,9 cm, Bl. 16,5 x 11,7 cm, Passepartout 41,5 x 31 ,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

196   Adolf Schrödter "Don Quijote". Um 1843.

Adolph Schrödter 1805 Schwedt – 1875 Karlsruhe

Radierungen. Mappe mit sechs Grafiken. Jeweils in der Platte datiert, sowie u.Mi. betitelt, u.re. und u.li. bezeichnet.
Alle Grafiken am oberen Blattrand auf Untersatzpapier montiert, teilweise mit Resten einer Montierung.
Blätter fleckig und vereinzelt knickspurig. Vier Blätter mit kleinen hinterlegten Rissen im Randbereich.

Verschiedene Maße, ca. 16 x 14,3 cm bis max. 18,3 x 15,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

197   Robert H. Sterl "Schäfer mit Herde". 1899.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Bleistiftzeichnung, weiß gehöht. Unten rechts in Blei monogrammiert "R. ST." und datiert, verso mit dem Nachlaßstempel versehen und von fremder Hand bezeichnet. Im Passepartout in einer profilierten Holzleiste gerahmt.
Blatt etwas stockfleckig.

Bl. 11,2 x 15,4 cm, BA. 10 x 14,5 cm, Ra. 27,5 x 31 cm.

Schätzpreis
300 €

198   Wilhelm Suter, Portrait Leberecht Sigismund Jaspis. Um 1830.

Wilhelm Suter 1806 Zofingen – 1882 Zürich

Radierung. (Die Position ist Bestandteil der Losnummer 568.)

Schätzpreis

200   Johann Alexander Thiele, Alt-Meißen mit Elbbrücke. 1. H. 18. Jh.

Johann Alexander Thiele 1685 Erfurt – 1752 Dresden

Radierung. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet.
Blatt stark gebräunt, bis in die Darstellung geschnitten. Vor allem an den seitlichen Blattkanten mit teils größeren Einrissen. Ecke u.re. fehlt. Vertikale Mittelfalz gebrochen und hinterlegt. Horizontale Knickspur. Größerer Riss neben der Mittelfalz ebenfalls hinterlegt. Sonst einige Stellen fachgerecht restauriert.

31 x 52 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)